Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 3. August 2016, 20:19

Lugolsche Lösung, Schilddrüsenunterfunktion

Hallo, ich bin 45 Jahre alt, war über 30 Jahre bei einem Heilpraktiker in Behandlung. Leider verstarb er plötzlich und ich weiß jetzt nicht weiter. Er hat mir Lugolsche Lösung für meine Schilddrüse verordnet, die hab ich einige Jahre genommen.

Dann wurde ich aber selber plötzlich schwer krank, ich hatte eine Hirnblutung. Dabei übersah man meine Schilddrüsenprobleme. Mein TSH-Wert ist erhöht, nun soll ich L-Thyroxin nehmen. In mir weigert sich aber was, diese Tabletten zu schlucken ;( .

Ich lese schon seit längerem mit Begeisterung die Mails von R. Graeber und hoffe hier hilfe zu finden.

nora

Meister

Beiträge: 136

Wohnort: Brixen ( Südtirol )

Beruf: Friseuse

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. August 2016, 23:35

Hallo Anita,

soviel ich gelesen habe ist die Lugolsche Lösung nur ein Desinfektionsmittel : http://www.naturheilt.com/medikamente/lugolsche-loesung.html
und kein Medikament.
Meine Ärztin hat mir ein homöopathisches Mittel verschrieben ( es heißt Guna-T3 ), zusätzlich Kupfer und Selen.
Ein Mangel kann möglicherweise eine Unterfunktion auslösen.

Liebe Grüße

Nora

Elke

Meister

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

3

Samstag, 6. August 2016, 08:30

Hallo Anita,

wie hoch ist denn der TSH Wert? Und die freien Werte sind in Ordnung? Der TSH Wert kann im Tagesverlauf enorm schwanken- also würde ich den Fokus nicht allein darauf legen. Falls noch nicht geschehen, vll mal einen Endokrinologen aufsuchen, der sich dann neben den Blutwerten auch die Schilddrüse ansehen kann. Und wenn du dann eine gesicherte Diagnose hast, kannst du schauen, ob dem mit Naturheilkunde beizukommen ist.

Ich kenne diese Jodlösung nur zur Desinfektion, kann also zur Wirkung bei Einnahme nichts sagen. Ich denke aber, dass eine so lange und einseitige Therapie auch nicht gut sein kann.

Viele Grüße
Elke

4

Samstag, 6. August 2016, 20:13

Hallo Nora,

ich hab mich informiert, Lugolsche Lösung ist auch zum einnehmen. Nur, ob sie meine Schilddrüse verkleinern kann oder
meine Beschwerden lindert, das weiß ich noch nicht. Mein HA gibt mir jetzt 3 Wochen Zeit, dann wird wieder kontrolliert.

Liebe Grüße
Anita

5

Samstag, 6. August 2016, 20:18

Hallo Elke,

mein TSH Wert war 3,5, die anderen Werte wurden nicht untersucht, hält mein HA nicht für nötig....!
Wenn in 3 Wochen der Wert nicht runter geht, muß ich Tabletten nehmen. Ich hoffe natürlich, daß
ich gewinne!!!

Lieben Gruß
Anita

Elke

Meister

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 7. August 2016, 16:09

Hallo Anita,

der Referenzwert geht bis 4 ?

Also allein anhand des TSH Wertes würde ich keine Schlüsse auf eine Unterversorgung ziehen wollen. Begib dich damit lieber in die Hand eines erfahrenen Endokrinologens.
Deine SD ist zu groß?

Ich habe lange versucht, meine auch massiv vergrößerte Schilddrüse mit Hilfe von homöopathischen Mitteln unter Anleitung einer Heilpraktikerin kleiner zu bekommen. Ist mir leider nicht gelungen. :wacko:

Ich drück dir aber mal alle Daumen.

Viele Grüße
Elke

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 7. August 2016, 16:58

Ist es nicht so, daß sowohl Unter- als auch Überfunktion der Schilddrüse zu einem Kropf führen kann? Aber nur Überfunktion hat als Symptom Basedow?

Bei Unterfunktion kann das homöopathische Mittel Fucus vesiculosus helfen, am besten einen versierten Homöopathen danach fragen.



Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

8

Mittwoch, 17. August 2016, 19:45

Hallo Elke,

was wurde mit deiner vergrößerten Schilddrüse gemacht? Musstest du operiert werden?
Ich hab schon ein bischen Bammel vor der nächsten Laborkontrolle....unters Messer möchte ich jedenfalls
nicht ;( !
Gruß Anita

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 792

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 17. August 2016, 21:21

Jod (Lugolsche Lösung)

Hallo, ich bin 45 Jahre alt, war über 30 Jahre bei einem Heilpraktiker in Behandlung. Leider verstarb er plötzlich und ich
weiß jetzt nicht weiter. Er hat mir Lugolsche Lösung für meine Schilddrüse verordnet


zufällig lese ich gerade ein Buch darüber, demnach ist Jod nicht nur ein Desinfektionsmittel, die Lugolsche Lösung ist eine eine Zusammensetzung von 2 verschiedenen Jodarten, welche in Vergangenheit speziell bei Kropf und Schilddrüsenproblemen und vieles andere verwendet wurde (Zysten, Tumore, Knoten usw.)

allerdings gibt es unterschiedliche Meinungen dazu im Internet zu lesen, (von altbewährten Heilmittel bis toxisch) deshalb habe ich auch hier nach Erfahrungen angefragt, das würde mich selbst auch interessieren , es ist nur komisch, dass ein Mittel von 1811-ca. 1940 sich gut bewährt hat (lt. 98% der befragten Ärzte sogar sehr gut) dann plötzlich jetzt nicht mehr funktionieren soll ?

Jodmangel wird häufig mit einer Schilddrüsenvergrösserung in Verbindung gebracht, ev. könnte es nicht schaden , hier mal einen Test machen zu lassen, dein Heilpraktiker hat die Zusammenhänge wohl offensichtlich gekannt, sonst hätte er dir nicht die Lugolsche Jodlösung gegeben

LG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !