Sie sind nicht angemeldet.

Jod

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kokosfan

Erleuchteter

  • »kokosfan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. August 2016, 19:26

Jod

Hallo

Jod ist lt. Angaben in meinem Buch von Lynne Farrow (Jod Krise) ein sehr altes natürliches Heilmittel gegen sehr viele Erkrankungen

lt. medizinischen Aufzeichnungen (1906) wurde es für folgende Erkrankungen verwendet

Kropf,Arteriosklerose, Syphilis, Uterussmyome, Quecksilber Blei und Arsenvergiftungen, Drüsenschwellungen, Prostatahyperplasie, Scharlach, Bronchitis und Lungenentzündung, Adipositas, Depressionen, Brustschmerzen, Ekzeme, Krankheiten des Urogenitaltrakts, Malaria, Eierstockzysten, Rheumatismus, Magenschmerzen, Mandelentzündung, Husten

weiteres bezeichnete das damals meist verwendete medizinische Fachbuch "Merck Manual von 1899" Jod als die am häufigsten verwendete Substanz zur Behandlung von Tumoren

Forscher fanden heraus dass Jod auch bereits vor 15000 Jahren in Form von Seetang als Heilmittel verwendet wurde

aus Erfahrungen von Jodanwendern, gehen die Heilwirkung von Jod noch viel weiter

z.B. Allergien, Benommenheit, Hauttrockenheit, Zysten und Knötchen, Müdigkeit, Schilddrüsenbeschwerden, Eierstockbeschwerden, unklares Denken, unregelmässig Menstruation, Kältegefühl, Zahnfleischinfektion, Schuppenflechte, Typ2 Diabetes, Haarausfall, aufgedunsenes Gesicht, Fruchtbarkeitsprobleme, Herzrythmusprobleme, hohe Cholesterinwerte, Narben, Infektionen, Genitalherpes, Fehlgeburten, Fibromyalgie, Gehörverlust, Prostataerkrankungen, Lungenleiden, Darmträgheit, Vaginalinfektionen, Augenprobleme, Nackenschmerzen, Refluxösophagitis (Sodbrennen), Ekzeme

weitere positive Effekte wurden beobachtet

Blutdruckstabilisierung, Steigerung der Abwehrkräfte gegen Erkältungen und Viren, Steigerung des Geschlechtstriebs, Erhöhung der Fruchtbarkeit bei Frauen, Steigerung der Erektionsfähigkeit undSamenproduktion (bei äusserlicher Behandlung der Hoden)

Jod wurde seit Einführung von Antibiotika und Penicilin ab den ca. 1940 Jahren zunehmend nicht mehr verwendet , obwohl lt. Studien und Ärztebefragungen die Wirksamkeit von Jod eindeutig bestättigt wurde , sogar im Gegenteil, es wurde plötzlich als gefährlich angesehen

Jod ist aber als Ergänzung in Form von Lugolscher Jodlösung oder z.B. in Tablettenform (lodoral) frei erhältlich

hat hier jemand Erfahrungen mit Jod gemacht ?

danke

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. August 2016, 21:56

Ich kenne Jod bisher nur als desinfizierende Lösung, die man sehr lange als Wunddesinfektion genutzt hat. Meine Schwester hat zum Teil Seetang gegessen, dazwischen auch sehr oft Fucus vesiculosus gegen ihre Müdigkeit, erst später aber richtig wahrgenommen, daß das aus Blasentang gewonnen wird.

Jetzt nimmt sie gegen SDU Thyroxin.

Die breite Palette der Indikationen, wo Jod hilfreich sein kann, war mir bisher nicht bekannt, aber ich werde mich künftig mal intensiver damit befassen.


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

kokosfan

Erleuchteter

  • »kokosfan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. August 2016, 22:10

Hallo Eva

Jod wurde lt. meinem Buch bereits vor 15.000 Jahren in Form von Seetang verwendet (sehr jodhältig)
hier habe ich noch einige Infos dazu gefunden: rc-naturheilpraxis.de/2016/05/21/jodmangel-und-brustkrebs/

Frauen brauchen offensichtlich mehr Jod als Männer

Fluor und Brom sind anscheinend sehr stark an Jodmangel beteiligt (Jod wird ausgeschieden)

LG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

kokosfan

Erleuchteter

  • »kokosfan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. September 2016, 19:52

Hallo

Wir haben jetzt mal den Jod Hauttest gemacht, vor allem bei meiner Frau saugt die Haut das Jod weg wie ein Schwamm (nach 12 Std. nichts mehr sichtbar) bei mir war zumindestnoch ein leichter Jodschatten da , das deutet auf einen erheblichen Mangel hin !

Ich habe jetzt das zweite Buch über Jod gelesen (von Kyra Hoffmann und Sascha Kauffmann) und halte es für einen wichtigen Faktor für die Gesundheit, welcher ähnlich wie Vit.D sehr unterschätzt wird !

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Elke

Meister

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. September 2016, 09:40

Hallo Manfred,

das verstehe ich jetzt nicht. Man redet doch davon wie schlecht die Zwangsjodierung und soweiso schon zu viel Jod in den Nahrungsmitteln ect ...
und jetzt heißt es, dass man Jod extra zuführen soll? Ist das ein anderes Jod als das was mittlerweile überall zugesetzt wird und auch in jodiertem Speisesalz zu finden ist? Ich verzichte extra auf Jodsalz weil mal gesagt wurde, dass man als Otto Normal schon zu viel Jod aufnehmen würde. :S

L.G. Elke

kokosfan

Erleuchteter

  • »kokosfan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. September 2016, 15:50

Ich verzichte extra auf Jodsalz weil mal gesagt wurde, dass man als Otto Normal schon zu viel Jod aufnehmen würde. :S


Zitat aus diesem Link

Zitat

Laut Lynne Farrow, Autorin des Buchs Die Jod-Krise, reicht die medizinische Verwendung von Jod 15.000 Jahre in die Vergangenheit zurück. Im 19. Jahrhundert war Jod das erste Mittel der Wahl bei der Behandlung von Tumoren und aggressiven Erkrankungen unklaren Ursprungs. Farrow argumentiert außerdem, dass es sich bei der Vorstellung von jodiertem Speisesalz als ausreichender Quelle zur Deckung unseres täglichen Bedarfs um den gefährlichsten Irrtum bezüglich Jod handelt. Laut Farrows und Brownsteins Forschungen werden bestenfalls nur 10% des Jods im Salz vom Körper aufgenommen. Aus gesundheitlichen Gründen und wegen des Irrglaubens, dass Salz (jeglicher Art) schlecht für die Herzgesundheit sei, meiden die meisten Menschen heutzutage raffiniertes Salz.

Die empfohlene Tagesdosis für Jod liegt bei 150 µg (Mikrogramm, was 0,15 mg entspricht), eine gängige Berechnung bezogen auf die von der Schilddrüse benötigen Menge an Jod um die Entwicklung eines Kropfs zu vermeiden. Jedoch ist der Bedarf der anderen Organe in dieser Dosis nicht berücksichtigt. Darüber hinaus wurden die Auswirkungen der weitverbreiteten Jod-blockierenden Schadstoffe, die im letzten Jahrhundert in unsere Umwelt eingeführt wurden, in dieser Berechnung niemals berücksichtigt.


mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

7

Donnerstag, 15. September 2016, 16:59

Danke Manfred,
kommt wir ja wie gerufen.
Erstaunlich ist ich war ja Freitag beim HA wegen der Schilddrüse und dem 6mm Knoten - da verschrieb er mir gleich mal ein Schilddrüsenhormon - hab ich jetzt nicht genommen -.
Wie kann er mir was verschreiben, da ja noch gar nicht feststeht was ich habe Blutergebnis ist ja erst morgen da.....

War dann gestern bei meinem klassischen Homöpaten der sagte zu mir ich solle es nicht nehmen und Salz ohne Jod verwenden. Hmmm

Egal jetzt ich warte jetzt morgen das Blutergebnis ab, da ja auch der aktuelle D3 Wert gemessen wird und dann entscheide ich was ich tue.
Er hat mir aber Globuli - 2 Stück - gegeben mal sehen was passiert.


LG
Rosa
PS: Als ich das meinen Kollegen in der Firma erzählte mit der Schilddrüse kam es aus allen Ecken ich nehme auch ich auch ich auch.....

8

Donnerstag, 15. September 2016, 17:26

Ich nehme die für meine Gene günstigen Algen zu mir, dann wenn der Körper das Jod (aber auch grobkörnige Meeressalz) besonders gut aufnehmen kann. Also vorbeugend. Jodiertes Salz meide ich, aus bekannten Gründen.(Google fragen)
Schilddrüsenprobleme kommen über die Seele. Ich würde als erstes da aufräumen....Besonders Frauen ist dieses anzuraten. Vorbeugen ist besser als Medikamende....siehe auch Nebenwirkungen...usw.
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


kokosfan

Erleuchteter

  • »kokosfan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. September 2016, 21:19

Erstaunlich ist ich war ja Freitag beim HA wegen der Schilddrüse und dem 6mm Knoten - da verschrieb er mir gleich mal ein Schilddrüsenhormon - hab ich jetzt nicht genommen -.
Wie kann er mir was verschreiben, da ja noch gar nicht feststeht was ich habe Blutergebnis ist ja erst morgen da.....




Hallo Rosa,

ich lese gerade ein Buch von Chris Michalk (das Handbuch zu ihrem Körper, so erreichen sie ihr genetisches Maximum)

C.Michalk würde das was der Arzt macht vermutlich als "Stufe 1 Denken" bezeichnen.

Mich interessiert mehr ab Stufe 2 Denken ;) , also die wirklichen Ursachen ergründen, hier finde ich seinen Spruch in seinem Forum auch sehr treffend, man kann nicht fertige Lösungen präsentieren, sondern nur Möglichkeiten auf zeigen !

Ich hoffe es hilft dir irgendwie weiter

LG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !