Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 9. September 2016, 16:27

Arthrose unter den Füßen im Vorderfuß

Hallo
Ich habe Montag mein Ergebnis bekommen, wegen der starken Schmerzen in den Füßen (kann kaum ohne Schmerzen laufen): starke Arthrose in beiden Füßen, habe Einlagen (die ich ja sowieso schon über 20 Jahre trage) bekommen. Das wars. Na toll -und jezt?? Wer kann helfen, hat erfahrung damit oder leidet selber? Was hat geholfen?
Ich habe noch eine Frage, ich bin nun schon Wochen damit beschäftigt,mir das Buch von Rene Graeber Homoöpatie zu bestellen, aber nicht als E-book, ich möchte das Buch gerne im Bücherschrank als gebundenes Buch haben, wer kennt sich aus und könnte mir weiter helfen? Erstmal herzlichen Dank,ich hoffe auf eure Hilfe
Herzlich Piffi

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. September 2016, 22:00

Könnte es sein, daß Du jahrelang falsche/verkehrte Einlagen getragen hast, die nicht der Statik des gesamten Körpers entsprochen haben? Allerdings kann ich nicht sagen, wie man das feststellen könnte, denn nach dieser langen Zeit haben sich die Füße mit einiger Sicherheit den unpassenden Einlagen angepaßt, sind aber dabei über Gebühr belastet und verschlissen worden.

Vielleicht gibts aber ganz andere Ansatzpunkte, im Prinzip kenne ich mich mit der Materie nicht so gut aus.


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

3

Samstag, 10. September 2016, 09:52

"habe Einlagen (die ich ja sowieso schon über 20 Jahre trage)2


Weichpolstereinlagen als auch Sporteinlagen (nur für Sportschuhe) die nach Computer Scan gemacht werden, müssen sie alle 6 Monate auswechseln. Damit erreichen sie eine optimale Entlastung im Stehen, Gehen als auch beim Laufen.
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 789

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

4

Samstag, 10. September 2016, 12:23

Hallo

hier kann man auch viel über Arthrose nach lesen

gegen die Schmerzen wäre etwas natürliches deutlich gesünder als die üblichen Schmerzmittel
z.B. Astaxanthin (aber mindestens 12mg tägl.)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

5

Samstag, 10. September 2016, 13:51

"habe Einlagen (die ich ja sowieso schon über 20 Jahre trage)2


Weichpolstereinlagen als auch Sporteinlagen (nur für Sportschuhe) die nach Computer Scan gemacht werden, müssen sie alle 6 Monate auswechseln. Damit erreichen sie eine optimale Entlastung im Stehen, Gehen als auch beim Laufen.
Vor 20 Jahren gabs die sehr individuell angepaßte Form von Einlagen noch nicht, da wurde einmal eine Einlage gemacht und die wurde auch getragen.
Ich hatte auch Einlagen, aber irgendwann 'vergessen', die immer mit den Schuhen zu wechseln, dann paßten sie mal nicht in die gewünschten Schuh', dann waren sie verlegt und so sind sie mit der Zeit vergessen worden.

War vielleicht gut so ^^


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

6

Samstag, 10. September 2016, 18:39

Arthrose unter den Füßen im Vorderfuß

Hallo
Allen ein herzliches Danke.
Leider hab ich mich wohl falsch ausgedrückt,mit den Einlagen.
Ich bekomme einmal im Jahr 2 paar neue Einlagen ,für strasen-schuhe
und Hausschuhe.diese starken Schmerzen habe ich seid einigen Wochen erst.
Ich suche nur was auf natürliche Weise,weil ich keine Medikamente vertrage.
Darum wollte ich gerne das Buch von hr.Gräber.
Herzlich Piffi

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 11. September 2016, 11:10

Könnte es sein, daß die letzten Einlagen nicht genau angepaßt waren? Fällt das Auftreten der Schmerzen etwa in die gleiche Zeit wie der Tag, an dem Du die neuen Einlagen getragen hast?

Was mich wundert, ist, daß die Schmerzen nicht allmählich gekommen sind (oder sind sie das?), sondern wohl ziemlich rasch und intesiv aufgetreten. ?(


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

8

Sonntag, 11. September 2016, 16:44

Mir sind Fälle bekannt wo die Betroffenen ihre Arthrose in den Fingern mit Magnesium (600 mg täglich) in Griff hatten. Das steht auch in Büchern von Professor Ana Maria Bergasa, eine Ernährungswissenschaftlerin an der Universität Barcelona, hat ihre starke Arthrose mit Magnesium behandelt. Laut ihrer Information beugt Magnesium rund 80 Krankheiten und Beschwerden vor oder heilt sie, darunter von Thorax- und Bandscheiben-beschwerden, mangelnde Kalzifizierung der Knochen, Arthrose, Arthritis, Polyarthritis.

Generell wird Magnesium als auch der notwendige gesunde Spiegel von D3 (60-70ng) von uns unterschätzt bzw. auch von Ärzten ignoriert.
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 11. September 2016, 20:41

Ich würde jetzt als Ersthilfe gegen die Schmerzen Teufelkralle (Harpagophytum procumbens) einsetzen, sowohl als Salbe (DHU) als auch als Kapseln, so reine Droge drin wie möglich.
Mit Teufelskralle kann ich so ungefähr alle Schmerzen und Disfunktionen am gesamten Halteapparat wegkriegen, auch die Arthrose in der Hüfte gibt dann für lange Zeit Ruhe, und das nicht als Schmerzdämpfung sondern Behandlung des Verschleißes.


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

10

Mittwoch, 28. September 2016, 00:29

Liebe Piffi,

vielleicht erst mal die Sache mit dem Homöopathie-Buch. Das mit dem Verlegen dieses Buches ist eine ganz spezielle Sache. Der Aufwand dafür wäre extrem hoch und das Buch müsste dann sicher über 60 Euro kosten. Immerhin sind es ja über 800 Seiten.

Zu dem Problem mit der Arthrose und den Schmerzen. Hierzu empfehle ich dir den Beitrag hier im Forum:

Knorpelaufbau

Und zur Sache mit den Einlagen kann ich nur dringend raten diesen Beitrag von mir dazu zu lesen:

http://www.yamedo.de/krankheiten/orthopa…chiefstand.html

11

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 03:31

Was sagt der Arzt dazu?
Ich wünsche jedenfalls gute Besserung.

12

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 17:36

Versuch mit Magnet-Einlagsohle

Liebe Pfiffi
Ich habe vor 15 Jahren einen Fusszehen (der neben dem Grosszehen), angeschlagen. Dieser war dann in den 15 Jahren immer mit Blut unterlaufen und der Nagel wuchs sehr schlecht. Hatte mich schon fast damit abgefunden. Bis ich von der Magnet-Sohle hörte. Ich habe dann bei der Firma Orgaterm.de; welche die Produkte Apothekengeprüft verkauft, ein Paar Magnetsohlen gekauft. Und siehe da, nach ca. 2 Monaten Magnet-Sohlen Lauf, war der Blutunterguss weg und der Zehnagel fing an normal zu wachsen.
Was hat die Magnetsohle für eine Wirkung. Ganz einfach! Sie übernimmt die Funktion, dass die roten Blutkörperchen, welche auch Eisenplätchen haben, sich mit dem Magnetpunkt besser im Blutfluss laufen, das Blut kann besser mit Sauerstoff angereichert werden, die schmerzen werden weniger und der Fuss ist entspannt.
Ich würde Dir solche Sohlen gerne empfehlen. Hilfts nix, schadet es nix.
Liebe Grüsse Sue :rolleyes:
Hallo
Ich habe Montag mein Ergebnis bekommen, wegen der starken Schmerzen in den Füßen (kann kaum ohne Schmerzen laufen): starke Arthrose in beiden Füßen, habe Einlagen (die ich ja sowieso schon über 20 Jahre trage) bekommen. Das wars. Na toll -und jezt?? Wer kann helfen, hat erfahrung damit oder leidet selber? Was hat geholfen?
Ich habe noch eine Frage, ich bin nun schon Wochen damit beschäftigt,mir das Buch von Rene Graeber Homoöpatie zu bestellen, aber nicht als E-book, ich möchte das Buch gerne im Bücherschrank als gebundenes Buch haben, wer kennt sich aus und könnte mir weiter helfen? Erstmal herzlichen Dank,ich hoffe auf eure Hilfe
Herzlich Piffi

13

Samstag, 8. Oktober 2016, 13:29

Hallo,

ich habe mit einer
Freundin die darunter leidet einmal darüber gesprochen. Sie cremt sich die betroffenen Stellen
mit der Teufelskralle Creme ein und nimmt zusätzlich die Teufelskralle als
Kapseln ein. Zwar kann die Pflanze die Beschwerden leider nicht
heilen, aber zumindest die Schmerzen etwas lindern. Vielleicht
möchtest du etwas mehr über die Pflanze erfahren, unter
http://www.afrikanische-teufelskralle.net/arthrose.html . Dort gibt
es auch einen Menüpunkt "Erfahrungen" vielleicht wäre es
auch noch ein Punkt der dich interessieren würde. Ich finde die Seite Klasse :)
Jeder Mensch
reagiert natürlich auf die Wirkung anders, denke aber, dass es auf
jeden Fall ein Versuch wert wäre.

Ich hoffe, dass es dir auch eine
Linderung verschafft. Drücke die Daumen

Viele Grüße