Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Donnerstag, 15. Juni 2017, 14:46

Also ich finde die Fragestellung bzw den Ausgangstext höchst abenteuerlich.
Die Quelle erscheint mir nicht hinreichend sicher.
Nur mal kurz am Rande.
Und ich kann das sagen, weil ich im näheren Bekanntenkreis auch Menschen habe, die das so sehen.

Kleiner Scherz muss erlaubt sein. :D

Nein, generell vertrete ich hier Bermibs Meinung. Es wurde ja auch schon viel zu dem Thema gesagt (eine einseitige Ernährung ist nie gut etc). Stimmt ja auch alles soweit.

Ich möchte nur ermahnen vorsichtig zu sein mit den Zuordnungen; Menschen sind evolutionär eben nicht so einfach zu bestimmen. Was unsere Vorfahren vor Millionen von Jahren gegessen haben und wie wir uns heute (verantwortungsbewusst, individuell etc) ernähren lässt sich doch nun wirklich nicht miteinander vergleichen!!!!!

Fleisch essen hat uns intelligent gemacht. Mehr Fleisch macht uns hingegen nicht noch intelligenter!

Nur mal am Rande. Will mich nicht einmischen. Es geht halt nur um die Argumentation. Ein bisschen aufpassen bitte!

Beiträge: 52

Wohnort: Bayreuth

Beruf: Verkäuferin

  • Nachricht senden

42

Montag, 24. Juli 2017, 11:58

"Fleisch essen hat uns intelligent gemacht. Mehr Fleisch macht uns hingegen nicht noch intelligenter!" Danke dir dafür!

43

Donnerstag, 7. September 2017, 17:18

Mensch, das arme Kleine Kind. Das tut mir in
der Seele weh. Ist es immer noch bei den Eltern?


Schicksale gibt es, da könnte ich heulen.


Man, weiß ja schon als Veganer das da vieles
fehlt und als Vitamin Tabletten eingenommen wird (kenne ein paar Veganer die
das so machen). Warum wurde denn nicht an so was gedacht, bei denen das es nicht das passende für kleine Kinder.

Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 536

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

44

Freitag, 8. September 2017, 12:43

Ja das Kind ist noch bei den Eltern, aber auf Druck vom Kinderarzt wurde die Ernährung umgestellt und macht langsam wieder Fortschritte.
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

45

Freitag, 8. September 2017, 13:27

Fortschritte, das ist doch schön zu lesen! Das
freut mich vom ganzem Herzen. Ob das Kind jemals gesundwird? Gibt es Hoffnung?
Ich hoffe das für das kleine Wesen das alles gut wird.


Vielen Dank für deine Antwort


LG

46

Dienstag, 26. September 2017, 13:47

Inzwischen warnt sogar der Ernährungsminister
der Bundesregierung davor, Kinder vegan zu ernähren. Auch für Jugendliche sei
das auf keinen Fall geeignet.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher