Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 17. November 2016, 15:42

Lipoprotein A stark erhöht

Guten Tag,

ich falle gerade von einem Schock in den nächsten. Ich habe vor zwei Tagen den Befund bekommen, das mein Lipoprotein a Wert bei 248 nmol/l. Nicht von meiner Internistin sondern ich habe meine Gynäkologin gebeten, mal meine Vitamin D Werte zu checken (die mit 95 gut sind) und sie gefragt, was man denn noch sinnvolles untersuchen könnte. Es war also ihre Idee.

Meine Internistin hat zwar immer mein zu hohen Cholesterin Werte moniert aber nicht sehr intensiv. Als ich ihr letztes Jahr erzählte, das ich ein Arcus lipoides habe (Fettbogen im Auge) habe, fand sie das nicht weiter bemerkenswert. Selbst als ich ihr erzählte, das auch meine Mutter einen ständig zu hohen Cholesterin Wert hatte....aber was soll es...so ist das nun mal.

So, da steh ich nun...

Ich habe seit Januar 15 Bluthochdruck, den habe ich aber mit 8 mg Candesartan im Griff und im Febr.15 wurde ein Glaukom diagnostiziert. und das was mich schon mein halbes Leben begleitet sind trockene Augen. Sehr trockene Augen mit all seinen üblen Begleiterscheinungen. Ich habe interessanter Weise nichts gefunden in diesem Forum. Hat das noch nie jemand gefragt, was man dagegen tun kann? Außer die nutzlosen Tränenersatzflüssigkeiten...

Meine Blutwerte sind die folgenden:

HDL 70 mg/dl
LDL 171 mg/dl
Triglyceride 124 mg/dl

Mir wurde heute gesagt:

Statine nehmen, da das LDL auf 70 muss
Carotisdoppler
Kardiologen aufsuchen
eventuell das Medikament Tocilizumab
und noch eventueller Blutwäsche, da der Wert sehr hoch wäre....

In wie weit spielt eigentlich eine eventuelle Fettleber eine Rolle beim Lipoprotein a?

Jetzt habe ich bereits viele Empfehlungen hier im Forum gelesen. Gelten die auch für mich?

Ich bin zutiefst verunsichert im Moment und habe ein bisschen Angst.

Danke und Grüße

Monika

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 789

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 17. November 2016, 17:36

Hallo Monika,

Bluddrucksenker und Cholesterinsenker sind aber auch nicht der richtige Weg
Link
Link2
Link3

meine Frau hatte auch viele Probleme (auch Blutdruck, Augenprobleme d. Diabetes)

durch bessere Ernährung und einige Ergänzungen braucht sie keine Medikamente mehr , und auch die Augenprobleme sind schon längere Zeit weg (hat vorher regelmässig Spritzen bekommen gegen Maculaödeme)

in Bezug Augen kannst ja mal nach Astaxanthin forschen

in Bezug Blutdruck hat bei meiner Frau eine viel höhere Magnesiumzufuhr geholfen und zusätzlich Traubenkernextrakt (OPC)

In Bezug Cholesterin lasse ich mich nicht mehr verückt machen (ist sehr wichtig für das Gehirn)

aber die Probleme sind ja oft unterschiedlich gelagert, es gibt allerdings sehr viele natürliche Alternativen, gute Ernährung, ausreichend Schlaf und regelmässige Bewegung sind aber schon die halbe Miete (+ einige Ergänzungen bei Mangel)


LG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 17. November 2016, 22:25

Zitat

was mich schon mein halbes Leben begleitet sind trockene Augen. Sehr
trockene Augen mit all seinen üblen Begleiterscheinungen. Ich habe
interessanter Weise nichts gefunden in diesem Forum. Hat das noch nie
jemand gefragt, was man dagegen tun kann? Außer die nutzlosen
Tränenersatzflüssigkeiten...

Ich habe sehr gute Erfahrung = absolute Heilung seit vielen Jahren mit einem homöopathischen Mittel gemacht, sowohl als Verreibung als auch als Salbe.
Kann ich den Mittelnamen hier nennen?


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

Elke

Meister

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

4

Freitag, 18. November 2016, 09:58

Hallo

Zitat

und das was mich schon mein halbes Leben begleitet sind trockene Augen.
Sehr trockene Augen mit all seinen üblen Begleiterscheinungen.
meine Mutter hat das gleiche Problem. Sie nimmt auch Blutdruckmedikamente und soweit ich weiß, steht dort sogar als Nebenwirkung trockene Augen drin. Sie möchte aber die Tabletten nicht wechseln (OTon: das ist doch sowieso alles das gleiche Gift)


L.G. Elke

5

Freitag, 18. November 2016, 14:14

Hallo Elke,

ich habe die trockenen Augen schon seit dem ich Mitte 30 war. Für diese Augen habe ich eine Ärzte-Odyssee hinter mich gebracht, weil es wirklich quälend ist, wenn künstliche Tränen nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist. Geholfen hat mir dann schließlich "nein Medikament, das seit Juli 2015 auf dem Markt ist.

Liebe Grüße

Monika

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

6

Freitag, 18. November 2016, 15:15

Hallo Monika,

lass dich bitte nicht von der Schulmedizin verrückt machen. Die Aussagen zu Cholesterin und dem Einsatz von Statinen sind irreführend bis gefährlich, wie z.B. der Zielwert 70 für LDL.
Das DRK geht neuerdings wieder von einem Maximalwert von 240 aus, den du mit deinen Werten erreichst. Bei LDL ist das Verhältnis zu HDL entscheidend. Es sollte nicht höher als 3 sein. Du hast aber nur 2,4.

Der Lipoproteinwert ist effektiv zu hoch. Hier helfen aber keine Medikamente wie Statine und Co. Dem Körper fehlen ganz einfach die notwendigen Mikronährstoffe, um Lipoprotein und LDL auf natürlichem Weg abzubauen.
Dazu zählen:
- Vitamin C
- Niacin (Vit. B3)
- Omega-3-Fettsäuren
- Carnitin
- L-Lysin
- Coenzym Q10

Auch Vitamin D spielt eine wichtige Rolle. Leider hast du nicht die Maßeinheit angegeben. Ist es ng/ml (sehr guter Wert) oder nmol/l (mäßiger Wert)?
Deine Auffüllung mit den wichtigen Omega-3-Fettsäuren kannst du mit dem Omega-3-Index überprüfen.

Zur Regulierung des Cholesterinspiegels benötigt der Körper folgende Mikronährstoffe zusätzlich zu den bereits genannten:
Vitamin E, Selen, Lezithin und einige mehr

Ausgangspunkt ist wie bei allem die richtige (artgerechte) Ernährung.
Liebe Grüße
Bernd

P.S.:
Hallo Eva, kein Problem ;)
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

7

Freitag, 18. November 2016, 16:18

Hallo Bernd,

vielen Dank für diese ausführliche Antwort. Ich werde mich am Wochenende mit den Vitaminen beschäftigen. Kannst Du hinter den Wirkstoffen eventuell von die beste passende Dosierung schreiben?


Heute morgen war ich bei einem Internisten und bereits am 6. Dezember habe ich einen Termin zu einem Carotis-Doppler. Meine Gynäkologin hat es echt geschafft, mir diese Termine zu besorgen.

Mir wurde nochmal frisch Blut abgenommen und Dienstag bekomme ich die aktuellen Werte.

Ich habe nochmal in die Diagnose geschaut. Da steht 25-Hydroxy-Vitamin D 95 nmol/l /ausgeglichener Vitamin D Haushalt.

Mir wurde gesagt das wäre ausreichend?

Liebe Grüße

Monika

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

8

Freitag, 18. November 2016, 16:56

Hallo Monika,

95 nmol/l (= 38 ng/ml) sind Unterkante (40 - 100 ng/ml). Du solltest durchaus ca. 80 ng/ml (200 nmol/l) anpeilen. Mit dem Melz-Rechner kannst du deine Dosierung selbst berechnen.

Hier noch die wichtigsten Dosierungen:
- Vitamin C: 1.000 - 3.000 mg
- Niacin: 100 - 1.000 mg
- Omega 3: 1.000 - 3.000 mg (= 3 - 9 Gramm Fischöl)
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

9

Montag, 28. November 2016, 16:10

Hallo Bernd,

danke für die Dosierungen. Ich hab mir jetzt alles bestellt und nehme fleißig die Vitamine und die Omega 3 Fettsäuren ein. Ich habe seit vielen Jahren das primäre? (bisher dachte ich primär) Raynaud-Syndrom. Es fällt mir auf, das ich, seit dem ich hochdosiertes Omega 3 nehme, keine weißen Finger mehr hatte.

So, und nun habe ich die Blutergebnisse der aktuellen Untersuchung. Ich zitiere einige Werte:

Leukozyten 3,7 Normbereich 4,0-10.0
Hämotrokit 35 Normbereich 36-46
Lipase 22 Normwert bis 60
Triglyceride 59 Normbereich unter 150
Cholesterin 235
HDL 80
LDL 158
NON HDL 155
Blutzucker 86 Normbereich 60-125
Apolipoprotein A1 160 mg/dl Normwert ab 140#
Apolipoprotein B 112 mg/dl Normwert 40-115
Lipoprotein a 90 mg/dl Normwert bis 30 218 nmol/l Normwert bis 75

Leberwerte sind alle top!

...und jetzt sagt der Arzt...alles ok. Machen Sie sich keine Sorgen??!!??

Ich habe in den letzten Tagen soviel über LDL und die genetische Komponente gelesen und was erhöhtes Lipoprotein a mit dem Körper macht und der Internist sagt alles ok. Ich bin ratlos.

Morgen gehe ich zu einer Heilpraktikerin, die nimmt mir Blut ab, um das oxydierte LDL zu bestimmen. (Der Internist meinte, das wäre nicht nötig)

Am 6. Dezember habe ich dann noch meinen Carotis-Ultraschall.

Was sagst Du dazu?

Liebe Grüße

Monika

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

10

Montag, 28. November 2016, 19:55

Hallo Monika,

bitte nicht aufregen, manche Ärzte können nicht anders ;)
Die Werte sind ja alle soweit ok, auch die Cholesterinwerte. Lipoprotein a und auch Cholesterin werden auf jeden Fall besser, wenn du die genannten Mikronährstoffe konsequent nimmst. Die Verbesserung der Blutwerte dauert aber ein bisschen. Nach ein, zwei Monaten kannst du den Test wiederholen lassen.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)