Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 11. Januar 2017, 16:29

Gemüse Obst von Gut und Günstig

Denkt ihr dass frisches Obst und Gemüse vom Wochenmarkt gesünder ist?
Oder kauft ihr nur dort wegen den Marktfrauen und weil es leckerer ist

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 15. Januar 2017, 20:38

Es kommt immer drauf an, woher der Händler selber seine Ware bezieht. Manchmal ist es wirklich Frisches, aus heimischen Anbau, und wenns noch bio angebaut ist, spricht eigentlich nichts dagegen. Dann ist das wirklich besser, als Obst und Gemüse ausm Supermarkt.
Doch ich habe festgestellt, daß sehr viele Marktleute ihre Waren ausm Großhandel haben, dort schon ziemlich lange gelagert, von Bio keine Spur - und bei diesen Marktständen findet man mich auch nicht.

Auch aufm Markt: fragen, wo es gewachsen ist, fragen, wie es gewachsen und auch wann geerntet wurde.


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

3

Montag, 16. Januar 2017, 10:14

Deshalb baue ich seit über 25 Jahren eigenes Gemüse an:)
Im Winter kaufen wir dann als Gemüse Kohl und Wurzeln aus unserer Region. Selten mal Paprika im Supermarkt, lieber aus NL als aus Spanien.....
Mein Obst besteht im Winter aus eigenen Äpfeln (solange der Vorrat reicht), aus Yakon (ähh. wohl Gemüse......) als Rohkost und ich mache auch im Winter grüne Smoothies aus meinem Blattkohl, aus Feldsalat und was sich auf unserem Grundstück noch so finden lässt.
Eigene Kartoffeln reichen meist bis März/April.

Ansonsten kaufe ich bevorzugt Bioware.

Apfelsinen/Mandarinen und Tomaten kaufe ich im Winter nie.
LG von July

4

Freitag, 17. März 2017, 16:41

Na ja, nicht jeder hat so viel Geld übrig, dass er sich teures Obst auf dem Markt kaufen kann. Dann lieber bei den Discountern kaufen, anstatt gar kein Obst und Gemüse zu essen.

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

5

Freitag, 17. März 2017, 22:45

Ich lege den größten Teil meines (nicht üppigen) Einkommens in Lebensmitteln an, und dazu gehört selbstverständlich, daß ich auch gutes Obst und Gemüse kaufe.
Mein Standpunkt ist: lieber weniger von gutem Obst und Gemüse, als reichlich aus konventionellem Anbau.

Kein Geld 'übrig' für gute Ware??? Das scheint ein Massentrend zu sein, und nur deswegen gibts diese Obst- und Gemüseangebote, die billig billig sind, im doppelten Sinn des Wortes.


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

6

Dienstag, 21. März 2017, 18:02

Wirklich

Na ja, nicht jeder hat so viel Geld übrig, dass er sich teures Obst auf dem Markt kaufen kann. Dann lieber bei den Discountern kaufen, anstatt gar kein Obst und Gemüse zu essen.
Ich glaube nicht das die Discounter mit den Gemüsemärkten auf dem Land mithalten können. Ich nehme an es kommt auch auf den Markt an bei dem man kauft.

Ähnliche Themen