Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 30. Juli 2014, 15:08

MSM - Wer hat damit Erfahrungen gemacht?

Hallo, hat Jemand Erfahrung mit MSM ( Methylsulfonylmethan) gemacht? Erhoffe mir dadurch Erleichterung oder sogar Verbesserung meines Asthma bronchiale und einiger leichter Allergien.
"Nimm das Leben nicht so ernst, Du kommst hier eh nicht lebend raus :D "

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Torsten84« (30. Juli 2014, 16:18)


Ganodolon

Moderator

Beiträge: 73

Wohnort: Talisay City, Cebu, Philippinen

Beruf: Humangenetiker/-biologe

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. Juli 2014, 03:35

Hallo Torsten,

Ob MSM eine nachhaltige Wirkung bei Asthma und Allergien hat, ist (mir) nicht bekannt. Es gibt aber ein paar solide Informationen über MSM hier: http://www.gesund-heilfasten.de/nahrungs…onylmethan.html
Über Asthma und Allergien kann ich folgende Seiten empfehlen:
http://www.yamedo.de/krankheiten/Allergi…Bronchiale.html
http://www.naturheilt.com/Inhalt/Bronchialasthma.htm
http://www.naturheilt.com/Inhalt/Allergie.htm
Schöne Worte sind nicht wahr; wahre Worte sind nicht schön ::: Lao-tse

Avalonis

Moderator

Beiträge: 708

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

3

Freitag, 1. August 2014, 21:35

Meiner praktischen Erfahrung nach, sind Allergien meistens auf der emotionalen Ebene - meist mittels passenden Blütenessenzen - in kürzester Zeit zu lösen.
Liebe Grüße
Avalonis

4

Samstag, 2. August 2014, 17:26

MSM bei Asthma

Ganodolon hat ja schon meine Links zu diesem Thema gepostet. Bezüglich Asthma bronchiale würde ich weniger an MSM denken, obwohl MSM generell im Bereich der Entzündungen wirkt. Ich gebe MSM vorrangig z.B. Gelenkentzündungen und Schmerzen die mit (auch unterschwelligen) Entzündungen einhergehen. Klassischerweise würde ich zuerst an einen entsprechenden Heiltee, Ernährung, Atemübungen und Wasserheilkunde (Brustguss und Brustwickel) denken.

5

Dienstag, 5. August 2014, 17:13

Gerade bei Athma bringen ätherische Öle in therapeutischer Qualität schnell Linderung. Z.B. Pfefferminz wirkt entzündungshemmend bei Atemwegserkrankungen. Pfefferminzöl, Zitronenöl und Lavendelöl gibt es auch als fertiges Präparat das sehr wirksam bei Allergien eingesetzt werden kann.

Avalonis

Moderator

Beiträge: 708

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 5. August 2014, 19:05

Linderung, aber keine Heilung. Oder doch?
Ist meiner Meinung nach eine zweite Ebene der Behandlung.
Liebe Grüße
Avalonis

7

Dienstag, 26. August 2014, 11:05

Mir bei Osteopathie bei Asthma sehr gut geholfen.
Seitdem ist das quasi komplett weg, Cortisonspray steht seitdem unbenutzt im Schrank - seit fast 2 Jahren

8

Dienstag, 26. August 2014, 16:20

Mir bei Osteopathie bei Asthma sehr gut geholfen.

Ähm Dago, kannst Du das bitte noch mal richtig "eindeutschen" :D . Der Satz ergibt leider keinen Sinn....
Also, hat Dir MSM bei Deinem Asthma geholfen? Nehme es jetzt schon 2 Wochen, merke aber noch nichts, Foster bzw. Formoterol ist leider zur Zeit immer noch mein Begleiter. Einen heißen Tipp hatte ich noch bekommen: Astragalus Extrakt

Das soll tatsächlich bei Asthma und Allergien helfen..
"Nimm das Leben nicht so ernst, Du kommst hier eh nicht lebend raus :D "

9

Dienstag, 26. August 2014, 23:31

Ups :D
Ich meinte damit, dass mir Osteopathie bei meinem Asthma sehr gut geholfen hat.
MSM nehme ich auch, zusammen mit Glucosamin und Chrondroitin - zur Vorbeugung. Ich mach viel Sport, u.a. auch Kraftsport.

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 037

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 7. Dezember 2014, 22:21

Hallo Torsten,

es gibt durchaus Hinweise, dass MSM bei Asthma und Allergien helfen kann. Da es recht sicher ist, kann man es auch hoch dosieren (bis 10 Gramm).
Aus einem Testbericht:
"In einem Experiment verabreichte Dr. Jacob Freiwilligen einen Monat lang 1 Gramm MSM pro Kilogramm Körpergewicht; er beobachtete keine nachteiligen Wirkung bei der Gabe derart hoher Dosierungen."
Zum Nachlesen:
OrthoKennis - Erkrankungen und Wirkstoffe
Natürliche Antihistaminika und Antiallergika
OrthoKennis - MSM, ein gutes Schmerzmittel (Dokument leider nicht mehr verfügbar)
LG bermibs
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (1. Februar 2015, 17:13)


11

Montag, 5. Januar 2015, 14:03

Ich möchte hier nur einen kurzen Hinweis geben. Es gibt Erfahrungen mit H2O2=Wasserstoff-peroxid=WPO. Im Nexus-Magazin "Wasserstoffperoxid-das vergessene Heilmittel" nachzulesen. Eine geschlossene Gruppe bei Facebook tauscht sich über das Thema aus. Erst genau informieren, bevor man etwas für sich selbst entscheidet und etwas anwendet, was heute recht unbekannt ist. Um mit Paracelsius zu sagen "die Dosis ist entscheitend".
LG

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 037

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

12

Montag, 5. Januar 2015, 22:28

Hallo Erdimaus,
Wasserstoffperoxid ist mir bekannt und ich wende es auch an (Mundspülungen und äußerlich). Es gehört jedoch vom Wirkprinzip zu den selektiven Oxidantien wie kolloidales Silber, MMS-Tropfen, Sauerstofftherapien, Grapefruitkern-Extrakt und auch Vitamin-C-Hochdosis-Infusionstherapie (WPO innerlich).
In diesem Thema geht es jedoch um den organischen Schwefel MSM.
Wenn du möchtest, kannst du bei "Alternativmedizin & Naturheilkunde" ein neues Thema dazu eröffnen.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Avalonis

Moderator

Beiträge: 708

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 6. Januar 2015, 08:35

Wie bzw. woraus wird MSM hergestellt?
Im Netz bin ich nur auf "Verkaufs"-Informationen gestoßen.
Und das:
http://gesund-im-net.de/shop-g-msm.htm
"Eine Gewinnung aus natürlichen Ausgangsmaterialien ist und bleibt unwirtschaftlich.
Sie bekommen MSM als Chemikalie:
MSM 99,96%, Schmelzpkt. 108,7°C, synthetisch hergestellt nach ISO-Standard & GMP-Richtlinien
reines synthetisch hergestelltes MSM bildet weiße geruchlose, bitter schmeckende Kristalle, die äußerlich ähnlichkeit mit Zucker oder Salz haben "
Liebe Grüße
Avalonis

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Avalonis« (6. Januar 2015, 14:50)


14

Freitag, 8. Januar 2016, 05:42

MSM-welche Erfahrungen habt ihr damit?

Gibt es Hier jemadn der MSM einnimmt und Erfahrungen damit hat? Speziell sucheich was für meine nervigen Zähne :-)

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 037

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

15

Freitag, 8. Januar 2016, 21:54

Hallo Kathi,

meinst du wirklich MSM?

Deine Erläuterung ("nervige Zähne") lässt auch einen anderen Schluss zu - MMS (Chlordioxid).

Wenn es doch um MSM geht, würde ich dein Thema mit dem bereits vorhandenen zusammenführen. Vielleicht könntest du noch eine eindeutigere Erläuterung deines Problems schreiben.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

16

Samstag, 9. Januar 2016, 08:30

Hallo ja ich meine msm...habe diese Info aus folgendem Link
http://www.healingteethnaturally.com/msm…nwendungen.html

und wollte nun Erfahrungen sammeln.

17

Samstag, 9. Januar 2016, 08:32

MSM bei Zahnproblemen

Hallo...ist hier noch jemand aktiv zu diesem Thema?
http://www.healingteethnaturally.com/msm…nwendungen.html

Mankan wohl msm bei Zähnen anwenden. Hat jemand Erfahungen?

18

Samstag, 9. Januar 2016, 08:35

ich habe immer wieder "scmerzen" in jeglicher Form des Mundes. Meist stirbt irgendwo einZahn ab..aber was noch in weiter Ferne liegt. Sebst Tote Zähne lassen mir keine Ruhe. Die ZA finden nix...und dennoch irgendwann wirds halt akut....nun versuche ich halt Alternativen zu finden und bin dabei auf den o.g. Link gestoßen und möchte dies ausprobieren.

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 037

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

19

Samstag, 9. Januar 2016, 10:37

Hallo Kathi,

ich wende MSM jetzt schon seit 2007 als Supplement (1 - 2 Gramm) an, allerdings mit Hauptrichtung Knorpelregeneration in den Gelenken und den Bandscheiben.

MSM ist für den Körper eine wichtige Bio-Substanz, vor allem eine biologische Schwefelquelle. Es hat zahlreiche positive Wirkungen, auch gegenüber von Schmerzen. Allerdings glaube ich nicht, dass du damit deine Zahnprobleme (Schmerzen) in den Griff bekommen kannst, da sie höchstwahrscheinlich mikrobiologische Ursachen (Erreger, wie Bakterien und Viren) haben. Selbst eine Wurzelbehandlung ("tote Zähne") ist dabei oft problematisch und beseitigt nicht die Ursachen.

Die sicherste und nachhaltigste Lösung ist die fachgerechte Entfernung der toten Zähne. René hat dazu auch einen Beitrag geschrieben.
Bevor du diesen Schritt gehst, kannst du auch noch den Einsatz selektiver Oxidantien versuchen. Sie zerstören zielgerichtet anaerobe Mikroorganismen, da sie durch ihre Lebensweise (Stoffwechsel) nicht vor Oxidation geschützt sind. Hier ist auch keine Resistenzbildung möglich.
Da wären zu nennen:
- Ozontherapie
- Oxyvenierung
- Vitamin-C-Hochdosis-Infusionstherapie (Wirkstoff Wasserstoffperoxid) - habe ich auch schon durchführen lassen - 7,5 bis 15 g
- kolloidales Silber
- Wasserstoffperoxid (als stark verdünnte Trinklösung) - wende ich sporadisch an (vorzugsweise äußerlich und Mundspülungen)
- Chlordioxid (MMS-Tropfen nach Jim Humble) - wende ich sporadisch an (ich kenne René's Bedenken dazu - unter fachlicher Anleitung natürlich sicherer)
- Grapefruitkern-Extrakt - wende ich sporadisch an
- GeoCitrus - wende ich sporadisch an (z.Z. wegen Nagelpilz)
Weiterhin habe ich Kenntnis von gereinigtem Petroleum mit ähnlicher Wirkung.

Ich habe auch mindestens zwei wurzelbehandelte (tote) Zähne, die bisher keine offensichtlichen Probleme verursachen.

Bei Schmerzen im Mund, die mehr an der Oberfläche liegen (z.B. Zahnfleisch), helfen regelmäßige Mundspülungen mit Wasserstoffperoxid (Apotheke, 3 %). Das ist ein altes Hausmittel.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

20

Samstag, 9. Januar 2016, 11:02

Kein Befund

Das ist es ja ..die ärzte finden nix..alles o.i. vom Befund her.

Was sagst du zu dem Link? Da hat es geholfen.

Ich versuche es mal einzunehmen. Beginne heute.

Was empfielst du mir als anfangsdosis ? Man soll ja langsam anfangen?

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher