Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 13. März 2017, 13:21

Ständiges Frieren

Seit einigen Wochen wache ich nachts öfters auf, weil ich am ganzen Körper kalt bin - trotz Daunenbett. Einmal bin ich sogar total erschrocken, denn ich war eiskalt und dachte mir: lebe ich überhaupt noch?
Nun geht es mir seit ein paar Tagen sogar auch tagsüber so, ich friere ständig. Obwohl ich mich sonst total gut fühle und keinerlei Probleme habe.
Ich habe vergangene Woche ein Basen-Woche ( mit veganer Kost, viel Mineralstoffen und bas. Bädern ) gemacht. Natürlich viel Wasser getrunken, und seitdem ist es noch schlimmer geworden.

Zum Arzt möchte ich eigentlich nicht gehen.

Hat jemand eine Idee, was dies sein könnte oder kennt jemand so etwas?

nora

Meister

Beiträge: 136

Wohnort: Brixen ( Südtirol )

Beruf: Friseuse

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 14. März 2017, 01:21

Hallo Elisa,

bei mir ist es auch so ähnlich, ich habe schon zu kalt wenn ich andere leicht bekleidet sehe. Vermutlich ist es eine Schilddrüsenunterfunktion. Ich glaube auch ein zu niedriger Blutdruck trägt dazu bei. Hab es mit Nahrungsergänzung versucht ( Eisen, Vit.C, OPC) und vieles mehr. es hat nichts gebracht.

Liebe Grüße
Nora

3

Dienstag, 14. März 2017, 08:09

Hallo Nora,

Schilddrüse ist bei mir ok. Blutdruck leicht erhöht - also das ist es auch nicht.
Keine Ahnung, was dies sein soll. Ich hoffe, es gibt sich wieder - so daß ich einen Arztbesuch vermeiden kann.

Lieben Gruß
Elisa

4

Dienstag, 14. März 2017, 09:03

Seit einigen Wochen wache ich nachts öfters auf, weil ich am ganzen Körper kalt bin - trotz Daunenbett. Einmal bin ich sogar total erschrocken, denn ich war eiskalt und dachte mir: lebe ich überhaupt noch?




Hier wäre unbedingt angebracht Vitamin-D3-Spiegel zu bestimmen lassen, kostet etwa 30 Euro.
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

5

Dienstag, 14. März 2017, 10:07

Danke Bernard für den Tip, das mache ich.

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. März 2017, 11:11

Wie hoch ist Deine gemessene Körpertemperatur?


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

7

Dienstag, 14. März 2017, 11:25

@Elisa

aus einen Facharzt-Portal:



Zitat


Vitamin-D-Mangel kann die Ursache für unerklärliches Frieren sein


... Mein Vorschlag: Bestimmung des 25 (OH) Vitamin D. Nach meiner Erfahrung sind kalte Akren, Frösteln und Frieren eine typische Mangelerscheinung; auch Morbus Raynaud spricht oft phantastisch auf einen Ausgleich des häufigen Vitamin D Mangels an. Zielwert nach meinen Erfahrungen 50 ng/ml (125 nmol/l), Substitution nach ...

https://www.aend.de/article/135846
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

8

Dienstag, 14. März 2017, 12:11

Zitat

Wie hoch ist Deine gemessene Körpertemperatur?
oh je, habe soeben gemessen: 34,4 Grad.

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 14. März 2017, 12:56

Ich würde die Temperatur jetzt mal öfter messen, mit Tageszeit in eine Tabelle eintragen.

Zu tiefe Körpertemperatur kenne ich bisher eigentlich nur als Folge von Antibiotika(abusus), und das ist meistens bedenklich. Hast Du ein Blutbild, und wenn ja, wie sind die Entzündungswerte? Welche Medikamente hast Du genommen, bevor das mit dem Frieren angefangen hat?


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

10

Dienstag, 14. März 2017, 16:58

Zitat

Ich habe vergangene Woche ein Basen-Woche ( mit veganer Kost, viel Mineralstoffen und bas. Bädern ) gemacht. Natürlich viel Wasser getrunken, und seitdem ist es noch schlimmer geworden.
Bei der Umstellung kann es zur fehlenden aber benötigte Kalorien (Energie)kommen.

Haben als erstes die Füße angefangen und die Hände? Immer ein Zeichen auf ein bestimmtes inneres Problem.

Ansonsten, bitte eine Fachkraft in der Heilung aufsuchen. Bitte nicht selber rumdoktern schon gar nicht mit Hormone, oder erwärmende scharfe Speisen. :S Nicht jeder darf/sollte (die üblich genannten "Lebensmittel-Aufwärmer")zu sich nehmen, denn diese bringen (wenn ungeeignet)ein weiteres schwächendes Leiden zum Vorschein.
Ich bin immer wieder aufs neue entsetzt, wie leichtfertig Hormone in einem Naturforum empfohlen werden, zumal die Ursache gar nicht bekannt ist! Ich gebe zu bedenken, die Eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht, schon gar nicht in der Heilung. Hüstel.. Jedes künstlich hergestellte Produkt hat 2 Seiten. Die Natur lässt sich nicht veräppeln.
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


11

Dienstag, 14. März 2017, 17:16

Zitat

Talisman
Ich bin immer wieder aufs neue entsetzt, wie leichtfertig Hormone in einem Naturforum empfohlen werden, zumal die Ursache gar nicht bekannt ist!



Die meisten sind entsetzt über deinen Unsinn was du schreibst, D3 ist natürlich kein Hormon, siehe auch medizinische Fachpublikationen.



Zitat



Vitamin D3 ist eine physiologisch im Menschen vorkommende Substanz, die eigentlich kein Vitamin ist, da sie mit Hilfe von ultraviolettem Licht (UVB) in der Haut aus Cholesterol gebildet werden kann.

Es hat im Körper die Funktion eines Prohormons und wird über eine Zwischenstufe zu dem Hormon Calcitriol umgewandelt. Vitamin D ist der Oberbegriff für eine Gruppe von Seco-Steroiden mit Vitamin-D-Aktivität: im Besonderen Vitamin D3(Calciferol), 25-OH-Vitamin D3(Calcidiol, als Speicherform) und 1,25-(OH)2-Vitamin D3 (Calcitriol, als wichtigste metabolisch aktive Form). Calcitriol entfaltet seine Wirkung in Geweben, dessenZellen über einen Vitamin D Rezeptor verfügen z.B. Herz, Haut, Gehirn, Brust, Muskel, Knochen, Prostata, Keimzellen, Monozyten, Lymphozyten). Einige der Gewebe sind ebenso wie die Niere in der Lage, 25-OH-Vitamin D3 zu 1,25-(OH)2-Vitamin D3zu transformieren.


Vitamin D ist an der Kontrolle von mehr als 2000 Genen beteiligt, verringert Zellproliferation und fördert Zelldifferenzierung reguliert Apoptose und hemmt die Angiogenese.Darüber hinaus hat Vitamin D immunmodulatorische Eigenschaften und fördert die Abwehr bakterieller und viraler Infektionen durch gesteigerte Synthese von Cathelicidin. Es verringert die Synthese von Renin, steigert die Synthese von Insulin und die kardiale Kontraktilität. Hieraus ergeben sich die verschiedenen Krankheitsbilder und unabhängigen Risikofaktoren bei Vitamin D-Mangel.

Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bernard« (14. März 2017, 17:42)


12

Dienstag, 14. März 2017, 20:23

Zitat

Welche Medikamente hast Du genommen, bevor das mit dem Frieren angefangen hat?

Ich habe noch nie und nehme auch im Moment keinerlei Medikamente.
Blutbild habe ich momentan kein aktuelles.

Zitat

Haben als erstes die Füße angefangen und die Hände? Immer ein Zeichen auf ein bestimmtes inneres Problem.
Ganz sicher bin ich mir nicht, doch ich glaube - ja.



Langsam bekomme ich nun doch Angst.

13

Dienstag, 14. März 2017, 20:45

Zitat

Elisa
Langsam bekomme ich nun doch Angst.
Angst ist aber nicht angebracht, hoffe das sie ihr D3 Status machen und hier berichten. Das wäre der erster Schritt ohne einen Arzt und ein gesunder D3 Spiegel ist extrem wichtig.
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

14

Dienstag, 14. März 2017, 20:55

Ich muß erst sehen, wo ich den D3-Status machen kann - gar nicht so einfach.

Wenn es soweit ist, berichte ich gerne hier darüber.


Danke schön für Eure Antworten hier. :)

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 15. März 2017, 00:13

Ich hab beim Blutzapfen für allgemeines Blutbild das Erfassen vom D-3-Status mit in Auftrag gegeben. Die Ärztin hat dann das auf den Auftragszettel geschrieben, allerdings habe ich das extra mit so um die 27 Euro selber berappen müssen.



Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

16

Mittwoch, 15. März 2017, 07:26

Zitat

, allerdings habe ich das extra mit so um die 27 Euro selber berappen müssen.
das ist mir klar, dass auch dies wieder aus eigener Tasche bezahlt werden muß - aber daran solle es nicht scheitern.
Ich bin neugierig, wie mein Arzt das sieht - ob er es aufschreibt, oder mal wieder als "Blödsinn" abhakt.

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 15. März 2017, 07:55

Der Arzt mag das ja als blödsinnig ansehen, aber wichtig ist, was Du als 'Kunde' in Auftrag gibts, im Prinzip muß er das dann tun. Sollte er sich weigern, dann würde ich zu einem verständnisvolleren Arzt wechseln.


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 052

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 15. März 2017, 12:14

Hallo Eva,

wenn du an den richtigen Arzt gerätst, dann bezahlt die KK den Test und die Therapie. Die Therapie aber nur, wenn dein Wert unter 20 ng/ml liegt.
Entscheidend ist dabei, dass der Arzt eine entsprechende Begründung gegenüber der KK abgibt: "Offensichtlicher Vitamin-D-Mangel!". Private Ausgaben für den Test bekommt man nicht nachträglich von der KK erstattet, auch wenn der Wert unter 20 ist. Dann solltest du jedoch auf die Therapie/Rezept bestehen.
Mein Orthopäde rechnet jeden Test/Rezept Dekristol über die KK ab.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 15. März 2017, 13:57

Mein D-3-Wert liegt lt. Labor bei ca 80 (welche Bezeichnung auch immer), und das ist wohl im guten Bereich? Ob die Kasse das nun zahlt oder nicht, war mir wurscht, weil ich diesen Wert (dank dieses Forums) unbedingt wissen wollte.
NEMs zahlt die Kasse bei mir nicht, aber ich krieg ein 'grünes' Rezept, wenigstens sind die Ausgaben dann bei der Steuer gültig.


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 052

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 15. März 2017, 14:07

Hallo Eva,

das dürften nmol/l sein. Das wären bei einem Umrechnungsfaktor von 2,5 dann 32 ng/ml. Das ist nicht ganz schlecht aber auch nicht gut. Optimal/ideal wäre ein Wert um die 80 ng/ml.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)