Ayurveda Kur

Zwischen Esoterik und Medizin: So finden Sie die passende Ayurveda Kur

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Besonders in Deutschland gibt es unzählige Ayurveda-Anbieter. Doch wenn man genau hinschaut, arbeiten nur einige Therapeuten, Kliniken und Vertreiber von indischen Heilpflanzen wirklich noch nach den alten traditionellen Grundlagen.

Die meisten der in Deutschland durchgeführten Ayurveda-Therapien, Ayurveda Kuren und Anwendungen werden von Kliniken und Therapeuten angeboten, die das so genannten „Maharishi-Ayurveda” praktizieren. Diese Behandlungsform hat mit dem ursprünglichen Ayurveda, wie er noch heute in Indien praktiziert wird, nur wenig gemein. Die Angebote sind mehr in den Bereich „Wellness” und „Entspannung” einzuordnen.

Und die meisten verstehen genau das unter Ayurveda: Wellness.

Aber, Ayurveda ist ein sehr altes und sehr strukturiertes Heilverfahren. Wenn Sie ernste chronische Erkrankungen mit Ayurveda behandeln lassen möchten, dann sollten Sie sich an einen Therapeuten oder eine Therapeutin wenden: und das sind Ärzte oder Heilpraktiker.

Eine fundierte Ayurveda Ausbildung dauert mehrere Monate. Vielfach müssen die angehenden Ayurveda-Therapeuten dann noch einen Ausbildungsblock in Indien absolvieren, um von der großen Erfahrung der indischen Ayurveda-Ärzte profitieren zu können. Nur von einem Therapeuten mit einer so fundierten Ausbildung können Sie auch wirklich eine fachgerechte Ayurveda-Behandlung erwarten.

Ayurveda-Therapeuten

Das bieten Ihnen Ayurveda-Therapeuten und -Kliniken:

• mehrwöchige Kuren (z. B. bei chronischen Krankheiten)
• mehrtägige Aufenthalte (z. B. „Rasayana” zur Immun- oder Organstärkung)
• Ernährungsberatung
• Wohnumfeldanalyse
• Meditation und Yoga

Daran erkennen Sie einen seriösen Therapeuten

• Bei Kurzaufenthalten werden Sie darauf aufmerksam gemacht, dass es sich um Anwendungen aus dem Wellness-Bereich handelt. Eine Heilung ernster Erkrankungen wird nicht versprochen.
• Sie werden nicht mit esoterischen oder weltanschaulichen Themen konfrontiert.
• Sie werden nicht dazu aufgefordert, andere Therapien unverzüglich abzubrechen.
• Der Therapeut erteilt Ihnen bereitwillig Auskunft über Dauer und Art seiner Ausbildung.
• Das Massageöl ist nur mit Heilpflanzen, aber nicht mit stark riechenden ätherischen Ölen versetzt.
• Die Dosha-Diagnose beschränkt sich nicht nur auf ein kurzes Abtasten des Pulses,  sondern es wird ein ausführliches Diagnose-Gespräch geführt.


Dieser Beitrag wurde letztmalig am 24.07.2012 aktualisiert