Die Bachblüte Sweet Chestnut (Edelkastanie) lindert Gefühle von Verzweiflung.

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Der Leitsatz einer Bachblütentherapie ist es, nicht die Krankheit zu behandeln, sondern die Persönlichkeit. Es gibt 38 negative Stimmungen, die einen Ausbruch einer Krankheit begünstigen können.

Bachblüten teilen sich in sieben Gruppen auf. Betrachten wir zum Beispiel Gruppe sechs, eine der stärksten Gruppen. Dort gibt es laut Dr. Bach acht Gründe für die Gefühle tiefster Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung.

Zu dieser Gruppe gehört auch Sweet Chestnut. Der deutsche Name hierfür ist Esskastanie, welche im Monat Juli bis August blüht.

Sweet Chestnut hilft den Menschen in einem negativen Zustand, wenn man zum Beispiel:

  • eine innere Leere verspürt
  • sich überlastet fühlt
  • sich Mutlos findet
  • keinen Ausweg mehr sieht
  • sich keine Hoffnung mehr macht
  • sich immer mehr zurückziehen.

Die Blütenessenz Sweet Chestnut soll bewirken, das sich diese negativen Gefühle und Gedanken in Positive umwandeln. Das also der positive Zustand wieder hergestellt wird.

Der Mensch soll wieder Licht am Ende des Tunnels sehen, neue Ziele erarbeiten und wieder Kraft und Hoffnung empfinden. Dadurch wird auch wieder die aussichtlosen Situation umgewandelt und Verzweiflungen vermindert. Das Ziel ist es neuen Lebensmut zu bekommen.

Fazit: Gefühle von Ausweglosigkeit, Verzweiflung, innerer Verlorenheit und großer Einsamkeit kennzeichnen den negativen Sweet-Chestnut-Zustand. Die Blüte unterstützt dabei, Kraft und Hoffnung zu schöpfen, die Chancen zum Wandel zu erkennen und Wege zurück ins Leben zu finden.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 31.07.2012 aktualisiert

 

Weitere Beiträge im Zusammenhang mit diesem Thema:

Bachblüten für mehr Konzentration

Die Blütentherapie nach Dr. Bach

Lesen oder teilen Sie Ihre Erfahrungen mit Anderen im Yamedo-Forum! Zum Beispiel:

Erfahrungen und Wirkungen mit der Bachblütentherapie