Die Bachblüte Olive gibt Kraft, wenn Nerven und Körper erschöpft sind.

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Der Olive sagt man wahre Wunderdinge nach. Ihre Bestandteile werden nicht nur für Haut- und Haarpfelgemittel verwendet, sondern finden genaus so Anwendung in der Medizin, zum Beispiel bei der Wundbehandlung oder in der Zahn- und Mundpflege. Ihr Öl ist also vielseitig verwendbar und dient nicht nur der Zubereitung gesunder und schmackhafter Speisen.

Besonders gut gedeiht die Olive im Mittelmeerraum. Hier entfaltet sie in dem milden Klima ihre allumfassende Kraft.

In der Bachblütentherapie wird die Olive bei allgemeinen Erschöpfungszuständen angewendet. Nach langen Krankheiten, bei Antriebslosigkeit und körperlicher und seelischer Kraftlosigkeit kann die Olive helfen, die Lebensgeister wieder zu wecken.

Die Essenzen der Olive können dazu beitragen, neue Kraft und Vitalität zu finden. Auch für Kinder ist die Bachblütenthearapie geeignet und sogar bei Tieren hat man damit Erfolge erzielt.

Die Olive dient in hohem Maße dem äußeren und inneren Wohlbefinden. Sie gehört deshalb sicher zu den am vielseitigsten anwendbaren Produkten, die uns die Natur beschert.

Wer sich nur noch ausgelaugt und überfordert fühlt und zu nichts mehr Lust hat, dem kann die Behandlung mit Oliven-Essenz weiterhelfen.

Sie schafft es, den blockierten Zustand in Kraft und Energie umzuwandeln. In Phasen großer Leistung und Belastung hilft sie, entsprechend den eigenen Energien damit umzugehen und so die Vitalität zu behalten.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 31.07.2012 aktualisiert

 

Weitere Beiträge im Zusammenhang mit diesem Thema:

Bachblüten für mehr Konzentration

Die Blütentherapie nach Dr. Bach

Lesen oder teilen Sie Ihre Erfahrungen mit Anderen im Yamedo-Forum! Zum Beispiel:

Erfahrungen und Wirkungen mit der Bachblütentherapie