Genitale Pilzerkrankung - Helfen Heilpflanzen und Heilkräuter?

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Zwei der häufigsten Ursachen hierfür sind Antibiotika und die Pille. Trinken Sie nur Wasser, meiden Sie hefehaltige Substanzen und Milchprodukte. Wein, Fruchtsäfte, Tee und Kaffee verschlechtern Ihren Zustand. Wenn die Erkrankungen häufiger und länger auftreten, wenden Sie sich an einen Arzt.

Acidophilus 
Nehmen Sie diese Tabletten über einen längeren Zeitraum. Dieses Präparat erhalten Sie in Reformhausläden.

Kajeputöl (Melaleuca alternifolia)
Dieses Öl wirkt sehr gut bei örtlicher Anwendung. Nehmen Sie ein wenig Öl oder lösen Sie ein paar Tropfen in etwas Wasser auf und baden Sie darin den Genitalbereich. Sie können auch Creme auftragen.

Essig
Ein Essigbad kann in einigen Fällen eine genitale Schleimhautentzündung lindern.