Heilpflanzen und Heilkräuter bei Warzen

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Die meisten Warzen sind harmlos und verschwinden nach einiger Zeit.

Schöllkraut (Chelidonium majus)
Ein Tropfen der gelben Flüssigkeit im Blattstiel wird auf die Warze aufgetragen (nicht auf die umgebende Haut). Falls nach ein fünf Anwendungen keine Besserung eintritt, verwenden Sie das Kraut nicht weiter. Vorsicht: die Pflanze ist giftig! Also nicht Kindern geben.

Wolfsmilch (Euphorbia peplus)
Wolfsmilch ist eine gute Alternative zu Schöllkraut.

Thuja (Thuja occidentalis)
Bepinseln Sie morgens und abends die Warze sorgfältig mit ein paar Tropfen Thujatinktur. Besser ist es, Warzen von innen zu behandeln, z.B. mit Thuja D6.