Bryonia - Das homöpathische Arzneimittelbild

Mittelherkunft und arzneiliche Wirkung von Bryonia Alba

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Bei Bryonia Alba, der weißen Zaunrübe, handelt es sich um ein kürbisartiges, bodenverankertes Klettergewächs. Das Homöopathikum wird aus der frischen Wurzel gewonnen.

 

Der Kern des Mittels in der Homöopathie

Typisch für Bryonia ist allgemeine Trockenheit, etwa von Schleimhäuten (unterdrückte Sekretion) und Haut im Bereich von Bauchfell oder Gelenken. Lippen und Zunge sind ebenfalls trocken und spröde.

Bewegung sowie geringste Lageveränderungen verursachen stechende und bohrende Schmerzen. Schlüsselsymptom ist die Art des Schmerzauftretens: Stechend, häufiger auf der rechten Körperseite sowie nachts und nach den Mahlzeiten auftretend.

Die Patienten trinken große Mengen, haben aber kaum Urin; die trockene Darmschleimhaut sorgt für Verstopfung.

Verbesserungen gelingen durch

  • Liegen auf schmerzenden Bereichen,
  • festen Druck,
  • Ruhe und Entspannung,
  • Kälteanwendungen,
  • Linderung des großen Durstes auf Kaltes.

Verschlechterungen finden statt durch

  • Bewegung und Änderung der Lage,
  • Hitze und Wärme.

Bryonia und seine Funktionskreise

Bryonia ist angezeigt bei kongestivem Kopfschmerz, Meningitis, Neuralgien, Lungenentzündungen, Rippenfell-, und Gelenkentzündungen sowie Erkältungskrankheiten. Bryonia gilt als Heilmittel bei Scharlach und Masern.

Ebenso, wie sich Bryonia-Beschwerden über einen längeren Zeitraum entwickeln, benötigt das Mittel einige Zeit, um seine Wirkung zu entfalten. Während dieses Zeitraums fühlen sich die Patienten kraftlos und unbehaglich: Sie möchten lieber für sich sein.

Druck lindert, denn er verhindert Bewegung und Blut gelangt nur schwer in Richtung kongestionierter Teile. Bryonia-Patienten, die an einer Lungenentzündung oder Rippenfellentzündung erkrankt sind oder an einer Gelenkproblematik leiden, bettet man auf die erkrankte Seite, - im Gegensatz zur Entzündungsarznei Belladonna, die Druck kaum verträgt.

Akute Erkrankungen wie Magenprobleme (Übelkeit und Erbrechen) oder Verstopfung werden von Kopfschmerzen begleitet: Man erwacht bereits mit Beschwerden in Hinterkopf und/oder über den Augen, die sich Richtung Nacken, Schulterbereich und Rücken ausbreiten. Der Kopf scheint zu platzen, jede Bewegung sowie Helligkeit und Wärme verstärken den Schmerz.

Überraschend: Auch wenn sich Rheumagelenke mit gespannter, heißer Haut zeigen, bringen hier warme Umschläge ausnahmsweise Linderung.

Bryonia gilt als eines der wichtigsten Mittel in der Homöopathie bei Erkältungskrankheiten. Das sich langsam entwickelnde, aber dann sehr hohe Bryonia-Fieber bringt Schüttelfrost mit innerer Hitze, saurem Schweiß, glühendem Kopf und hartem Puls.

Der Beginn der Erkältung, der Bryonia-Schnupfen äußert sich über dumpfe Kopfschmerzen, gerötete Augen, verstärkten Tränenfluss und ein zähes Nasensekret. Anschließend wandern die Beschwerden (typisch für die Bryonia-Erkältung) den Hals hinab: Halstrockenheit, Heiserkeit und quälender, von stechenden Schmerzen im Brustraum begleiteter Husten, der in trockenen Räumen zunimmt, stellen sich ein. Auch bei Kalium Carbonicum finden sich bei Lungen- und weiteren Entzündungen stechende Brustschmerzen, die allerdings im Vergleich zu Bryonia atemunabhängig sind.

Bryonia sollte so früh wie möglich gegeben werden: Dann ist der Brustraum gar nicht erst betroffen.

Bryonia Alba gilt als ausgezeichnetes Kindermittel bei Gedeihstörungen, grippalen Infekten sowie Magen-Darm-Beschwerden. Zuverlässig, methodisch und früh an Materiellem interessiert, wirkt das Byonia-Kind äußerlich recht nüchtern.

Doch viele Kinder leiden von klein auf an Verstopfung, wie etliche ihrer Beschwerden Ausdruck unterdrückter Wut. Aber auch Blähendes wie Bohnen oder Kohl sowie Schokolade und Früchte können Beschwerden verursachen (Blähungen). Bauchseitiges Liegen auf festem Untergrund (etwa einer Stuhlfläche) hilft. Und: Wie erwachsene Patienten genesen die Kleinen am besten, wenn sie im Krankenzimmer ungestört sind.

Psychische Symptome

Bryonia-Patienten sind bodenständig und erdverhaftet. Ihre Persönlichkeit neigt dazu, sich über materielle Absicherung zu definieren. Entsprechend haben Träume und Delirien die Erledigung von Alltagspflichten zum Gegenstand.

Bei Bryonia-Patienten handelt es sich häufig um generell vitale, aber reizbare Persönlichkeiten, die sich durch geringste Kleinigkeiten aus dem Konzept und in heißen Zorn bringen lassen.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 24.07.2012 aktualisiert

Homöopathie einfach und verständlich für den Hausgebrauch!

Homöopathie Handbuch
KLICKEN SIE HIER




Die erstaunliche Arzneimittellehre: fast 300 Arzneibilder auf über 1500 Seiten...

Arzneimittelbilder 2.0
KLICKEN SIE HIER

René Gräber