Flor Essence Tee oder Essiac Tee

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Essiac Tee ist ein Kräutertee und ein Mittel der indianischen Naturheilmedizin in Kanada. Dort gilt er als heiliges Getränk. Es soll den Körper reinigen und bei Krankheiten ins Gleichgewicht zurückbringen.

Zu den Bestandteilen von Essiac Tee gehören die amerikanische Ulmenrinde, Sauerampfer, Kletten- und Rhabarberwurzel. All diesen Bestandteilen wird in der Naturheilkunde eine blutreinigende und entzündungshemmende Wirkung zugeschrieben; insbesondere Sauerampfer und Klettenwurzel enthalten Stoffe, die vor Krebs schützen können.

Die traditionellen Bestandteile des Essiac Tee, (der als alleinge Therapie in der Krebs-Behandlung nicht in Frage kommt), wurden in umstrittenen Behandlungsverfahren in den 30er bis 60er Jahren des letzten Jahrhunderts sogar als Injektion verabreicht.

Bestandteile des Flor Essence Tee

In dem Heiltee - Gemisch Flor Essence werden die bekannten Kräuter des Essiac Tee durch Brunnenkresse, Bitterdistel, Rotklee und Rotalgen ergänzt, sodass sich die Wirkung verstärken soll.

Nach den vorliegenden Erkenntnissen und Patientenberichten kann Essiac-Tee in der Krebstherapie zwar bedenkenlos ergänzend angewandt werden. Vor den optimistischen und anpreisenden Darstellungen des Essiac Tee oder Flor Essence ist eine gewisse Skepsis angebracht.

In einzelnen Fällen hat Essiac Tee wohl heilsame Wirkung auch bei Krebserkrankungen entfaltet und wird auch von verschiedenen Ärzten für sinnvoll gehalten. Aber Flor Essence wurde auch schon als "Heilmittel gegen Krebs" bezeichnet, wofür jegliche Belege und Studien fehlen.

Mit solchen unseriösen Heilversprechen ist der Naturheilkunde und der Alternativen Medizin nicht gedient.

Flor Essence wird in Kanada und Mexiko vertrieben. In Deutschland ist Flor Essence erhältlich.

Der Flor Essence Tee (oder auch Essiac Tee) sollte über längere Zeit getrunken werden und ist besonders für die Vorbeugung geeignet. Die Kosten für einen Monat betragen ungefähr 20.-€.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 24.07.2012 aktualisiert