Corona

COVID-19 Forschungsvertrag im November 2019 durch US-Verteidigungsministerium?

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber
René Gräber

Am 27.3.2023 berichtet „expose-news“ [1][2] von nahezu hellseherischen Fähigkeiten des US-Verteidigungsministeriums in Bezug auf Covid-19. Denn bereits im November 2019 vergab das US-Verteidigungsministerium einen Forschungsauftrag an ein Unternehmen namens „Labyrinth Global Health Inc.“ in Bezug auf „Dokumentation und Covid-19-Forschung“.

Und das war drei Monate vor der offiziellen „Entdeckung“ von SARS-CoV-2 als Auslöser von Covid-19 und der Corona-“Pandemie“.

Interessant ist auch, dass besagte Firma seit ihrer Gründung im Jahr 2017 mit Figuren der illegalen Biowaffenforschung und „Gain-of-Function“-Forschung, Peter Daszack etc., zusammenarbeitet.

Der Beitrag von „expose news“ führt weiter aus, um welche Verstrickungen es sich hier handelt und zu welchen Ausgaben die US-Regierung bereit war (mehr als 3,6 Billionen USD), um die „Corona-Pandemie“ zu „bekämpfen“.

Kein Wunder, dass bei solchen monumentalen Beträgen eine Menge Leute und Firmen aktiv wurden, um möglichst große Stücke vom Kuchen abzubekommen.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter “Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.” dazu an:

Aber wie kommt es, dass das Verteidigungsministerium Forschungsaufträge zu Covid-19 verteilt, wo zu diesem Zeitpunkt angeblich niemand etwas von dem Virus wusste?

Oder wusste man von dem Virus, weil man es als Biowaffe auf die Menschheit ansetzen wollte?

Oder gab es zu diesem Zeitpunkt bereits SARS-CoV-2-Forschung im Rahmen von Gain-of-Function, wo dann jemand unvorsichtigerweise die Tür zum Labor offen gelassen hatte und das Virus abhauen konnte?

Hat man dann im Eifer des Gefechts um die eklatanten Pfründe nicht nur vergessen, die Labortür zuzumachen, sondern auch noch vergessen, Stillschweigen zu dem zu bewahren, was später als offizielles Corona-Glaubensbekenntnis verbreitet werden sollte?

Interessant auch, dass nicht nur hier undichte Stellen zu Tage traten. Bereits im Februar 2022 berichtete ich von einem Geschäftsbericht von BioNTech für das Jahr 2019, in dem die Firma ebenfalls bereits zu besagtem Zeitpunkt von einer „Covid-19-Impfung“ sprach:

Fazit

Es spricht immer mehr dafür, dass SARS-CoV-2 alles andere als ein „neues Virus“ ist, sondern eine Kreation, von der eine Reihe von Leuten bereits im Vorfeld wussten. Es dürfte nicht auszuschließen sein, dass das Laborprodukt „SARS-CoV-2“ als Biowaffe entwickelt wurde, auch mit dem Ziel, gegen das Virus eine „Impfung“ auf Genbasis zu entwickeln. Dafür spricht die Gleichzeitigkeit von Entwicklungsauftrag seitens des US Verteidigungsministeriums und die Entwicklung der „Coronaimpfungen“ bei BioNTech.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter “Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.” dazu an:

Quellen: 

  1. https://expose-news.com/2023/03/27/us-dod-created-covid-evidence-suggests/
  2. U.S. Department of Defense issued a contract for ‘COVID-19 Research’ in Ukraine 3 months before Covid was known to even exist – The Expose

Beitragsbild: pixabay.com – MintBlack4u

Bitte teilen Sie diesen Beitrag. Vielen Dank!

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert