wie weit geht euer esoterischer Glaube

  • Hi


    Esoterik...... ein Begriff der so groß und vielfältig ist das man ihn mit nichts vergleichen kann. Nur wie weit geht euer esoterischer Glaube und wo sind bei euch Grenzen, oder doch grenzenlos ? Nun,... bei mir ist es so das ich an die Kraft der Natur glaube, an das Leben als solches und das alles was sich in irgend einer Art und weise bewegt, wächst optisch oder in irgend einer anderen Art verändern kann. Auch das Thema Heilsteine ist weit verbreitet, nur hier sind z.B. meine Grenzen erreicht. Steine .... egal welcher Art vom einfachen Kiesel bis zum lupenreinen Diamanten sind für mich tote Materie ! Spezielle Glaubensrichtungen gehöre ich nicht an, und fühle mich auch nicht dazu berufen. Was den Katholizismus betrifft, denn ich bin r/ k getauft kann ich nichts abgewinnen, hier könnte man sagen das es wohl in meiner Jugend unter Zwang versucht wurde mich der Kirche näher zu bringen. Hier bin ich eher den Atheisten unterzuordnen .

    Das Leben zwingt uns in die Knie, aber wir haben die Wahl ob wir wieder aufstehen oder am Boden bleiben !

  • Ein Vorfall in der Familie war, laut Überlieferung, dass ein Urgroßvater, der im Bett im Sterben lag, plötzlich zum Bettende rief "der da unten soll weggehen, ich geh noch nicht mit!"
    Die anwesende Familie sah aber niemandem.

  • Meine Urgroßmutter und Großmutter saßen eines Abends in der Stube und strickten, der Urgroßvater war mit Verwandten im Wald beim Holzmachen.
    Plötzlich blieb die Kuckucksuhr an der Wand stehen. Die Uroma begann bitterlich zu weinen.
    Eine halbe Stunde drauf stürzte ein Bekannter bei der Tür rein und rief zu meiner Uroma: "Dein´ Mann hat grad ein Baum derschlag´n!!"
    Es musste zu der Zeit geschehen sein, als die Uhr stehen blieb. 8|

  • Nun,... solche Zufälle gab es bei mir auch, denn wenn man bedenkt, das meine Mutter meine erste Frau nie mochte, und mir immer sagte das ist nicht die richtige für dich, dann ist das auch irgendwie ......... Zufall ? Schicksal ? ich weiß nicht wie man das nennt !


    Meine Mutter starb an einem " coagulum " Blutgerinnsel am 23.5.1991 !


    Genau 1 Jahr später am 23.5.1992 wurde ich von der Frau geschieden die meine Mutter nie mochte !


    Keine Ahnung wie man das deuten soll ?

    Das Leben zwingt uns in die Knie, aber wir haben die Wahl ob wir wieder aufstehen oder am Boden bleiben !

  • Ich glaube an die Kraft der Natur und dass ein großteil der Heilung von alleine aus dem Körper heraus zu erlangen ist, jedoch hört es da schon bei manchen sachen auf. Ein Gebrochenes Bein oder Gelenk wird Ohne Op vorerst nicht zu retten sein.
    Ich würde mir z.B. auch niemals Creme´s oder ähnliches für die Haut kaufen oder auftragen. Wenn die Haut unrein ist, hat das andere Grüne und die können auch mit gesunder Ernhärung und einer besseren Lebensweise behoben werden.

  • Hallo,


    meine Einstellung ist genauso wie beim Robert,


    ich glaube an die Heilwirkung der Natur


    ich habe mehrere Bekannte welche im Bereich Esotherik sehr aktiv sind (besuchen regelmässig Kurse) gesünder sind sie aber deshalb nicht, ganz im Gegenteil (viele tlw. massive Beschwerden) , für mich ist das auch logisch, da die Grundlagen für eine optimale Regeneration nicht ok sind (wenig Bewegung, ungünstige Ernährung, zu viel Stress)


    ich denke aber dass im Bereich Psyche viel möglich ist, aber ohne den restlichen Grundlagen (Bewegung, Ernährung, ausreichende Erholungszeiten und Schlaf) wird es auch nicht funktionieren


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • ...Auch das Thema Heilsteine ist weit verbreitet, nur hier sind z.B. meine Grenzen erreicht. Steine .... egal welcher Art vom einfachen Kiesel bis zum lupenreinen Diamanten sind für mich tote Materie !

    "Tote Materie" vielleicht, wenn du einen Herzschlag meinst, Steine haben zwar keine Organe, aber doch bestimmte Frequenzen, die sie ausstrahlen. Ich am Bioresonanzgerät messen, dass sie unterschiedlich auf den Menschen und bestimmte Organe wirken, positiv oder auch negativ.

    ich denke aber dass im Bereich Psyche viel möglich ist, aber ohne den restlichen Grundlagen (Bewegung, Ernährung, ausreichende Erholungszeiten und Schlaf) wird es auch nicht funktionieren

    das sehe ich auch so, alles ist wichtig.

  • Hi Kaulli


    Na ja, das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, bei mir ist halt das ganze so,.......... alles was lebt !


    Mensch, Tier, Pflanzen ..... !


    Vor allem soll man sich ja auch nicht selber zu etwas zwingen und krampfhaft daran glauben.

    Das Leben zwingt uns in die Knie, aber wir haben die Wahl ob wir wieder aufstehen oder am Boden bleiben !

  • Guten Tag zusammen :)


    mein Vater lag nach einer not Operation im Krankenhaus ,und ich war mit meinen Kindern auf dem weg zu meiner Großmutter,als mich ganz Plötzlich ein Gedanke durchzuckte,und zwar ging es um die Frage wie ich reagieren würde wenn ,jemand anruft und mir sagt das mein Vater verstorben sei.


    (Ich schwöre ich habe meinen Vater sehr geliebt,er war für mich ein Engel ohne Flügel)


    Niemals zuvor,habe ich auch nur im Ansatz darüber nachgedacht ihn verlieren zu können.


    Jedenfalls kam ich nach ca 30 Minuten bei meiner Großmutter an,und sie sagte mir ich solle mal ans Telefon gehen,meine Mutter wäre dran.
    Sie sagte mir mein Vater ist vor einer halben stunde gestorben :((


    Mich überrannte in Sekunden schnelle eine lähmende Gänsehaut,die ich nie wieder vergessen habe

  • Hallo an alle,


    Esoterik ist ein sehr interessantes Thema. Wobei ich finde, dass hier von Menschen versucht wurde, viele Bereiche des Lebens (die eigentlich ganz natürlich sind) in eine Kiste zu tun. Draußen auf die Kiste wurde dann Esoterik geschrieben...sehr zum Leid unseres natürlichen Zustandes.


    Ich bewundere oft meinen Körper...und das ist eher im ganzheitlichen Sinne gemeint. Ich bewundere ihn, wie er sich bemerkbar macht, wie ich ihn steuern kann. Bei mir wurde einmal eine latente Schilddrüsenunterfunktion beobachtet. Ich gab meinem Körper Selen und nach 3 Monaten waren die Werte wieder normal.


    Ich glaube, jeder hat seinen eigenen Weg und das ist auch gut so. Im Gegensatz zu vielen anderen in meinem Umfeld, ist mir sehr stark bewusst, dass ich nicht dem Leben oder irgendwelchen Krankheiten ausgeliefert bin. Ich kann handeln und tue es auch.
    Viele belächeln mich deswegen...aber ich kann eben nichts hinnehmen. Ich möchte am liebsten alles wissen. :D


    Zum Thema Verstorbene und Zeichen aus dem Jenseits kann ich nur sagen, es gibt eine "andere Seite".
    2016 verstarb mein überalles geliebter Vater. Es kam ziemlich plötzlich und im Prinzip verstarb er an vielen Infektionen. Ich blieb zurück mit dem Gefühl, dass die Schulmedizin nicht alles getan hat.
    Wenige Tage nach dem Tod meines Vaters stand ich im Flur und auf einmal war da nur Liebe. Und Leute...es gibt für dieses Gefühl kein Wort so groß, so wunderschön, so unendlich, so einzigartig...diese Liebe war in mir und doch um mich herum...ich hatte vorher noch nie so eine Liebe gefühlt...das konnte sich meine Psyche nicht einbilden oder aus Erfahrungen "ausmalen".
    Das war definitiv mein Vater! Ich bat ihn ins Licht zu gehen und bat ihn auch diese Liebe zu dosieren...denn ich habe ja noch diesen menschlichen Körper.


    Ich könnte Bücher drüber schreiben, was seit dem alles passiert ist. Mein Vater ist definitiv bei mir...er begleitet mich.


    Aber er fehlt mir dennoch sehr...auch wenn er bei mir ist, kann ich ihn in diesem Leben nicht mehr umarmen... ;(


    LG


    Little rose

  • Ich glaube einmal grundsätzlich gar nichts. Ich probiere gerne aus und bilde mir meine eigene Meinung. Ich habe meine Erfahrungen und das ist meine Basis für mein Leben und mein Tun.
    die, die diese Erfahrungen nicht haben, nennen es Esoterik. Das ist aber kein Begriff,mit dem ich was anfangen kann, denn es ist kein geheimes Wissen mehr. Dieses Wissen und Wissen durch Erleben ist jedem zugänglich.

  • Ich habe auf diesem Gebiet schon so viel erlebt (ungewollt) dass ich weiß, dass wir nach dem Sterben weiterleben, eben ohne Körper und in einer anderen Dimension. Viele Abenteuer warten noch auf uns. Denn Sterben bedeutet nicht total tot zu sein.


    Ich finde es daher wichtig, dass ich mir dessen bewusst bin und bewusst lebe, denn ich werde wiederkommen und ich verursache jetzt schon durch mein Verhalten mein nächstes Leben.


    Spiritualität ist ein weites Gebiet und viel könnte man dazu sagen.


    Little Rose, ganz wunderbar was du erlebt hast nach dem Tod deines Vaters.


    Ich habe erlebt, dass meine Mutter, nachdem sie gestorben war, noch ein halbes Jahr unter uns weilte und sich auch lautstark bemerkbar machte. Dies hat mein Mann auch vernommen.