Auch wieder da

  • Hi


    war jetzt eine sehr anstrengende Zeit für meine Frau und mich, das mit dem Tod meiner Schwiegermutter, Beerdigung Nachlass regeln usw.usw. man hat ja für nichts mehr Zeitgehabt. Ich war jetzt vor ein paar Tagen zur Sono Abdomen Untersuchung und habe gestern den Befund bekommen. Also was ich da so lese habe ich Gallengries und vergrößerte Nieren das bedeutet, kein Fleisch mehr, kein grüner Salat mehr wegen dem Harnstoff, und .... ach ich weiß bald nicht mehr was ich noch essen soll. Habe mal den Schrieb von meiner Diabetologin angehängt, da könnt hr mal selber lesen was die da so schreibt. Ach ja, für homöopathische Hilfsmittel die mir da helfen können bin ich dankbar, also, keine Scheu, wenn es um gute Ratschläge geht.

  • Generell ist nicht nur Fleisch, sondern alles gebratene langfristig ungesund und führt zu Organschäden bis hin zu Krebs. Bereits bei Temperaturen über 120 Grad ist jedes Öl zerstört und es reichern sich toxische Stoffe an. Auch wenn natives Kokosöl biss zu 160 Grad Temperatur verträgt laut Werbung sollte man es unbedingt unterlassen.
    Jeder Hersteller der so sein Produkt umwirbt hat keine Ahnung von gesunder Ernährung. Der ahnungslose Verbraucher wird getäuscht und somit entstehen immer mehr Zivilationserkrankungen. Auch sollten Kuhmilchbroduckte jeder Art tabu sein.
    Hochwertig native Öle wie Walnuss, Oliven, Leinöl oder Kokosöl verwende ich nur für Rohkostsalate und Hautpflege.
    Neben Zucker, sind Backwaren jeder Art zu vermeiden und auf Dauer ungesund. Zuviel Omega 6 und Transfette schädigen die Aterien und führt nach Jahren zu Gefäßverschluss.
    Sehr stark mineralhaltiges Trinkwasser kann der Körper ebenfalls nicht richtig verwerten und nach vielen Jahren kommt es zu Ablagerungen an den Nieren. Mineralien werden überwiegend durch eine abwechslungsreiche Ernährung aufgenommen
    Am besten reichlich frisches Gemüse und diverse Salate wie Feldsalat verzehren. Als Beilage Süsskartoffeln, Buchweizen,und Bio Reis. Zwei bis dreimal pro Woche sollte etwas Kaltwasserfisch verzehrt werden damit kein Vitamin B 12 Mangel entsteht. Auch empfehle ich einen Dampfgarer aus Edelstahl anzuschaffen und lohnt sich auf langer Sicht.
    Zum Frühstück eignet sich Amarant, Inka Korn und Buchweizenflakes mit Mandelmilch und Walnüsse. Als Getränk über den Tag verteilt empfehle ich Bambusblättertee. Dieser hat über 70 % Silizium und über 200 Vitalstoffe in ausgewogener Menge. Ebenso ist frei von Coffein, Gerbsäure und Fructose und leicht gekühlt ein hervorragender Durstlöscher.Wenn man man Obst vermeiden muss wegen der Fructose bietet sich sehr gut Moringa an. Dieses Multivitamin hat eine ähnliche Zusammensetzung und ist für Diabetiker eine gute Ergänzung. In meinen Ratgeber kann man meine komplette Krankengeschichte nachlesen und beschreibe da ausführlich was man regelmäßig verzehren und vermeiden sollte.
    Durch meine Nahrungsmittelunverträglichkeiten war ich ja selbst betroffen und schreibe daher Klartext.Um alles hier aufzulisten würde es den Rahmen sprengen und verweise daher zu meinen Beitrag gesunder Ernährung sowie Profilseite.
    Viele Grüße
    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

    2 Mal editiert, zuletzt von Franz-Anton () aus folgendem Grund: Text ergänzt.