Drachenblut (Sangre de Drago) gegen Warzen

  • Bei meiner uralten Deutschen Dogge behandle ich gerade eine riesige Blumenkohlartige Warze mit Drachenblutsaft und sie schrumpft jeden Tag ein bischen weiter. Die Warze sitzt hinten in der Falnke und bommelt da schon ein paar Jahre rum.....

    Nun meine Frage....sie hat auch am unteren Augenlid eine Warze, kann ich da auch Drachenblut ranmachen oder brennt es und ist nicht gut wenn es ins Auge kommt?

    Bisher habe ich die Warze immer etwas kleiner machen können mit Silberwasser.

    Für alle Tipps bin ich dankbar. Ich möchte meinem alten Hund Narkose und TA möglichst in der letzten Zeit ersparen!

    LG von July

  • Gegen weiche Warzen nehme ich nach wie vor (bei Mensch und Tier) von DHU Thuja-äußerlich, die Tropfen werden einfach aufgetupft. Bisher hats immer geholfen, auch beim Hund, der so ein Warzending am Unterkiefer hatte.

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Danke Eva Mst:)!

    Ich habe auch Thuja extern hier, bin mir aber nicht sicher ob meine Dogge dran leckt, es soll ja giftig sein.

    Und kann ich das dann auch am Augenlid verwenden?

    LG von July

  • Tupfe das sehr dünn auf, notfalls 2-3 mal am Tag. Ich bin jetzt grad nicht im Bilde, in welcher Potenzierung das Thuja ist, aber in der geringen Menge und jedesmal wirklich nur sehr dünn aufgetragen dürfte es keine negativen Nebenwirkungen haben. Notfalls kannst Du ja Deinen gewölbten Handteller über die Tupfstelle halten, bis die Lösung getrocknet ist.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)