chronischer heftiger Blähbauch über 1 Jahr- was kann Ursache sein?

  • Hallo liebes Forum,


    nachdem ich nun schon bei allen möglichen Ärzten war und verschiedenste Mittel erfolglos ausprobiert habe, dachte ich versuche ich es einmal hier, vllt hat ja ähnliche Probleme gehabt und weiß einen Rat:)

    also ich bin Studentin und 20 Jahre alt, vor nun über 1 Jahr bekam ich plötzlich von einem Tag auf den andern einen extrem geblähten Bauch. Ich hatte (habe) das Gefühl der Bauch müsse mir platzen und auch wenn ich kaum gegessen hatte, hatte ich starkes Völlegefühl. Die ersten Wochen hab ich fast gar nichts runterbekommen und mich auch sehr schlapp gefühlt. Also bin ich zu meiner Hausärztin gegangen, aber sie konnte nichts feststellen, meinte es würde von selber weggehen, tat es aber nicht...

    Das seltsame ist, dass es wirklich ständig gebläht ist, egal ob oder was ich esse, außerdem ständiges Luftaufstoßen und Blähungen. Auch nach einem Jahr hab ich eig immer noch kein richtiges Hungergefühl wie früher. Schmerzen oder sonstige Verdauungsbeschwerden habe ich aber keine, nur der extrem unangenehm prall aufgedunsene Bauch, zudem hab ich nun auch noch Fett nur am Bauch angelagert, obwohl ich weniger esse als früher.

    Hier eine Auflistung der Dinge, die ich versucht hab:


    -TCM:

    da ich mich vorher schon dafür interessiert habe und mich auch danach ernährt hatte, bin ich zunächst zu einem tcm- Arzt gegangen. Habe mehrere Monate Akupunktur, Kräutertinkturen und Ernährungsumstellung nach TCM gemacht, leider keine Veränderung gemerkt

    - dieser Arzt hat mir auch eine Darmsanierung mit Zeolith, Lactobazillen und etc verschrieben, nicht geholfen


    -da auch Verdacht auf Darmpilz war, hab ich auch mit Grapefruitkernextrakt und Spirulina versucht


    -außerdem hab ich auch zu Beginn schon mal eine einwöchige Reiskur gemacht, sonst nichts außer Reis gegessen



    -Funktionelle Medizin:

    schließlich bin ich zu einem anderen Arzt gegangen, bei dem ich jetzt auch noch bin, langsam weiß er aber auch nicht mehr weiter, wir haben folgendes durchprobiert:

    -Homöopathie (sehr viele Mittel)

    -Enzynorm f

    -Bitterstern

    -Omni Biotic (über zwei Monate)

    -FODMAP-arme Ernährung

    -Moderne Mayr Kur (Fitnessprogramm für den Darm nach Dr. Adrian Schulte)

    -Symbioflor


    und folgenden Untersuchungen:

    -seine Tastuntersuchung ergab Radix Ödem und gereizter Dünndarm

    -Vollblutmineralanalyse

    -Stuhlprobe (dabei wurde Darmpilz ausgeschlossen, und die Laktobazillen, die bei mir wenig waren, versucht mit omnibiotic zu ersetzen)

    -IgA4 Test (Nahrungsmittelunverträglichkeit)



    -Gastroenterologe:

    -dorthin wurde ich für die Intoleranztestung weiter geleitet

    es wurde eine Laktoseintoleranz festgestellt, allerdings hatte ich mich schon vorher praktisch laktosefrei ernährt (tcm), daher kann das nicht Ursache sein

    eine Dünndarmfehlbesiedlung wurde ausgeschlossen


    -beim Ultraschall hat man nur die ganze Luft gesehen

    -wurde zu einer Magenspiegelung überredet, kam aber nichts raus, seitdem nehme ich noch Iberogast




    All das hat mir bisher noch nicht helfen können, langsam verzweifle ich echt... Momentan versuche ich mich beim Essen an den IgA Test zu halten, vor allem Milcheiweiss und Nüsse, Senf soll ich nach diesem komplett meiden. Und ich bin im 2. Monat von der Symbioflor-Kur, ich hoffe ja das was davon hilft...

    Wovon ich auch noch gelesen hab, sind Parasiten oder unerkannte Darmpilze, kennt sich damit jmd aus oder weiß wie man das diagnostizieren könnte? oder weiß jmd noch etwas zu dem sog. Radix Ödem?


    Sorry, das wurde leider ein sehr langer Beitrag, wenn das aber irgendwer liest und jemand irgendeine Idee oder Tipp für mich hat, wäre ich wirklich sehr sehr dankbar!:)

    Ich freue mich auf eure Antworten!

    Danke im voraus:)


    Liebe Grüße


    Nana

  • seine Tastuntersuchung ergab Radix Ödem und gereizter Dünndarm


    es wurde eine Laktoseintoleranz festgestellt, ...

    Wovon ich auch noch gelesen hab, sind Parasiten oder unerkannte Darmpilze, kennt sich damit jmd aus oder weiß wie man das diagnostizieren könnte? .

    Hallo Nana,


    ein Radixödem ist die Folge von Entzündungen der Darmschleimhaut, jetzt ist die Frage, was löst diese Entzündungen aus?


    Ich würde als erstes das Flourid in der Zahnpasta weglassen, es verhärtet nicht nur die Zähne, sondern auch alle Häute wie Darmschleimhaut und Magenschleimhaut und auch Arterien und Knochen und macht unelastisch und porös.

    Fluorid ist auch im Billigsalz von Fertigprodukten, Dr. Walter Mauch hat auf dieses Gift aufmerksam gemacht, er hatte auch in einem Buch „Die Bombe unter der Achselhöhle“ beschrieben wie sich Aluminium in aus Deos auf den Körper auswirken.


    Als zweites würde ich ein gesundes unraffiniertes Salz ohne Zusätze kaufen und verwenden, dazu noch Meeresalgen essen um auch genug Jod aufzunehmen und andere Mineralstoffe, eventuell Zeolith oder andere Heilerde.


    Ich würde Milchprodukte komplett weglassen, auch versteckte, wie in Schokolade, Margarine, Fertigprodukte, .... natürlich auch Butter, Joghurt, Käse .... es gibt inzwischen genug Alternativen wie Kokosnuss-, Soja-, Madel- Lupinenmilch und -Joghurt und vegane Biomargarine.


    An deiner Stelle würde ich eine Zeitlang auch Glutenhaltiges Getreide meiden, weil es die Schleimhäute zu sehr reizt.


    Ich glaube auch, dass du Parasiten haben könntest, eventuell Lamblien, die sich von Zucker und Kohlehydrate ernähren. Ich würde deshalb ungesunde Kohlehydrate wie Zucker meiden, bzw. immer zusätzlich Bitterstoffe essen, um diese Einzeller zu vertreiben, Löwenzahnwurzel, Kalmuswurzel, Bockshornkleesamen, Weidenrinde,.... nichts in Kapseln kaufen, das ist viel zu teuer, besser einfach offen, man kann Wurzeln, Samen und Rinden einfach als Tee ansetzen, in Alkohol oder Essig oder einfach so kauen und schlucken.


    Ich hab mal eine Liste mit natürlichen Parasitenmittel erstellt, die mir mein Bioresonanzgerät am öftesten anzeigt:


    Meine natürlichen Parasitenmittel


    vielleicht kannst du mit Kinesiologie lernen, welche am besten für dich sind oder auf dein Gefühl vertrauen, aber bedenke, Parasiten beeinflussen dein Denken. Parasitenmittel "schmecken" nicht, das ist manchmal ein Zeichen, dass sie wirken.

    Tests zu Parasiten sind sehr unzuverlässig, vor allem nutzt es nichts, wenn man sie im Stuhl sucht, wenn sie aber in der Magenschleimhaut oder im Dünndarm sitzen.


    Wenn in deinem Körper Gase entstehen, ist es ein Zeichen, dass es gärt, also Alkohol entsteht, der nicht schnell genug in Essig umgewandelt und dann zu Kohlensäure und Wasser abgebaut wird. Vermutlich wird diese Umwandlung durch chemische Konservierungsmittel, wie Kohlensäure, Phosphorsäure, Citronensäure, Schwefel .... verhindert oder Parasiten sind da.

    Isst du viele Fertigprodukte und zuwenig Frisches?


    Ich würde versuchen, selber Gemüse zu fermentierten, wie Kimchi oder frisches Sauerkraut essen, saure Rüben oder etwas zu Essig werden lassen, handelsüblicher Essig ist immer geschwefelt.

    Produkte wie Omnibiotic können nur helfen, wenn man nicht zu viele Gifte (Fluorid, Insektizide, Pestizide, Konservierungsmittel....) schluckt, die die Bakterien sofort wieder töten. Also vermehrt Bioprodukte kaufen um Pestizide zu meiden.

  • Hallo Nana,


    ich hatte immer einen aufgeblähten Bauch, wie eine Trommel, wenn ich gegessen hatte bekam ich sofort tierische Bauchschmerzen und Durchfall. Es folgten viele Untersuchungen, Stuhlproben und Blutproben -- Es wurde nichts festgestellt !

    Durch Zufall wurde ich auf " Okoubaka D 3 " aufmerksam, es ist ein homöopathisches Mittel, sofort gekauft, seither sind meine jahrenlangen schlimmen Beschwerden Geschichte - ich kann wieder alles problemlos essen , habe keinen Durchfall und keine Blähungen mehr. 😀👋


    Gruß Keule

  • Zu Okoubaka ist das Arzneimittelbild Vergiftungen durch organische Gifte, also verdorbenes Essen in erster Linie, Pflanzengifte und Ähnliches.


    Mein Durchfall und vor allem Gewichtsverlust lag einfach daran, daß es ein Ungleichgewicht bei Darmbakterien gab, es waren zu wenige E-Coli vorhanden. Mit zwei einfachen Mitteln wurde behandelt, das eine war Symbiflor, der Namen des zweiten Mittels ist mir entfallen, werde aber nachgucken, sobald ich an meine Unterlagen komme.


    Diagnose wurde gestellt anhand einer Stuhlprobe von einem Institut, auch dessen Namen ist mir entfallen, ich werde danach gucken.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Hallo,


    erstmal möchte ich mich herzlichst für eure Antworten bedanken!


    kaulli Danke für deine zahlreichen Tipps! :) Das meiste davon befolge ich schon seit mehreren Jahren (also Meidung von Fluorid, Aluminium, raffiniertes Salz... und auf Milchprodukte jeglicher Art verzichte ich ja momentan auch komplett)

    ich habe mir auch mal deine Liste mit den Parasitenmitteln angeschaut, einiges davon esse ich auch so schon regelmäßig, woran merkst du denn, ob du Parasiten hast und wann du sie losgeworden sind? bei kinesiologie bin ich ehrlich gesagt etwas skeptisch...

    Genau, da ich mich nach TCM ernähre, koche ich jeden Tag frisch (überwiegend bio) und meide auch alle Zusatzstoffe;)

    Das mit dem fermentieren hatte ich auch mal ausprobiert, aber hab es leider nicht so gut vertragen


    Keule Danke für deinen Tipp! dieses mittel hatte ich tatsächlich noch nicht ausprobiert, ich werde mal meinen Homoopathie-Arzt fragen, ob es bei mir geeignet wäre:)


    Eva Mst Danke für deine Erfahrung! Genau, bei mir waren auch e. coli zu niedrig, deshalb nehme ich auch zur zeit symbioflor, allerdings sowas wie Durchfall hatte ich nie gehabt. Wie lange hat denn bei dir gedauert, bis du eine Wirkung von Symbioflor gemerkt hast?;)


    Liebe Grüße

    Nana

  • woran merkst du denn, ob du Parasiten hast und wann du sie losgeworden sind?

    Ich hab es erst bemerkt, seitdem ich mich mit Bioresonanz teste (Kinesiologie kann ich selber auch nicht).

    Man wird sie nie ganz los, Parasiten sind ja nicht nur Würmer, sondern auch Einzeller, bzw. Protozoen (tierische Einzeller), man kann sich immer anstecken, durch Insektenstiche, Lebensmittel, Wasser, Staub, Erde, Haustiere, Vögel, Ratten, Mäuse, Stubenfliegen ...

    Der Mensch und auch viele Tiere haben dagegen schon immer diverse Wurzeln, Rinden, Samen, Kerne, Kräuter,.... eingenommen, heute nimmt man bestenfalls Acetylsalicylsäure, Thrombo ASS, was früher die Weidenrinde, ein Malariamittel war.


    Malaria gibt es auch noch in unseren Breiten, auch wenn nicht getestet wird, es erkranken die wenigsten offensichtlich.

    Der Mensch gewöhnt sich an Krankheitserreger, auch ohne Impfung, gegen Malaria gibt es ja keine. Vor einigen Jahrzehnten hat man versucht, den Parasiten mit mit DDT auszurotten, was nicht gelang. Viele schlucken heutzutage Acetylsalicylsäure und wissen nicht genau, warum. Man könnte vermutlich auch Chinarinde oder Kalmuswurzel nehmen. Das sollte natürlich nur ein Beispiel sein, es gibt unendlich viele Parasiten, bzw. Einzeller und Bakterien.....

    Das mit dem fermentieren hatte ich auch mal ausprobiert, aber hab es leider nicht so gut vertragen

    vielleicht ist dein Darm noch nicht geheilt, weil da eben noch Parasiten sind.

    Probier einfach mal welche aus, aber schau, dass der Darm anschließend schnell gelehrt wird, vielleicht mit Rizinusöl oder Faulbaumrinde, schwarzer Rettich reinigt auch und Brennessel die Nieren.

    Mir ist noch etwas eingefallen: Bei Gärung ist natürlich immer Zucker und glutenhaltiges Getreide ein Thema. Milch und Gluten werden meistens gemeinsam schlecht vertragen, auch wenn das nicht getestet wird. Man kann nur versuchen, beides gemeinsam wegzulassen und schauen, ob sich etwas verändert. Zucker versteht sich von selber, dass er gärt.

  • Eva Mst Danke für deine Erfahrung! Genau, bei mir waren auch e. coli zu niedrig, deshalb nehme ich auch zur zeit symbioflor, allerdings sowas wie Durchfall hatte ich nie gehabt. Wie lange hat denn bei dir gedauert, bis du eine Wirkung von Symbioflor gemerkt hast?;)

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Liebe Nana,


    ich hatte lediglich 1 Flasche Symbiflor verwendet, dazu eben noch das andre Mittel (dessen Namen ich Dir frühestens nächste Woche nennen kann). Die erwünschte Wirkung war, den Gewichtsverlust bei aber reichlich Essen zu stoppen.

    Ich hatte weder DF noch Verstopfung, deswegen hatte mich das Testergebnis etwas erstaunt. Der Test wurde von meinem Homöopathen veranlaßt, er hat mit diesem Labor zusammengearbeitet, die Indikation war Gewichtsverlust, hoher Streß.

    Nun ja, Firmicuten ok, Bakterioides ok, E-Coli zu wenig.


    Der Arzt ist leider verstorben derweil und ich habe bis jetzt noch keinen adäquaten und fähigen Homöopathen derweil gefunden.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Hallo,


    A.B. Danke, ja ich kaufe meistens bei Alnatura ein;)


    kaulli Danke für deine Hinweise! ja auf Zucker und Weizen verzichte ich weitesgehend. Beim selbstständigen Rumexperimentieren mit Heilpflanzen bin ich ehrlich gesagt etwas vorsichtiger geworden, jedes Heilkraut hat eben auch seine Nebenwirkung... und ich hab ein ziemlich empfindliches Hormonsystem. Die Gastroenterologin meinte man könne höchstens den Stuhl auf Parasiten untersuchen, aber das bringt wahrscheinlich auch nicht viel? (Sie meinte dass es bei mir einfach "funktionell" bedingt sei, d.h. man wohl nix machen kann...)


    Eva Mst Okay alles klar, schön dass es so schnell bei dir wirkte:) das wär super lieb, wenn du das noch rausfindest


    Ich würde mich immer noch über weitere Tipps oder Ideen freuen!

    René Gräber haben SIe eventuell noch einen Hinweis für mich?


    Liebe Grüße


    Nana

  • Hallo Nana


    ev. helfen dir diese Patientenberichte weiter, bei Blähbauch steht hier einiges

    hier findest auch einige Grundlagen und Rezepte


    alles Gute


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Wenn alle Befunde normal sind ist die wahrscheinlichste Diagnose ein Reizdarm, was auch immer das heissen mag, harmlos aber unangenehm.

    Eine Rolle kann ein anaerober Keim spielen: BLASTOCYSTIS HOMINIS(etwa 30%).

    Erklärungen: Wahrscheinlich kommt es zu einer erhöhten Durchlässigkeit der Darmschleimhaut, sie wird poröser und Nahrungsbestandteile, die normalerweise aus dem Darm nicht resorbiert werden, gelangen in den Körper.Lebensmittel, die früher vertragen wurden, machen jetzt Beschwerden.Eine psychische Mitursache ist wahrscheinlich. Symptome: Völlegefühl, Blähungen,Krämpfe,Durchfall, Verstopfung bis hin zur Übelkeit sind die Folgen.Es existiert weder eine ursächliche- noch Standardtherapie.

    Ernährung: jeder muß für sich herausfinden, was er verträgt.Allgemein gilt: Kleine und häufigere Mahlzeiten, wenig Fett, wenig gebratenes, wenig blähendes etc.,biologische Nahrungsmittel sind von Vorteil, scheinen aber grundsätzlich für die Symptome keine so wesentliche Rolle zu spielen, vermindern aber auf alle Fälle die weitere Zufuhr von Giften.

    Probiotika helfen wenig.Homöopathika und Naturheilmittel zu empfehlen. Hierbei fällt auf, dass Mittel die anfangs gut wirken nach einer Zeit nicht mehr wirken, es wechseln die Mittel also häufig.Fasten hilft vorübergehend aber nicht heilend.

    Gut dokumentierte Mittel, die in Frage kommen:

    Okoubaka D6-D12,Iberogast,Grapefruitkernextrakt,ätherische Öle wie Kamille, Pfefferminze,Kümmel,Iberis Amara,


    insgesamt eine harmlose Erkrankung aber nervig. Etwa jeder 6. ist davon betroffen und die Zahl nimmt zu.

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

    Einmal editiert, zuletzt von BioTherapeut ()


  • Liebe Nana,


    was alles wurde untersucht, und war der Test auf orthomolekularer Basis?


    Die üblichen Stuhluntersuchungen testen lediglich auf pathogen vermehrte Erreger, aber nur höchst selten (wenn überhaupt) auf eine Schieflage im gesamten Mikrobiom des Darmes.


    Ich würde diese Erkrankung auf keinen Fall harmlos nennen, den sobald der Darm nicht mehr richtig funktioniert, sind andre Gebresten vorprogrammiert.



    Hier in Link dazu: Leaky-Gut-Syndrom




    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)


  • kaulli   Leonard ich hab den Stuhl untersuchen lassen, Ergebnis war negativ.

    Bei Stuhluntersuchungen wird selten etwas gefunden, warum sollten diese den Körper auch verlassen?

    Was bedeutet es, wenn du Zucker und Weizen weitestgehend verzichtest? Isst du andere glutenhaltige Getreidesorten?

    Verzichtest du auf alle Milchprodukte oder nur auf Milch?

  • am besten mal lebensmittel essen die nicht behandelt, nicht gespritzt sind

    und alles meiden wo farbstoffe aromen, zusatzstoffe drin sind

    vielleicht probierst du mal okoubaka

    oder grapefruit

    meide in deinem umfeld auch mal duftstoffe, weichspüler

    kann es sein dass in deinem Umfeld schadstoffe oder Schimmelpilze sind

  • Hallo, schade das bisher dir nichts wirklich geholfen hat, hatte ähnliche Probleme... Seid längerem nehme ich Gerstengras, das kann bei Beschwerden mit dem Magen helfen u.A. Es enthält viele Vitamine und andere Stoffe, die dem Körper unterstützen. Nach spätestens 3 Wochen merkt man in der Regel schon etwas. bei mir hat es etwas länger gedauert, jedoch bin ich sehr froh eine natürliche Lösung gefunden zu haben. Kannst es ja auch ausprobieren :)


    lg

  • Hallo Nana!

    Das Stuhllabor untersucht nur das , was der Therapeut angibt. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass auch ein Reizdarm eine veränderte Bakterienzusammensetzung im Darm macht.

    Man sollte also 1) ein auf Magendarm spezialisiertes Labor nehmen u. mehrere Komplexe untersuchen lassen

    a) Leaky-gut-syndrom heißt "Lücken in Darmschleimhaut. Immer DER Grund für allergische Erscheinungen.

    b) Fructose, Lactose, Histaminose

    alles Darmerkrankungen aufgrund unterschiedlichen Enzymmangels.

    c) Glutenunverträglichkeit ODER -sensibilität ... 2 völlig verschiedene Erkrankungen

    d) Parasiten aber bitte differenzieren

    (Bei Madenwürmern juckt zb.morgens der After. Untersuchung Extra mit Glasscheiben)

    Sehr versierte Labore mit viel Erfahrung sind bspw. Enterosan in Bad Bocklet , GanzImmun oder Biovis. Können dann auch Therapeuten nennen.


    2) Ergänzend zur Stuhluntersuchung eine im Blut: Vit. D oder Zinkmangel wären Auslöser oder auch Verstärker. Zink bitte in Vollblut messen lassen.


    Bei der Einnahme von Präbiotika darauf achten, dass mind. 8 Stämme mit ausreichender Keimzahl vorhanden sind. Mein Tipp: Enterobact u. Entetobact protect

    Hat bei meiner 97 Jahre alten Mutter nach wochenlanger AB- Gabe suuuper geholfen.

    Ein gutes Mittel bei Reizdarm sind Flohsamenschalen und morgens warmer Porridge. Körner nicht zu grob.

    Guten Erfolg Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Liebe Nana,

    dein Beitrag hat mich echt umgehauen, denn ich habe nun seit einem Jahr genau dieselben Symptome. Zunächst interessiert mich, ob es Dir besser geht und ob Du inzwischen etwas gefunden hast, das Dir hilft? Dann möchte ich allen danken, die hier so fleißig kommentiert haben. Ich werde mir vieles davon zu Herzen nehmen. Bei mir ist es wirklich genau dasselbe, wie bei Nana:


    - kam auch plötzlich von einem Tag auf den andern

    - ständig gebläht egal ob oder was ich esse, auch nach dem Aufstehen

    - Gewichtsverlust


    Untersuchungen:

    - Stuhluntersuchung

    - auf Würmer getestet

    - Blut untersucht

    - auf Glutenunverträglichkeit getestet

    - Helicobacter getestet

    - Ultraschall

    - Magenspiegelung

    - Darmspiegelung


    Therapien:

    - Darmsanierung einmal mit Perenterol, einmal mit SymbioLact B

    - Moringa-Pulver

    - alle möglichen Tees

    - Iberogast

    - Akupunktur gemacht (10 Sitzungen)

    - bei einer Kinesiologin gewesen


    Wahrscheinlich hab ich noch was vergessen :-) Ich werde mir jetzt die Globoli mit Okoubaka besorgen, hast Du, liebe Nana, damit Erfahrungen gemacht? Und was ist mit dieser Autovaccine Geschichte, gibts auch von Symbio, kostet aber ca. 170 Euro. Hat damit jemand Erfahrung?

    Meine Hausärztin sagt, ich muss es akzeptieren, Reizdarm, Ende. Ich will es aber nicht akzeptieren, da ich stark darunter leide, auch mein Selbstbewusstsein. Ich seh einfach ständig aus wie schwanger (siehe Fotos).


    Ich hoffe, Dir geht es besser, Nana!