Hashimoto-Thyreoiditis

  • Hallo Schoko12,

    Hashimoto ist ja eine Autoimmunerkrankung. Deshalb glaube ich nicht, dass diese Erkrankung durch EBV verursacht wird. Autoimmunerkrankungen haben eher etwas mit der Störung der Zellsymbiose, also mit den Mitochondrien zu tun. Dr. Bodo Kuklinski hat zu diesem Komplex ein Buch (Mitochondrientherapie - die Alternative) geschrieben. Da geht es auch um Autoimmunerkrankungen.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • ...hab auch Hashimoto und wollte wissen ob jemand Erfahrungen oder Infos hat, dass der EBV Auslöser sein kann. Hat schon jemand eine Ernährung ausprobiert EBV "auszuhungern"?

    Ich denke, EBV ist nicht unbedingt der Auslöser, aber vielleicht eine Folge.

    Bei einer Autoimmunerkrankung produziert unser Immunsystem Antikörper gegen den eigenen Körper, in dem Fall gegen die Schilddrüse. Viele haben weitere Autoimmunerkrankungen wie Rheuma, Diabetes, Lupus erythematosus, Sklerodermie, Zöliakie, Vitiligo oder zumindest die Tendenz dazu.


    Eine gestörte Darmbarriere bzw. durchlässige Darmschleimhaut (leaky gut) könnte die Ursache sein, dass körperfremde oder zu große Bestandteile in die Blutbahn kommen und der Körper mit dieser Autoimmunreaktion antwortet. Diese Stoffe in der Blutbahn können z.B. Bestandteile aus tierischen Proteinen Neu5GC, das Protein Gluten, Weichmacher Bisphenol A (BPA) sein.

    Fluorid verhärtet alle Häute (Darm, Arterien, Magenschleimhaut, ....) und kann das Problem verstärken, ebenso können Insektizide, Schwermetalle oder andere giftige oder reizende Stoffe die Häute und Wände schädigen oder es fehlen für den Aufbau und Nahrung wichtige Stoffe, wie Vitamine oder Mineralstoffe und Spurenelemente.

    Die Schilddrüse wird über die Hypophyse durch das Hormon TSH reguliert, vielleicht sitzen da auch Gifte und Einzeller, die die Funktion der Schilddrüse beeinflussen?


    Infektionen durch den Ebstein Barr Virus, Herpes, Cytomegaloviren, Coxsackie-Viren, ... sind dann eventuell nur die logische Folge und nicht die eigentlich Ursache, denn sie sind ja überall in der Natur und nicht ausrottbar. Vielleicht werden sie auch erst im Körper frei, wenn das Immunsystem Protozoen tötet?

  • Ich bin total verunsichert, wie / was / ob ich weitermachen soll.

    Gehört dies zum Thema Hashimoto / Wechseljahrsbeschwerden oder Vitamin D - keine Ahnung, lest selbst.....


    Nehme aktuell Schüssler Salze (wegen Wechseljahrsbeschwerden eine 6 Wochen-Kur, noch eine Woche werde ich es durchziehen), meinen Vitamin D - Wert optimiere ich seit ca. 3 Wochen (vor 2 Jahren war er bei 6 ng..., da wußte ich aber noch nichts weiter darüber und habe meinem Hausarzt vertraut, wöchentlich 1 x Dekristol... nun habe ich mich etwas eingelesen und auf einen Bluttest bestanden -> der Wert liegt erst bei 36 ng...; also Auffüllen, wollte so auf 80 kommen. Nehme auch K2 und Magnesium in den nötigen Mengen).


    Eigentlich nehme ich täglich Spirulina, aber dies habe ich nun mal ausgesetzt, da ich mich ja nicht nur von NEM "ernähren" kann. Und da kommt auch schon mein Problem, meine Verzweiflung: ich habe Hashimoto (zwar nur ganz leicht, aber wohl da; nehme tägl. 0,25 Mikrogramm - L-Thyroxin) und möchte endlich 8 kg abnehmen (ja, viele sagen das ist nicht viel, aber mich belastet es so sehr!), wieder Sport treiben können (zur Zeit komm ich bei der kleinsten Anstrengung sofort aus der Puste). Ich mach schon seit 4 Monaten 16/8 (also 16 Stunden fasten, 8 Stunden essen), es ändert sich nichts auf der Waage :(

    Ich habe gelesen, dass auch Vitamin D bei Gewichtsproblemen helfen kann.


    Was mache ich falsch? Vielen Dank für eine Antwort

  • schoko12


    Das hört sich ja alles ganz furchtbar an! Und wenn man Deinen Text liest, bist Du ziemlich verzweifelt, und alles dreht sich nur noch um Deine Gesundheit und was Du tun kannst, damit Du von Deinem Gewicht runter kommst, bzw. irgendwie gesünder wirst!??? <X


    Ich selbst habe auch Hashimoto, - ist auch mit den Wechseljahren gleichzeitig gekommen, wie so oft bei Frauen, - wurde erst sehr lange gar nicht von mir wahrgenommen, bis ich kurz vorm Burn-Out war, - und dann habe ich mich an einen guten Arzt gewendet, der auf Naturheilverfahren spezialisiert ist, und eben auch auf die Schilddrüse.


    Er hat mir zu bioidentischen Schilddrüsenhormonen geraten, - das Ganze nennt sich dann Schilddrüsenextrakt!

    Diese bioidentischen Schilddrüsenhormone sind viel besser verträglich, werden aber nicht von den gesetzlichen Krankenkassen gezahlt, - aber der Arzt kann das Mischungsverhältnis T3/T4 bei seiner Verordnung ganz exakt bestimmen, was der Gesundheit eines Patienten natürlich sehr zugute kommt.

    Sicher mußte ich auf diese Weise anfangs öfters Blutuntersuchungen machen lassen (mind. alle drei Monate) und kam mir manchmal wie ein Versuchskaninchen vor - aber inzwischen bin ich nach 4 Jahren wirklich gut eingestellt. Und ich nehme seit etwa Weihnachten 2017 endlich auch ab. Ich habe inzwischen fast Deine gewünschten 8 kg schon abgenommen, nachdem ich jahrelang Essen nur ansehen mußte, - und ich bin dick davon geworden.

    Allerdings nehme ich keinerlei Vitamine, Zusatzstoffe ein, .....eben alles, was Du da so schreibst. Ehrlich gesagt, habe ich gar keine Lust und Zeit, mich damit zu beschäftigen! Ich habe so viel Wichtigeres zu tun. Trotzdem achte ich auf eine gesunde Ernährung! Wenn ich auf meinen Körper höre, dann weiß ich, was für ihn gesund ist und was nicht!


    Jedoch nehme ich ab und zu auf Anraten meines Arztes die Gefeu-Lösung ein, die die Entzündungswerte im Körper effektiv reduziert und somit auch meinen lieben Hashimoto positiv beeinflußt!


    Mein Arzt (siehe oben) hat mir nämlich gerade wegen des Hashimotos sehr dazu geraten, weil er einer der wenigen Ärzte ist, der tatsächlich zu der Gefeu-Lösung rät! Allerdings schreibt er auf seiner Website nichts über die Gefeu-Lösung, sondern schildert nur die Wirkungsweise von Chlordioxid! ;)


    Mein Leben dreht sich wirklich nicht nur um meine Gesundheit, sondern vor allem um Dinge, die mich innerlich erfüllen und glücklich machen.

    Gesundheit fängt vor allem im Kopf an, - und ein unglücklicher Mensch, der nur Angst hat, etwas falsch zu machen..... (Oh Gott, was soll ich nur machen, - ich muß doch....vielleicht sollte ich.......etc. etc.) KANN einfach nicht gesund werden .... geschweige denn dann auch noch abnehmen!


    Vielleicht ist es eine gute Idee, Dich mehr auf das Schöne in Deinem Leben zu konzentrieren und nicht nur auf das, was Dich nicht erfüllt, - nämlich Deine Erkrankung!???

    Dann hast Du vielleicht gar keine Zeit mehr, um über die Vitamine nachzudenken oder um viel zu essen....grins! :P

    Ich habe meine Ernahrung nur leicht umgestellt, - ich essen zu recht kleinen Mahlzeiten immer eine Handvoll rohes Gemüse und trinke viel reines Wasser zwischen den Mahlzeiten. Aber ich trinke auch gerne Kaffee und schwarzen Tee zwischendurch, - denn das schmeckt mir gut.


    Ich bin unter anderem auch gelernte Ayurveda-Therapeutin und habe über ein Jahr die Therapie-Abteilung einer Ayurveda-Klinik geleitet. Der oberste Leitsatz im Ayurveda lautet: Iß das, was Dir schmeckt!

    Den Satz finde ich gut und richtig, wenn man ihn richtig versteht. Denn damit ist natürlich nicht nur Schokolade und Sahnetorte gemeint, oder FastFood! Aber ab und zu darf das ruhig mal sein!


    In der Ergotherapie nennen wir das dann Genuß-Therapie!


    Also mach' Dir nicht zu viele Gedanken im Kopf, sondern lerne vielleicht lieber, mehr auf Dein inneres Gefühl zu hören und zu vertrauen. .......ist vor allem meine Empfehlung zu Deinen Problemen!!!


    Liebe Grüße und Dir eine schöne Restwoche....:)!

    Babs :)

    _ _

    Glück kommt nicht von den Dingen, die wir besitzen;
    Glück kommt durch unsere Arbeit
    und die innere Erfüllung, die wir dabei erfahren.
    (Eigener Spruch frei nach Mahatma Gandhi)

    2 Mal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Hallo,


    bei Hashimoto-Erkrankung fehlt im Blutserum ein Antikörper. Schulmediziner verschreiben oft LT4 (L-Thyroxin). Um Antikörper (hier auch bei Hashimoto) zu stimulieren hilft einzig und allein die Supplementation von Vitamin D3, bestenfalls in Tropfenform. Vitamin D3 (zusammen mit K2 und Magnesium), Selen und L-Tyrosin wäre hier zu empfehlen um das Problem zu beheben.


    MfG

    medico

  • oh, vielen Dank, ich hab angeblich nur schwach Hashimoto (geht das überhaupt?), aber würde das Ganze schon gern los werden. Meine Beschwerden sind ja nicht so gravierend wie bei anderen hier im Forum, aber sie belasten mich halt. Ich hoffe so sehr, dass ich endlich etwas abnehmen kann, um mich einfach wieder wohl zu fühlen.

    VitaminD3 (mit K2 und Magnesium nehm ich schon, L-Thyroxin (25 mg) auch) nur bei selen hieß es sollte man immer eine Pause machen und es nicht durchgängig nehmen - stimmt dies? Ich fang mal besser wieder an.

    Danke für die Unterstützung

  • Hallo Medico: "Nur Selen bei Hashimoto hilft nicht, als Basis erwähne Vitamin D3, Vitamin D3 aktiviert nachweislich Antikörper und neue Zellen. Eine Kombination aus Vitamin D3 (+K2+Magnesium), Selen und L-Tyrosin behebt die Erkrankung."


    Darf ich dich fragen - woher hast du diese Information - respektive wie kommst du zu deiner Aussage?


    Ich finde, dass es sich gut anhört - und manchmal erscheinen die Dinge schwer - sind aber dann doch leicher als gedacht.


    Ich bedanke mich für deine Antwort.

  • Guten Morgen munalae


    das Netzwerk steht uns allen frei zur Verfügung. Wenn du auf google "Vitamin D3 Antikörper" oder "Vitamin D3 Hashimoto" eingibst, bekommst du deine Antwort ;-)


    L-Tyrosin fördert die natürliche Synthese aus T3 und T4. Durch die Dopaminrezeptoren gibt die Hypophyse wichtige Hormone frei, sei es TSH, T4, T3 und oder auch LH und FSH.


    Alles gute und viel Erfolg.

  • Lieber Medico! Auch Guten Morgen - auch wenn es schon was später ist! :)


    Danke für deine Antwort! Sehr lieb von dir! Weißt du - ich hab kein Hashimoto - ist für eine liebe Bekannte!

    Da ich sonst für die Familie sämtliche Informationen bereitstelle und recherchiere bin ich bei dieser Krankheit noch so gar nicht auf dem Laufenden!

    Dieses Thema ist erst seit zwei Tagen in mein Umfeld getreten. Da war die Zeit noch was knapp für eigene und gründliche Recherche.


    Also: Nochmals vielen Dank für deine Infos - da hab ich doch gleich einen sehr guten Ansatz um anzufangen und mich da einzulesen!


    Einen schönen Tag für dich und Alles Gute!

  • bermibs

    Hat den Titel des Themas von „Haschi“ zu „Hashimoto-Thyreoiditis“ geändert.