Warze am Fuß - Schoellkraut zum behandeln?

  • Mmh,ich kenne viele Methoden,die gegen Warzen helfen sollen-ich hab noch nie gesehen,dass sie es tun.

    Mein Mann hat eine große Warze am Innenhandgelenk lange mit Boswelia und Knoblauch behandelt-nix.Auch,was diese Vereisungsstifte taugen...`No se.

    Mit Schöllkraut hab ich keine Erfahrungen und ziemlich umstritten ist es ja auch.

    Viele meiner eigenen Warzen sind von allein weggegangen.Die sollen ja eine Virusinfektion sein und vorallem sollte man sie nicht aufkratzen,weil man sie dann verteilt....(!!)

    Mein überhaupt nicht evidenzbasierter Eindruck ist,dass die wie aller Schlummerviren stark von der Ernährungs-,Entgiftungs und Immunlage abhängig-und folglich evtl bald an einer anderen Stelle wieder da sind,wenn man sie zb zieht oder vereist.Klar.Virus.

    Gegen eine oder zwei würde ich ,glaube ich, garnichts machen und, wenn, würde ich einen Arzt bitten.

    Versuchen könnte man diese Melissensalbe,die auch gegen Lippenherpes angewendet-ich weiss keine da keine Namen.

    Aber die Melisse ist nun wirklich antiviral,das weiss ich.Und wenn sie gegen eine andere virale Hautinfektion hilft kann ich mir das wirklich vorstellen.

    LG

    Lieschen

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

  • ...dass Schoellkraut hilft. Stimmt das?

    es ist ein altes Mittel gegen Warzen, das oft hilft.

    Früher hatte man Warzen zusätzlich mit einem Zwirn abgebunden, dann sind die abgestorben, manche haben sie auch angestochen und Wasserstoffperoxid draufgegeben, dann zischt es und mögliche Parasiten samt Bakterien und Viren sind tot.

  • Guten Morgen und :love:- lich willkommen bei uns!

    Um was für eine Warze handelt es sich denn?

    Hautfarben , glasig nach außen =Dellwarzen;

    Schwarz gepunktet, nach innen gehend= Dornwarzen. Diese sind aggressiver als die Dellwarzen.

    Bei beiden handelt es sich, wie bereits erwähnt, um eine Virusbelastung,

    Es gibt mehre mre Mittek, die funktionieren, abhg. vom Patienten. Mittel drauftupfen und -wichtig!!-luftdicht abkleben. Wir haben immer Tesa genommen. Das ganze jeden 3 . Tag für vier Wochen , bis der Hautzyklus sich erneuert hat. Bei Dornwarze evtl. auch länger.

    Als pflanzliche Mittel eignen sich Schöllkraut( Chelidonium) , Mistel und Johanniskraut( Hypericum)Ich habe diese drei immer von Ceres/Alcea bezogen. Es geht auch anders.

    Darüber hinaus wirksam sollen sein;:

    ozoniertes Olivenöl u Wasserstoffperoxid.

    Wie gesagt, Warzen sind lokale Viruserkrankunge, wie Herpes. Um dagegen gefeit zu sein , lohnt sich eine Zinkkur für 3 Monate mit hochdosiertem=25 mg Zink ( unizink, zinkorot wörwag , Zink ursapharm).

    Akut kann man mit Cistustee arbeiten, dieser könnte auch lokal wirken.

    Noch eine , nur am Rande gehörte, Option bezpglich der Behandlung mit frischem Eigenurin , mit Tupfer +Tesa wie oben.

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    2 Mal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Hallo Ragusa,


    eine Frage zur Anwendung mit Cistustee. Gibt man das dann direkt auf die Warze, oder wie muss ich mir das vorstellen. (tut mir leid, falls das eine blöde Frage ist, aber ich kenne ihn bisher nur als Mittel bei Erkältung oder Halsschmerzen)

    Liebe Grüße

  • Alle lokalen Mittel gleich auftragen und mit Tesa abkleben. Cistus wird viel zu wenig eingesetzt. Mein Tochter, 20, schwört drauf.

    Wenn du den von Dr. Pandalis kaufst, erhälst du auf Nachfrage eine , Pflanzenmonographie.

    Cistus umhüllt mit seinen Polyphenolen die Zelle ein, so dass der Virus nicht weitereindringen und sich vermehren kann. Wir nutzen den Tee schon prophylaktisch. Verkürzt jeden Virus , hoffentlich auch den Warrzenvirus!

    Zink würde ich auf jeden fall für mind. 6 Monate nehmen. Hilft auch in der Schule mit mehr Konzentration!

    LGGabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Welchie Drogerie- marke ? Bei und gibt es Cistustee nur in Apotheken oder Regormhäusern.

    Wobei mein pendel den freischwimnenden fÜr wirkungsvolller hält.

    Aber mein Mann nimmt im Büro auch den von Firma Salus oder die Lutschtabletten von Dr. Pandalis

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Hochdosiertes Omega 3 für 6 Wochen könnte helfen.

    Wie Gabriele schon erwähnt hat, sind Warzen Virus-Hauterkrankungen. Eigentlich ein Zeichen für eine Immunschwäche, ein gestörtes Immunsystem.

    Denn Warzen sind ja nur eine Hautreaktion auf einen Virus. Mit dem der Körper aus irgendeinem Grund nicht klarkommt.


    Mit Omega 3 verhindert man Gewächse im Darm, die Darmpolypen. Die dann zu Darmkrebs führen. O 3 verhindert Prostatakrebs.

    Omega 3 ist also ein hochwirksames Mittel zur Stärkung des Immunsystems.


  • irgendetwas von innen gegen die Viruschwäche zu nehmen, um. das Immunsystem zu stärken , wäre sinnvoll. Darum zink !und dazu unser geliebtes Vit-D., lässt sich besser bestimnen.

    Von Zink weiß ich aus eigener Erfahrung, dass Warzen darauf dauerhaft verschwinden....es ging hier wohl um ein Schulkind

    Wenn das wenig rausgeht, wären Zink & Vit-d eine super Idee fürs Immunsystem.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Bei Drogerien bin ich mehr als skeptisch. Reformhäuser sind da vielleicht schon eher eine Alternative.


    Zink ist immer gut, da es als lebenswichtiges Spurenelement unser Immunsystem stärkt und zudem an der Funktion von mehr als 200 Enzymen beteilgt ist.

    Und Vitamin D3 sowieso.