Nebennierenschwäche, Erschöpfung

  • Hallo,


    mir geht es z.Zt. sehr schlecht, komme einfach nicht morgens in die Gänge, bin total erschöpft, nach dem Aufstehen gehe ich kurz mit dem Hund und dann geht es mir so dreckig, daß ich mich wieder hinlegen muss. Es geht schon seit einigen Jahren so, vor kurzem für die SD noch ein T3 - Hormon dazu bekommen, Thybon, habe es langsam eingeschlichen, Meine SD - Werte waren im November super und trotzdem ist diese Erschöpfung wieder da. Mein Cortisol ist morgens seh, sehr niedrig, soll jetzt noch ein 24-Std. Urin-Test machen. Hatte eine Infektion nach der anderen, kaum die eine überstanden, ich meinen Haushalt usw. erledigen, schon wieder krank. Es ist mir unerklärlich, wie das alles kann. In der Vergangenheit wollten mich die Ärzte nur immer auf Depressionen behandeln, habe ich aber nicht. Mittlerweile habe ich eine Medikamentenunverträglichkeit und auch diverse Lebensmittelunverträglichkeiten. Z.B. Histamin- und Gluten, angeblich. Mein Zustand hat sich dramtisch in den Wechseljahren verändert. Habe auch da erst angefangen, mich mit meiner Gesundheit auseinander zusetzen. Habe viele Nahrungsergängzungsmittel aufgefüllt, mich belesen und Ärzte und Heilpraktiker aufgesucht. Bei diversen Blutuntersuchungen kam heraus, daß ich eine Borreliose, Herpes Zoster und das Epstein Barr Virus hatte. Hashimoto auch, SD ist fast nicht mehr vorhanden. Meine Konzentration hat sich sehr zum Nachteil verändert. Manchmal passieren Dinge, die ich einfach zulasse, weil ich nicht reagieren kann. Später, wenn es mir dann bewußt wird, habe ich mit den Schäden zu kämpfen. Lt. hat mir mein HA Melatonin verschrieben, nach 3 Wochen ging es mir echt dreckig davon, so wie Nebel und Benommenheit im Gehirn. Am schlimmsten sind aber die schrecklichen Erschöpfung-Zustände, ich habe kein Leben mehr, liege meistens nur auf dem Sofa. Keine sozialen Kontakte mehr, weil ich mich schäme, so faul zu sein. Aber ich kann nichts daran ändern. Nach dem Essen, meistens mittags, bekomme ich immer starkes Herzklopfen.

    Kann mir bitte jemand einen Rat oder Tip geben, wie ich noch ein wenig mehr Lebensqualität bekomme????? Danke für`s Lesen.:|

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Link entfernt

  • Der normale Cortisolspiegel liegt bei 4 -22 Mikrogramm/Liter Blut!

    Cortisol hilft einem den Stress im täglichen Alltag abzumildern.

    Bei Dauerstress das heißt der Cortisolspiegel ist täglich >> 22 Mikrogramm/Liter

    Blut und es werden nach und nach die Nebennieren überfordert und sie erschöpfen irgendwann,

    d.h. man hat kein dickes Fell mehr, man kann erschöpfen und Depressionen bekommen!

    Gleichzeitig ist auch der Prolaktin Spiegel hoch, also bei der Frau größer 20 Mikrogramm/Liter

    Blut. Das bedeutet, wenn man jetzt keine Ruhe, oder Erfolgserlebnisse hat, verbunden mit

    Fastfood-Nahrung, dann entsteht nicht genügend Dopamin, um das Prolaktin von den Synapsen zu verdrängen!

    Seiner Erschöpfungszustand kann man mit meiner "Peter- Diagnose" auf http://www.peter-gesundheit.com relativ genau

    bestimmen und dann den Prolaktinwert und den Cortisolwert, theoretisch berechnen!

    Wenn beide Werte >> der Grenzwerte sind, dann muss man sehen wo die Stress Schwerpunkte im jeweiligen

    Leben liegen, also Beruf, Familie, Umfeld, Verwandte, politisches Umfeld und so weiter und dann für sich entscheiden,

    wo man sich zurücknimmt!

    Weiterhin ist eine gesunde, naturbelassene Ernährung, zwingend notwendig!


    Das ist meine neueste Ausarbeitung als Resumè zu den Forums-Fragen hier zu diesem Thema:


    Wenn ich bei einem Stress Job 255 Tage jeden Tag einen durchschnittlichen

    Prolaktin Spiegel, als Mann von statt 15mg, sondern 47mg habe bedeutet das,

    dass ich statt 8 Stunden Schlaf 25 Stunden bräuchte um den Prolaktin Spiegel

    von 15 mg wieder zu erreichen, also 17 h mehr Schlaf!

    Das bedeutet, dass man nach 2 Jahren solcher stressiger Tätigkeit, also

    bei 255 Tagen/Jahr x 2 Jahre x 17 Stunden Schlafdefizit/Tag= 361 Tage

    Schlafdefizit angesammelt hat!


    Das würde bedeuten wenn sich nach 2 Jahren eine seelische Erkrankung zeigt,

    dass diese zur vollständigen Ausheilung:



    3 x 361 Tage = rund 3 Jahre benötigt!


    Das könnte man jetzt ebenso auf den Cortisol Spiegel umrechnen, ist aber im Prinzip ähnlich!


    Liebe Grüße Peter Gutschmidt


    Von jeglichen Ergänzungsmitteln, würde ich die Finger lasse!!!

  • Kommt mir bekannt vor.

    Hatte diese Zustände der Müdigkeit latent immer , schlimmer nach Entbindung.

    Bis ich endlich bei einem guten Endokrinoligen war.

    Ich habe AdrenoGenitalesSyndrom= AGS.

    Eine genetisch bedingte Enzymopathie. Mir fehlt, um morgens ausreichend Cortisol( nicht Cortison!) zu haben, Ubichinon. Führe ich mir jetzt selber zu( sanomit von Dr. ENZMANN) . KK bezahlt nur Cortison , was alles nur schlimmer macht.

    AGS ist absolute Mangelerkrankung und Ubichinon körpereigener Stoff.

    AGS kann unbehandelt tödlich sein, weil unser Antriebshormon CortisoL immer mehr fehlt

    Also unbedingt zuführen( evtl.auch als"Ubichinon injekt forte" von HEEL also homöopathisch. gemeinsam mit Cortisol homöopathisiert. Wirkt zu Beginn schneller! ) Solltest du mit SD Schilddrüsenunterfunktion meinen , kann diese eine Folge sein. Solltest du deshalb bereits einen Facharzt haben , wechseln(?). Hier im Norden gibt es schon AGS- Selbsthilfekreise. Die Erkrankung ist erst 20 Jahre lang bekannt. Es lohnt sich ein junger Arzt.


    Abgegrenzt muss unbedingt der Morbus Addison!!


    Wichtig ist auch ausreichender Vit.D Spiegel!! . 70mmol/ l!

    Alle Erkrankung der NN schwächen das Immumsystem. Darum Vit. D!

    Wer hat deine ganzen andeten Krankheiten festgestellt?


    Peter Gutschmidt

    Sorry, du magst bei deinen Psycho- Erkrankungen Recht haben . Hier hast du keine Ahnung!

    DIESE Erkrankung ist lebensbedrohlich und gehört zum Facharzt!

    Genetisch bedingte Mangelerkrankung keine Depression. Die kann aber dazukommen.

    Mit " nichts nehmen""ist es hier nicht getan!

    Ich spreche als Betroffene!


    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    3 Mal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Hallo Ragusa,


    danke für deine Antwort. Ja, damit kann ich etwas anfangen, habe schon vieles selbst recheriert, aber ich als Laie erkenne auch nicht alle Zusammenhänge. Irgendwas muss bei mir nicht stimmen, denn seit der Pubertät bin ich immer krank, war alleinerziehend und berufstätig. Erst jetzt, wo ich mein Leben ruhiger angehen lasse und mich mit mir beschäftige, wird mir vieles klar. Denn ich bin nciht schwach und faul, sondern krank. Mußte immer stark und einsatzfähig sein. Das sich ein Enzym nicht richtig verhält, kann ich mir schon vorstellen. Das Ubichinon ist ganz schön teuer. Wer ist denn der Arzt, von dem du schreibst???

    Ich bin bei vielen Ärzten und Heilpraktikern gewesen, alle haben sich auf die Schilddrüse und die anderen Krankheiten gestürzt. Bei den Endokrinologen auch nur die Hormone, Progesteron und Östrogenen, SD und sonst nichts. Habe nach langen Erholungsphasen wieder auf den Weg gemacht und weiter gesucht. Die lt. Ärztin meinte im September d. J. zu mir, nachdem ich es wagte, ihr mein Befinden und die Erschöpfungen mit zuteilen, "das müssen sie akzeptieren, vergessen sie ihr Alter nicht, mit 63Jahren).... Mein jetziger Arzt ist auch Endokrinologe und sieht genauer hin. Denkst du, ich soll mir das Ubichinon kaufen und einnehmen. Zu dem Arzt kann ich erst im Januar wieder gehen.

    Danke für eine Antwort.

  • Sorry, du magst bei deinen Psycho- Erkrankungen Recht haben . Hier hast du keine Ahnung!

    DIESE Erkrankung ist lebensbedrohlich und gehört zum Facharzt!

    Aber du weisst doch gar nicht, ob diewowar18 das AdrenoGenitalesSyndrom hat.

    Es kann viele Ursachen haben, wenn sich jemand müde und energielos fühlt.

    Wenn Hashimoto diagnostiziert wurde, kann es eine Autoimmunerkrankung sein und andere Ursachen haben, wo eine Ernährungsumstellung sehr wohl helfen kann.


    Autoimmunerkrankungen - Ursachen


    Ragusa, du kannst nicht jeden, der deine Meinung nicht teilt, bezichtigen, keine Ahnung zu haben!

  • In Pschyrembel ( aus der Bibliothek leihen!) gibt es einen grossen Abschnitt über AGS( suchen unter '" Syndrom, androgenitales").

    Um es zu beweisen , wird ein Provokationstest gemacht. Wenn du vorher Ubichinon nimmst, könnte dieser negativ ausfallen

    Ich würden deinen Facharzt( die HAin wird es nicht kennen) mit unserem Thread und dem Pschyrembel konfrontieren oder auch nach M.Addison fragen( hierbei wären deine Handinnenflächen bronzefarben verfärbt!)

    Kann mir allerdings vorstellen, wenn er dich lange auf SD behandelt hat ( evtl unberechtigt!) wird ein Richtungswechsel schwer.

    Daher evtl anderer Arzt, der unvoreingenommen an deinen Fall herangeht .


    Kaulli hat Recht; Ubichinon ist zwar in vielen LM enthalten, wird aber durchs Kochen zerstört. Menschen mit AGS brauchen es aber so hoch, dass man zusätzlich zuführen muss.


    kaulli

    Durch die eigene Belastung mit AGS ist Endokrinologie in meinem Beruf mein Steckenpferd geworden. Es kamen einige scheinbar austherapierte Klienten zu mir, denen ich Dank der guten Beziehung zu dem Facharzt erfolgreich helfen konnte . Wir arbeiten komplementärmedizinisch zusammen . Iinzwischen haben die einzelnen Klienten einen AK für Betroffene gegründet, in dem ich eingebunden bin zur Beratung.

    Jemanden mit SD- oder Nebennieren(rinden)- Unterfunktion durch Aussitzen helfen zu wollen , ist fahrlässig. Auch Ernährung reicht hier nicht aus.

    Nur zur Verdeutluching der Gefahr:

    Es gibt mehrere Stufen dieser Schwäche. Inzwischen wird bei Neugeborenen im APGAR-Test auch hiernach gesehen. Denn Stufe 1 ist ohne Medikation nach max. 2 Tagen tödlich!!


    DIe Symptome bei der Tn weisen für mich eindeutig auf NN(R)-Problematik hin!! Wenn die Medikamente wegen SD nichts bessern , ist es die NNR.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Es gibt auch preiswerteres Q10, dass aber geringer dosiert ist. Kommt Summa summarum aufs gleiche raus.

    "Sanomit "kannst du über Sparmedo oder idealo billiger beziehen . Ich kaufe immer nur die 30ml- Flasche. Reicht für 2 Monate.

    Mir hat morgens Rosmarintee geholfen ... kurzfristig.

    Sollte es dir über die Feiertage sehr schlecht gehen .. Krankenhaus?

    Oder mit dem Endokrinologen reden, ob früherer Termin möglich.

    Alles Gute Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Irgendwie blendet Ihr alle die Selbstheilungskräfte des Körpers aus!

    Durch sehr langen Stress sind die Nebennieren wegen der ständigen Cortisol Überproduktion

    erschöpft und brauchen Ruhe. Mit künstlichem Vitamin D macht man die Nieren noch mehr kaputt,

    weil das Vitamin D wird über die Haut aus Sonnenlicht produziert!

    Ihr seid ja reine Chemiker, da kann einem ja Angst, als Naturmensch werden!!!!!

    Die Drüsen im menschlichen Körper senden täglich Millionen von Feedbacks, da müsste ja der Endikrinologe eine Fledermaus sein um das eventuell zu checken!

    Wie in Asterix bei den Olympischen Spielen, Caesars Sohn Brutus und Dr. Marbuse, Vielverdruss:

    " Die Auflösung von innen!"

  • Liebe Gabriele,


    danke erst einmal, ich morgen einmal meine lt. Laborwerte mitteilen. Krankenhaus kommt nicht infrage, bin alleinstehend und habe zwei kl. Hunde, mit denen ich täglich meine Spaziergänge mache. Ja, mein Arzt ist jetzt auch drauf gekommen, da die SD-Werte super waren, daß es wohl eine NNS sei. Soll noch einen 24Std. Urintest machen. Mein morgentlicher Cortisol-Wert war recht niedrig. Mir geht es dann auch erst wieder richtig gut gegen Abend, daher gehe ich auch immer sehr spät ins Bett. Mich verunsichert aber auch vieles, dann denke ich, das könne es sein, dann wieder jenes.

    Ich habe schon keine Konzentration mehr, hattest du mir schon mitgeteilt, welchen Arzt du meintest??


    Liebe Grüße Anna

  • Wird dir nicht helfen, da wir nicht in der gleichen Stadt wohnen . Es ist auch ein Endokrinoloige.

    Aber das Ergebnis bei deinem hört sich doch vielversprechend an. Fehlt nur noch der Provokationstest!! Der Pschyrembel könnte helfen zur Diskussion.

    Mir ging es gegen Abend auch immer besserund dann bekam ich Schlafstörungen!!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Peter Gutschmidt

    Du scheinst die Beiträge nicht aufmerksam gelesen zu haben:

    1) Bei einer NNS kann der Körper aus den Vorstufen kein Cortisol bilden wegen Q10- Mangel ( s. "Hormonkaskade der Steroidhormone "im Physiologiefachbuch), der genetisch bedingt ist.

    2) ich lebe lieber als Asterix zu spielen.

    3) zu Vitamin D : lies dich durch den Thread dazu durch. Dann kennst du die hauptsächliche Haltung des Forums dazu.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Irgendwie blendet Ihr alle die Selbstheilungskräfte des Körpers aus!

    Da muss ich jetzt aber doch mal ziemlich heftig reingrätschen, sorry.

    Niemand blendet hier Selbstheilungskräfte aus, immerhin ist das hier das Forum eines Heilpraktikers, wenn ich´s richtig sehe. Und wenn Du Dich hier mal so durch die vielen Themen liest, müsste Dir ziemlich schnell auffallen, dass immer wieder von Pflanzen, Kräutern und ähnlichen Dingen geschrieben wird.


    Selbstheilungskräfte sind schön und gut, es ist aber nichts dagegen einzuwenden, diese Kräfte zu unterstützen. Machen die Menschen schon lange. Heilkräuter, wie z.B. die Kamille, finden bei Magenbeschwerden schon seit Jahrtausenden als wirkungsvolle und sanfte Heilmethode Anwendung. Im Mittelalter studierten Gelehrte in vielen Klöstern die Wirkungsweisen der Heilkräuter, um die Selbstheilungskräfte der Menschen zu unterstützen.


    Selbst im Tierreich ist so etwas zu finden - kranke Tiere suchen sich spezielle Nahrung um schneller wieder gesund zu werden. Aus reinem Selbstzweck. Wer krank und geschwächt ist, wird gefressen.

    Aras betreiben zum Beispiel die Geophagie. Durch das Fressen von besonders tonhaltiger Erde werden Gifte einiger Samenpflanzen neutralisiert.

    Schimpansen fressen rauhe und mit Widerhaken besetzte Pflanzen, um ihren Darmtrakt zu säubern. Krankmachende Würmer bleiben an den Blättern hängen und werden ausgeschieden.

    Das von den Bienen produzierte Propolis schützt vor Krankheitserregern und Mikroorganismen.

    Und die Drosophila-melanogaster-Fruchtfliegen konsumieren Alkohol, sobald sie von parasitären Wespen befallen werden. Alles als Unterstützung der Selbstheilungskräfte.


    Mit künstlichem Vitamin D macht man die Nieren noch mehr kaputt,

    weil das Vitamin D wird über die Haut aus Sonnenlicht produziert!

    Ziemlich steile These, die Du hier auffährst. Sicherlich wird Vitamin D über die Haut produziert. Allerdings nur die Vorstufe. Von dort wandert es über die Blutbahn in die Leber, wird hier zu 25(OH)D umgewandelt, wandert von dort dann weiter in die Niere, wo es letztlich zu 1,25(OH)2D umgewandelt wird und anschließend im Darmtrakt und den Knochen ankommt.


    Künstliches Vitamin D?

    Wir wissen heute sehr genau, wie Vitamine molekular aussehen, wie sie aufgebaut sind. Für den Körper macht es absolut keinen Unterschied, ob er 25(OH)D über den Weg der Haut in die Leber und Niere bekommt, oder direkt über eine orale Aufnahme. 25(OH)D bleibt 25(OH)D.

    Eine Nierenschädigung resultiert erst durch eine langfristige, hohe Vitamin D Zufuhr. Und so etwas kann unter bestimmten Umständen auch durch die Sonnen-Exposition über die Haut passieren.


    Ich halte es für extrem deplatziert, Menschen vor einer Vitamin D-Einnahme zu warnen. (Das Thema hatten wir auch schon an anderer Stelle.)

    Insbesondere, da eine Unterversorgung der deutschen Bevölkerung, sowie auch in der Schweiz seit Jahren stetig zunimmt. Gerade durch die Herbst- und Wintermonate leidet über die Hälfte der Erwachsenen unter einem erheblichen Vitamin D-Mangel. Die Menschen nun allgemein vor Vitamin D-Präparaten zu warnen, wie man das ja immer wieder lesen kann, ist einfach nur noch grobfahrlässig.

  • Irgendwie blendet Ihr alle die Selbstheilungskräfte des Körpers aus!

    Durch sehr langen Stress sind die Nebennieren wegen der ständigen Cortisol Überproduktion

    erschöpft und brauchen Ruhe. Mit künstlichem Vitamin D macht man die Nieren noch mehr kaputt,

    weil das Vitamin D wird über die Haut aus

    Anatomisch liegen die Nebennieren wie 2 Bohnen auf den Nieren. Sind aber unabhängige Organe und gaben nichts mit der Bildung von Vit. D - stufen zu tun.

    Zur Produktion über die Haut benötigen wir einen bestimmten Einfallswinkel der Sonne . Bei uns im Norden ist beim 52. Breitengrad eine Produktion nur von Mitte Juni bis End Juli möglich in der Mittagszeit, wenn unser Schattgen kürzer als die tatsächliche Körperlänge ist

    Man kann im Vitamin -D-buch von Rene dies alles nachlesen.!

    Wahrscheinlich wohnst du seeeehr weit südlich für deine Aussage.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Zur Produktion über die Haut benötigen wir einen bestimmten Einfallswinkel der Sonne . Bei uns im Norden ist beim 52. Breitengrad eine Produktion nur von Mitte Juni bis End Juli möglich in der Mittagszeit, wenn unser Schattgen kürzer als die tatsächliche Körperlänge ist....

    Wer hat das und wie gemessen?

    Dass das überall steht, ist mir bekannt, aber woher das kommt, weiß ich nicht.

  • Ragusa, vielleicht könnte man gebückt laufen, weil einen die Sorgen hier sowieso

    so sehr drücken und dann den optimalen 52 ° Winkel zur Sonne, die dann mit ihren Stahlen vielleicht nur auf einem kleinen Teil des Körpers dadurch uns erreichen, das würde für Vitamin D dann auch in den restlichen Monaten klappen. Unsere Vorfahren die Germanen, Kelten, oder Wikinger, die waren Bären-stark und kannten das alles nicht und haben sich, wie die wild lebenden Tiere, wie heute noch, bewegt und sich von der Natur

    ernährt alles was Mutter Erde und Vater Sonne für sie bereit hielt.

    Verstehen alle hier nicht ist doch so simpel, oder???

    So hat das eine Sami aus Finnland, eine Schamanin, erklärt und ich habe das sofort verstanden!!!