• Ich würde die Schilddrüse genau untersuchen lassen, viele Frauen bekommen ab 40 Probleme mit autoimmunen Prozessen, ich vermute dass zuviele Milchprodukte und zuviel rotes Fleisch, Wurst die Ursache dafür sind.

    Lieber jeden Tag frisches Pflanzliches essen, Kräuter, Nüsse, Samen, Kerne, Beeren, Gemüse ....

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Normalerweise bin ich ein fröhlicher Mensch, aber jetzt kenne ich mich selbst nicht mehr.

    du solltest vielleicht mal ausbrechen aus dem Alltag? :/

    Oft wirkt auch schon ein Wochenende an der See Wunder.

    Seele baumeln lassen und sich neue Eindrücke von außen holen.

    Das Meeres-rauschen zum Beispiel klingt in meinem Ohren immer wie Musik.


    Und wenn ich den lustigen Möwen am Horizont lauschte, spätestens dann.... kam ein Lächeln auf mein Gesicht, weil ich an meine schnatternden Arbeitskollegen denken musste.

    Barfuß im Sand und Muscheln sammel ist doch herrlich oder?

    Und dann abends am Strand sitzend, die Füße vergraben im Dünensand zum Sonnenuntergang, empfand ich jedesmal ganz viel Dankbarkeit an eine Höhere Macht.:saint:

    Jedenfalls ging mir das immer so.

    Und das Meer..... sah für mich jeden Tag so aus, als ob es in der Ferne den Himmel küsste.:love:

    Da werde ich jedesmal philosophisch wenn ich das Meer sehe.

    Hach herrlich so einen Trip ans Meer.;)

    youtube.com/watch?v=k028-NETG


    LG

    Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.

    "(Rumi)"

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Tja, hört sich toll an. Kommt drauf an, wo man wohnt. Das Meer ist 1000 km weit weg und der nächste See 35 km, der ist aber am letzten Wochenende gesperrt worden, weil der Sicherheitsabstand nicht eingehalten wurde und angeblich 1000 Leute da waren. Wenn man allein ist, fällt man immer weiter in die Einsamkeit hinein. Die Medien tun ein Übriges! Zuhause um mich rum auch nur Krach, Autoverkehr usw. Ich kann das alles gut nachvollziehen. Muss mich jetzt aufraffen und mal wieder rausgehen, ob ich will oder nicht.

  • Oft wirkt auch schon ein Wochenende an der See Wunder.

    Das kommt ganz darauf an, was für ein Typ Mensch man ist. Ich bin absolut kein Flachlandmensch, ich brauche Berge, Täler und Wälder.;)

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Tja, hört sich toll an. Kommt drauf an, wo man wohnt. Das Meer ist 1000 km weit weg und der nächste See 35 km, der ist aber am letzten Wochenende gesperrt worden, weil der Sicherheitsabstand nicht eingehalten wurde und angeblich 1000 Leute da waren. Wenn man allein ist, fällt man immer weiter in die Einsamkeit hinein

    Ich habe nur 300 km vom Meer entfernt und müsste noch 1 Stunde mit der Fähre fahren um ans Ziel einer Insel kommen.

    Ich denke auf so einer Insel gibt es weitläufig immer Platz wo man Ruhe findet.

    Nur in der jetzigen Zeit bleibe ich auch lieber da wo ich bin bei der Menschenmasse die sich da oben tummelt.


    Im Moment bin ich wieder aktiver und liegt an der Physiotherapie die zu Fuß eine halbe Stunde dauert und am Bahnhof liegt.

    Da zwinge ich mich dann zu laufen, obgleich der Bus direkt vor der Türe hält. ( wer rastet der rostet!)

    Danach nehme ich dann einen Umweg in kauf und laufe durch die ganze Stadt zurück, alsdann über ein kleines Wäldchen durch viel grün.

    Ich muss schon sagen es tut sehr gut wieder mehr im sozialen Umfeld zu sein.


    Ich bin ja der absolute Frühaufsteher und vielleicht liegt dir das auch?

    Gestern am Sonntag war ich bei Regen unterwegs und habe mir Brötchen gekauft. Ich brauche keine Brötchen, aber wollte mich einfach bewegen und habe mir ein Ziel gesucht.( So trickse ich mich dann immer selber gerne aus:))

    Jedenfalls kriege ich in der Früh mehr auf den Schirm als Nachmittags mache ich überhaupt keine Termine.


    Das kommt ganz darauf an, was für ein Typ Mensch man ist. Ich bin absolut kein Flachlandmensch, ich brauche Berge, Täler und Wälde

    Das war ja nur ein Beispiel und muss jeder versuchen was ihm selber gut tut.;)

    Ich kenne eine Frau die geht regelmäßig in ein Kloster wo man sich einmieten kann und am Klosterleben der Nonnen teilhaben darf.

    Da geht sie immer zum Auftanken hin wenn es ihr mal nicht gut geht.(ersparte ihr mal einen Psychologen)

    Dann bekommt sie eine Novizin an die Seite wenn sie mag und kann mit ihr plaudern über Gott und die Welt.

    Sie ist jedenfalls davon hellauf begeistert und war ihr Weg.


    Dann kannte ich einen Mann der sich den steinigen Weg ausgesuchte und war auf dem Jakobs-weg.

    Der hat seinen Job gekanzelt, seine Wohnung vermietet und war dann 2 Jahre als Eremit unterwegs,

    Alles Suchende auf dem Weg zu sich selber.:)


    LG

    Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.

    "(Rumi)"

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich danke euch allen für eure Anregungen. Mit meiner Schilddrüse kann es nicht zusammen hängen, die Werte sind alle in Ordnung. Bezüglich Aktivitäten usw muss ich mich definitiv aufraffen, auch wenn es mir schwerfällt und ich momentan kaum Zeit für mich habe aufgrund der Pflege meiner Mutter. Zumindest habe ich heute den Anfang gemacht und bin mal 1 Stunde im Wald gelaufen. Dann war ich bei einer Psychotherapeutin, habe eine Therapie eingeleitet und mir auch endlich ein Maskenbefreiungsattest besorgt. Einen Anwalt habe ich auch eingeschaltet wegen dem Mobbing auf der Arbeit etc. Wenigstens hat mir das heute gut getan und ich hoffe, ich bekomme die Kurve. Die derzeitigen Umstände/Ursachen sind leider nicht so einfach zu beseitigen und brauchen Zeit. Dazu kommt, dass ich in diesem Jahr noch keinen Urlaub hatte, erst im November, worauf ich mich aber überhaupt nicht freuen kann, denn der Corona- Wahnsinn wird uns den Urlaub vermasseln. Schöne Aussichten :cursing:

  • Ich danke euch allen für eure Anregungen. Mit meiner Schilddrüse kann es nicht zusammen hängen, die Werte sind alle in Ordnung.

    das wird oft behauptet, wenn man aber z.B. raucht, verfälscht das den TSH-Wert. Wie hoch ist dein TSH-Wert?

    Er soll bei 1 sein. Ist er darüber, z.B. 1, 7 kannst du eine Unterfunktion haben, obwohl dieser Wert noch in der Norm ist.

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)

  • Mit meiner Schilddrüse kann es nicht zusammen hängen, die Werte sind alle in Ordnung.

    Leider ist es nun aber häufig so, dass der TSH-Wert in bester Ordnung sein kann, aber dennoch ein (unerkanntes) Schilddrüsenproblem vorliegt. Entsprechend verheerend ist die Diagnose "alles ok" für den Patienten, wenn aufgrund seiner anhaltenden Symptome eben nicht alles ok ist. Auch die T3- und T4-Werte können sich innerhalb der Normwerte befinden, obwohl die Schilddrüse in Wirklichkeit krank ist.


    Das liegt einerseits daran, dass es etliche Ursachen für eine Schilddrüsenunterfunktion gibt, bei der die genannten Werte tatsächlich normal bleiben, weil die Störung ganz woanders im Körper liegt.


    Andererseits aber liegt es auch ganz einfach daran, dass die offiziellen Normwerte eine riesige Bandbreite an Werten noch als normal einstufen, die ausserdem auch noch von Labor zu Labor unterschiedlich sein können. Meist wären aber Werte im unteren oder oberen Drittel dieser Normspanne bereits ein Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt. In diesem Stadium könnten viele Schilddrüsenstörungen mit ganzheitlichen Massnahmen noch rückgängig gemacht werden.


    Verlassen die Werte schliesslich die Normspanne, erkennt auch der Arzt endlich einen krankhaften Zustand an. Dann aber kann die Krankheit bereits so weit fortgeschritten sein, dass man tatsächlich nur noch mit Medikamenten arbeiten kann.


    Der TSH-Wert beispielsweise hat einen Referenzbereich (Normbereich) von 0,2 bis 4,5 oder sogar darüber. Werte unter 1,8 und über 3 seien also bereits die Schildrüse im Auge zu behalten.

    https://www.zentrum-der-gesund…senunterfunktion-diagnose


    LG

    Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.

    "(Rumi)"

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich danke euch allen für eure Anregungen und Hilfe. Werde das überprüfen. Momentan hat für mich meine demenzkranke Mutter erstmal oberste Priorität und ja, es belastet mich enorm und macht meine Depression nicht besser. Aber es gibt einen Trost: ich habe eine sehr gute Therapeutin gefunden, die mir nicht nur dabei hilft, sondern auch noch über den ganzen Corona- Wahnsinn genauso denkt wie wir. Und das ist sehr viel wert!

  • Das freut mich für dich. Und sieh das mit deiner Mutter einmal so, auch wenn sie es vielleicht nicht ausdrücken kann, ist sie dir sicher sehr dankbar, und kann auch in geborgendem Umfeld ihre letzte Reise antreten. Und dich macht das Wissen darum nur stärker.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich halte sowieso nicht viel von Medikamenten. Vor allem bei psychischen oder psychosomatischen Krankheiten. Ich denke, dass man es auch selbst mit natürlichen Heilmethoden auf die Reihe bekommt wieder gesund zu werden. Ich sehe dabei vor allem Medikamente die einem beim Einschlafen "helfen" sollen als sehr problematisch. Ich bin vor allem ein Freund von Yoga, Meditation oder auch anderen Übungen,die dabei helfen können, dass man seine innere Ruhe und Gelassenheit wieder findet.

    Manche halten einen ausgefüllten Terminkalender für ein ausgefülltes Leben.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Eigenwerbung entfernt

  • Ich bin vor allem ein Freund von Yoga, Meditation oder auch anderen Übungen,die dabei helfen können, dass man seine innere Ruhe und Gelassenheit wieder findet.

    so ein Anhänger war ich vor einigen Jahren auch mal, aber da habe ich auch noch in einer alten Wohnung gelebt, wo man Ruhe hatte:sleeping:

    Das ist mir leider verloren gegangen wie viele andere Dinge und kann man ja wieder aufnehmen.:/

    Wer in dem Haus wohnt wo ich wohne, der muss sich mit Ohropax eindecken bis zum Nimmerleinstag.

    Hellhörigkeit ohne Ende und Klappern durch alle Wände, wenn alle im Haus sind.

    Ab und zu reißt mir dann auch mal durch einen kleinen Urschrei die Kontenance und dann geht das hier wieder ein paar Tage.

    Jeder kennt es hier im Haus aber Rücksicht kennt keiner.

    Schwierig mit vielen Parteien im Haus zu wohnen, wer was anderes kennt und eigentlich die Ruhe liebt.

    Ausziehen geht leider derzeit nicht.

    LG

    Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.

    "(Rumi)"

  • Ich schlafe jetzt etwas besser durch Baldrian Tropfen von Abtei, gibt es sogar im Rossmann und natürlich auch Ohropax. Am Nachmittag trinke ich schon Beruhigungstee von Bombastus, wo ich noch mit Hopfenzapfen, Melissenkraut und Passionsblumenkraut mische.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • „Die Einnahme von Antidepressiva ist genauso riskant wie die von Freizeitdrogen“

    „Das Serotonin-Dogma zu Antidepressiva ist unhaltbar – aber ihre Einnahme genauso riskant wie die Einnahme von Freizeitdrogen.“ sagt Joanna Moncrieff in meinem Interview mit ihr. Sie ist Psychiatrie-Professorin in London und Hauptautorin einer aktuellen Studie mit "explosiver Kraft". Das Papier zeigt, dass das Dogma, dass Depressionen hauptsächlich durch einen niedrigen Serotoninspiegel verursacht werden und dass Antidepressiva das Mittel der Wahl sind, weder bewiesen noch wirksam ist.

    https://uncutnews.ch/die-einna…e-die-von-freizeitdrogen/