Polyneuropathie

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo Jacky, Schönes Fest!

    Gibt es noch andere Indikationen.. Alkoholabusus, Rauchen, Pille, Vegetarier/Veganer?

    Polyneuropathie kommt meist durch einen Vit.B12- Mangel zustande, der bei allen bezeichneten Gruppen aufgrund Lebensweise entstehen kann. Vit.B sind alle wasserlöslich , aber B12 kann bis zu 3Monaten(?) in der Laber gespeichert werden. - Die vorgenannten Gruppen haben entweder einen Mangel durch keinen Fleischkonsum ( B12 ist ausschliesslich in rotem Fleisch enthalten!) oder durch Leberschädigung ( Alkohol und Hormone ).

    Mangel kann man durch Urinprobe testen lassen.


    Ergänzen nicht nur mit B12 allein, sondern als B' Komplett- Programm ( mind. Folsäure und B3), wird besser aufgenommen.

    Meine Lieblingsprodukte in


    -1)Tablettenform, weil hochdosiert + günstig : Vitamin -B- Loges komplett ( Tipp: über Loges-testen.de im Netz Erstackung suuuupergünstig),


    -2) B12- Spritzen subcutan mit Folsäure+ Ne, ( einfach vom Arzt zeigen lassen!)


    -3) evtl. Fleischkonsum erhöhen, Alkohol verringern ...wenn diese Gründe vorliegen


    Und .. gilt für alle ... Mariendisteltee, um die Leber zu entgiften und aufnahmebereiter zu machen.


    LG Gabriele

  • Also den Mariendisteltee, den würde ich bei Ihrer Lebensweise immer im Flachmann mit rum schleppen,

    die arme, arme Leber. Nun gut bei 1/3 Leber kann man noch überleben!

    Mädels Folsäure nimmt man über grünes Blattgemüse auf.

    Da gibt es GU-Nährwertabellen, da kann man sich das Gemüse mit dem höchste Folsäure Anteil

    heraus klauben:


    Spinat, Weizenkeime, Rote Rübe, Getreide aller Art, Grünkohl, Mungbohnen, Bierhefe und so weiter,

    nix Pülverchen, nix Pillen. Kochen lernen!!! Veganer wäre allerdings noch besser, oder gar Rohköstler,

    die haben 0-Probleme, auch mit dem Gewicht nicht!!!

  • Aber Vit.- B12- Mangel , weil kein rotes Fleisch verzehrt wird. Es geht bei Polyneuropathie nicht um Folsäure- sondern B12- Mangel. Durch Folsäure wirs B12 besser aufgenommen.

    Ich halte Veganes Essen für durchaus bedenklich als Frau/Schwangere und Jugendlicher/Heranwachsender, wenn nicht zusätzlich supplementiert wird.

    Die meisten mir bekannten Veganer und auch Vegetarier ernähren sich mangelhaft hinsichtlich Vit. B und Eisen. Man muss wirklich viel(!!!) wissen, um hier alle Anforderungen zu erfüllen.


    Asklepios

    Du nimmst scheinbar eine Annahme gleich als bestehende Tatsache. Es gibt auch Menschen, die überhaupt keinen Alkohol vertragen.

    3 Mal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Über Deine Beiträge müsste ich, zugegeben, doch immer wieder schmunzeln - wenn´s bloß nicht so traurig wäre.


    Folsäuremangel ist seit gut 20 Jahren ein ernstzunehmendes Problem in Deutschland - gut 65% der Bevölkerung leiden extrem an Folsäuremangel, über 800 Menschen werden jährlich mit einer aus Folsäuremangel resultierenden Anämie in Krankenhäuser eingeliefert.

    In Europa gab es allein zwischen 1999 und 2011 über 11.300 Neuralrohrdefekte, die nicht mit Chromosomenanomalien in Zusammenhang standen. Soll heißen, dass über 11.000 Babys mit einem offenen Rücken zur Welt kamen.

    Vorausgegangen zu diesen Zahlen war hierzu eine Studie vom Center fo.r Biostatistics and Epidemiology in Paris, die die Daten des European Surveillance of Congenital Anomalies Registers für den angegebenen Zeitraum auswerteten.1)


    Folsäure über grünes Blattgemüse also? Stimmt schon. Wenn denn genügend im Blattgemüse enthalten wäre! Die Konzentration an Folsäure ist in den meisten Lebensmitteln dermaßen gering, dass diese Mengen bei weitem nicht ausreichen, um den Tagesbedarf zu decken:


    Bei Chinakohl wären es über 480 g, über 500 g bei frischem Blattspinat, 400 g bei Fenchel. Oder aber 160 g gegarte Kalbleber. Das unterscheidet uns heute von unseren Vorfahren, bei denen noch viel mehr an Innereien gegessen wurde. Wir verkaufen so etwas lieber in die so genannte Dritte Welt.


    Zudem gibt es das Problem, dass Folsäure, wie alle B-Vitamine wasserlöslich und zudem hoch wärmeempfindlich ist. Beim Waschen des Gemüses oder auch beim Kochen der Nahrungsmittel geht ein großer Teil der Folsäure verloren.


    Ein weiterer Aspekt sind Schwangere. Diese leiden ganz erheblich an Folsäuremangel. Es wird zwar schon seit etlichen Jahren von Ärztegremien eine vernünftige Prevention in Sachen Folsäure gefordert, dies wird aber nicht konsequent umgesetzt. Die ständige Diskriminierung von NEM, also in diesem Falle einer vernünftigen Substitution von Folsäure, tut dann noch das Ihrige. "Kochen lernen" geht da völlig am Thema vorbei.


    Und nebenbei - Deine Aussage "Mädels Folsäure nimmt man über grünes Blattgemüse auf" ist schon ziemlich grenzwertig. Als wären die "Mädels" alle blöd und nur Du hättest den Durchblick. Ne´Entschuldigung wäre da das Mindeste ...

    1)

    https://www.bmj.com/content/351/bmj.h5949

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    5 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Wer kennt sich mit dem Thema

    Polyneuropathie aus?

    ich würde mal sagen, dass da Nervengifte beteiligt sind.

    Das können diverse Spritzmittel oder andere giftige Stoffe sein, vor allem die, die über Futtermittel in tierische Produkte kommen, aber auch andere Nervengifte, Schwermetalle (Impfstoffe Tier und Mensch), andere Umweltgifte.

    Liebe Grüße
    Kaulli

  • Das wäre eine zusätzliche Möglichkeit von Auslöser .-eher selten. Evtl. im Umweltlabor eruieren lassen.

    Die anderen sind statistisch höher .

    Man könnte auch noch an einen Mangel von Omega3 denken. Die ungesättigten FS bilden auch die Schutzschichten der Nervenzellen.

    Lässt sich über Testkits von cerascreen oder Medivere feststellen.

  • Über Deine Beiträge müsste ich, zugegeben, doch immer wieder schmunzeln - wenn´s bloß nicht so traurig wäre.

    Folsäuremangel ist seit gut 20 Jahren ein ernst zu nehmendes Problem in Deutschland - gut 65% der Bevölkerung leiden extrem an Folsäure-mangel, über 800 Menschen werden jährlich mit einer aus Folsäuremangel resultierenden Anämie in Krankenhäuser eingeliefert.

    In Europa gab es allein zwischen 1999 und 2011 über 11.300 Neuralrohrdefekte, die nicht mit Chromosomenanomalien in Zusammenhang standen. Soll heißen, dass über 11.000 Babys mit einem offenen Rücken zur Welt kamen.

    Vorausgegangen zu diesen Zahlen war hierzu eine Studie vom Center fo.r Biostatistics and Epidemiology in Paris, die die Daten des European Surveillance of Congenital Anomalies Registers für den angegebenen Zeitraum auswerteten.1)

    Tja da hilft nur eines, nicht wieder der Natur, sondern mit der Natur.

    Die Mengen an Folsäure die die GU-Tabellen für den täglichen Bedarf ausweisen betragen:

    180 bis 400 Mikrogramm/Tag, also max. 0,4 g sind ausreichend!!!

    100 g Weizenkeime= 520 Mikrogramm Folsäure

    100 g Roggen= 143 Mikrogramm Folsäure

    100 g Haferflocken 83 Mikrogramm Folsäure

    100 g getrocknete Zwiebel = 110 Mikrogramm Folsäure

    100 g Augenbohnen= 540 g

    100 g Kichererbsen = 340 g Falaffel beispielsweise aus dem Orient oder Israel wunderbar!

    Also ich könnte jetzt noch 1h fortfahren, jedoch ich sehen schon die Widerworte also denkt einmal selber nach, wer ist besser Natur, oder Mensch??? Ich setze auf Natur!!!

    Ich habe noch nie jemanden als blöd tituliert, jedoch lernfähig sind alle, auch ich!

    Kochen lernen hast Du Recht, aber Nahrungsmittellehre, die ist für einen

    Heilpraktiker Bedingung, eigentlich für jeden Mediziner, denn wie sagte Hippokrates

    einst, vor fast 4 Jahrtausenden, denn der musste es wissen, die Ärzte schwören auf ihn einen Eid!!

    "Wie kann einer der die Nahrung der Menschen nicht kennt ihre Krankheiten heilen!"

    Von Chemiebaukasten hat der nichts erwähnt, also das hat sich der Mensch selbst eingebrockt,

    sonst würden, wachsen die Pülverchen in kleinen Säckchen an Pflanzen, oder Bäumen.

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ein gewisser Descartes hatte vor einigen 100 Jahren Gesamtzusammenhänge in Einzelkomponenten zerlegt, diese einzeln optimiert, ohne sie wieder in den Gesamtzusammenhang einzupassen!

    Da ist folgendes dabei herausgekommen:

    Hals, Nasen Ohren Arzt

    Herzspezialist

    Urologe

    Psychiater

    Augenarzt

    Osteopath

    Hausarzt

    Zahnarzt

    Kieferorthopäde

    Orthopäde

    Tja und wer kennt den gesamten Menschen, die wirkliche Ursache aller Einzelbeschwerden???

    Nun zerlegt Ihr auch noch die Einzelkomponenten der Pflanzen, denn jede Pflanze, der

    Gruppe Urnahrung der Menschen hat einen ähnlichen Aufbau der Muttermilch, also,

    sämtliche essentiellen Aminosäuren, Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Enzyme u.s.w.


    Also wenn man jetzt wie die Inka, oder Maya 500 g Kartoffeln/ Tag essen würde, da würde

    das menschliche Verdauungssystem wirklich alles verwerten und heraus holen was man

    täglich benötigt und max. 5% Abfall verursachen.

    Ab und zu ein paar Früchte , je nach Jahreszeit, ein paar Schluck Quellwasser, oder aufgefangenes

    Regenwasser, oder mal einen Tag 100 g Quinoa, oder Amarath, tja das war es.

    Mangel ist tausend Mal besser als Überfluss.

    Sich Einzelkomponenten, von Vitaminen und Spurenelementen, oder Aminosäuren

    zuzuführen ist wieder der Natur und kann zu schweren Beschwerden führen!

    Selbst wenn das Kind in den Brunnen gefallen gibt die Kräuterfrau das gesamte Heilkraut, oder einen

    wässrigen Auszug, jedoch nicht täglich, sondern nur so lange bis die Beschwerden weg sind!!

    So nun bitte nicht wieder böse sein ich habe hier ne ganze Stunde geackert!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Übrigens die ganzen neuen Krankheiten, wie auch die Polyneurophatie, dass sind die Folge,

    wenn der Mensch in die Natur eingreift und Pülverchen und Wässerchen herstellt,

    "Red Bull-mäßig" und so ähnlich, 500 Zusatzstoffe in die Nahrung knallt, ohne zu wissen,

    b.z.w. der Folgen sich bewusst zu sein. Ist so wie einst der König einem Bauern den Lohn zahlen wollte und der

    schlau sagte, also folgendermaßen:

    "Ein Schachbrett 1 Feld 1 Weizenkorn, 2 Feld 2 Weizenkörner, 3 Feld 4 Weizenkörner, 4 Feld 8 Weizenkörner

    und so weiter. beim letzten Feld angekommen hätte die Weizenproduktion der Welt nicht ausgereicht um ihn zu bezahlen. So scheint das fast mit den Krankheiten auszuarten und wir zahlen immer mehr in die Kassen ein und jeder stöhnt und wettert. Ich glaube ich habe die Ursachen gefunden, Dank Euch, danke tausend Dank!!!

  • Über Deine Beiträge müsste ich, zugegeben, doch immer wieder schmunzeln - wenn´s bloß nicht so traurig wäre.

    Ich muss dazu noch eine Bemerkung machen!

    Ich beobachte seit den letzten 12 Jahren das Einkaufsverhalten meiner Mitbürger ganz aufmerksam,

    weil ich ja daraus sehr logische Rückschlüsse führe wenn sie dann dem Onkel Doktor die Bude einrennen!

    Das arme Volk, so wie ich rennt zu Lidl als Beispiel und dann sehe ich im Einkaufswagen was los ist,

    Blattgemüse Fehlanzeige, Möhren Fehlanzeige, Getreide Fehlanzeige, außer ab und zu 405èr ausgelaugte Spagetti, oder Nudeln, geschälter Reis, Milch, Käse, Quark, Margarine, Yoghurt, Billiggebäck,

    Getränke der übelsten Sorte, Fleisch und Wurst von Billigsten!

    Ja dann im Bioladen, wenn ich da ein wenig herum lästere, dann die Chefin psst das ist Frau Doktor sowieso,

    psst das Frau Heilpraktiker, psst das ist der Bürgermeister, psst dass ist Abgeordneter x, y, z, oder so.

    Die wissen was sie uns antun. Sie verschreiben uns Pulver und essen vom Feinsten!

    Ich stand einmal vor einem Bioladen und diskutierte mit einen Green Peacer und sagte ihn dass so wie ich einkaufe es allen Menschen zur Verfügung stehen müsste, auch den Harz IV-Leuten, da sagte er

    psst nicht verraten denn es reicht nicht für alle(seiner Meinung nach!

    Da habe ich ihn Armleuchter genannt und stehen lassen!

    Wenn unser Staat ein Regelwerk der Ernährung erstellen würde, was für die Lebensmittel Erzeuger

    verbindlich ist, gäbe es kaum noch Krankheiten, durch Ernährungsfehler!

    Tja will das überhaupt einer???

    Die 100.000 Ärzte-Künstler bestimmt nicht, oder irre ich mich da!!!

    Aber eines verspreche ich Euch, wenn ich etwas zu sagen hätte, müsste der Arzt oder Apotheker jedes Mittel was er uns verabreicht Dauer Vorkosten, bis er es ausbricht, oder es aus dem Regal nimmt!!!

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • 1)Über die Nachbarschaftshilfe betreue ich eine Frau mit Hartz IV , die es trotz ihres schmalen Salairs schafft, sich bei Alecco + Biomarkt zu verköstigen.

    2)Auch ich beobachte die ungesunde Einkaufsweise der Mitbürger unabhängig vom Discounter . Das entsteht über falsche Werbung und mangelnde Aufklärung. Das Thema Ernährung findet kaum statt in der Schule und dann in Extremformen wie zb. Vegan &Co.


    3) Selbst Grünzeug vom Biomarkt hat aufgrund der ausgelaugten Böden viel(!!!) weniger Mineralstoffgehalt als vor 10-20 Jahren..auch Rene hat im Blog darüber berichtet...

    Bsp.; Die Bananen haben in 10 Jahren 80% ihres Magnesiumgehaltes verloren( Schrotund Korn aus3.2015),

    Äpfel 50% ihres Vit.C , weil bereits im ersten Jahr nach Pflanzung geerntet wird (Aussage eines Bio-Apfel-Bauern aus York bei HH).


    4) Dirk hat Recht beim Folsäutenverlust: langer Transport und Reinigung +Kochen verringern um ein Vielfaches die Werte. ..fragt Spitzenköche!!


    FAZIT:

    1)Wer nicht autark ist ( zB.wie Kaulli), gleichzeitig Mängel aufweist die Krankheiten zur Folge haben (Polyneuropathie bspw.)braucht nach meiner Erfahrung NEM's, um den Mangel zu beheben.

    Danach kann man unter Vermeidung der Noxen zu gesunder Ernährung übergehen.

    Noch ganz anders zu beurteilen sind Personen mit Vergiftungen.


    2) Das Thema " Gesunde LM + Ernährung "muss in den Schulplan, genauso wie Grundlagen der Wirtschaftskunde und Medizin.


    3) Eine Selbstverpflichtung der Ernährungsindustrie ihre Produkte mit WENIGER Zucker, Salz und Fett auszustatten war überfällig , reicht aber nicht bei den Werten (Pizza nur noch 1,25g Salz statt 1, 3g!)


    Ein süßes Weihnachtsfest

    Gabriele



    ,

    2 Mal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Liest sich vielleicht krass aber ihr dürft nicht vergessen die Erde ist jetzt schon total überbevölkert, wo sollen denn all die gesunden Lebensmittel herkommen.


    Das beobachte ich im Supermarkt auch, alles voll mit Fertigfutter in den zig Meter langen Kühlregalen.


    Kochen heißt doch heute Päckchen auf, ab in die Mikrowelle, und et voilà es ist angerichtet. Hat sich seit seit den 90zigern eingebürgert, Zeit ist Geld.


    Zwischenjahresgrüße

    Hannah

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • Gibt es ein Folsäure Messgerät???

    Habt Ihr das ausgependelt???

    Hat das ein Pharma Lobbyist verkündet????

    Sind die Pflanzen verstümmelt???

    Wenn bei Menschen ein Mangel an den Genen, dann sieht man das Autist,

    Mongoloid, oder anders behindert. Habe ich bei Pflanzen noch nicht beobachtet, also keine Sorge alles okay und wenn sie recht klein, fehlt etwas, dann esse ich zwei Möhren, oder 2 Pastinaken, oder 6 Kartoffeln statt 3,

    oder so. Geht also alles über die Nahrung zu steuern, oder wieder nicht???

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Zuerst kommt in jedem Supermarkt die Frische Theke mit super Gemüse, da greife ich voll zu, dann noch in die Körner Abteilung, ein wenig Haferkörner, oder Weizenkörner, oder Dinkel Körner, dann ein wenig

    kaltgepresstes Olivenöl, ein wenig Butter, 2 Würfel Hefe, ja das war es.

    Ab und zu eine paar Gewürze wie Meersalz, weißen Pfeffer, ein wenig Muskatnuss, oder Koreander,

    oder ähnliches fertig!

    Dann fange ich an zu roh kosten oder zu dünsten! Ja das war es, geht doch, oder wieder nicht???

  • Weist Du diese Menschen zu denen ich auch gehöre bekommen dann auch eine 0 8 15 Mediziner der ihnen eine 0 8 15 Pille gibt und sie im Ernstfall in ein 0 8 15 Krankenhaus einweist mit 0 8 15 Verpflegung und 0 8 15 Medizin! Ja ich, kleiner Mann, wehre mich und decke das alles auf und behandele mich mit der Hälfte meines Einkommens über vermeidlich gute Bio-Nahrung erfolgreich selbst.

    Das verkünde ich meinem Umfeld, nach dem Motto:"Macht mit, bleibt fit!"

    Nö Gelächter, ich will doch noch leben, hau ab lass mich in Ruhe,tja dann ich:

    " Nun gut dann stirb du Narr!"

    Man muss heute alles selbst in die Hand nehmen, weil es keiner mehr gut mit einem meint.

    Warum sind die Reichen so reich?

    Mit ehrlicher Arbeit wirst man nicht reich, jedenfalls nicht finanziell, aber diesen gemeinen Diel mit dem Teufel, den gehen heute fast alle ein, aber ich nicht. Das wollte ich Euch ehrlich sagen!

    Diese Erkenntnisse haben mich fast 8000 h intensive Recherchen und denken, nachdenken und

    überdenken und quer denken gekostet. Trotz 0,00 € war das der beste Diel meines Lebens!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Seltsam ist nur, wenn sich Schwangere so ernähren , kommt es zu den besagten Neuralrohrschäden.

    Und natürlich gibt es Meßgeräte für Inhaltsstoffe, die wohl auch häufiger als von uns bemerkt eingesetzt werden. Ansonsten hätte es nicht die Ergebnisse über den Magnesiummangel gegeben. Den Mangel an Vit. C hatte der Bauer über das fehlende Braunwerden det Äpfel bemerkt.

    Habe nichts gegen deine ErNährungsweise . Lass aber bitte den anderen, die sich NEM's kaufen wollen und können, doch auch ihre Wahl.

  • Warum sind die Reichen so reich?

    Mit ehrlicher Arbeit wirst man nicht reich, jedenfalls nicht finanziell, aber diesen gemeinen Diel mit dem Teufel, den gehen heute fast alle ein, aber ich nicht. Das wollte ich Euch ehrlich sagen!

    Im Umkehrschluss behauptest du jetzt , alle Vermögenden arbeiten " unehrlich"! ???


    Dagegen habe ich ganz entschieden etwas!!!

    Zum einem haben wir die Erbengeneration.

    Zum anderen gibt es durchaus viele Leute, die in attraktiven , gut bezahlten Berufen ( kfm. Angestellte, Makler, Ingenieure,Lehrer, Mediziner und medizinische Heilberufe) zu Hause sind und mit Geld umgehen können. Meistens arbeiten diese Menschen auch noch hart.

    Mein Mann und ich kommen beide aus der Kredit- Wirtschaft ( Lokalbanken), verdienen beide ausreichend und leben nicht über unsere Verhältnisse .. trotz studierender Tochter und Elternunterhalt... kann ich mich wirtschaftlich nicht beklagen.


    Ich sagte ja schon: das Thema Wirtschaft und Vermögensaufbau müsste in die Schullehrpläne.

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Dirk S.

    Stimme dir tw. zu!

    Wer sagt so etwas aber dem Otto-Normal-Verbraucher?

    Besuche der GS-Klassen auf Bauernhöfen gibt es kaum noch - Walldorf + kirchliche Schulen ausgenommen-.Viele 4-Klässler malen lila Kühe!!



    One-people-Studenten-WG's können sich bewusstes Bio-Essen nicht leisten odet wissen nichts mehr darüber...glücklicherweise wird das Uni-Mensa-Essen gesünder!

    Und das hier in Ď Lebensmittel preiswerter sind als im europäischen Ausland, nimmt niemand zur Kenntnis!

    Die Agrarproduktion sehe ich kritisch: :/Aquakultur= fehlende Substanzen oder mit Plastik -bzw. radioaktivem Müll belastet.

    Guten Appetit!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier