Homöopathie funktioniert

  • In Neuseeland scheint die Homöopathie sehr beliebt zu sein. Das wäre sie sicher nicht, brächte sie keine Ergebnisse:


    http://www.homeopathicvet.org/Veterinary_Research_into_Homeopathy/Study_-_New_Zealand.html


    Die BBC haben nun auch etwas Positives zu berichten, nachdem sie sich in den Jahren zuvor überwiegend negativ über die Homöopathie geäußert hatten:


    bbc.com/news/uk-politics-30533414


    Inge

    similia similibus curentur

    6 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Thema am 14.01.2015 zu "Homöopathie" verschoben

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Klar funktioniert sie.
    Man muss nur das richtige Mittel in der richitgen Potenz finden.
    Und es muss die richtige Ebene sein.
    Zum Beispiel: Quecksilber kann man trotz gegenteiliger Werbebotschaften nicht ausleiten sondern nur mobilisiern.
    Bei ständigen Verkühlungen ist Homöopathie in den meisten Fällen super wirksam.

    Liebe Grüße
    Avalonis

  • Leider wird die Homöopathie immer wieder angegriffen. Es kostet Zeit und Nerven, jedes Mal darauf einzugehen und bindet die eigenen Kräfte. Aus diesem Grund dachte ich, es wäre eine gute Idee, die selbsterklärten "Homöopathiegegner" mal zu ignorieren und stattdessen zu beschreiben, was Homöopathie kann und wer sich positiv über Homöopathie äußert.


    Inge

    similia similibus curentur

  • Hier ist eine Kampagne für die Homöopathie, damit die WHO jeden 10. April des Jahres einen "Homeopathy Awareness Day" einlegt. Hoffentlich denkt man dann auch den Rest des Jahres an sie. Unterzeichnen der Kampagne gerne erwünscht.


    https://secure.avaaz.org/en/community_petitions/HE_MrSam_Kahamba_KutesaPresidentGeneral_Assembly_of_the_United_Nations_To_observe_an_annual_World_Homeopathy_Day_on_the_/


    Inge

    similia similibus curentur

    6 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Meinen Erfahrungen zu folge, hat Homöopathie eine gute Wirkung, wenn nutzene Person noch einen gewissen Bestand ihrer inneren Apotheke besitzen und diese dadurch aktiviert werden konnte.


    Zum Thema Avaaz und Petitionen, werde ich nix mehr unterschreiben. Leider stehen hinter diesem "Unternehmen" verschiedene unterstützende Personen mit für mich nicht akzeptablen Hintergrund. Es stehlt sich die Frage warum machen die das? Welchen Nutzen haben die? ... und, und, und. Hier ist Hinterfragen und Informieren angesagt, sorry Inge. Im Zweifel geht es denen nur um Daten und Profit. Hier mal zwei Links:
    gulli.com/news/21284-das-kampagnen-netzwerk-avaaz-im-gulliinterview-2013-04-15
    https://www.graswurzel.net/gwr…aaz-sind-nicht-die-guten/
    Es darf ruhig mal das Thema "Avaaz Kritik" gegooglet werden :(

    Ehrlichkeit ist hart, aber dafür unbeliebt. :D

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Brauchst du auch nicht, Fred. Ich spende auch nichts an diese Gruppierung. Vithoulkas hatte diese Kampagne für die Homöopathie auf FB weiterverbreitet.


    Inge

    similia similibus curentur

  • Wer es noch nicht weiß, es gibt in der Schweiz eine homöopathische Krebsklinik. Sie arbeitet mit der Uniklinik Freiburg zusammen. Siehe auch das Buch Dr. med. Jens Wurster, Die homöopathische Behandlung und Heilung von Krebs und metastasierter Tumore, Verlag Peter Irl.


    Hier ist der Link: https://santacroce.ch/


    Inge

    similia similibus curentur

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Anbei ein Link zu Ausführungen des Prof. Robert Hahn aus Schweden. In diesem Artikel wird deutlich, wie selbsterklärte "Homöopathiegegner" manipulieren und die "Statistik" fälschen, damit das für sie zielführende Ergebnis dabei herauskommt, nämlich dass die Homöopathie angeblich keine Wirkung habe. Besonders habe ich mich über die Einschätzung gefreut, dass die von Edzard Ernst durchgeführten Studien nach Ansicht des Herrn Prof. Hahn allesamt unseriös sind.


    https://www.narayana-verlag.de…ise-fuer-die-homoeopathie

    similia similibus curentur

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Darf ich eine - vielleicht dumme - Frage stellen?
    Warum ist es so wichtig, etwas nachzuweisen, wenn man eh weiß, dass es funktioniert, wenn man so starken Gegenwind von Menschen hat, denen das egal ist?

    Liebe Grüße
    Avalonis

  • Liebe Avalonis!


    Meine meinung dazu ist: Die die es nicht kapiern ,verstehen, sind noch nicht Gesitig soweit überhaupt es kapieren zu können!! Werden in diesem ihrem leben so wie so nicht ! Ich bin froh ,dass ich es weiss und gut ist!! ich kann dazu in etwa eine riesen sage wie, aus ungarischem ins deutsch zu übersetzten:
    Die sind so wie die sind, ich wie ich, und bin froh nicht so zu sein wie die sind!!!


    Sorry wenn nicht ganz richtig!! Aber ihr weisst ja ich bin nicht ganz perfekt mit Deutsch!!
    Schönen Tag und LG: Susi

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Eine Homöopathiestudie bei Krebserkrankungen backt kleine Brötchen. Immerhin kann Homöopathie die Lebensqualität von Krebserkrankten verbessern.


    en.honatur.com/homeopathy-cancer/

    similia similibus curentur

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Zitat von Avalonis

    Darf ich eine - vielleicht dumme - Frage stellen?
    Warum ist es so wichtig, etwas nachzuweisen, wenn man eh weiß, dass es funktioniert, wenn man so starken Gegenwind von Menschen hat, denen das egal ist?

    Wenn Homöopathie offiziell anerkannt wird, müssen irgendwann homöopathische Mittel von der Krankenkasse bezahlt werden, sie sind zwar nicht teuer, aber es geht doch auch darum, dass die Komplimentärmedizin der Schulmedizin irgendwann gleichgestellt und beides auf der Uni unterrichtet wird, dass der Patient nach den besten Möglichkeiten behandelt wird und die Pharmaindustrie nicht mehr alleine das Monopol auf Heilung hat.


    Es kann doch nicht sein, dass alle in ein Gesundheitssystem einzahlen müssen, wo dann nur Schulmedizin angeboten wird, alles andere muss man selber zahlen.


    Das ist für mich so, wie wenn mir für Fertigprodukte der Lebensmittelkonzerne am Monatsersten Geld abgezogen würde, ich dann nur dieses Essen "gratis" bekomme und wenn ich mich selber anderweitig mit natürlichen Lebensmittel versorgen will, ich nochmal extra bezahlen muss.

    Liebe Grüße
    Kaulli

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Zitat von kaulli


    Es kann doch nicht sein, dass alle in ein Gesundheitssystem einzahlen müssen, wo dann nur Schulmedizin angeboten wird, alles andere muss man selber zahlen.


    Es geht nichts über eine gute Lobby.
    Die HPs sind in Ö verboten - ausjudiziert bis zum OGH.
    Was bleibt sind Energetiker, denen auch eine Methode nach der anderen weggenommen wird - ohne medizinisch-wissenschaftlichem Beweis, obwohl es so im Gesetztestext drinnen steht.
    In De werden die HPs inzwischen durch Energetiker unterwandert und es werden ihnen ständig Befungnisse durch die Ärzteschaft entzogen.
    Man sieht mit einem halben Auge, wohin die Reise geht.

    Liebe Grüße
    Avalonis

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier