Prostatavergrößerung - Erfahrungsberichte

  • Hallo zusammen, freut mich hier mitmachen zu können. Gibt es hier Jemanden welcher Lösungen für eine zu große Prostata hat ? Es sollte möglich sein ohne OP dieselbe zu reduzieren. Vielen Dank im Voraus und beste Grüße an Alle hier im Forum.

  • Morgens 1 Kapsel/ Dragees á 200 mikrogramm.

    Ich habe keine Erfahrung in welcher Zeit eine Rückbildung stattfinden kann. Kenne ja auch das Ausmass der Vergrösserung nicht.

    Bei meinen Klienten bleibt die BPH unter Selengabe konstant.

    Spannend könnte sein, den Testosteron-und Vit.D-Spiegel zu ermitteln...per Testkits von Cerascreen!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • René Gräber

    Hat den Titel des Themas von „Prostatavergrößerung“ zu „Prostatavergrößerung - Erfahrungsberichte“ geändert.
  • Die Prostata ist eine Drüse, die 30% des Sperma produziert und von Testosteron gesteuert wird. Sie ist in ihrer Funktion weiterhin abhängig von den ganzen NEM's im angezeigten Beitrag von Rene.


    Ausgehend von einer SD-Hyperthyreose kann ich sagen, Drüsen vergrössern sich , um.bei abnehmender Fähigkeit noch ihre Aufgaben erfolgreich zu100% (?) zu erfüllen .


    Gleichzeitig stellt man bei den Patienten immer ein ähnliches Alter fest.- Auf einer Fortbildung fragte ein TN, ob so die männlichen WJ. charakterisiert werden könnten. Leider wurde diese Frage nicht vertieft.-.

    Nicht vergesse sollte man das hauchfeine Kapillarnetz und die Innervierung durch Nerven im WirbelBereich des Kreuzbeins: S2-S5 !


    :/Also könnte die Ausangsfrage sein, was führt zur Verringerung der 100% Aufgabenstellung.:/


    ■- grundsätzlich schlechte Durchblutung in den feinen Gefäßen > Omega3, OPC , Zink, Magnesium, Vitamine C+D3+K2;

    ■- gute Belastbarkeit des Nervenkostüms > Vit.-B-komplex hochdosiert, Magnesium+Kalium; AT+Yoga;

    ■- Haltungsschäden / Blockaden im Kreuzbeinbereich (= ISG)> Osteopathie, Physiotherapie; Massage, Bedarfsgerechter Sport ( mein HP empfiehlt Nordic Walking und kein Joggen!)

    ■- Testosteron mit Vorstufen kontrollieren lassen beim Facharzt (=Endokrinologe)> bei Mangel Grund ermitteln. Nach letzten Kenntnissen häufig Vit D3-/K2- Mangel> entsprechend sublimieren incl. Magnesium ;

    ■- last but not least : Umweltgifte /freie Radikale (besonders E-Smog!!durchs Handy in der Hosentasche) > alle bereits genannten Mittel als Radikalenfänger +Selen!!

    Viel Erfolg!

    Gruß Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Bekommst du eine hypertrophierte Prostata wieder klein oder stoppst du nur diese Vergrösserungstendenz?


    Kann mir bei Chlorella eine RadikalenfängerFunktion vorstellen , die beinbehaltenden AS dienen als Grundlage zur Testosteron-Produktion und dann haben Algen jede Menge SELEN!


    Was ich gerade entdecke: Gröber empfiehlt als Schutz vor Prostatakarzinom ( eine Hypertrophie kann eine Vorstufe sein!) BOR!! an , enthalten in Avocados, Nüssen, Trauben, Fleisch_ u. Milchprodukten.

    Vllt. enthalten Algen Bor!?!

    :!:Gröber schreibt dazu:

    Bor inaktiviert die IGF-Signalwege , die sonst zur Proliferation von und zur Hemmung der Apoptose(= natürlicher Zelltod) in den Prostatakarzinomzellen führen.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Hallo zusammen, freut mich hier mitmachen zu können. Gibt es hier Jemanden welcher Lösungen für eine zu große Prostata hat ?

    Hallo Wolfram,

    ich würde Milchprodukte streng meiden, wegen der Wachstumshormone, ebenso rotes Fleisch, vor allem Schwein, alle zusammen wegen der Sialinsäure Neu5gc.

    http://www.ernaehrung.de/blog/…tehung-beitragen-koennte/

    https://www.wissenschaft-aktue…koennte1771015589721.html