Zecken als Krankheitsanzeiger?

  • Heute habe ich ein paar komische Gedanken, die mir durch den Kopf gehen.

    Kann es sein, daß Zecken sich nur an einem ansaugen, wenn man eine bestimmte Krankheit hat?

    Mich hat heute eine in der linken Schulter erwischt, und ich habe seit 4 Tagen im linken Unterkiefer eine Zahntaschenentzündung.

    Ich hatte vorher nocht nie eine Zecke, die sich festgesaugt hatte. Die krabbelten höchstens und sehr selten eher panisch an mir herum.

    Dann dachte ich mir so, mein Mann hatte vor Jahren eine Zecke an der Wade, und er hatte durch Magnesiummangel recht hervorstehende Venen an den Beinen.


    Damals hatte ich mich auch damit beschäftig, und herausgefunden, daß ursprünglich die Zecken im Wald hausten und Tieren die kränklich waren, den Garaus machten.

    Könnte dies nun auch auf Menschen zutreffen, also, daß die Biester sozusagen beißen, und wer eine gute Konstitution hat, überlebt es, und wer nicht, bekommt eine Krankheit übertragen und stirbt daran im schlimmsten Falle?

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Wow Nelli, schau Dir lieber das Video von Renzo auf YT an dann kommst du auf andere Gedanken.


    Es ist richtig das Zecken nicht auf alle Menschen oder Tiere gehen, ein schlechter Immunstatus kann hier schon eine Rolle spielen.


    Schönen Abend

    Hannah

  • Zecken sind blind, sie riechen ihre "Beute". Wenn Zecken beispielsweise auf einem Grashalm sitzen, strecken sie ihr vorderes Beinpaar in die Luft, Hierauf sitzen Sinnesorgane, die das ausgeatmete Kohlenmonoxid und auch den Schweiß erkennen. Je nachdem, wie sich diese Mischung zusammensetzt, ist der Wirt dann mehr oder weniger interessant für die Zecke.

  • Was ist denn Renzo auf YT?


    Je nachdem, wie sich diese Mischung zusammensetzt, ist der Wirt dann mehr oder weniger interessant für die Zecke.

    Also doch, denn wenn man krank ist, riecht man ja auch anders. Also vielleicht werden die Biester ja von so Krankheitsausdünstungen angezogen.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Sämtliche Parasiten, auch Läuse in der Schulzeit, reagieren auf "saure" Schweissausdünstungen.

    Bei Schulkindern 2.Klasse: Die, zum Glück vielen, Ungeimpften und AB-freien blieben vom Befall befreit. Die anderen konntest du selbst als Mensch als "säuerlich riechend" einordnen.

    Ein Kind mit einer gesunden Darmflora riecht immer noch wie ein Säugling: zimtig-fruchtig-süß, wie Hafer!?!

    Alles was bereits in diesem Alter Richtung "sauer" geht, ist ungesund und wird krank.

    Ihr riecht doch als Mutter/Oma bereits vorher am Stuhlgang während des Windelwechsels, wenn das Kleinkind erkrankt.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • MoIn,

    mich mögen keine Mini-Vampire und liegt wahrscheinlich daran, das mein Blut eh übersäuert ist.

    Auch Mücken lassen mich zum Glück in Ruhe .

    Und wie man sieht, hat das auch einen ganz kleinen Vorteil wenn der ph-wert ein wenig erhöht ist:pinch:


    Nelli wenn du dir Sorgen machst, dann würde ich zum Hausarzt gehen.

    Bluttest auf die IgM-Antikörper lohnt sich ausschließlich in der Frühphase der Erkrankung.

    https://www.zeckenstich.net/ze…-im-blut-feststellen.html


    Unter anderem habe ich gelesen das ganz bestimmte Risiko-Gebiete betroffen sind, wo man sich in acht nehmen soll und ganz fiese Zecken ihr Unwesen treiben.

    https://www.zecken.de/de/fsmerisikogebiete-deutschland


    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • mich mögen keine Mini-Vampire und liegt wahrscheinlich daran, das mein Blut eh übersäuert ist.

    Bist du dir da sicher? Ich habe nämlich bemerkt, daß wenn ich mal ein Glas Rotwein trinke, und das müßte ja übersäuern, denke ich, die Mücken nur so über mich herfallen.


    Nein, Sorgen mache ich mir eigentlich nicht, ich hab den Biß gleich behandelt. Erst einen heißen Teelöffel drauf gedrückt, danach eine Mischung aus Echinacea, Propolis und Schwarzkümmelöl drauf gerieben, und von der Mischung auch einen Teelöffel voll gelutscht.

    Außerdem habe ich keinen Hausarzt, ich finde einfach keinen, der mir vertrauenswürdig erscheint.


    Die Karte finde ich ganz schön übertrieben, und naja, die machen natürlich auch Werbung für die FSME-Impfung. <X

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Bist du dir da sicher? Ich habe nämlich bemerkt, daß wenn ich mal ein Glas Rotwein trinke, und das müßte ja übersäuern, denke ich, die Mücken nur so über mich herfallen.

    sicher bin ich mir nicht und das Märchen vom süßen Blut ist vielleicht ein Mythos.

    Habe das mal irgendwo gelesen.

    Aber ich kann eines vom anderen ableiten und kopiere mal was ich gefunden habe.

    Gilt zwar für Mücken warum nicht auch für Zecken ?


    Martin Geier, Leiter der Arbeitsgruppe "Verhalten von Stechmücken" an der Universität Regensburg, hält es theoretisch für möglich, dass auch Menschen Stoffe produzieren, die abschreckend auf Mücken wirken.

    Bisher ist nur bekannt, welche Substanzen in menschlichen Ausdünstungen Mücken besonders anziehend finden:


    Einen Cocktail aus Milchsäure, Ammoniak und bestimmten Fettsäuren.


    Die einzelnen Komponenten müssen in einem ganz bestimmten Mischungsverhältnis vorkommen, sonst lockt es die Mücken nicht an, sagt Geier. Eine Erklärung dafür, dass manche Menschen kaum gestochen werden, könnte deshalb seiner Meinung nach sein, dass sie die einzelnen Substanzen im "falschen" Verhältnis produzieren.


    Da ich eine Stoffwechselstörung habe (SD) auch zusätzlich mein Medikament nehme, werden diese kleinen Biester wahrscheinlich von meinem Cocktail Abstand halten, weil das im Verhältnis nicht stimmt, was sie gerne trinken.

    Bluuuuuut.:wacko:

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • mich mögen keine Mini-Vampire und liegt wahrscheinlich daran, das mein Blut eh übersäuert ist.


    Und wie man sieht, hat das auch einen ganz kleinen Vorteil wenn der ph-wert ein wenig erhöht ist:pinch:

    Da hast Du Dich wahrscheinlich vertan, denn - wenn das Blut etwas übersäuert ist, kann der ph-Wert nicht leicht erhöht sein. Das saure Milieu reicht von 1-7, darüber ist alles basisch, also ab 7 bis 14.

  • Da hast Du Dich wahrscheinlich vertan, denn - wenn das Blut etwas übersäuert ist, kann der ph-Wert nicht leicht erhöht sein. Das saure Milieu reicht von 1-7, darüber ist alles basisch, also ab 7 bis 14.

    oh...sorry.:S

    Habe auch geschrieben ich bin mir nicht sicher.8)

    Aber irgendein Zusammenhang muss es doch geben bei den Vampiren und was ich da kopiert habe.

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • Habe ich in Beitrag #5 dieses Threads geschrieben: Sauer riecht sauer!! Babys riechen überwiegend basisch: Zimtig-rosig-..

    Vampire lieben sauer!!

    Kauf dir Urin-pH-Srtreifen und für 2 Tage bei jedem Mal pischern auch messen und eintragen.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Habe ich in Beitrag #5 dieses Threads geschrieben: Sauer riecht sauer!! Babys riechen überwiegend basisch: Zimtig-rosig-..

    na dann bin ich ja zimtig-rosig wie ein Baby:)

    wir haben als Kinder immer "sauer -sauer" gerufen , wenn Mücken oder gar Bremsen auf dem Land zum traktieren kamen.

    Das hat mal irgendwer vom Dorfe erzählt, der das wohl auch wusste.

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)