Herpes Zoster - Morbus Sudek

  • Am 14. Juli des Jahres bekam ich heftige Gürtelrose, zuerst am linken Unterarm, hat sich aber rasant auf den gesamten Arm von Schulter bis zu den Fingerspitzen ausgebreitet. Therapie war 7 Tage lang ein Mittel (täglich 1 Tablette, Name vergessen , ein Virostatikum) und haufenweise Schmerzmittel (Tramadol 200 mg und Pregabalin 0,75 mg) für mehr als 2 Monate. In dieser Zeit war ich einfach nur im Bett geblieben, äußerst erschöpft und nicht mehr fähig, am üblichen Leben teilzunehmen. Nur zum Waschen und zu den Mahlzeiten bin ich aufgestanden. Ich erinnere mich aber immer wieder Rhus. tox. und Ars. alb. beide in Tiefpotenz genommen zu haben.


    Nach den 60 Tagen hab ich mich allmählich wieder etwas berappelt, die Gürtelrose ist nun fast überstanden, doch infolge des Zosters habe ich nun an der linken Hand ein Morbus Sudek, schmerzhaft und durch die Steifheit ebenso lebenseinschränkend wie die Gürtelrose. Ich kann mich nicht richtig waschen und frisieren, Jeans nicht richtig hochziehen... so gut wie keine Hausarbeiten verrichten, vor allem nicht kochen und Geschirrspülen. Das macht mein Mann mit unverdrossenem Eifer.


    Ich nehme immer noch die gleichen Schmerzmittel, Tramadol etwas reduziert auf 2 mal täglich 150 mg, dazu jetzt täglich 50 mg Prednisolon. Die absurde Schwellung ist nach 2 Tagen schon sichtbar zurückgegangen. Vorgesehen und angeleiert sind noch Lymphdrainage und Ergotherapie.


    Was kann ich sonst noch tun?



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

    Einmal editiert, zuletzt von Sirona81 ()

  • Hallo Eva,


    mit Herpes Zoster habe ich keine umfangreiche Erfahrung. Ich hatte Jahrzehnte mit Herpes Simplex zu tun und auch mal eine beginnende Gürtelrose auf dem Rücken, die ca. 2-Eurogroß war. Ich habe bei Lippenherpes immer sehr gute Erfahrungen mit Selenase per oral gemacht. Ein Tröpfchen auf die betroffene Stelle und Spannungsschmerz sowie Juckreiz waren sofort verschwunden. Ich nehme jetzt regelmäßig eine Ampulle Selenase täglich und habe keinerlei Probleme mehr mit Herpes.


    Ich weiß auch, daß es Herpes-Nosoden gibt. Damit habe ich aber keine Erfahrungen. Ich denke, daß es da auch einen erfahrenen HP braucht.


    Ich hoffe, daß Du Deine Probleme bald in den Griff bekommst. Gute Besserung<3


    Liebe Grüße

    Gudrun

  • Auch von mir liebe Besserungswünsche, vielleicht kann Dir ja Gabriele

    zu den Nosoden einen Ratschlag geben, bzw. dir eine(n) HP in deiner

    Nähe benennen.


    Gegen Juckreiz kann ich Johannniskrautöl empfehlen.


    Das macht mein Mann mit unverdrossenem Eifer.

    Glückwunsch das dein Mann so toll mitzieht, das ist nicht selbstverständlich.


    Liebe Grüße

    Hannah

  • Nosoden können helfen ...unter fachgerechter Anweisung.vor Ort!

    Zink Zink Zink' -auch homöopathisch in ?(bitte unter Konversation!) -und Vit.C- Hochdosis + Cistus-tee!

    Gegen den M.Sudeck würde ich auch Enzyme(z.Bsp.ProEnzym vonAvitale,) Curcumin + Weihrauch einsetzen.

    Als Schmerzmittel:

    Acid.Salicylicum D6 ...sonst Nichts! Schmerzmittel köcheln eine Entzündung an!!

    Frag auch mal Dr.Medico!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)