Millionen Kranke - Der Segen von oben

  • Hallo zusammen.

    Kürzlich schrieb ich einen Brief an Herrn Gräber, um ihm meine neuesten Entdeckungen bezüglich dem

    allgemeinen Gesundheitszustand in Deutschland (+weitere Länder) mitzuteilen. Er bat mich hier im Forum etwas darüber zu veröffentlichen, was ich gerne tun will.

    Ich glaube es könnte wichtig sein, denn es zeigt auf eine "mögliche" Ursache, weswegen sich der Gesundheitszustand vieler Menschen

    in den letzten beiden Jahrzehnten drastisch verschlechtert hat.

    Das betrifft Entzündungen aller Art, Magen-Darm-Beschwerden, Neurologische Erkrankungen, Angststörungen und Burnout...

    Ich habe dafür lange recherchiert, denn meine eigene Gesundheit hat ebenfalls kräftig gelitten bis hin zum Burnout im Jahr 2017.

    Dies gab mit jedoch die Gelegenheit noch tiefer zu forschen und zu beobachten, was letztlich zu dem führte, was ich herausgefunden habe.

    Ich begann Anfang 2017 mit einer naturheilkundlichen Quecksilber Entgiftung.

    Neben diversen Nahrungsmittelunverträglichkeiten hatte ich mit Schlaflosigkeit, Rheumatischen Beschwerden der Muskeln und Sehnen, Gelenkschmerzen und Angstzuständen und Erschöpfung zu tun.

    Körperliche Untersuchungen ergaben nichts!!! Ich denke das kennen sehr viele Menschen.

    Ich kam während einer Reha drauf, dass meine Angstzustände keine psychologischen Ursachen hatte. Das war zunächst nicht leicht zu erkennen.

    Wenn ein Mensch Angst empfindet, ist seine erste Reaktion darauf herauszufinden wovor er Angst hat. Nun kann der Mensch hervorragend alle möglichen Gründe nach außen verlagern

    und projiziert seine Ideen auf die Umstände. Zu viel Stress, ich schaffe es nicht, ich bin total erschöpft und wenn der Stress nicht aufhört, dann...

    Das war es jedoch alles nicht. Während der schon erwähnten Quecksilber Entgiftung habe ich festgestellt, dass meine Angst sich verstärkte, wenn Hg mobilisiert wurde.

    Ich habe weitere Angstauslöser gefunden: Sauna (über 80°C), Kälte, Schokolade, Mais, Erbsen, Fisch, Erdnüsse, REGENWASSER!!! (aber nur an einigen Tagen)

    Alle diese Auslöser treiben den Histaminspiegel nach oben. Möglicherweise sind auch noch andere biogene Amine beteiligt.

    Aber wieso Regen???

    Seit der Jahrtausendwende spüre ich Symptome, wenn ich von Regenwasser benetzt werde. Schweißausbrüche, Unterzuckerung, Zittern, trockene Nasen- und Rachenschleimhaut, Kopf- und Nackenschmerzen. Am Tag danach kommen Muskel- und Gelenkschmerzen hinzu. Nicht selten auch Magen-Darm-Symptome.

    Ein Arbeitskollege machte mich vor Jahren schon auf das Chemtrail-Phänomen aufmerksam. Ich hatte nun Gelegenheit herauszufinden welchen Regen ich vertrage und welchen nicht.

    Über Jahre beobachtete ich die Streifen am Himmel und die trübe Chemiesuppe, die die Sonne seltsam matt durchscheinen lässt.

    Es wird ja behauptet diese Streifen enthielten Barium, Nano-Aluminium und diverse andere Metalle und Chemikalien. Ja sogar Polymere und organische Komponenten sollen drin enthalten sein.

    Wahrlich schwer zu glauben. Dennoch bin ich unvoreingenommen und forsche gerne, wo andere lieber abwinken. Tatsächlich lässt mich Regen, an Tagen denen ein blauer Himmel vorausging, vollig unbeeindruckt. Während Regen an Sprühtagen die oben erwähnten Symptome hervorbringt.

    Die gleichen (Erst)Symptome kenne ich übrigens von der Einnahme des homöopathischen Mittels Alumina bzw. dem Schüssler Salz Aluminium-Kalium-Sulphuricum.

    Daher liegt der Verdacht nahe, dass tatächlich an einigen Tagen Aluminium in der Luft liegt.

    Aluminium wird in Impfstoffen eingesetzt um das Immunsystem anzuheizen. Es kann aber auch mal zu viel werden. Und das ist glaube ich der Fall.

    Im Film Overcast, den man bei Youtube findet, versucht ein Interessierter mit Hilfe eines Hobbypiloten eine Probe dieser "Chemtrails" direkt vor Ort in 8km höhe zu entnehmen.

    Jedoch wird jeder der Versuche durch die Flugsicherung unterbunden.

    Der bekannte Entgiftungsexperte Dr. Klinghard hat mittels aufwändiger Blutwäschen von eine Gruppe von Menschen tatsächlich Substanzen in deren Körpern nachgewiesen, die da eigentlich nicht sein sollten. Nämlich Polymerbeschichtetes Nano-Aluminium (High-Tech), Barium, weitere toxische Metalle und chemische Verbindungen. Er spricht klar aus, und jetzt kommts, dass so gut wie alle Deutschen einen viel zu hohen Histaminspiegel haben und er führt das auf die Verschmutzung der Luft durch Chemtrails zurück. Eine andere Erklärung hat er nicht!

    Der Film Overcast hat mir sozusagen die Augen geöffnet.

    Insgesamt leiden die Menschen an einem zu hohen Histaminspiegel.

    Die Symptome verschwinden nach meiner Erfahrung nahezu vollständig durch 1-2mg Kupfer und ausreichend Vitamin C.

    Keine Psychopharmaka, keine Entzündungshemmer, Schmerzmittel usw.

    Deutschland leidet an überreizten oder überaktiven Mastzellen, die zu viel Histamin freisetzen. Das ist alles.

    Ich bin mir sicher, dass ebenso fast alle, die Beschwerden haben, zu wenig Mineralien und Spurenelemente im Körper haben.

    Diese werden vom Körper verbraucht in der ewigen Anstrengung die giftigen Metalle auszuleiten, die über die Atemluft in den Körper gelangen.

    Die langfristige Folge von Mineral- und Spurenelementmangel ist zwangsläufig ein Hormonmangel, da der Körper Diese zur Herstellung von Hormonen benötigt.

    Burnout Tests geben oft einen Hormonmangel als Ursache an. Meist wird das einer Depression zugeschrieben, nur um dann zur Verordung der Pharmaka überzuleiten

    oder eine Therapie vorzuschlagen. In einem Artikel las ich, dass sich die körpereigene Hormonproduktion um über 200% steigern kann, sobald alle benötigten Mineralien und Spurenelemente

    verfügbar sind. Dann sollte man doch erst mal prüfen, ob nicht ein Mangel vorliegt, oder?

    Ich möchte das mit euch teilen, weil es mir wichtig erscheint. Mir tut es um jeden Leid, der leidet und sich mit unnützen Präparaten vollstopfen lässt bis die Organe versagen.

    Vitamin C, Kupfer und Entgiftung, wie auch immer, sind für mich und möglicherweise für Millionen, eine Lösung.

    Und noch was: Ich weiß, es ist nicht schön anzunehmen, dass wir vergiftet werden. Aber wenn ich mir anschaue wie skuril die Welt nach dem 11. September geworden ist, würde mich nichts mehr wundern. Bill Gates hat schon vor knapp 15 Jahren von einem Nano-Impfstoff gesprochen, den man Menschen im Eingangsbereich von Kaufhäusern (im Wärmevorhang) verabreichen könnte.

    Eins ist mir klar. Wenn ein verrückter Reicher eine Vision hat, hat er auch keine Skrupel das durchzuziehen.

    Auf den Klimawandel - Cheers.

    Augen zu (oder besser auf), und durch!

    Herzliche Grüße,

    Stefan

  • Na, vielen Dank für solch ein Opus Magnum. Von dem ich allerdings ziemlich geschockt bin - bei Dir muss sicherlich einiges schief gelaufen sein. Und das meine ich jetzt nicht irgendwie abwertend, sondern ziemlich nüchtern.


    Angstauslösende Materialien wie Sauna, Schokolade, Erbsen, Fisch usw.? Schon mal darüber nachgedacht, dass Du eventuell unter chronischen Angststörungen leiden könntest? Etwas Angst hin und wieder kennt jeder, ist auch normal. Allerdings nur in Situationen, die wirklich gefährlich sind. Gerne auch mal bei einem spannenden Film. Aber in solch einer geballten Masse wie bei Dir ist sie nicht mehr normal. Nennt sich dann Polyphobie, die Angst vor unterschiedlich vielen Dingen.


    Für mein Verständnis kommt bei Dir noch der Pygmalion-Effekt hinzu, die sich selbst erfüllende Prophezeiung. Du siehst einen verschleierten Himmel und schon verträgst Du den Regen nicht mehr. Und warum? Weil Du Dich in die Thematik dieser Chemtrails hineinsteigerst. Wir hatten hier im Forum irgendwo mal ganz kurz dieses Thema.


    Irgendeinem Menschen ist es nicht möglich gewesen, Luftproben in 8 km Höhe von Chemtrails zu nehmen? Na und? Ich würde ganz einfach warten, bis sich diese Stoffe am Boden abgelagert hätten, alles was oben ist, kommt irgendwann mal runter. Muss ja auch, nach Deiner Logik, denn sonst könnten sich Menschen am Boden damit ja nicht vergiften.


    Der Schadstoffausstoß von Flugzeugen in 8 km Höhe verursacht Kondensstreifen, sie sind meist anthropogene Wolken aus Eiskristallen. Sie entstehen, wenn heiße, wasserdampfhaltige Triebwerksabgase von Luftfahrzeugen auf kalte Luft treffen. Wenn die Atmosphäre in großen Höhen nahezu gesättigt ist mit Feuchtigkeit (z.B. weil sich eine Regenfront nähert oder gerade abzieht), reichen kleine Störungen (weitere Feuchtigkeit durch die Treibstoffverbrennung, Kondensationskeime), um die Kondensation auszulösen. Die Kondensstreifen "wachsen" dann, da die Störung sich ausbreitet, das Flugzeug fliegt ja weiter, und können in der Tat dann nach längerer Zeit den Himmel fast bedecken. Kann man auch sehr gut beobachten, wenn man sich diese Kondensstreifen längere Zeit ansieht. Manchmal sind sie auch unterbrochen, einfach weil das Flugzeug durch eine trockenere Luftschicht fliegt. Physikalisch absolut einfach zu erklären.


    Und wie ich an anderer Stelle schon mal erwähnt hatte, hätten sämtliche Umweltverbände wie BUND, Greenpeace, NaBu, WWF und andere, dieses Thema schon längst aufgegriffen. Wenn es etwas zu messen gäbe ... wäre für die ein gefundenes Fressen, soviel ist mal sicher.


    Und selbstverständlich findet ein Dr. Klinghardt allen möglichen Dreck in Blutproben, bleibt heutzutage ja leider nicht aus - Autoabgase, Reifenabrieb, Pestizide, Emissionen aus Kraftwerken usw. Dass das alles nicht spurlos an uns vorüberzieht, ist leider eine traurige Wahrheit.


    Und die Aussage von Bill Gates - hast Du dazu mal eine Quelle? Ich bin sicherlich kein Fan von ihm, ganz im Gegenteil, ihm aber immer wieder irgendwelche Aussagen in den Mund zu legen, die nicht bewiesen sind, finde ich abstrus. Ich kenne einige seiner Aussagen, die von Dir genannte allerdings nicht.


    In diesem Sinne - beschäftige Dich mal mehr mit positiven Dingen, die gibt´s nämlich. Nicht alles auf diesem Globus ist schlecht.

  • Lieber Dirk,

    Deine Aussagen zeigen, dass Du anscheinend keine Ahnung hast, wovon Du sprichst. Informiere Dich besser, bevor Du andere Menschen vorverurteilst und sie versuchst lächerlich zu machen.


    Chemtrails sind existent und sie vergiften die Umwelt, das ist längst nachgewiesen. Wir werden von Leuten regiert, die dem Satanismus anhängen. Und durch Leute wie Dich, sind andere nicht in der Lage auch Ihre Erkenntnisse zu teilen, da auch sie in eine bestimmte Ecke gestellt werden.


    Fazit:

    Informiere Dich und verurteile andere nicht nur, weil Du keine Ahnung hast. Arroganz und Ignoranz sind die größten Feinde von heute.

  • Schon starker Tobak, was Du schreibst.

    Ich habe niemanden vorverurteilt oder lächerlich gemacht. Falls doch, bitte zeige mir, wo.


    Chemtrails wurden längst nachgewiesen? Von wem? Wann und wo? Dazu hätte ich gerne wissenschaftlich, fachlich fundierte Nachweise von Dir - Literaturangaben, wissenschaftliche Studien oder ähnliches. So, wie Du argumentierst, müsstest Du Deine Aussage ja belegen können.

    Ich hätte zu solch einer Aussage die erforderlichen Quellen direkt genannt .... wie zum Beispiel diese hier:


    https://www.umweltbundesamt.de…publikation/long/3574.pdf

    http://www.bund-rvso.de/chemtrails.html

  • Nun... da sind sie wieder die Dinge mit der Realität und der "Wahrheit".


    Ich höre und lese das und versuche das dann zu verifizieren oder eben zu verwerfen.


    Bezüglich der Chemtrails habe ich das mal versucht und meine "Erkenntnisse" und Belege hier zusammengefasst:


    https://www.yamedo.de/umweltgifte/chemtrails.html

    und

    https://www.yamedo.de/blog/die-chemtrail-verschwoerung/


    Meine Fazits:

    Es mag vielleicht noch keine Chemtrails geben. Aber deshalb ist das Reden darüber noch lange keine Verschwörungstheorie. Denn es gibt offensichtlich Gestalten, die permanent darüber reden, aber mit der Absicht, diese Verschwörungstheorie Wirklichkeit werden zu lassen.

    UND:

    Und gleichgültig, ob Chemtrails oder Luftverschmutzung, die Belastung ist da, ist also real.


    Meiner Meinung nach gibt es Chemtrails - aber anders als man es sich vorstellt.

    Denn die real existierende Luftverschmutzung ist schlimmer als das, was die Verschwörungstheoretiker als Chemtrails bezeichnen.

    Staatliche Institutionen erheben Messungen zur Luftverschmutzung, um dann deren Ergebnisse bruchstückhaft oder gar nicht zu veröffentlichen.

  • Stimmt schon, es gibt Mitmenschen, die sich Böses ausdenken, die der Menschheit nicht gerade wohlwollend gegenüberstehen - Phantasten, ideologisch verkorkste Zeitgenossen, Kriminelle, die durch ihre Machenschaften einfach nur Vorteile für sich realisieren wollen, kost es was es wolle.

    Und es stimmt natürlich auch, dass wir eine Luftverschmutzung haben, die zudem seit Jahren schlimmer wird.


    Was mich bei solchen Diskussionen nur stört, sind verbrämte Aussagen, die oftmals aus irgendwelchen extrem esoterischen Ecken, auch brauner Esoterik, kommen. Anhänger solcher Chemtrailhysterien sind davon überzeugt, Urheber dieser Chemtrails seien Freimaurer, Illuminaten oder es handle sich schlichtweg um eine jüdische Weltverschwörung.

    Auch wird die Thematik Chemtrails sehr gern von politisch rechten Kreisen genutzt, die NPD sah sich sogar veranlasst, eine Anfrage im sächsischen Landtag zu Chemrails zu stellen.

    Typische Vertreter der Chemtrail-Hypothese sind immer wieder Personen wie beispielsweise Georg Ritschl, Werner Altnickel, Peter Platte, Helmut Gobsch, Heinz Gerhard Vogelsang, oder auch die amerikanisch / kanadische Nonne und Mathematikerin Rosalie Bertell.

    Werner Altnickel beispielsweise war Greenpeace-Aktivist, wurde allerdings im Jahre 2000 von Greenpeace ausgeschlossen als er begann, seine zunehmenden wirren und weltfremden Gedanken in Bauptungen umzusetzen. Auf seiner Website, die aber noch nicht einmal seinen Namen trägt, wird immer wieder von ihm manipuliertes Bildmaterial veröffentlicht, dabei absichtlich aus dem Kontext gerissen und anschließend in eine völlig neue Interpretation verwandelt.


    Verbreitet werden die abwegigen und nicht belegten Vermutungen auch in der Esoterischen Zeitschrift, etwa im Heft 49 aus 2006, im Neue Impulse Treff oder bei Inc-2010 von einem gewissen Uwe Behnken.


    Ein Beispiel (von vielen):

    Ein beliebtes „Beweisfoto“ der Chemtrail-Szene für angeblich geheime Chemtrailoperationen ist ein zum Sprühen umgebauter Tankausleger einer Boeing NKC-135A Stratotanker (717-100) mit der Seriennummer 17244, stationiert auf der Edwards AFB in Kalifornien.

    Gesprüht wurde daraus gelb eingefärbtes Wasser, welches auf ein dahinter fliegendes Flugzeug des Typs ATR-72 (ein vom französisch-italienischen Konsortium Avions de Transport Régional hergestelltes Turboprop-Regionalverkehrsflugzeug für Fracht- und Passagierdienste auf Kurzstrecken) verteilt wurde und dann auf diesem gefror. So konnte das Vereisungsverhalten des Flugzeugs realitätsnah erforscht werden. Ein ATR-72 war in den USA im Jahre 1994 im Staate Indiana abgestürzt, und es wurde vermutet, dass der Absturz durch Vereisung verursacht wurde. Auch wurde das Vereisungsverhalten bei Jagdflugzeugen und bei einer Embraer EMB-120RT damit geprüft. Mittlerweile ist dieses Testflugzeug ausgemustert.


    Beliebt ist in der Chemtrail-Szene auch die Behauptung, dass so genannte Billigflieger, vor allem die irische Fluggesellschaft Ryanair, Flugreisen nur deshalb so günstig anbieten könnten, weil deren Hauptzweck in Wirklichkeit das Ausbringen von Chemtrails sei.


    Wenn man Argumentationen von Chemtrailanhängern folgt, müßte es bereits zu Goethes Lebzeiten Chemtrails gegeben haben. Am Donnerstag, den 18. Mai 1820 schreibt Johann Wolfgang von Goethe in "Zur Naturwissenschaft überhaupt", Band 1, Heft 1 aus 1820:

    "Früh ganz klarer Himmel, nach und nach leichte Zirrus, um Mittag seltene, höchst auffallende Erscheinung, die mich aus der Enge auf eine freie Stätte rief. Von Westen herauf, mit entschiedenem Südwind, zogen lange, zarte Zirrusstreifen, einzeln und vereinigt; im Vorwärtsziehn krümmten sie das vordere Ende zu kleinen Wölkchen, etwas niedriger zogen unbestimmte weiße Wölkchen, die von jenen Streifen mit aufgenommen wurden, sonst standen noch alle Arten von Zirrus am bläulichen Himmel, Schäfchen, gegitterte Streifen, alles in Bewegung und Verwandlung. Der Himmel überwölkte sich nach und nach ...."


    Dennoch bleibt es unbestritten, dass das, was dort oben aus den Triebwerken der Flugzeuge kommt, mehr als giftiger Dreck ist und zur Wetter"stimulierung" auch beispielsweise Silberjodid gesprüht wird.

    Und dass seit Jahren an aerosolen Impfstoffen gearbeitet wird, ist mir ebenfalls schon lange bekannt.


    Ich denke aber, dass ich durch meinen Beitrag einem dennisth19 klar machen konnte, dass ich schon weiß, wovon ich schreibe ;)

  • Dirk S.

    Du hast in so vielen Dingen ein enormes Hintergrundwissen. An dieser Stelle einfach ein großes Dankeschön für Deine Beiträge. Viele behaupten etwas, stellen Thesen in den Raum, mit vielen Fragezeichen, weil sie ihre Behauptung/These nicht schlüssig begründen oder darlegen/faktisch untermauern können.

    Danke für Deine tollen Beiträge :thumbup::thumbup::thumbup:.

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Aluminium ist überall drinne, das kann auch andere Ursachen haben. Lebst du in der Nähe einer elektromagnetischen Quelle (Funkmasten etc.). Ab einer bestimmten Intensität sind elektromagnetische Wellen gesundheitsschädlich. Die von dir genannten Symptome haben eine Ähnlichkeit zu Symptomen von Menschen, die in der Nähe solcher Anlagen leben. Daneben können auch intensive Infraschallwellen sowas auslösen.


    Du musst wissen, wieso Vitamin C und Kupfer bei dir positiv wirken. Kupfer wird für ein oder mehrere antioxidative Proteine benötigt und leitet Energien durch das Gehirn. Ist dieser Stoffwechsel gestört, kommt es beispielsweise zu Schlafstörungen etc. Demnach könntest du unter oxidativen Stress leiden, das wiederrum mit solchen Symptomen verknüfpt ist. Außerdem können die Schwermetallbelastungen auch durch Abgase von Autos (Mangan) oder Industrielle Abgasen resultieren.


    Das mit dem Regen kann auch durch sauren Regen verursacht werden. Kannst ja dich da mehr einlesen.

  • Hallo zusammen,


    mir war irgendwo schon klar, dass mein Beitrag auf sehr unterschiedliche Weise ausgelegt werden wird.

    Doch erstaunt es mich jedes Mal wieder, mit wie viel Ablehnung einige reagieren, um ihr heiles Weltbild zu erhalten.

    Chemtrails sind existent, denn ich habe ein extrem gutes Gedächtnis an Erlebnisse aus meiner Kindheit Kondensstreifen betreffend. Es gab diese Form der Streifen einfach nicht und Punkt.

    Es war etwa in meinem 4. Lebensjahr, als mir erklärt wurde, was Kondensstreifen sind und ab da mein Hobby diese zu beobachten, wenn ich irgendwo auf einer Wiese lag. Im Freibad, am See, bei Ausflügen in die Natur... Ebenso habe ich auf Kumuluswolken geachtet. Später habe ich mich für Wetterphänomene und verschiedene Arten von Wolken interessiert. Mein Hobby Urlaubsflieger zu beobachten habe ich nie abgelegt.

    Warum sollte sich an Kondensstreifen und den zugrundeliegenden physikalischen Gesetzen etwas ändern, nur weil ein neues Jahrtausend angefangen hat? Zu der Zeit habe ich mehrere Leute getroffen, die mich auf das Phänomen aufmerksam machten. Darunter ein guter Freund von mir, der keinerlei psychische Auffälligkeiten zeigt und fest im Leben steht.

    Nun, seit dem habe ich selber viele Hinweise verfolgt und bin zu 100% überzeugt, dass etwas versprüht wird. Das kann jeder selber tun, wenn er das will. Nur am Wollen hapert es bei den Meisten, denn die Ergebnisse könnten ja unangenehm sein. Da frage ich mich ernsthaft, wer mehr Angstschiss in der Hose hat. Als verantwortungsbewusste Menschen mit etwas Rückgrat, sollte man sich nicht scheuen auch Welterschütternden Wahrheiten ins Auge zu sehen. Sonst werden die Verantwortlichen immer freies Spiel haben.

    Ich habe die Flüge im Online Radar verfolgt und festgestellt, dass Flugzeuge mit Streifen darauf nicht zu sehen sind. Ich habe Blütenstaub auf Metallpartikel untersucht und bin selbst in abgelegenster Natur fündig geworden. Ich habe mir Haaranalysen von Menschen zeigen lassen und festgestellt, dass Barium und Aluminium stets überhöhte Werte zeigen. Ich habe mit dem Labor telefoniert und bestätigt bekommen, dass Barium und Aluminium stets bei den Menschen, die Haaranalysen einschicken, stark erhöht ist. Eine Erklärung hatten die jedoch nicht dafür.

    Wie auch immer, es muss jeder selbst Wissen, für was er sich interessiert und in welche Richtung er schauen möchte.

    Ich würde mich echt freuen, wenn klar denkende Leser solcher Atikel nicht gleich damit anfangen würden den Verfasser für psychisch krank zu erklären. Das bezeugt nämlich nur die Wut im eigenen Bauch und die Unfähigkeit die Wahrnehmungen anderer zu akzeptieren. Wenn da nicht der geringste Zweifel wäre, sollte Zorn über solche Aussagen gar nicht notwendig sein. Lacht einfach drüber und gut ist´s.

    Ich lasse es jetzt so stehen und äußere mich nicht mehr weiter dazu.


    MfG, Stefan