Vitamin D3

  • Hallo Old Man


    hab mal über 2 Jahre simuliert, die tägliche Einnahme ist zwar effizienter, der Wert weicht aber gegenüber der wöchendlichen Einnahme nicht so gravierend ab, die tägliche Einnahme ergibt einen um 9ng/ml höhen Wert


    längere Einnahmeintervalle ergeben durch die höheren Einnahmespitzen etwas mehr Verluste, und zwischen den Einnahmen weniger freies Vitamin D (lt.Dr.Hollis)


    mein Simulationstool v13 kann zusätzlich zur tägl. Einnahme auch die natürliche Aufnahme grob mitrechnen , wenn der pers. Verlustfaktor durch gute Ernährung und wenig hemmende Faktoren günstig ist und man zusätzlich die Sonne ausreichend nutzt (Faktor läßt sich in meinemTool in 3 Stufen ändern) zeigt mein Rechentool allerdings auch bei langfristiger tägl. Einnahme von 6000 IE nach dem Sommer Werte um 120 ng/ml an (wellenförmig) rechnerisch ist es theoretisch möglich, bei uns habe ich das nicht so hoch erlebt, meine Frau nimmt auch tägl. ein, hat aber einen eher hohen Verlustfaktor (auch eher höherer Körperfettanteil) und kommt mit 7500 IE auf bisher max. 88 ng/ml, das kann aber individuell schon stark abweichen


    wenn keine weitere Kontrollmessung (ev. anderes Labor) machen willst, würde ich auch mit etwas weniger weiter machen , und schauen was die nächste Messung ergibt


    ich denke aber dass der letzte Messwert bei deiner Frau eher zu hoch war, die natürliche Aufnahme über die Haut ist ja mit zunehmenden Alter stark vermindert (berechne ich nicht)


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo Manfred!

    ich denke aber dass der letzte Messwert bei deiner Frau eher zu hoch war, die natürliche Aufnahme über die Haut ist ja mit zunehmenden Alter stark vermindert (berechne ich nicht)

    Dieses wird ja immer behauptet, aber bis zur Messung im November 2015 haben wir unsere Werte nur durch die Sonne auf über 50 ng/ml erhöht (und ohne Übertreibung/ Alter kurz vor 70). Ich persönlich erreiche eine schnelle Bräunung, auch hier geht man davon aus, dass die Umwandlung über die Haut gebremst wird (trotzdem waren die Werte akzeptabel).


    Über die Messwerte meiner Frau könnte man spekulieren, ich denke aber , dass diese korrekt sind, denn sie wiegt nur 48 kg, und die Verluste werden nicht sehr hoch sein.


    Wie in meinem letzten Beitrag schon gesagt, kurze Zeit aussetzen, dann Erhaltungsdosis etwas herabsetzen, und weiter geht's.


    Dein Tool ( :thumbup: ) schau ich mir mal genauer an, werde dann auch mal mit den Werten "spielen".


    Grüße

  • Hallo Old Man


    normalerweise erreichen ohne Vit.D Einnahme nur wenige Menschen über 50ng/ml
    (Rettungsschwimmer in USA, Bademeister in Florida, Farmer in Puerto Rico, Eingebohrene usw.)


    48 kg ist rel. wenig Gewicht, mein Tool errechnet hier um 3150 IE tägl. zus. Einnahme um 80 kg im Schnitt zu Halten
    (Sonne mit niederer Stufe mit gerechnet)


    LG Manfred



    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Ja, Manfred, mit der Auszeit werden wir so um die 80 ng/ml landen. Für meine Frau hatte ich dann 4000 und für mich 7000 IE errechnet, das kommt Deiner Berechnung in etwa gleich. Wird schon werden, danke für Deine Bemühungen :) .


    Grüße

  • gern geschehen


    ich würde auch bei 48kg im Bereich um 3000-4000 IE bleiben , es kommt dann auch auf den Kontrollmesszeitpunkt an (nach dem Winter am niedrigsten)


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Nochmal ein liebes Hallo an alle,


    ich stelle einfach mal ganz unschuldig meine Frage ins Forum. Auch auf die Gefahr hin, dass ich einen entsprechenden Beitrag aus Schuseligkeit überlesen habe... :D


    Folgender Ausgangspunkt:


    Wir (mein Freund und ich) haben erst kürzlich unseren Vitamin D Spiegel vom Arzt testen lassen. Wir haben einen stattlichen Spiegel von 70 ng. Soweit so gut.
    Ich nehme täglich 7.000 IE, mein Freund hat über einige Wochen 20.000 IE genommen. Mit K2 und Magnesium haben wir ebenfalls entsprechend nachgeholfen. :D 
    Nach den Testergebnissen habe ich versucht, seine tägliche Dosis zu reduzieren, weil ich Angst vor Überdosierung habe und auch nicht genau weiß, was nach erreichen eines guten Spiegels zu tun ist?


    Jetzt sagt mein Freund, dass er lieber wieder 20.000 IE nehmen möchte, weil er sich damit deutlich besser fühlt.
    Ich glaube ihm das, aber wie lange geht das denn gut?


    Meine Frage also konkret: Wie verhalten wir uns nach erreichen eine guten Vitamin D Spiegels am besten?
    Wie sind da eure Erfahrungen?


    Ganz lieben Dank schon mal im Voraus.


    Liebe Grüße


    Little rose

  • Hallo Avalonis,


    na klar das kann ich. Sorry für das defuse. :D


    Mein Freund fühlt sich "besser gelaunt". Er hat durch seine bestehende MS (Multiple Sklerose) Schwierigkeiten beim laufen. Und er meint, wenn er 20.000 IE nimmt, kann er leichter/besser gehen. Er spürt sein betroffenes Bein besser.


    Ich hoffe, ich konnte mich da etwas besser ausdrücken.


    Liebe Grüße


    Little rose


  • Hallo Little rose


    das glaube ich dir dass er sich besser fühlt, es gibt das sogenannte "Coimbra Protokoll" gegen Autoimmunerkrankungen (z.B.MS) da wird unter ärztlicher Aufsicht ein sehr hohe tägliche Vit.D Dosis verabreicht (individuell verschieden, tlw. sogar noch viel höher als 20.000 IE tägl.) das passiert aber unter ärztlicher Aufsicht, und soweit ich mal gelesen hab in der aktuellen Therapie mit speziellen Ergänzungen und spezieller Ernährung (glaub eher mit wenig Calcium) und permanente Überwachung der Blutwerte


    rechnerisch wird der Vit.D Wert bei Dauereinnahme von 20.000IE auf über 200ng/ml hoch gehen, ich selbst hab bisher nur eigene Erfahrungen bis ca.125 ng/ml in Kombination mit Vit. K2 (bei mir ohne Probleme , ist auch eher nur kurzfristig bei mir so hoch)


    ich weiss auch nicht ob es bei uns solche Therapien gibt, es ist aus meiner Sicht zumindest ein heikler Bereich


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    Einmal editiert, zuletzt von kokosfan ()

  • Hallo Manfred,


    danke für deine Antwort.


    Eine therapeutische Überwachung der Blutwerte wäre genau das, was ich mir wünschen würde. Aber die scheint es im Raum Brandenburg nicht zu geben. Wir haben jedenfalls noch keinen Arzt/Therapeuten gefunden, der auch nur im Ansatz etwas von dem Coimbra-Protokoll gehört hat bzw. sich einfach mal darauf einlässt, es zu versuchen.
    Ich bin erstmal beruhigt, dass die Vitamin D-Werte sich normalisiert haben, er ist ja mit 14 ng/ml gestartet. Die Aussage vom Arzt war: "Er ist ein bisschen unter dem Normalwert."
    Ich bin fast vom Stuhl gekippt.


    Liebe Grüße


    Little rose

  • Hallo Little rose


    Ärzte kennen sich mit Vit.D meist nicht aus, allerdings wird hier im Forum ev. niemand Erfahrungen mit permanent tägl. 20.000 IE haben, ich selbst auch nur mit 3 Tagen Hochdosierungen meist mit 100.000 IE tägl. (dabei Maimaleinzeldosierung getestet mit 200.000IE)


    meine Frau nimmt längerfristig derzeit 10.000 IE tägl. (mit Mg und K2) und hat keine Probleme damit , 10.000 IE wird aber noch als sichere Obergrenze angesehen bei Erwachsene (noch nicht toxisch aber ihre Blutwerte sind deutlich über 100ng/ml) sie ist aber regelmässig unter Kontrolle (Diabetes) und ihre Blutwerte sind immer OK


    bei 20.000 IE tägl. weiss ich nicht genau ob das längerfristig auch noch funktioniert (natürlich immer mit K2)


    Coimbra hat einige Ärzte ausgebildet, aber in unserer Gegend ist soweit ich weiss niemand, MS wird dadurch aber auch nicht komplett geheilt, sondern nur die Symthome werden unterdrückt (glaub über 90%)


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo,


    Vit. D3 sollte immer in Verbindung mit K2 genommen werden.


    Hier erläutert Kokosfan das Prinzip sehr gut.


    Vit. D3+K2 baut das Bindegewebe am Knochen auf, damit Calcium eingelagert werden kann.


    Ist der Vit. D3 Spiegel sehr niedrig, dann kann man durchaus eine Woche lang 100.000 IE Vit.D3/K2 einnehmen und danach tägl. auf 10.000 IE runter gehen.


    Zusätzlich Magnesium als Hautöl 2x tägl.


    Fast alle Krankheiten sind eine Folge von Übersäuerung des Organismus.


    Wen es interessiert: Codex Humanus- Das Buch der Menschlichkeit

  • Ihr Lieben,


    nochmal vielen Dank für eure vielen Infos.


    Wir haben K2 und Magnesium im Blick. ;)


    Das viele Ärzte sich mit Vitamin D nur unzureichend auseinander gesetzt haben, stellen wir immer wieder fest. Wir stellen aber auch fest, dass es oft nicht erwünscht ist, selbst nachzudenken....


    Im Dezember 2017 haben wir eine Dunkelfeldmikroskopie machen lassen und da kam eine starke Leberbelastung heraus. Ist ja nach jahrelanger Medikamenteneinnahme nachvollziehbar. Wir kümmern uns jetzt aktuell um die Leber und um die Zähne (Stichwort: Quecksilber). Aber alles eben Schritt für Schritt.


    Habt nochmal vielen Dank!


    Liebe Grüße


    Little rose

  • Hast du da keine Bedenken, wenn du aus dem Ausland ohne Rezept bestellst. Hab mir das auch schon überlegt, macht mir jedoch schon etwas Sorgen.

  • Hallo


    man bekommt 50.000 IE Tabletten (vegan) auch versandkostenfrei über
    Amazon


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !