Corona: Der Trick mit dem Virus

  • Egal, Impfen....Impfen, auch wenn es kein Virus gibt!


    Vor einiger Zeit schrieb ein Arzt, dass zuviel geimpft wird (USA 75 shots bis zum 15. Lebensjahr).


    Kurz danach las ich, dass ein anderer Arzt schrieb, es werde zu wenig geimpft.


    Es können doch nicht beide recht haben? fragte ich einen Freund.

    Du hast recht, antwortete er.


    Was mich zusätzlich verwirrt, das ist, dass ein integrer Arzt und Wissenschaftler wie der Däne Peter Aaby von den Vorteilen der Lebendimpfung schreibt.

    Ich frage mich allerdings, ob man die Zustände in Afrika beim Bandim-Health Projekt (in Guinea-Bissau) mit unterernährten Kindern mit den Zuständen in Deutschland vergleichen kann.


    Peter Aaby: "Mein Versuch, das Impfprogramm zu reparieren"
    Bert Ehgartner bloggt über aktuelle Ereignisse aus Medizin und Wissenschaft mit einem kritischen Evidenz-basierten Ansatz
    ehgartner.blogspot.com


    Grüße

    Carlito

    Wer zur Quelle gelangen will, muss gegen den Strom schwimmen.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Was der Arzt meint, ist das Folgende: Lebendimpfungen sollen eine gewisse Immunität aufbauen können. Mir fehlt alleine der Beweis, dass die Antikörper keine Reaktion auf den Impfstoff selbst sind. Impft man nur mit dem Virus, gibt es jedenfalls keine Reaktion.

    Inaktivierte Impfungen sind sogenannte schmutzige Impfungen, die voll mit Giften sind und sowieso keine Immunität aufbauen können.


    Jede Impfung ist eine Extraeinnahme für einen Arzt. Das gilt für den Tierarzt gleichermaßen wie für den Arzt. Nur, dass beim Tierarzt auch alle Impfungen selbst zu zahlen sind.

    Bei den Genspritzen gibt es soweit es noch nicht geändert wurde, um die 30 Euro pro Schuss. Bei einer normalen Impfung um die 14 Euro. Es ist für jeden Arzt und besonders bei Massenimpfungen ein Traumgeschäft.


    In den USA ist es eh etwas anders als bei uns. Da gibt es nur Krankenversicherungen, wie bei uns KFZ-Versicherungen, die üblicherweise einen prozentualen Anteil der Kosten übernehmen.


    Aber Beweise dafür, dass Impfungen nutzen, sehe ich keine.


    Erst letztens habe ich eine Studie als Zusammenfassung vieler Studien gepostet und die von dir behaupteten halb verhungerte Kinder wurden in keiner der Studien geimpft.

    Wenn sie bei uns Impfungen einsetzen würden, nach denen 50% mehr Kinder wegen Schäden am Immunsystem sterben würden oder Impfungen, die zu Fehlgeburten und Unfruchtbarkeit führen, wie sie das seit Jahrzehnten in den sogenannten 3. Welt-Ländern bei Erwachsenen und auch Schwangeren machen, dann hätten sich Impfungen bei uns schon lange erledigt.


    Kein Mensch kann nachweisen, wenn du nach x Jahren durch eine Impfung Krebs oder sonstwas bekommst. Das wird doch alles gar nicht getestet.

    Wobei ich auch einmal alle bei der PEI in einem Jahr veröffentlichten Schäden zur Grippeschutzimpfung veröffentlicht hatte. Wurde in dem damaligen Forum meines Wissen gelöscht. Habe das früher Mal regelmäßiger verfolgt. Da war auch schon alles an Schäden dabei. Nachher versuchen sie sowieso bei uns alles, die Schäden nicht anzuerkennen. Dafür haben sie schon immer extra Anwälte.


    FSME war schon immer eine Impfung mit erhöhten Risiken. Hilft auch nicht gegen Borreliose.

    Beim PEI wurden ab 2006 -für 5 Jahre- 1342 Fälle gemeldet. Insgesamt ab 2001 bis 2011 waren es 2300 Fälle, aber Anfangs wurde noch zögerlicher gemeldet. Link geht wahrscheinlich nicht mehr. www.pei.de/db-verdachtsfaelle impfschaden

    Was mich wirklich jedes Mal aufregt, denn es reicht doch schon, dass nur ein kleiner Bruchteil von den Ärzten gemeldet wird, es sind 548 Fälle mit Ausgang unbekannt aufgeführt und 613 Fälle waren zum Zeitpunkt der Meldung (für die Ärzte damals eigentlich Monate bis 1 Jahr Zeit hatten) nicht wiederhergestellt.

    So kann man eine Statistik manipulieren. Da diese Fälle, immerhin über 50% aller gemeldeten Fälle, so auch nicht unter bleibender Schaden fallen können.


    Am 25.05.2010 betrugen die Impfschadensverdachtsfälle nach den Schweinegrippeimpfstoffen, die ab 2009 verimpft wurden wie folgt:

    Die separate PEI-Datenbank für Impfkomplikationen bei pandemischen Impfstoffen, Stand 31.03.10 (letzte Impfung 17.02.2010), enthält derzeit 1.903 Meldungen, davon 55 Todesfälle und mindestens 11 bleibende Schäden..
    Wer weiß, wie viel nicht gemeldet wurden. Wenn man jetzt nachschaut, sind es nur noch 10 Todesfälle oder so.

    Zum gleichen Datum waren es bei VAERS für saisonale Grippeschutzimpfungen insgesamt 48.406 Meldungen bzw. 673 Todesfälle und 1.020 dauerhaft Behinderte.

    Und das sollen ja eh nach einer Studie nur ca. 1% der Betroffenen sein, die gemeldet werden.


    Oder Tetanus: https://www.impfschaden.info/k…t-sch%C3%BCtzen-kann.html

    Als mich das letzte Mal eine Ärztin hier bei uns gegen Tetanus impfen wollte, habe ich mich geweigert. Sagte sie, ich müsse ihr was unterschreiben. Sage ich, ich unterschreibe ihnen was sie wollen. Natürlich musste ich nichts unterschreiben. 8o

    In der gleichen Praxis ist vor ca. 20 Jahren ein Baby mit der Nadel im Arm beim Impfen gestorben. Ging ganz schön rum im Ort. Hat aber sicher nicht dafür gesorgt, dass die damalige Ärztin nicht mehr geimpft hat.


    Impfschäden 6-fach Impfung mit Kommentar von Rene. https://impfen-nein-danke.de/impfschaden-6-fach/

    Gab immer wieder Impfungen mit Folgeschäden, die dann schnell vom Markt genommen wurden. Unendliche Geschichte.

    Und dann gibt es noch das Thema Autismus. https://drwilliammount.blogspo…-and-cure-for-autism.html


    Zudem- Keiner weiß, wie viele frühere CFS-Patienten (heute fällt es ja praktischerweise unter Long-Covid) oder Diabetiker, usw. die Folge eines Impfschaden sind.

    ME/CFS ist eine rein körperliche Erkrankung ohne psychische Komponente

    In dem Zusammenhang hab ich 2011 eine Klage gefunden (wurde leider abgewiesen), bei der der vom Gericht auf Antrag der Klägerin nach § 109 SGG als Sachverständiger beauftragte Professor J. in seinem Gutachten vom 21.01.2004 einen Kausalzusammenhang zwischen der Grippeschutzimpfung der Klägerin und ihrer Erkrankung CFS bejaht hatte.

    Der von der Klägerin mit einem Privatgutachten beauftragte Sachverständige Dr. I. ist ebenfalls davon ausgegangen, dass nach der derzeit favorisierten wissenschaftlichen Arbeitshypothese ein immunologischer Krankheitshintergrund für das CFS bestehe und deshalb im Falle Klägerin die Voraussetzungen einer Kann - Versorgung erfüllt seien (Stellungnahme vom 8. 1. 2006 - Seite 464 GA S 36 VJ 196/00).

    LSG NRW - L 13 VJ 3/10 - Urteil vom 17.09.2010


    Es gibt so viele Studien zur Schädlichkeit von Aluminium und anderen Substanzen. Ist denen total egal.

    Leider habe ich es gerade vergessen, aber einer der Giftstoffe, der gerne eingesetzt wird, hat in einer französischen Studie bei allen Versuchstieren Autoimmunerkrankungen ausgelöst.

    Ein anderer, Squalen, steht in Zusammenhang mit dem Gulf war syndrome und ist bekannt dafür immunologische Schäden auszulösen.

    Zudem werden alle seit langer Zeit an frisch abgetriebenen Zellen getestet, wie ein Arzt letztens in einer Verhandlung zugab. Viele Impfungen enthalten zudem krankes DNA-Material.


    Früher gab es bei uns Impfungen, die mit einem Affenvirus verseucht waren. Mit denen wurde auch ich geimpft. Da hat jeder Geimpfte lebenslang das potentielle Risiko einer Krebserkrankung. War auch mal ein großer Bericht beim kanadischen Gesundheitssystem und es gibt auch Studien.

    Impfen ist ein Risiko und macht das Immunsystem mit allen möglichen Giften kaputt. Das kann man als Fakt ansehen. Daher sollte man jede Impfung vermeiden. Ich tue das.


    2020 gab es einen Artikel beim CNN: https://edition.cnn.com/2020/0…accine-history/index.html

    Aber das trifft es nicht.

    Es gibt Impfungen, die trotz der katastrophalen Studienergebnisse zugelassen wurden und verimpft werden und andere, die Jahrzehnte vor allem in der sogenannten 3. Welt verimpft wurden und dann wegen Wirkungslosigkeit eingestellt wurden.

    Oder einfach mal in den historischen Büchern lesen, die hier gepostet wurden.

    Bis vor kurzem galt bei uns- Nur kranke Patienten sind gute Patienten.


    Ca. 2003 hatte ich auf einer Börsenseite für Pharmawerte gelesen, das Ziel ist, dass ein Mensch ab 50 mehrere dauerhafte Medikamente einnehmen sollte.

    Dann haben sie die schnell die Grenzwerte für Blutdruck, Diabetes und SD gesenkt.

    Jetzt haben sie mit den Genspritzen einen weiteren Schritt in eine schlimmere Richtung gemacht.


    Aber Werbung im Bereich Pharma zu glauben, was schon immer ein Fehler. Hier geht es um Multimilliarden.

    Manipulation von Daten: Studien, Presse, WEB usw.
    Hallo, weil diese Frage immer wieder in den verschiedensten Rubriken erwähnt wird, die einzelnen Beiträge dort kaum wieder zu finden sind, möchte ich mit…
    www.symptome.ch

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Aber Beweise dafür, dass Impfungen nutzen, sehe ich keine.

    Meine Meinung zu diesem Thema: Jede Impfung schadet.


    Aber bleibe bitte bei den Tatsachen. Ich habe nicht behauptet, ich zitiere "von halb verhungerten Kindern, die in keiner der Studien geimpft wurden" geschrieben


    Das von dem dänischen Arzt Peter Aaby gegründete und mitfinanzierte Bandim Health Projekt arbeitet seit vielen Jahren in Guinea Bissau. Dort werden diejenigen geimpft, die das wünschen, und viele Einheimische und ihre Kinder sind unterernährt, was allein schon zu verminderter Widerstandskraft und damit einhergehender verminderter Immunität führt.


    Von halb verhungerten Kindern in Zusammenhang mit Impfungen habe nicht ich geschrieben, sondern das warst du.


    Das Thema IMPFEN liegt mir sehr am Herzen, und ausgerechnet in diesem Forum derartig angerempelt zu werden ist starker Tobak.


    La mama, bleib einfach bei dem, was geschrieben und zitiert wurde.


    Ich wünsche allen fröhliche Weihnachten gehabt zu haben und wünsche euch ein gesundes und impffreies Jahr 2023 und die folgenden Jahre gleich mit.


    Carlito

    Wer zur Quelle gelangen will, muss gegen den Strom schwimmen.

  • Ich wünsche allen fröhliche Weihnachten gehabt zu haben und wünsche euch ein gesundes und impffreies Jahr 2023 und die folgenden Jahre gleich mit.

    Da "HERR Drosten" die Pandemie nun als beendet "verkündet" (da versucht einer, seinen Geierhals aus der Schlinge zu ziehen) hat, sollten ja auch die Massnahmen langsam verschwinden. Bin mal gespannt, obs dann so kommt. Denke aber schon, denn nun ist ja Wichtigeres an der Tagesordnung. Krieg und Klima = K+K.

    Ich denke aber auch, dass der harte Kern der "Nichtgespritzten" auch weiterhin an dem festhält, was er seit 3 Jahren praktiziert.

    Weiter denke ich dass die Gespritzten wohl auch etwas gelernt haben... nämlich... ihre Oberarme besser nicht mehr zu entblössen.


    Es grüsst

    Winnie

  • Ich denke aber auch, dass der harte Kern der "Nichtgespritzten" auch weiterhin an dem festhält, was er seit 3 Jahren praktiziert.

    Weiter denke ich dass die Gespritzten wohl auch etwas gelernt haben... nämlich... ihre Oberarme besser nicht mehr zu entblössen.

    Bei der ersten Gruppe: JA


    Bei der zweiten Gruppe Da wär ich mir nicht so sicher, leider.

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • It's starting, Bill Gates announces the next pandemic date and outbreak location | Redacted News

    It's starting, Bill Gates announces the next pandemic date and outbreak location | Redacted News
    Well Bill Gates and the WHO have ran a simulation of the next pandemic, coming soon to a government near you in 2025. The Johns Hopkins Center for Health Sec...
    www.youtube.com


    Nun, Bill Gates und die WHO haben eine Simulation der nächsten Pandemie durchgeführt, die bald in einer Regierung in Ihrer Nähe im Jahr 2025 erscheinen wird. Das Johns Hopkins Center for Health Security hat in Partnerschaft mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Bill & Melinda Gates Foundation durchgeführt eine weitere Pandemie-Tischübung in Brüssel, Belgien, am 23. Oktober 2022. Das Phänomen trägt den Namen SEERS, Severe Epidemic Enterovirus Respiratory Syndrome 2025. Bist du bereit?

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)


  • Israels ehemaliger Premierminister Benjamin Netanjahu sagte in einem Interview mit Jordan Peterson, er habe den Pfizer-Chef Albert Bourla davon überzeugt, Israel bei der Lieferung von Impfstoffen Vorrang zu geben.

    „Der Grund, warum ich das tun konnte, ist, dass wir eine medizinische Datenbank haben“, sagte er und fügte hinzu, dass die medizinischen Daten von fast allen Israelis digitalisiert wurden. Die Menschen haben einen Ausweis, der in allen israelischen Krankenhäusern gelesen werden kann. Dieser Ausweis enthält alle medizinischen Daten eines Patienten aus den letzten 20 Jahren.

    Netanjahu sagte Bourla, dass er diese Datenbank nutzen werde, um ihm mitzuteilen, was die Impfstoffe zum Beispiel bei Menschen mit Meningitis oder hohem Blutdruck bewirken. „So wurde Israel zum Labor für Pfizer“, sagte er.

    Der ehemalige Premierminister, der gerade eine neue Regierung gebildet hat, sagte weiter, er wolle die medizinische Datenbank um eine genetische Datenbank erweitern. Er möchte von allen eine Speichelprobe nehmen. „Ich bin sicher, die meisten würden es tun. Vielleicht werden wir dafür bezahlen.“

    Als nächstes will Netanjahu Pharmaunternehmen Zugang zu dieser Datenbank gewähren. Was kann schon schiefgehen?

    „So ließ er Pfizer an seinen eigenen Leuten experimentieren. Er scheint sehr zufrieden mit sich zu sein. Er wollte sehen, was mit Menschen passiert, die eine Grunderkrankung haben“, antwortet die britische Fernsehmoderatorin Gillian McKeith.

    Im Jahr 2021 bezeichnete Bourla Israel in einem Interview mit NBC als das „Labor der Welt“.

  • Israel in einem Interview mit NBC als das „Labor der Welt“

    Ich will gar nicht wissen, was unsere Eliten so zu erzählen hätten... käme es jemals dazu.

    Nicht nur Israel... auch insb. die EU und besonders D ist m.E. ebenfalls ein Labor gewesen, nur so kann ich mir die gesamten (bekannten) Vorkommnisse erklären.

    Wie schlecht können Menschen eigentlich noch sein? Etliche Staatsführungen, die sich diesem perversen Massenversuch ohne zu murren angeschlossen haben, stellen Satan weit in den Schatten.



    Winnie

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Falls jemand denken sollte, wenn die Pandemie für beendet erklärt wird, enden die Maßnahmen, dann kennt er noch nicht das, was mir ein Freund zum 24. zugemailt hat. ^^

    Gleiche Maßnahmen wie bei der Pandemie als Vorbild für die Klimakatastrophe. O-Ton Lauterbach.

    Und nachdem der Interviewer dann sagt, dass manche schon länger befürchten, die Pandemie war nur die Blaupause für eine Klimadiktatur, meint er- das ist nur eine Verschwörungstheorie. Also eine von ihm jetzt als kommend/geplant bestätigte. :D

    Telegram: Contact @STFNREPORT


    Weiß schon nicht mehr, in welchem Video ich es gehört habe- WHO könnte auch die Abwicklung der Maßnahmen der Klimadiktatur übernehmen. :/


    Zudem hatte ich zu Israel doch ein geleaktes Gespräch gepostet, nach dem sie die ganzen Nebenwirkungen vertuscht haben. Und das Netanjahu, der Israel zum Labor der Welt gemacht hat, wiedergewählt wurde, zeigt doch schon, dass in Israel die Mehrheit bis heute nicht kapiert, was passiert.

    Warum sollte es hier anders sein? Sehe ich nicht.


    Irgendwer hat jetzt gemeldet, dass die Bevölkerung 8 Milliarden erreicht hätte, nicht dass es wirklich jemand zählen könnte ^^ , und damit ist für die Mehrheit alles gut. Weniger Geburten und Übersterblichkeit haben mit dieser Meldung nicht den Effekt, der relevant wäre. Alles übertrieben. Sagt mein Mann.


    Und überhaupt ist es ja so, dass selbst wenn es eine Übersterblichkeit gibt, haben wir wenigstens 1 Million Flüchtlinge aufgenommen.

    Mehr gestorben, weniger geboren und trotzdem mehr Menschen. Das war das Ziel.

    Für die Planer läuft alles glänzend.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Stephan (22) begeht Selbstmord - er wäre wegen Impfnebenwirkung innerhalb von 5 Jahren gestorben!
    Der Vater Dr. Roman Schiessler: „Du hast dein Kind verloren, du denkst den ganzen Tag daran. […] in der Nacht liege ich stundenlang wach, dann schlafe ich…
    corona-blog.net



    Der Vater Dr. Roman Schiessler: „Du hast dein Kind verloren, du denkst den ganzen Tag daran. […] in der Nacht liege ich stundenlang wach, dann schlafe ich wieder ein. Mein persönliches Leben ist momentan nicht so angenehm.“ Der 22-jährige Sohn von Herrn Schiessler hat sich nach der genbasierten Impfung das Leben genommen. Denn seiner Leidenschaft, dem Schwimmen, konnte er nach der Impfung nicht mehr nachgehen. Prof. Arne Burkhardt fand mit seinem Team heraus, dass die Impfung eindeutig verantwortlich für die schweren Schäden an Herz und Aorta des jungen Mannes war. Prof. Burkhardt kommt zu dem Schluss, dass allgemein bekannt ist, dass Menschen, die in diesen jungen Jahren eine Myokarditis durchgemacht haben, innerhalb von 5-10 Jahren sterben. Bei Stefan Haider war das Herz so massiv geschädigt, dass er zu dem Schluss kommt, dass dieser deutlich unter 5 Jahren verstorben wäre. Der Vater stellte einen Antrag bei der Staatsanwaltschaft Wien auf Beschaffung der Impfdokumentation. Dies wurde aber – wie zu erwarten – abgewiesen. Doch der Vater wird weiter machen.


    Der Stefan ist ja zuletzt im Dezember geimpft worden und der Tod, der Freitod, war dann im August und man hat nach über 8 Monaten noch immer Spikeprotein gesehen – dort massive Veränderungen, Autoimmunreaktionen.


    Alle Verseucht und jetzt hat man mal so eine Ahnung, wann diese Leute alle in die Kiste gehen werden!

  • «US-Seuchenbehörde CDC kann keinen Nachweis für ein ‹SARS-COV-2-Spike-Protein› liefern» | Transition News
    «Die amerikanische Seuchenbehörde Centers for Disease Control and Prevention, kurz CDC, war nicht in der Lage, einen Nachweis dafür zu erbringen, (...)
    transition-news.org


    «Die amerikanische Seuchenbehörde Centers for Disease Control and Prevention, kurz CDC, war nicht in der Lage, einen Nachweis dafür zu erbringen, dass das angebliche ‹SARS-COV-2-Spike-Protein› in einer Person gefunden und gereinigt wurde.» Das berichtet die kanadische Biostatistikerin Christine Massey. Sie beruft sich dabei auf eine Antwort der CDC auf ihre Anfrage, die sie auf Basis des Gesetzes zur Informationsfreiheit (Freedom of Information Act, kurz FOI) gestellt hatte.

    Massey bezieht sich dabei bewusst auf den Nachweis eines behaupteten SARS-CoV-2-Spike-Proteins «aus einem lebenden Organismus» – was, so Massey, etwas entscheidend anderes sei als ein «‹rekombinantes Spike-Protein›, das in einem Labor hergestellt und dann untersucht wurde. Denn dieses spiegelt nicht wider, was in einem tatsächlichen Menschen vor sich geht».

    Und so wollte Massey wissen, ob es eine entsprechende Studie oder einen Bericht gibt, die bzw. der sich «im Besitz, in der Obhut oder unter der Kontrolle der CDC und/oder der Agency for Toxic Substances and Disease Registry (ATSDR) befindet und beschreibt, dass das angebliche ‹SARS-COV-2-Spike-Protein› in der Natur gefunden wurde, das heisst in der Körperflüssigkeit oder im Gewebe oder in den Ausscheidungen eines angeblichen ‹SARS-COV-2-Wirts› oder eines Empfängers eines so genannten ‹COVID-19-Impfstoffs›».

    Zudem solle aus dieser Arbeit hervorgehen, dass das «vermeintliche ‹SARS-COV-2-Spike-Protein›», so Massey weiter, «gereinigt wurde, etwa mittels Ultrazentrifugierung oder Chromatographie, und die Reinigung der Partikel durch eine elektronenmikroskopische Aufnahme bestätigt wurde».

    Doch anstatt einen solchen Beweis zu liefern, hätte die Seuchenbehörde nur so reagiert, wie Massey schreibt, wie sie es bereits in Bezug auf ihre Anfrage zum Nachweis von SARS-CoV-2 getan hätte, nämlich «die gleichen aussagelosen Absätze geschickt».


    Massey bestätigt somit, was Stefano Scoglio, Experte für Mikrobiologie, im Interview mit Transition News und Transition TV berichtet hatte: dass «es ein Märchen ist, dass mRNA-‹Impfstoffe› Zellen dazu veranlassen, Spike-Proteine zu produzieren» und «noch niemand ein Spike-Protein tatsächlich aus dem Blut entnehmen und isolieren konnte». :D :D :D


    Wenn es kein Spike-Protein ist, was hat man denn dann in den Körpern von Toten gefunden? :/

  • Wenn es kein Spike-Protein ist, was hat man denn dann in den Körpern von Toten gefunden? :/

    Hej, Torcer, im Körper von Toten fehlt das Leben. Im Mittelalter hat man versucht, das Leben zu wiegen, konnte aber keinen Unterschied im Gewicht der betreffenden Person vor und nach dem Tod finden.


    Ob Scoglio mit dem spikeprotein recht hat, weiß ich nicht.

    Aber warum sind zur Zeit so viele Menschen krank?


    Ein durch mehr als 60Millionen gespikte Alemannen, die diese Giftstoffe oder Bestandteile davon ausscheiden würde es erklären. Aber Scoglio scheint sehr sicher zu sein, dass er recht hat.


    Wat nu, fragt sich

    Carlito

    Wer zur Quelle gelangen will, muss gegen den Strom schwimmen.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Um Mal alle Gerüchte mit den Adressen auszuräumen, da es keine sind:

    Italien.
    Nachdem er sich dem Verfahren dreimal unterzogen hat, zeigt sich ein Dokument zur Impfung, in dem der Code für 5G angegeben ist.
    Es stellte sich heraus, dass es geimpfte Personen gibt, die diese Spalte im Dokument haben, und andere, die sie nicht haben.
    Video: https://t.me/Protestnarod/26802


    Bestimmt lässt sich dazu jetzt noch mehr finden.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Corona-Rache: Hat Ethik-Alena die Buxe voll? - Ansage
    Aktuell stößt eine schamlose Apologetik jener Corona-Politiker und "-influencer" übel auf, die - berauscht von der eigenen unverhofften Macht und…
    ansage.org


    Rex Cramer
    5. Januar 2023 Beim 11:26

    Der Artikel unterliegt einer fehlerhaften Prämisse:

    „Corona“ war kein Fehlalarm, denn diese Einordnung unterstellt einen Irrtum, ein Versehen.

    Es handelte sich hierbei aber um eine vorsätzlich und gezielt über Propaganda konstruierte Situation zur Durchsetzung eines weltweiten Notstandregimes. Nach Drehbuch „Lockstep Scenario“ der Rockefeller Foundation im Auftrag des WEF und unmittelbar vorher erfolgter Generalprobe „Event 201“.

    Bereits der Umstand, dass und wie sämtliche bei vorigen Versuchen (SARS, MERS,…) als potente integre Kritiker aufgefallenen Experten (wie Wodarg oder Bhakdi) gründlich und konzertiert aus der Öffentlichkeit entfernt wurden, belegt deutlich, dass auch das Merkel-Regime hierbei im Konzert mit den Systemmedien nicht irrtümlich, sondern vorsätzlich handelte.

    Wir sollten also nicht mit Attributierungen wie „Fehlalarm“ Tätern wie der Ethik-Büchse auch noch Argumente für deren Ausflüchte liefern.

    Die haben sich als Täter und Komplizen an einem Menschheitsverbrechen beteiligt. :thumbup:


    Sehe ich genauso!


  • In 2 Monaten SECHS plötzliche Todesfälle in der Welt der Luftfahrt

    Im November und Dezember kam es zu einer Reihe ungeklärter Todesfälle in der Luftfahrt. Am 3. November letzten Jahres starb die Pilotin Nicole Chang-Leng plötzlich und unerwartet im Alter von 45 Jahren. Sie war die erste Pilotin der Air Seychelles.

    Am 19. November wurde der Pilot Patrick Ford der Fluggesellschaft American Eagle kurz nach dem Start bewusstlos. Er starb kurz darauf im Krankenhaus.

    Der Steward Yasser Saleh von Gulf Air erlitt am 22. November einen Herzinfarkt und starb. Das Flugzeug musste notlanden, damit Yasser medizinisch versorgt werden konnte, aber er wurde bei der Ankunft für tot erklärt.

    Die 31-jährige Flugbegleiterin der deutschen Fluggesellschaft Condor, Michelle Märkisch, starb am 4. Dezember plötzlich und unerwartet.

    Am 15. Dezember starb der Co-Pilot Maurizio Liberatore von Edelweiss unerwartet im Alter von 27 Jahren.

    Die 24-jährige Flugbegleiterin von Air Albania, Greta Dyrmishi, brach am 21. Dezember zusammen und starb nach der Landung in London. 8)


    Sterben die Fachkräfte langsam aus? :D Dann geht es mit der Wirtschaft noch schneller Berg ab!

  • Saskia Esken, eine der beiden Bundesvorsitzenden der spd, einer politischen Organisation, die weder sozial noch demokratisch ist, hat ja bereits herausgefunden, dass die von ihr und anderen so genannten Covidioten, Menschen, die sich mit der sägensreichen GenUmwandlung nicht anfreunden wollen, an diesem Desaster schuld sind.


    Wo Ignoranz und Arroganz zusammentreffen entstehen politische Parteien.


    Grüezi

    Carlito

    Wer zur Quelle gelangen will, muss gegen den Strom schwimmen.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier