Anti-Virus- Masken

  • Vor zwei Tagen sind die Masken, die das Personal und die Kundschaft von Supermärkten vor dem Virus schützen sollen, eingetroffen.

    Nun habe ich dazu eine Frage, vielleicht kann jemand von Euch was dazu sagen: kann es sein dass die Masken imprägniert sind? Bei einigen Supermarkt-Mitarbeitern treten durch das Tragen der Masken Vergiftungserscheinungen auf: Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Darmprobleme, Müdigkeit, Abgeschlagenheit.

    Manche merken davon fast gar nichts, andere sind nach zwei Tagen bereits nahezu krank davon.


    Überdies fühlen sich die Menschen nun sicher und halte den Abstand nicht mehr ein.


    Um einer Tragepflicht zu entgehen und evtl. selbst genähte Masken tragen zu dürfen wäre es aber wichtig verlässliche Quellen über die Imprägnierung der Masken anführen zu können.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Gut, ich warte mal.

    Obwohl ich nicht glaube, daß die Hersteller dazu verpflichtet sind anzugeben woher die Stoffe kommen, wo hergestellt wurde, und womit es behandelt wurde.


    Das ist ja auch bei Bekleidung schon so, wenn drauf steht "Made in China, oder so" muß noch lange nicht drauf stehen, ob die Baumwolle genmanipuliert ist, ob der Anbau unter Unmengen Pestiziden statt gefunden hat, und ob der Stoff selbst dann nochmal mit Insektiziden behandelt wurde.


    Vielleicht sollten auch alle Mitarbeiter die Symptome hatten eine Meldung beim Robert Koch Institut einreichen. Ha, das wird ein Spaß

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Naja, wie ich es mir bereits dachte werden bei den Masken keine Angaben gemacht, aus was die bestehen, und womit die behandelt werden.

    Und ich habe jetzt mehrere Hersteller durchforstet.


    Vielleicht habt ihr ja mehr Glück, den Hersteller direkt anzuschreiben, und auch die Wirkungen zu melden.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Also die Beschriftung ist spanisch, das verstehe ich leider nicht. Habe bei einer Freundin nachgefragt die OP Schwester ist ob es da manchmal Probleme gibt und sie hat gemeint dass man sich daran gewöhnen muss und vielleicht durch die verminderte Sauerstoffzufuhr solche Symptome entstehen können.

    Das kann man ja auch mal ausprobieren ob die Symptome mit einer selbstgenähten Maske auch auftreten.

    Danke für Deine Antworten Nelli! Liebe Grüße!

  • sie hat gemeint dass man sich daran gewöhnen muss und vielleicht durch die verminderte Sauerstoffzufuhr solche Symptome entstehen können.

    Öhm, ja. Dran gewöhnen?

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Manche merken davon fast gar nichts, andere sind nach zwei Tagen bereits nahezu krank davon

    Der eigentliche Mundschutz, der die Mundpartie bedeckt, besteht aus mehreren Lagen Vlies.

    Je nach Schutzklasse sind zusätzlich Materialien eingearbeitet, welche schädliche Stoffe an sich binden können.:!:

    Der Mundschutz erfüllt also eine Filterfunktion, die in beide Richtungen wird: Es wird sowohl die Luft, welche den Mundschutz von außen passiert, als auch die vom Träger an die Umwelt abgegebene Atemluft gefiltert

    https://krank.de/medizinprodukte/mundschutz/


    Ich würde meine Hand allerdings nicht ins Feuer legen wie in der jetzigen Situation wo Mundschutz aus der Erde schießt wie Pilze.


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Ja, man kann sich ja auch an MC Donalds Fressen gewöhnen, gell.

    Allerdings! Viel leichter als an Atemschutzmasken! Da kann sich zweckmäßigerweise auch noch an das ständig mitgeführte Desinfektionsmittel gewöhnen, wegen der Bestelltafeln auf denen jeder herumwischt, und den gleichzeitig überlasteten Toiletten zum Händewaschen.

    Eigentlich könnten wir uns gleich auch Handschuhe angewöhnen, eventuell auch Schutzanzüge- das geht dann drein!

  • Eigentlich könnten wir uns gleich auch Handschuhe angewöhnen, eventuell auch Schutzanzüge- das geht dann drein!

    Na nun sind sie halt schonmal da.


    Und wo wir dabei sind, gewöhnen wir uns auch bald an die komplette Impfpflicht, mittels derer wir dann vielleicht noch nanogechipt werden, was wir aber erst in ein paar Jahren erfahren, und nu ist es halt schon soundsolange da, und ihr habt nichts gemerkt, wie ihr auch jahrelang nicht gemerkt habt, daß eure Kuhmilch, Fleisch und so weiter mit Genfraß gefüttert wurden, und euch hats nicht geschadet, da könnt ihr auch selbst Genzeug fressen.


    Die Stadtwirtschaft arbeitet zur Zeit auch sehr hygienisch, die leeren die öffentlichen Mülleimer nämlich nicht mehr, sodaß sie überquillen, und auch massig diese Handschuhe herumliegen.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Ich vermute dass es auch darauf ankommt wie lange man die Masken trägt, ich habe auch letztens eine für 2 Stunden angezogen und fühlte mich danach gar nicht gut. Deswegen versuche ich mittlerweile so schnell wie möglich mit dem Einkauf fertig zu sein.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • wie gewünscht;)

    Frisch importierte Maske https://www.youtube.com/watch?v=OLFjVyk7I2Y


    LG

    Ich könnte mir ehrlich gesagt schon vorstellen, dass es teilweise so ablaufen könnte.


    Mir sind am liebsten die selbst genähten, da habe ich einige schöne dünne, die sind waschbar

    und solange wir dazu noch gezwungen werden kommt man ja nicht drum herum.

    Zum Glück müssen wir auf Arbeit keine tragen, das ist nicht selbstverständlich, an anderen Ämtern ist Maskenpflicht bei uns in Bayern, zumindest ab da, wo man sein Büro verlässt und natürlich zum Reingehen bzw. aufs Clo gehen.


    Am Einkaufen bzw. Stadtbummel ist mir die Lust vergangen, ich kaufe lediglich 2 x die Woche Lebensmittel und das andere wird bestellt, falls ich was brauche, wobei ja jeder wahrscheinlich genug Klamotten im Schrank hat...


    Allen einen guten Wochenstart wünsche ich,

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Viren/Bakterien inklusive?


    Mir sind am liebsten die selbst genähten, da habe ich einige schöne dünne, die sind waschbar

    und solange wir dazu noch gezwungen werden kommt man ja nicht drum herum.

    Mein Immunsystem versucht doch täglich meinen Körper und ununterbrochen gegen Feinde von außen zu verteidigen und zu schützen.

    Und das schon seit meiner Geburt.:)

    Bisher hat das gut geklappt und hatte seit Jahren keine großartige Erkältung oder gar ne Grippe.

    Diese notwendigen Abwehrmechanismen sind jedenfalls noch in meinem Immunsystem abgespeichert, durch das "Immunologische Gedächtnis."

    So kann doch der Körper schneller und effektiver auf eine Infektion reagieren.

    Perfekt ist mein Immunsystem nicht., allerdings bekommt es von mir die Chance, perfekter zu werden und wird nicht zu meinem Feind degradiert.


    Wenn ich mir jetzt so ne -Bakterien-schleuder als Mundschutz umbinde, dann bin ich ja die Züchterin für angreifbare Erkrankungen.:huh:

    Das werde ich vermeiden und bleibe bei meinem Schal ,der leider unumgänglich beim Einkauf ist.

    https://s3.eu-central-1.amazon…er-Laien-171108-links.pdf


    kalte Grüße und schöne Woche;)

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Ich vermute dass es auch darauf ankommt wie lange man die Masken trägt, ich habe auch letztens eine für 2 Stunden angezogen und fühlte mich danach gar nicht gut. Deswegen versuche ich mittlerweile so schnell wie möglich mit dem Einkauf fertig zu sein.

    Mir geht es genauso, nur ist bei mir die absolute Grenze der Belastbarkeit mit dem Maskenmist allerhöchstens bei 10 Minuten, länger geht das nicht und da geht es mir dann danach auch nicht mehr gut.

    Lange Einkäufe gehen bei mir gar nicht, höchstens für Kleinigkeiten und da gehe ich meistens in der Frühe, wo die gerade geöffnet haben, damit ich nicht lange an der Kasse warten muss. Mach es doch auch so, da ist meistens noch nie was los.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier