Ich habe eine Tic Störung (Vorstufe von Tourette) und würde gern wissen was man tun könnte

  • Hallo alle zusammen..


    Ich leide seit meinem 9 Lebensjahr unter einer Tic-Störung und habe bisher immer Tiaprid eingenommen deswegen (100mg am Tag)


    seit ungefähr 6 Wochen nehme ich kein Tiaprid mehr ein und merke wie die TIcs sich langsam wieder verschlimmern.


    Ich wollte wissen ob es sinnvolle Möglichkeiten (fernab der Schulmedizin) gibt die mir bei diesem Problem helfen können.


    Für diejenigen die nicht wissen was Tiaprid ist (Tiaprid Erklärung)



    Ich freue mich schon über eure Vorschläge.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo Schokokind,


    vor längerer Zeit kam im TV, Cannabis soll auch helfen. Vielleicht sprichst du mit deinem Hausarzt darüber?

    Vor ca. 2 Wochen wurde im TV über eine junge Frau berichtet, sie ist verheiratet und hat sogar 2 Kinder. Sie hat sich einen Hirnschrittmacher setzen lassen. Zwar ein Risiko, aber sie ist jetzt vollkommen gesund und kann ein normales Leben führen.

    Wie alt bist du, wenn man fragen darf?


    https://www.gelbe-liste.de/nac…tte-tiefe-hirnstimulation.


    LG Heiterweiter

  • Cannabis soll auch helfen. Vielleicht sprichst du mit deinem Hausarzt darüber?

    Bitte unbedingt, und nicht auf eigene Faust herumexperimentieren.

    Hanf ist ein Stimmungsverstärker, und kann bei Medikamenteneinnahme nach hinten los gehen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo Schokokind,

    wie schaut es bei Dir mit Mikronährstoffdefiziten/Beseitigung derselbigen aus? Nimmst Du was/wenn ja in welcher Dosierung? (B Vitamine, Omega 3, D3...)

    Hast Du Blutbefunde, wo das eine oder andere mal angeschaut wurde?


    Hast Du schon mal versucht auszuleiten/zu entgiften. Wenn ja, wie?


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

  • Ich nehme derzeit Gerstengraspulver und Triphala zu mir und ich stelle gerade meine Ernährung um Glutenfrei soll es sein und ich esse so gut wie kein Fleisch mehr.


    Ich esse allerdings viel (Gutenfreie) Nudeln und Basmatireis und eben die dementsprechenden Saucen, bei den Saucen fange ich seit 2 Tagen


    :)


    Ich habe tatsächlich noch keine richtige Blutuntersuchung gemacht in der belegt ist welche Nährstoffe mir fehlen.

  • Hallo Schokokind,


    vor längerer Zeit kam im TV, Cannabis soll auch helfen. Vielleicht sprichst du mit deinem Hausarzt darüber?

    Vor ca. 2 Wochen wurde im TV über eine junge Frau berichtet, sie ist verheiratet und hat sogar 2 Kinder. Sie hat sich einen Hirnschrittmacher setzen lassen. Zwar ein Risiko, aber sie ist jetzt vollkommen gesund und kann ein normales Leben führen.

    Es ist in der Realität leider sehr schwer einen Arzt zu finden der sowas überhaupt mitmacht und außerdem ist es auch so dass die Krankenkasse das erst übernimmt wenn nichts anderes hilft und man das auch nachweisen kann.

  • eine kleine Lektion für ein glückliches Leben;)

    https://www.youtube.com/watch?v=6nAEz-r4N9s

    und hier mal etwas zum recherchieren

    https://www.holy-shit-i-am-sic…unverstandnnis-akzeptanz/

    Nun..


    ich habe kein Tourett sondern eine TIc-Störung und ich habe damals mal probiert ob mir OPC und hochdosiertes Vitamin B Complex hilft...und ich hatte das Gefühl dass es half.


    Die Tiaprid habe ich vor circa 2 Monaten abgesetzt da man mir nach etlichen Gesprächen die ich gesucht habe nur entweder zu anderen Pillen oder zu einer noch höheren Dosis geraten hat.


    Ich habe festgestellt dass ich von den Tiaprid unscharf in die ferne sehe, sehr stark Antriebslos bin, Mein Appetit angeregt wird und ich festgestellt habe dass meine Emotionen sehr stark gedämpft werden.


    Ich habe auch schon nach Therapeuten geschaut die Neurofeedback anbieten ( was in ganz Berlin) leider niemand tut, in Potsdam habe ich genau eine Therapeutin gefunden die das anbietet aber Neurofeedback wird natürlich nicht von der KK übernommen.


    Und ich habe starke Konzentrationsstörunge durchs Tiaprid.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Details vergessen.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich denke, dass Tourette etwas mit den Nerven zu tun hat, ich würde also überwiegend biologische Ernährung essen und vorhandene Schwermetalle (Impfstoffe, auch von Tieren in Massentierhaltung) ausleiten. Hast du noch Amalgam in den Zähnen, das wäre natürlich blöd und du solltest dich mit diesem Thema auseinandersetzen.

    Zum Beruhigen der Nerven würde ich Kräuter nehmen, Hopfen, Baldrain, Cannabis, Melisse, ...

  • Hallo Schokokind,


    Ich nehme derzeit Gerstengraspulver und Triphala zu mir und ich stelle gerade meine Ernährung um Glutenfrei soll es sein und ich esse so gut wie kein Fleisch mehr.


    Ich esse allerdings viel (Gutenfreie) Nudeln und Basmatireis und eben die dementsprechenden Saucen, bei den Saucen fange ich seit 2 Tagen

    Glutenfrei als Versuch finde ich gut. Milchprodukte + Soja + Fruchtzucker können auch ein Thema sein.

    Ich bin generell GEGEN ein starkes Einschränken des Speiseplans. Aber als kurzfristiger Versuch (ca. 2 Wochen) kann es viel bringen (einfach um zu schauen, ob sie symptomatisch was ändert).

    Allerdings halte ich das runterfahren von Eiweiß (so lese ich das zumindest) und das Rauffahren von Kohlehydraten als sehr kontraproduktiv.


    Der Mensch besteht aus Aminosäuren (=Eiweiß). Das sollte die Basis der Ernährung sein. (Ca. 1 Gramm/kg Normalgewicht VERWERTBARES Eiweiß/Tag. Bei Stress/Reparaturbedarf/Krankheit/Sport braucht er auch mal mehr).

    Es muss natürlich kein Fleisch sein. Hast Du Dir überlegt wie Du auf die benötigten Eiweißmengen kommst?


    Den Körper mit allem was er braucht zu füttern (Eiweiß, gute Fette, + rund 70 Vitamine/Spurenelemente/Mineralstoffe), halte ich - auf körperlicher Ebene - immer für den ersten Schritt auf dem Weg zur Gesundung.

    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • ch habe kein Tourett sondern eine TIc-Störung und ich habe damals mal probiert ob mir OPC und hochdosiertes Vitamin B Complex hilft...und ich hatte das Gefühl dass es half.

    das glaube ich eher weniger das hier Medikamente oder NEM in das Geschehen greifen.

    Vielleicht einmal mit der Reaktionumkehrmethode ( und Verstärkereinsatz) beschäftigen.:/

    Ein Tic ist eben nur ein Tic und keine Krankheit!


    Ich habe mal in einer Psychologie-Studie gelesen, das wenn der Mensch z.B. an den Fingernägeln kaut, diesen Tic übrigens mit der Verstärkereinsatzmethode schnell wieder lässt, sobald er aufgefordert wird an den Nägeln zu kauen.

    Mit dem Kontingenzmanagement versucht man die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Reaktionen, die dem Problemverhalten und seinen Vorläufern entgegengesetzt hier nämlich zu erhöhen.

    Jedenfalls mit den Fingernägel kauen hat es wunderbar geklappt.


    Ich würde mir an deiner Stelle einen guten Therapeuten suchen der sich damit auskennt.

    https://www.spektrum.de/lexikon/psychologie/tics/15580


    https://www.spektrum.de/lexiko…kontingenzmanagement/8135


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Ich denke, dass Tourette etwas mit den Nerven zu tun hat, ich würde also überwiegend biologische Ernährung essen und vorhandene Schwermetalle (Impfstoffe, auch von Tieren in Massentierhaltung) ausleiten. Hast du noch Amalgam in den Zähnen, das wäre natürlich blöd und du solltest dich mit diesem Thema auseinandersetzen.

    Zum Beruhigen der Nerven würde ich Kräuter nehmen, Hopfen, Baldrain, Cannabis, Melisse, ...

    Ich habe kein Amalgam in den Zähnen :)



    Ich verzichte auch auf flouridierte Zahnpasta und das schon seit Jahren.


    ich nutze derzeit eine Zahnpasta in der kein SLES,PEG,SACCHARIN, Flouride sowie Synthetische Aromen und Farbstoffe enthalten sind.

  • Hm..Milch trinke ich auch sehr sehr sehhhhrrr selten, Käse esse ich manchmal, Eier esse ich auch recht selten da sie mir nicht schmecken (zumindest meistens)..


    Joa...Und Fleisch würde ich nur dann essen wenn es vernünftiges ist..


    ach ja und ich hab auch wieder damit angefangen morgens Naturjoghurt mit Leinsamen zu mir zu nehmen..:)

    vernünftig heißt für mich nur so viel Natriumnitrit wie unbedingt nötig ist..und nicht so viel wie möglich...es ist kein Geheimnis dass die Grenzewerte recht häufig deutlich überschritten werden.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hi Schokokind,

    wg. Ernährung: wichtig wäre mE dass Du Dir die Gesambilanz anschaust (z.B. 1-2 Wochen ein Ernährungstagebuch - z.B. auch online bei fddb - führst und da schaust wie Du ungefähr bei den Makros und Mikros liegst).

    Bzw. über Blutbefunde (Aminogramm etc.) wäre es natürlich aussagekräftiger.


    Ich vermute Du hast schon etliches selbst recherchiert. Ich habe mal vor Jahren (muss sicher 5-10 Jahre her sein) eine Doku gesehen bei der einige Menschen mit Tics bzw. Tourette begleitet wurden. Es ging vor allem darum zu lernen mit den Tics zu leben.

    Es war aber auch 1 junger Mann dabei, bei dem Nährstoffe und v.A. Entgiftung massiv zur Besserung beigetragen haben. In der Doku kam auch sein Arzt zu Wort. Ich kann mich nur mehr an Omega 3 erinnern (es waren aber eine ganze Latte an Mikronährstoffen die der Arzt eingesetzt hat).

    Hast Du die Doku schon gesehen? (ich hab sie "auf die Schnelle" leider nicht mehr gefunden).


    Was mir noch eingefallen ist: im "Autismus-Spektrum" sind Tics eines von vielen angeführten Symptomen.

    In der Gruppe um Kerri Rivera/Andreas Kalcker sind viele ihre Tics losgeworden (allerdings waren Tics bei ihnen nicht das Hauptproblem, sondern halt eines von vielen Problemen...)

    Die fahren grob folgendes Programm: keine Milchprodukte, kein Gluten, Fructose gegen 0.

    PARASITENKUR + parallel dazu Viren/Bakterien "wegputzen" (sie verwenden MMS/CDL - aber dazu gibt es sicher Alternativen).

    Neben Parasiten fallen mir Streptokokken ein (bestimmte Stämme) die "solche Symptome" auslösen können.


    Parasiten passen auch ganz gut vom Alter her dazu (viele Kinder "fangen" sich unbemerkt Parasiten ein. Leider wird das von der Schulmedizin zu selten angeschaut/untersucht).

    Mein Kind ist mal gestanden und konnte an dem Abend quasi nicht aufhören den Lichtschalter ein-/und auszuschalten. Es war auch wie ein Zwang (er schien richtig besessen davon). Das hat 2-3 Tage gedauert. Dann war es vorbei. (und noch ein paar andere Zwangshandlungen).

    Dann ging es nach ein paar Wochen wieder los. Blick auf den Kalender: beide Male rund um Vollmond. Da hab ich mich an die Kerri Rivera/Kalcker Videos erinnern, ihn entwurmt (+ ein paar NEMs dazu) und der Spuk war vorbei.

    Kann bei Dir natürlich eine ganz andere Ursache haben, aber eine probatorische Entwurmung (+ darauffolgend hochdosis Vitamin C um "durchzuputzen") wäre ja schnell erledigt um Parasiten (+ deren Gäste) schnell zu beseitigen oder als Grund für die konfuse Biochemie auszuschließen.

    (bei Parasiten müsstest Du aber auch mehr Symptome haben und nicht "nur Tics".)


    Nachtrag: Zahnmaterial (z.B. eine nicht gut ausgehärtete Kunststoffplombe) könnte auch der Auslöser sein. Aber auch da müsste es - so wie bei Parasiten - vermutlich mehr Symptome geben.


    lg

    togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

  • Hm..Milch trinke ich auch sehr sehr sehhhhrrr selten, Käse esse ich manchmal, ....

    ach ja und ich hab auch wieder damit angefangen morgens Naturjoghurt

    vielleicht doch zuviele Milchprodukte? Die meisten trinken übrigens heute keine Milch mehr, aber sie essen äse, Butter, Sahne, Frischkäse, Quark, Schmand, Schokolade, Kuchen, Torten, Panade, Pfannkuchen, Kartoffelpüree, Semmelknödel, Kartoffelgratin, Sahnesaucen, Tzatziki, Toast und Pizza ....

    Aus Erfahrung weiß, dass gerade Menschen, die wenig Fleisch essen, viel zu viele Milchprodukte essen und es noch nicht einmal bemerken oder sich selber nicht eingestehen, weil Milch süchtig machende Stoffe enthält.


    Und wenn es wenig sind, ist es bestimmt kein Problem mal eine Woche vegan zu essen? Nur damit man merkt, wo überall Milchprodukte drinnen sind. Bei mir seinerzeit was das sehr heilsam, weil sämliche Beschwerden verschwunden sind.

  • Hi Schokokind,

    wg. Ernährung: wichtig wäre mE dass Du Dir die Gesambilanz anschaust (z.B. 1-2 Wochen ein Ernährungstagebuch - z.B. auch online bei fddb - führst und da schaust wie Du ungefähr bei den Makros und Mikros liegst).

    Bzw. über Blutbefunde (Aminogramm etc.) wäre es natürlich aussagekräftiger.

    also ich habe insgesamt folgendes.


    (Diagnostiziert) (Schilddrüsenunterfunktion(Hashimoto) Depressionen, Borderline, PTBS, starkes Übergewicht, Tic Störung)


    Vermutungen ( Rückenakne, Angststörung)



    Wie macht man diese Parasiten-Kur?


    wie macht man eine Probatorische entwurmung?


    spielen Impfungen eine Rolle?


    Die letzte ist wenn ich mich nicht irre von 2015...


    genaugenommen habe ich alle außer Grippeschutz, Schweinegrippe und Corona.


    ich bin nicht besonders offen für Impfungen, zumal ich mir die frage Stelle ob das entstehen der Tic-Störung mit der Impfung zusammenhängt die ich damals bekommen habe also mit 8 oder 9.

  • Hi Schokokind,

    allein Hashi/SD bringt viel durcheinander. Daher wäre das die erste Baustelle, die ich angehen würde.

    (da musst Du Dich automatisch um den Darm kümmern, bzw. wird er "mitbehandelt").

    Mein Ansatz wäre ganzheitlich - also mit Hilfe von Mikronährstoffen und Ernährung die SD Entzündung "löschen".


    (Ich habe keine Ahnung was das Tiaprid alles bewirken kann. Aber generell "bunkert" der Körper ja Übergewicht aus gutem Grund. Die Chancen stehen gut, dass das Übergewicht automatisch weggeht, wenn SD+Darm passt.)


    Ein guter Startpunkt zum Thema SD heilen ist Dr. Brownstein, Dr. Flechas, bzw. im deutschsprachigen Raum Kyra und Sascha Kaufmann/Hoffmann. Du findest auch viele Infos im Netz bzw. haben die jeweils Bücher geschrieben/Infos auf ihren Webseiten drauf.

    Wie schaut es mit Jod aus? Schaust Du da auf eine Versorgung bzw. hast Du Dir da schon Gedanken gemacht/dazu recherchiert?

    Und Selen?

    Wurde da (Jod/Selen) jemals was bei Dir gemessen? Wenn ja, welcher Test mit welchem Ergebnis?


    Autoimmun-Paläo wäre auch ein Ansatz (hab ich selbst nicht probiert, aber gutes gehört/gelesen)?


    Ja, meiner Meinung nach können Impfungen "sowas" triggern. Einfach weil durch die Adjuvantien ein "Fehlalarm" im Körper passieren kann und einzelne Zellen/Gewebe dann durch "friendly fire" angegriffen werden. Hashi ist ja auch so ein "Fehlalarm".

    Welche Antikörper waren/sind bei Dir erhöht?

    Aber da man die Uhr nicht zurückdrehen kann, kann man jetzt mE nur schauen die dadurch entstandenen Schäden so gut wie möglich zu reparieren/abzufedern. Man kann Impfungen auch "ausleiten" - aber mE ist da zu viel Zeit vergangen um "nur damit" gute Erfolge zu haben.


    "Probatorische Entwurmung": Hashi seh ich aktuell als Deine "Nr. 1 Baustelle". Schreib deshalb nur mal sehr oberflächlich zum Thema Entwurmung:
    Sanfte Methode wäre Kieselgur (Lebensmittelqualität!!!), um die Population klein zu halten/Biofilme abzubauen.

    Das tut auch gut, weil man den Körper mit Silizium füttert.

    Oder schulmedizinisch 2-3 "Entwurmungszyklen" (z.B. den Wirkstoff pyrantel - da nimmt man 1 Gabe, dann ein paar Tage später die 2te Gabe und dann ev. noch einen dritten Durchgang. Einfach damit "in der Zwischenzeit geschlüpfte" auch platt gemacht werden".

    Theoretisch sollte man eine Entlastung spüren, wenn was da war.

    Praktisch - wenn die "Besiedelung" schon länger anhält, kann es auch sein, dass Du unmittelbar wenig spürst, und Effekte erst später spürbar werden. Parasiten kosten den Körper Nährstoffe - und die füllt man nicht über Nacht auf.


    Es wäre auch möglich, dass Du für den Start z.B. ein höherdosiertes Multivitamin (z.B. Two per Day von "LEF" - ca. 10-15 Euro/Monat) nimmst und schaust ob Du damit stabiler wirst (Du schreibst ja, dass ein B Komplex Dir geholfen hat).

    Durch Hashi hast Du automatisch Mängel (und ev. Parasiten oder andere Gäste - die würden da nochmal "mehr kosten"). Multi fände ich besser als nur die B Vitamine (ich persönlich bin Anhängerin des "Gießkannenprinzips" - je mehr Vielfalt, desto... ;))


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier