Mit dem Rauchen aufhören

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Oh, das ist ein bissel arg weit weg von meinen Wohnort, aber ich bin sicher, auch hier im Umkreis werde ich einen guten Hypnotiseur finden, der mir hilft, die blöden Glimmstengel endlich mal zu vergessen. Pfffttt...




    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Dampfen statt Rauchen - Was haltet Ihr davon?

    Hallo Leute,


    mein Name ist Georg und ich bin seit ca. 13 Jahren Raucher. Das ganze hat sich wie Ihr euch sicher denken könnt langfristig nicht zum Guten gewendet, sodass ich heute wesentlich mehr Rauche als früher. Da es mir gesundheitlich nicht so gut geht habe ich nun den Schluss gefasst von der Zigarette weg zu kommen. Viele meiner Bekannten haben mir gerate aufgrund meiner starken Sucht erst einmal zur E- Zigarette zu greifen, da dies wesentlich einfacher wäre und auch nicht wirklich gesundheitsschädlich sein soll. Nun habe ich mir auch einen recht positiven Artikel zum Thema Dampfen statt Rauchen durchgelesen und bin mittlerweile selber ziemlich überzeugt davon. Ich möchte allerdings auch gerne andere Meinungen oder auch Erfahrungen hören, sodass ich mir schlussendlich ein eigenes Bild machen kann.


    Danke im voraus :)


    Georg

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Georg,


    Glückwunsch zu Deinem Entschluss mit dem Rauchen aufzuhören. Jeder Zigarettenzug weniger macht Dich fitter.:thumbup:

    Damit bin ich jetzt aber auch leider schon durch mit dem Positiven, sorry.:rolleyes:


    Dies hier ist ja ein Gesundheitsforum - und Du fragst wirklich nach unserer Einstellung zur E-Zigarrette? Willst Du jetzt den Teufel mit dem Beelzebub austreiben? Oder möchtest Du wählen zwischen Pest und Cholera? (Wobei das Beispiel hier jetzt ziemlich hinkt, denn Cholera ist heilbar)


    Ich habe mir Deinen Link zur E-Zigarette mal angesehen, insbesondere auch die Quellen-Angaben. Was soll man nun von einer Seite halten, die Ich-mach-Dich-rauchfrei.de heißt, gleichzeitig aber Links von E-Zigaretten-Herstellern auflistet. Die das Dampfen natürlich positiv bewerten.


    Aber da Du ja nach unserer Meinung gefragt hast - hier mal einige Aussagen zur E-Zigarette:


    - E-Zigarettendampf tötet Zellen der Mundschleimhaut

    - E-Zigaretten sind schlecht für das Immunsystem

    - E-Zigaretten schaden dem Herzen genau so wie normale Zigaretten

    - E-Zigaretten enthalten mehr (krebserregendes) Formaldehyd als gedacht (wobei diese Aussage an sich schon ein Knaller ist)

    - E-Zigaretten enthalten Schwermetalle

    - E-Zigaretten enthalten krebserregende Aldehyde

    - etc. pp


    Anfang 2014 konnte man im JAMA Network Journal, dass der Gebrauch von E-Zigaretten eben nicht mit einer erhöhten Raucherentwöhnungsrate in Verbindung steht:


    "Die Untersuchung zeigt, dass das Dampfen die Zahlen jener, die das Rauchen aufgeben, nicht steigern kann. Daher sollte es verboten werden, dass man für E-Zigaretten mit der Aussage werben darf, man könne damit das Rauchen aufgeben."


    Also - lass lieber die Finger von den Dingern!


    Um mit dem Rauchen aufzuhören, versuche besser mal folgendes:


    Täglich ca. 4 gr. Chlorella-Alge erleichern den anfänglichen Verzicht auf eine Zigarette. Chlorella hat zudem die Eigenschaft, Toxine und Schwermetalle zu binden, der Körper kann sie dadurch besser ausscheiden.


    Während der ersten Wochen des Nikotin-Entzugs solltest Du zwischen 3.000 bis 6.000 mg Vitamin B3 zu Dir nehmen. B 3 hieß früher auch Nikotinsäure, heute Niacin.

    Aber Achtung - Du solltest eine so hohe Dosierung auf jeden Fall mit einem Arzt oder Therapeuten besprechen, der sich mit Orthomolekular-Medizin auskennt. Insbesondere dann, wenn Du eventuell noch Medikamente einnimmst.


    Auch Rosenwurz und Johanniskraut lindern die Entzugserscheinungen, ebenso auch frischer Limettensaft.


    Und Du könntest zusätzlich noch Yoga und Thai Chi nutzen. Die mentale Seite des Entwöhnens sollte man nicht unterschätzen.


    Hört sich jetzt vielleicht alles nicht so prickelnd an, sind aber sicherlich alles bessere Alternativen, als eine E-Zigarette.


    Quellen:

    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23513469/

    (Wirksamkeit von frischem Limettensaft bei der Raucherentwöhnung)


    https://www.liebertpub.com/doi/abs/10.1089/acm.2011.0094

    (Erhebung von Rodiola rosea L-Extrakt (Rosenwurz) ... bei Nikotinentzug bei Mäusen)


    https://www.liebertpub.com/doi/abs/10.1089/acm.2011.0094

    (Thai Chi und Raucherentwöhnung, eine qualitative Studie über die Rolle des Bewusstseins)


    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20016697/

    (Wirkung von Chlorella-Einnahme auf den Cadmiumstoffwechsel bei Ratten)

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

    5 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Georg,

    wenn Du ernsthaft mir dem Rauchen aufhören willst, eine Möglichkeit besteht auch mit Hypnose die Sucht sehr schnell loszuwerden.

    Das kostet zwar etwas, aber Rauchen ist teurer, vor allem mit seinen Folgen für die Gesundheit.

    Ich weiß von einem Bekannten(der Hypnose macht), daß er schon sehr viele Raucher nach nur einer, höchstens zwei Sitzungen

    von dieser Sucht befreit hat.

    Das ist nur eine Idee (eine von vielen) von mir.

    Liebe Grüße

    tanteallround

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • bermibs

    Hat den Titel des Themas von „mit dem Rauchen aufhören“ zu „Mit dem Rauchen aufhören“ geändert.
  • Wenn es in Deinem Kopf "Klick" gemacht hat, schaffst Du es komplett ohne Hilfsmittel! Hab ich bei zwei ehemaligen starken Rauchern in meinem Bekanntenkreis selbst erlebt. Sie waren fest davon überzeugt aufzuhören und waren sich dessen im Kopf absolut bewusst. Sie brauchten deshalb garnichts, haben einfach von einem auf den anderen Tag aufgehört...

  • Rauchen pber lange Zeit macht süchtig.Menschen brauchen Hilfe bei Entsüchtung ( Eort richtig? Klingt seltsam!)

    Du meinst wahrscheinlich "Entzug" oder "Entwöhnung". Also beispielsweise Nikotin-Entzug oder Raucher-Entwöhnung.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

  • Zitat von Sophietralala

    Was bietet der Markt so an, um die Entwöhnung erträglicher zu machen?

    der Markt bietet viel an, nur gehen diese ganzen Mittelchen auf den Kreislauf und kann auch nicht gesund sein.

    Wie Sirona schon schrieb muss es Klick machen im Kopf.:pinch:

    Diesen Schalter habe ich noch nicht gefunden

    Oder vielleicht will ich es auch nicht schaffen und der Schweinehund des blauen Dunstes freut sich mit mir.:evil:


    3 Wochen habe ich es mal geschafft und meine Wohnung hing voller Zettel wie blöde doch das Rauchen ist.

    Überall Verbotsschilder.

    Auf einmal hat man ne menge Zeit die man sonst mir Rauchen verbringt und habe dann für meine Enkeltochter einen Schal vorgenommen zu stricken.

    Immer wenn ich Bock auf ne Kippe hatte, fand ich mich in meinem Lieblings-Sessel und strickte wie die wilde Hilde.

    Der Schal wurde immer länger und meine Ungeduld dann allerdings auch.

    Also begab ich mich auf den Gesundheitstripp zum Joggen.


    Am schlimmsten waren die Abende wo ich wie ne blöde durch den Park hechtete und die Rechnung allerdings dann nicht aufging, weil Menschen vor mir hergingen die rauchten.

    Irgendwann habe ich dann kapituliert und bin zum Türken an der Ecke gejoggt und habe mir ne Schachtel gekauft.

    Ich war dann zwar zwar sauer auf mich, aber noch nie hat mir die Kippe so gut geschmeckt wie an diesem Abend.:P


    schönen Sonntag

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier