Immunsystem

  • Hallo Tonino,
    Nur ein Mittel für das Immunsystem wird mit Sicherheit nicht ausreichen. Bitte berichte doch etwas ausführlicher zu deiner Erkrankung. Damit man sich ein weiteres Bild darüber machen kann.
    Viele Grüße
    Franz-Anton

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum


    Als "ein Mittel" zur Behandlung der Immunschwäche und der Knochenmarkerkrankung könnte ich dir die Zellsymbiosetherapie (CST) nach Dr. Heinrich Kremer empfehlen. Sie ist am weitesten ganzheitlich und hat einen "Nachteil". Die zum Teil erheblichen Kosten werden nicht von der Krankenkasse getragen.
    Hier eine schematische Übersicht zu dieser Therapie.


    Allein durch Stärkung des Immunsystems wird das Problem wahrscheinlich nicht zu lösen sein.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • oh das mit den Giften und Spurenelementen klingt jetzt sehr wissenschaftlich....


    dachte es gibt da was manganz allgemein nehmen kann.


    Derzeit arbeite ich nur mit MSM.


    ....Sauna ist Horror :-) aber danke

  • ich bin natürlich auch für gute Ernährung und auch ein wenig entgiften (Zeolith)


    ich setze regelmässig viele verschiedene günstige Nährstoffe ein (Bambustee, Kurkuma, Zimt, Kokosöl, Ingwer, Pfeffer, Chilli, Omega3, Leinsamen, Moringa, Hanfsamen) viel Obst und Gemüse und wenig industriell verarbeitete Kohlehydrate


    aber so ganz allgemein setze ich auf Vitamin D zur Immunstärkung, und auch als kurzfristiger Immunbooster hochdosiert gegen Grippe , das wirkt sehr effektiv :)


    hab auch Vitamin C von der Apotheke im Schrank, aber nur 1 x gebraucht , Zink wird auch oft genannt , damit habe ich noch keine Erfahrungen gemacht


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • so einfach allgemein geht es mit dem Immunsystem leider nicht ;)


    Burgerstein beschreibt es in seinem Handbuch Nährstoffe wie folgt:
    "Das Immunsystem ist nicht wie das Herz oder die Leber ein »greifbares« Organ. Es besteht aus vielfältigen, hochkomplexen Strukturen, die als Netzwerk im ganzen Körper verteilt sind. Dazu gehören immunkompetente Systeme wie die Lymphknoten, die Milz, das Knochenmark, die Darmschleimhaut, die Haut sowie spezialisierte Immunzellen, Immunbotenstoffe und die Immunglobuline.


    Das Immunsystem erfüllt unter anderem folgende Aufgaben:
    - Abwehr und Elimination von körperfremden Organismen (z.B. Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten) oder Strukturen (z.B. Antigene)
    - Elimination von im Körper anfallenden Zelltrümmern
    - die Toleranz von körpereigenen Geweben und Strukturen und die Abstoßung körperfremder Stoffe
    - Nahrungsmittel-Toleranz
    - Reparaturprozesse, Wundheilung


    Erstes Ziel muss es immer sein, das Immunsystem im Gleichgewicht zu halten, damit stets eine korrekte Immunantwort erfolgt. Weder eine ungenügende Immunantwort (= Infektanfälligkeit, Immunschwäche) noch eine überschießende Immunantwort (= Überempfindlichkeit, Autoimmunerkrankungen, Entzündungen) sind erwünscht."


    Dieses komplexe System kannst du nicht mit einem einfachen Mittel regulieren und im Gleichgewicht halten. Das geht auch nur mit komplexen Maßnahmen der Ernährung und Lebensweise. Einige wurden ja schon genannt.


    Wenn Interesse besteht, kann ich den gesamten Artikel als PN zur Verfügung stellen.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Therapie funktionelle Störungen

    Liebe TeilenhmerInnen des Forums,
    LiebeHeilpraktikerInnen und Betroffene,
    Lieber ALLE,
    Sehr geehrter Herr Gräber,


    WER KANN MIR BITTE MIT EINEM TIPP HIER WEITERHELFEN?


    Seit min. 2011 leide ich - nach einer Gesichtslähmung Erkrankung viraler Genese - an mehreren viralen Erkrankungen mit hohen gesichert nachgewiesenen LTT Aktivitäten u.a. Herpes I, Varizella-Zoster, Eppstein-Barr, Cytomegalie. Das führt dazu, dass ich sehr oft krank und müde bin, meine Leistung und Lebensqualität nimmt immer mehr ab. Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindel, Herzrasen, Gereiztheit, innere Unruhe, Müdigkeit, Schlafstörungen bis Schlaflosigkeit und Gedächnisstörungen kommen u.a. hinzu. Das ganze Paket von Symptomen hat den Namen Postvirales Müdigkeitssyndrom (PVFS) ODER Chronisches Müdigkeitssyndrom bei Immundysfunktion G93.3 (Klassifikation nach ICD 10), da mein Immunsystem nicht mehr (richtig) arbeiten kann und aus diesem Grund brechen immer neue Symptome, Erkankungen bei mir aus.


    FRAGE 1.
    Wer kann mir mit dieser - vermutlich richtig gestellter Diagnosen und mehrfachen Symptomen, Problemen eventl. Therapieblockaden - weiterhelfen? Ich habe mich kurz gefasst um hier nicht unnötig zu belasten, aber bei Rückfragen werde ich gerne weitere Informationen und Unterlagen zur Verfügung stellen.

    FRAGE 2.

    Ich las einen Beitrag über Esberitox und Echinacea.
    Ich nehme seit 6 Wochen schon 3 x 3 Tabletten Esberitox in Rahmen einer "Antiviren-Therapie" mit L-Lysin, Vitamin C und Zink. Außerdem Echinacea Quarz comp. Augentropfen, da ich ständig entzündete Augenlider habe (eventl. Herpes?). Jetzt habe ich seit einigen Tagen sehr starken Juckreiz am Augen und seit heute Ausschläge auf dem Gesicht. Könnte es sein, dass ich auf Echinacea allergisch reagiere?


    FRAGE 3.
    Mein Heilpraktiker, der mir bis jetzt mit Solunate versucht zu helfen, hat die Therapie eingestellt, da ich sehr vielfältige und heftige Symptome hatte (womöglich im Vorfeld eines Virenschubes) und geraten in eine Klinik zu gehen "....und lassen Sie sich entsprechend der dann aktuellen Beschwerden von Grund auf neu mit Naturheilmitteln einstellen und danach wenigstens für zwei Wochen noch beobachten, sozusagen zum „Nachjustieren“. Wichtig ist, aus meiner Sicht, die engmaschige Begleitung während der Phasen, wo es Ihnen schlechter statt bessergeht (was während des Prozesses der Heilung normal ist) und dann eine Fachperson, die vor Ort beurteilen kann, welches Organ oder Körpersystem jetzt einer anderen Unterstützung bedarf." Was meinen Sie, wenn ja, wohin? Die eine Klinik wollte mich mit Hyperthermie therapieren, die andere nimmt keine Privatpatienten (da ich in Österreich versichert bin) und die dritte antwortet nicht!?


    Verzeihen Sie bitte, dass ich Sie ALLE so verzweifelt anspreche, aber ich weiß wirklich nicht mehr weiter...
    Gerade die Frage Nr. 2 ist jetzt wieder akut bei mir und weit und breit niemand, der mir etwas dazu sagen kann!!!


    Ich danke Ihnen ALLEN im Voraus für Ihre Rückmeldung und Unterstützung.
    Viele Grüße

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Nachdem ich bis 11. Mai keine einzige Antwort bekam, melde ich mich heirmit ab und bedanke ich mich für Desinteresse.

  • Equizym/Equinovo, Zell Oxygen, Orthomol, Propolis, etc. ?

    Hallo zusammen,


    ich weiß nicht mehr weiter...
    Ich bin 44 Jahre alt und in früheren Jahren wurde mein Immunsystem und meine Darmflora durch verschiedene Sachen (Antibiotika, sonstige Tabletten, etc.) zunehmend geschwächt und zerstört.
    Seit ein paar Jahren befasse ich mich immer mehr mit dem Thema und versuche dem Ganzen entgegenzusteuern.
    Ich nehme z.B. schon seit längerer Zeit Basenpräperate (Basica, Zellamare) gegen Übersäuerung, tue was für meinen Vitamin-D-Spiegel (2 x Dekristol 20.000 pro Woche) und lasse auch immer wieder in meine Ernährung gesunde Ergänzungen (Leinöl, Leinsamen, Chia-Samen, etc.) einfliessen.
    Jetzt ist meine Tochter seit dem 1.2. im Kindergarten und schleppt eine Krankheit nach der anderen nach Hause und mich erwischt es fast immer. Zuletzt habe ich mit einer schweren Bronchitis fast 2 Wochen komplett flach gelegen.
    Ich habe mit meiner Hausärztin gesprochen, ob ich nicht irgendwas für mein Immunsystem tun könnte.
    Sie hat mir zu Zell Oxygen Immunkomplex und Zell Oxygen plus geraten. Von meiner früherern, wirklich sehr guten Hausärztin, habe ich mal Equizym verschrieben bekommen. Dann lese ich immer wieder von Orthomol, Propolis und wie sie nicht alle heißen...
    Ich blicke da echt nicht mehr durch. Ich brauche etwas, was mir hilft, was aber jetzt auch keine Unmengen an Geld schluckt.
    Ich bin ja gerne auch bereit etwas mehr auszugeben, wenn die entsprechenden Präperate dann auch die entsprechende Wirkung zeigen. Wer kann mir weiterhelfen oder einen Tip geben oder wer hat schon ähnliche Erfahrungen gemacht ?


    Gruß Frank

  • Hallo Frank,

    zuerst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum.


    Ich hoffe, neben den vielen Nahrungsergänzungsmitteln ist deine Ernährung artgerecht als Frugivore. Das heißt nach meiner Auffassung überwiegend vegan (ca. 90 %) und maximal naturbelassen.


    Zum Thema Infekte und wiederkehrende Bronchitis habe ich auch eigene Erfahrungen gesammelt. Bei dir ist es offensichtlich der vermehrte Antibiotikaeinsatz, bei mir eher alternative Mittel aus dem Bereich selektiver Oxidantien.
    Entscheidend ist eine intakte Darmflora. Hier solltest du bei den probiotischen Mitteln mehrgleisig fahren. Ich habe da ein sehr breit gefächertes Präparat aus der Schweiz gefunden. Speziell für/gegen Bronchitis ist ein weiteres Bakterium sinnvoll, dass die Firma Symbiopharm als Symbioflor 1 vertreibt. Auch Symbioflor 2 mit E-Coli ist hilfreich.
    Dazu die entsprechenden Beiträge von René: Symbioflor 1 und Symbioflor 2


    Zwei grundsätzliche Werte solltest du auch einmal checken und bei Erfordernis auch mit Ergänzung reagieren. Vitamin D dürfte mit 2 Dekristol pro Woche gut besetzt sein. Ein Test bringt Gewissheit.
    Vitamin D (60 - 100 ng/ml): Cerascreen
    Omega-3-Index (8 - 11 %): Omegametrix
    Sporadisch Leinöl, Leinsamen, Chiasamen für Omega 3 reicht bei weitem nicht aus. Das brauchen wir auch täglich.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Frank!


    Ich schwöre seit Jahren auf Zink, wenn es um die Stärkung des Immunsystems geht. Zink kann vom Körper nicht selbst hergestellt werden und muss deshalb über Nahrung zugeführt werden, das ist aber nicht in allzu vielen Lebensmitteln enthalten. Ich hab mich deshalb für Zinkpräparate entschieden. Das mach ich jetzt schon seit einigen Jahren und muss sagen, dass ich kaum krank bin und was ich schon auch merke ist, dass meine Leistungsfähkigkeit trotz zunehmendem Alter und Stress mit Job und Familie nicht abgenommen hat. Bevor ich Zink zu mir genommen habe, gab es wesentlich deutlichere Schwankungen in meiner Leistungskurve. Also ich schwör drauf.


    Liebe Grüße


    Helllamalella

  • bei diesen komplexen Problemen kann ich dir nur zu einer ganzheitlichen Zellsymbiosetherapie nach Dr. Heinrich Kremer raten.
    In der beiliegenden Liste findest du entsprechende Ärzte und Heilpraktiker.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • WER KANN MIR BITTE MIT EINEM TIPP HIER WEITERHELFEN?

    Hallo MarKant,


    ein Tipp allein ist zuwenig, es gibt auch kein einzelnes Mittel, das heilt.


    Ein Forum dient zum Austausch, das ist ein Geben und ein Nehmen. Wenn man sich einbringt, bekommt man auch Hilfe, vielleicht nicht sofort und nicht schon immer beim ersten Beitrag, wir sind nicht immer da und manchmal übersieht man auch einen Beitrag. Es bekommt auch keiner hier Geld oder Geschenke, manchmal auch nicht einmal Dank, aber ich für meinen Teil helfe gerne und ich denke, die anderen hier auch.


    Viele Menschen leiden heute an Krankheiten mit ähnlichen Symptomen, sie haben nur verschiedene Namen, je nach dem, wer sie diagnostiziert und welche Symptome er als Grundlage nimmt.


    Ich glaube, die Menschen heute werden immer mehr krank und immer jünger, weil die Umwelt vergiftet ist, die Nahrung auch, Kosmetik, Impfungen, Antibiotika, Gifte sie im Mund (Amalgam), Atomkraftwerke, Abgase, Elektrosmog, Handymasten....


    Viren sind überall, jeder trägt welche in sich, aber ein gesundes Immunsystem kann sie in Schach halten, ein krankes vergiftetes nicht. Dort wo Gifte sind, sind auch Parasiten. Parasiten sind selber Träger von Viren, deshalb kann unser Immunsystem sie dann noch weniger bekämpfen.


    Laut Dr. Klinghardt und auch Hulda Clark muss man zuerst die Parasiten bekämpfen, Giftstoffe ausleiten, Darm reinigen, dann Bakterien bekämpfen, am Ende dann die Viren, aber das kann man nicht in einem Satz erklären.


    Aber es gibt im Forum schon viele, unzählige Tipps, wie man das angehen kann, man muss nur lesen und nachfragen, das kostet viel Zeit,das Fragen und auch das Antworten, am meisten dann das Umsetzen. Ich hab 10 Jahre gebraucht um wieder gesund zu werden und gebe gerne auch Tipps.



    Das wichtigste überhaupt, die Ernährung: "du bist was du isst"
    Dazu gehören viel frisches Gemüse, Kräuter und Gewürze, die sind die besten Parasitenmittel, versorgen den Körper mit wichtigen Stoffen und reinigen den Körper. Dazu hab ich schon ein Thema gemacht:
    Meine natürlichen Parasitenmittel

  • Jetzt habe ich seit einigen Tagen sehr starken Juckreiz am Augen

    das könnten Viren oder Bakterien sein, mir hat da kolloidales Silber geholfen, eventuell auch Borwasser.

    Ausschläge auf dem Gesicht

    das könnte auch eine Herxheimer-Reaktion sein, bzw. Erstverschlimmerung einer Behandlung.
    Meine Erklärung: Gifte dringen aus dem Körper, Bakterien besiedeln die Haut und verursachen Hautausschlag.

    da mein Immunsystem nicht mehr (richtig) arbeiten kann

    Das Immunssystem sitzt im Darm.


    Zuerst Darmreinigung, dann langsame Gewöhnung an gesundes frisches Essen, viel Gemüse, wenig Tierisches aus artgerechter Haltung, wenig Getreide - so mache ich das.
    Mir persönlich hat am meisten gebracht, auf Milch (und Produkte daraus, Käse...) zu verzichten. Alle Krankheitserreger, Genfutter, Spritzmittel und Medikamente, die eine Milchkuh bekommt, bekommt man selber auch, vermutlich auch ihre psychischen Leiden.

  • Hallo MarKant,


    ich würde dir erstens auch zu einer Entgiftung raten; ich persönlich bevorzuge die Entgiftung nach Dr. Klinghardt, weil sie recht geradlinig anzuwenden ist.
    Gegen Viren helfen sehr gut die passenden homöopathischen Mittel (wurde in der Dunkelfeldmikroskopie dokumentiert).
    Das und der Aufbau mit den dir fehlenden Spurenelementen müßte dir helfen.


    Solunate bei Viren ... ich persönlich kenne keine Erfolge bei Viren mit spagyrischen Essenzen.
    Mit Homöopathika sehrwohl.

  • Also mein Mann hat gute Erfahrungen mit Krill-Öl gemacht. Krill-Öl enthält Astaxanthin, was eine antibakterielle Wirksamkeit hast und das Immunsystem stärkt. Dort findest du auch weitere Informationen zu Krill-Öl.

    Hallo Lisaa


    Krillöl ist halt relativ teuer, und man kommt zumindest bei EPA, DHA und Astaxanthin nur auf eine relativ geringe Dosierung


    Beispiel der Krillölkapsel
    die empfohlene Tagesration 3 Stk. enthalten


    180 mg EPA (bei 3 Stk. Krillölkapseln)
    82 mg DHA (bei 3 Stk. Krillölkapseln)
    120 mcg Astaxanthin (bei 3 Stk. Krillölkapseln)
    diese Zusammensetzung kostet dann tägl. 1,08 €


    ich verwende z.B. Astaxanthin und Omega3 in separaten Kapseln, also auch nur gesamt 3 Stk.


    Beispiel 2 Stk. Omega3 Kapseln und 1Stk. Astaxanthinkapsel (beides empfohlene Tagesration)


    400 mg EPA (bei 2 Stk. Omega 3 Kapseln)
    300 mg DHA (bei 2 Stk. Omega 3 Kapseln)
    4000 mcg Astaxanthin (bei 1 Stk. Astaxanthinkapsel 4mg)
    diese Zusammensetzung kostet mich dann z.B. tägl. 0,72 € bei wesentlich hoheren EPA / DHA und Astaxanthinanteil !


    nebenbei kann ich mir nicht vorstellen das 120mcg Astaxanthin eine starke Wirkung haben, bei Entzündungen nimmt sogar eher 8000-12000 mcg (8-12 mg)


    mfG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !