Wirkstoff Ivermectin

  • Guten Tag an alle im Forum,


    mir fiel gestern ein Link in die Hände, den ich für überaus interessant halte, da er aus dem Dezember 2020 stammt u d somit sehr aktuell ist. Hier berichtet Dr. Pierre Kory (President of the Frontline COVID-19 Critical Care Alliance) über Ivermectin. Ein Wirkstoff, der in sämtlichen Phasen sehr gute bis durchschlagende Ergebnisse zeigt.

    Mir war das bisher völlig unbekannt.

    Herr Gräber hat mir vorgeschlagen dies hier im Forum zu posten, damit es diskutiert werden kann und nicht verloren geht.


    Hier noch der Link zum Gespräch (englische Sprache):

    https://vimeo.com/524594666


    Und ein Chart über weitere Medikamente bzw. Wirkstoffe:

    4 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • bermibs

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Und ein Chart über weitere Medikamente bzw. Wirkstoffe:

    solche Mittel werden in der Rheumatologie gerne eingesetzt und die Menschen mit den erheblichen Nebenwirkungen so richtig schön krank gemacht.:huh:

    Jedenfalls habe ich beim überfliegen 2 Medikamente entdeckt.

    Malaria-Mittel Chloroquin fehlt noch auf der Liste, dann ist das Chaos perfekt.

    Das ist mir zuviel Chemie!


    Ivermectin

    Das Mittel kann die Leber schwer schädigen. Typische Anzeichen dafür sind eine dunkle Verfärbung des Urins, eine ungewöhnlich helle Verfärbung des Stuhlgangs oder es entwickelt sich eine Gelbsucht (erkennbar an einer Gelbfärbung der Augen) – oft begleitet von starkem Juckreiz am ganzen Körper. Tritt eines dieser für einen Leberschaden charakteristischen Krankheitszeichen auf, müssen Sie sofort zum Arzt gehen.


    In Einzelfällen, insbesondere wenn der Wirkstoff vermehrt aus dem Blut in das Gehirn übertritt, kann das Gehirn geschädigt werden. Wenn Kopfschmerzen und Übelkeit auftreten, verbunden mit Sehstörungen und Krampfanfällen bis hin zu Bewusstseinseinschränkungen, sollten Sie sich von einem Arzt untersuchen lassen.


    In Einzelfällen kann es zu schweren allergischen Hautreaktionen (toxisch epidermale Nekrolyse und Stevens-Johnson-Syndrom) kommen: Haut und Schleimhaut bilden kleine rote Flecken, die zunehmend größer werden und zusammenfließen. Hinzu kommt ein Zustand wie bei einem akuten grippalen Infekt mit Fieber und Abgeschlagenheit. Diese Hautreaktionen müssen bereits in diesem Stadium umgehend ärztlich behandelt werden. Später entstehen Blasen und die Haut beginnt sich abzulösen.

    https://www.test.de/medikament…ektizid-ivermectin-w1324/


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • solche Mittel werden in der Rheumatologie gerne eingesetzt und die Menschen mit den erheblichen Nebenwirkungen so richtig schön krank gemacht.:huh:

    Jedenfalls habe ich beim überfliegen 2 Medikamente entdeckt.

    Malaria-Mittel Chloroquin fehlt noch auf der Liste, dann ist das Chaos perfekt.

    Das ist mir zuviel Chemie!

    LG

    Aber doch allemal besser, die schwer erkrankten Leute kurzfristig mit solchen Medikamenten zu behandeln als sie an die Beatmung anzuschliessen oder jetzt auf Impfung zu setzen.


    Ich las jetzt sogar davon, dass Aspirin helfen soll.


    DAZ online im Mai:

    "So seien bei der Obduktion von zwölf an der neuartigen Lungenkrankheit gestorbenen Menschen in sieben Fällen Thrombosen und in vier Fällen Lungenembolien festgestellt worden, sagte der Oberarzt des Instituts für Rechtsmedizin, Jan Sperhake. Dieser Befund sei inzwischen durch insgesamt 192 rechtsmedizinische Untersuchungen am UKE bestätigt worden."


    Ein Grund, warum sie die Obduktionen nicht zulassen wollten?

  • Aber doch allemal besser, die schwer erkrankten Leute kurzfristig mit solchen Medikamenten zu behandeln als sie an die Beatmung anzuschliessen oder jetzt auf Impfung zu setzen.

    Letztendlich unterliegt der Mensch in der Selbstverantwortung und wenn es einen erwischt hat, wird man nicht mehr viel sagen können, wenn es um Therapie geht.

    Bei einfachen Situationen wie einer Antibiotikatherapie können wir die korrekte Dosis modellieren.

    Aber bei diesem Virus dazu braucht es Studien, die wir derzeit leider nicht haben.

    Schwierig:(


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ein altes Medikament für ein neues Behandlungssprektrum?

    Da war wohl das Patent abgelaufen, hm?


    Nebenwirkungen:

    • Vorübergehende Hypereosinophilie
    • Leberfunktionsstörungen einschließlich akuter Hepatitis, Hyperbilirubinämie und Hämaturie
    • Übelkeit, Erbrechen, Diarrhoe
    • Asthenie, Schwindel, Somnolenz, Vertigo, Tremor
    • Sehr selten schwere Hautreaktionen wie Stevens-Johnson-Syndrom


    Hier mehr dazu:

    https://beipackzetteln.de/scabioral#collection-6


    Nein Danke!

    Schon lange geht mir die Pharmamafia enorm auf den Wecker, und das hier soll Herr Gräber vorgeschlagen haben?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Nein Danke!

    Schon lange geht mir die Pharmamafia enorm auf den Wecker, und das hier soll Herr Gräber vorgeschlagen haben?

    Nein er hat vorgeschlagen, das Thema hier einzustellen, damit es diskutiert werden kann. :)


    "Herr Gräber hat mir vorgeschlagen dies hier im Forum zu posten, damit es diskutiert werden kann und nicht verloren geht"

  • Wer lesen kann, ist im Vorteil ;).

    So sorry @ Nelli :saint:. Für mich als Voll-Laien ist so eine " Warnung " wesentlich, ich würde da sonst glatt drauf reinfallen (evtl.)

    Jetzt bin ich jedenfalls gewarnt.

    Sinnvoller finde ich ja ein intaktes Immunsystem. Sollte der beste Schutz - auch vor diesem C-Zeugs- sein:love:.

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • "Herr Gräber hat mir vorgeschlagen dies hier im Forum zu posten, damit es diskutiert werden kann und nicht verloren geht"

    Und dies möchte ich bezweifeln, aber das ist auch egal.

    Ich bin immer skeptisch, wenn ein altes neues Medikament als "Wunderheilmittel" angepriesen wird.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Wird es das denn?


    Ich finde es interessant, zu erfahren, dass ein ehemals als ParasitenMittel eingesetztes Medikament nun auch gegen Corona helfen soll.


    Was ich damit anfangen soll, weiß ich aber noch nicht. Es kommt darauf an, ob es durch Corona wirklich diese schlimmen Fälle auf den Intensivstationen gibt oder ob das nicht alles auf einer anderen Ursache beruht.


    Mir ist das alles etwas sehr merkwürdig.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich kann mir durchaus vorstellen, dass ein Grippe-Patient heute als Corona-Kranker behandelt wird, nur weil sie diese sch...Pandemie noch mehr puschen wollen/müssen <X.

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Und dies möchte ich bezweifeln, aber das ist auch egal.

    Ich bin immer skeptisch, wenn ein altes neues Medikament als "Wunderheilmittel" angepriesen wird.

    Was genau bezweifeln Sie an meiner Aussage?


    Skeptisch darf man durchaus sein, was Medikationen betrifft. War ich ja auch und habe mich daraufhin durchgerungen per Email nachzufragen. Es scheint aber kein stark durchleuchtetes Thema zu sein. Obwohl es durchaus bereits im April/Mai medial in Erscheinung getreten ist. Jedoch nicht so, dass es signifikant Aufmerksamkeit bekommen hat... was in dem ganzen Wirrwarr und Geplärr da draußen auch nicht sonderlich erstaunt.
    Der erneute Fingerzeig soll nur zu einem Wissensaustausch anregen. Vielleicht gibt es ja Erfahrungsberichte oder jemanden, der sich mit dem Thema auseinandergesetzt hat und weniger mit Vermutung, als mit Kenntnis helfen kann.

  • Es scheint aber kein stark durchleuchtetes Thema zu sein.

    Übrigens ist dein Mittel ein Krätzemedikament.

    https://www.gesundheitsstadt-b…coronavirus-helfen-14144/


    Ich weiß nicht wie viele Menschen um das Thema Covid kreisen und jeder meint das tollste Mittel gefunden zu haben:/

    Nur wenn ich das hier unter mir lese, brauche ich nicht weiter zu recherchieren und mache das auch nicht mehr.

    https://www.vfa.de/de/arzneimi…navirusinfektion-covid-19


    Ist mir übrigens auch ein Rätsel das Herr Gräber dich damit beauftragt hier zu diskutieren.


    Gruß

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Übrigens ist dein Mittel ein Krätzemedikament.

    Das schrieb ich auch bereits. Was meint ihr, für wieviel Geld mehr man das dann vermarkten kann, wenn es angeblich gegen das C- Dingens hilft.

    Es geht der Pharmaindustrie, und ging schon immer lediglich um Gewinnmaximierung, so kostet das ehemalige Conterghanmedikament, welches nun eine wundersame Heimreise als Krebsmedikament machte um das vielfache mehr, als seinerzeit, wer konnte schon bei 500 Euro für 20 Kapseln nein sagen.


    Remdisivir ist dasselbe Trauerspiel


    https://www.derstandard.de/sto…ngeschaeft-mit-remdesivir

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich glaube es geht hier gar nicht darum, dass ein neues altes Medikament gegen Corona gefunden wurde? Dafür ist dieses Mittel auch zu wenig im Focus der Wissenschaft.


    Mal anders betrachtet, sollte man sich vll mal fragen, gibt es ein Naturmittel mit gleicher Wirkung wie Ivermectin? Das wäre mal spannend zu wissen ob es dann auch die gleiche Wirkung auf das Virus hätte.


    Ich hab mal kurz gegoogelt woraus Ivermectin überhaupt gewonnen wird. Es gehört zu der Gruppe der Avermectine?

    (ich bin kein Biologe also bitte richtigstellen wenn das falsch ist :))

    Und das wird aus einem Bodenbakterium gewonnen und ist mit Milbemycinen verwandt. Also Pilze?

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Editiert / ergänzt 23.12.20


    Ivermectin als Covid-Killer ist ein sehr interessantes Thema, daher habe ich mich schon einige Abende intensiv damit beschäftigt. Dabei sind mir Dinge aufgefallen, die mich zweifeln lassen [-], aber auch Dinge, die durchaus überzeugen [+]....


    Punkte die zweifeln lassen:


    [-] Der Frontmann der Ärzte/Forscher Gruppe FLCCC, Dr. Pierre Kory, schürt die Panik und neigt zum Alarmismus wie es viele "interessierte Kreise" und Medien es seit Monaten tun. Zitat aus verschieden Videos sinngemäß: "...thousands of People are diying on covid every minute ... Hospitals are overwhelmed by the numbers". Völlig arglos scheint er auch gegenüber einem zig-millionenfach angewendeten, nicht validierten PCR-Test zu sein, der zwar Nukleinsäureschnipsel auffinden kann, aber rein gar nichts über eine "Infektion" oder gar Erkrankung sagen kann, was selbst der Erfinder der PCR-Methode u. Nobelpreisträger, Kary Mullis, bestätigte.


    [-] Die Nebenwirkungen von Ivermectin können einen wahrlich erschrecken lassen... wobei ein Teil der Nebenwirkungen wohl typischerweise bei Menschen mit einem Wurm- oder Parasitenbefall vorkommen.


    [-] An klinischen Studien mit Ivermectin nahmen nicht genügend Patienten ab 65 Jahren teil, um feststellen zu können, ob ältere Patienten anders auf Ivermectin ansprechen als jüngere Patienten. Klinischen Erfahrungen lassen jedoch keine Unterschiede im Ansprechen von älteren und jüngeren Patienten erkennen.


    [-] Sollte man Ivermectin-Präparate als Covid-Killer etablieren können, wäre es eine Gelddruckmaschine. Das könnte Menschen dazu verleiten, es mit der Wahrheit (Studien) nicht all zu genau zu nehmen. Ich will das nicht unterstellen... nur im Hinterkopf behalten. Wäre nicht das erste Mal ;)


    Punkte die überzeugen:


    [+] Ivermectin Präparate sind für Mensch und Tier schon sehr lange am Markt und scheinen weltweit gut zu funktionieren. Keine Skandale gefunden.


    [+] Sehr beeindruckende Ergebnisse invitro. ~98% Viren gekilled in 48h


    [+] Zahlreiche Studien mit Patienten in unterschiedlichen Erkrankungsphasen bereits durchführt. Vielleicht nicht alle "State-of-the-Art" aber ebenfalls durchgängig mit guten Resultaten


    [+] In vergleichenden Studien sieht Ivermectin um Längen besser aus als Hydroxychloroquin oder Remdesivir


    [+] Erstmals wurden durch die FLCCC konkrete Behandlungsprotokolle mit Co-Faktoren und Dosierungen auf Basis von Ivermectin zur Prophylaxe, bei Exposition und bei mittlerer und schwerer Erkrankung erarbeitet.


    [+] Die in den Studien beobachteten Nebenwirkungen waren selten und weit weniger dramatisch, als der Beipackzettel vermuten ließe. Sie wurden als "mild" beschrieben.


    [+] Unter den vom FLCCC vorgesehenen Co-Faktoren finden wir sogar die richtig tollen Sachen(!) in ordentlichen Dosierungen(!) (*Trommelwirbel*) Vitamin C, Vitamin D, Quercetin, Zink, Melatonin u. ggf. Aspirin


    [+] Bei aller gebotenen Skepsis an den Studien der FLCC oder deren Design: verglichen mit einer nie zuvor am Menschen eingesetzten mRNA Impfung (BionTech/Pfizer), die lt. Prof. Dr. Hockertz nie eine normale pharmakologische noch eine toxikologische Studie durchlaufen hat, bewegen wir uns hier ja geradezu im Evidenzhimmel ;-)


    [+] Sehr löblich finde ich auch, dass die Gruppe darauf hinweist, dass die heutigen klinischen Behandlungsprotokolle deutlich zu früh und zu massiv Immunsuppressive Medikamente einsetzen (was Dr. Köhnlein ebenfalls bemerkte als er die WHO Studien und die Sterberaten untersuchte) und zu früh invasiv beatmen.


    So, das wärs erstmal von meiner Seite. Die FLCCC Behandlungsprotokolle "MASK" und "MATH+" in der Anlage

    https://covid19criticalcare.co…plus-Protocol-DEUTSCH.pdf

    :/ Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    -Albert Einstein-

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Editiert / ergänzt 23.12.20 Copr.

  • Man jann auch jedes MIttel kaputt reden, wie es einige hier tun. Schaut Euch mal die Infos dazu an! Die Ärzte aus den USA, die das öffentlich gemacht haben, sind keine Spinner, sondern die wenden das jeden Tag an. Wenn die Leite da massenweise geschädigt würden, wäre das so sicher nicht veröffentlich wurden.


    Seitdem die mit Ivermectin arbeiten, wird dort niemand mehr schwer krank und es stirbt auch niemand mehr (da wo es eingesetzt wird), weil es in 48 Stunden die Anzahl der Viren um das 5.000-fache reduziert. Studie gefällig?
    * https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0166354220302011
    * https://ganzemedizin.at/us-spe…das-coronaproblem-geloest
    * https://ganzemedizin.at/files/…ISSION%20FINAL%2012-5.pdf

    Und wie reagieren Politik und Pharma darauf?
    Das NIH reagiert nicht, verbreitet die Meldung nicht und das Pharma-Establishment hat schnell ein par Artikel lanciert, die angeblich zeigen, dass diese Wirkung ein Fake sein soll.
    Zugleich wurde der Preis von Ivermectin in den USA von 120 Doller auf 23.000 Dollar angehoben, damit es sich niemand mehr leisten kann!!!
    In Indien kostet eine 1 Monats-Therapie Ivermectin 8 Dollar, in Deutschland unter anderem Namen 6.000 Euro, in Österreich gibt es ein Apotheke als Spezialbestellung an Ärzte für 40 Euro ab.

    Fazit:
    * Es müsste niemand mehr schwer erkranken oder sterben!
    * Lockdown unnötig!
    * Nun müsste man als Politiker nur noch die Hürde nehmen, sich von der Impfstoff-besessenen Gates-GAVI-SEPI-Kanzlerin zu "emanzipieren" und den Menschen dieses offensichtlich hoch wirksame Mittel zu geben, sobald sie Symptome zeigen!

    P.S. Wie sinnlos der PCR-Test ist, sieht man hier:
    https://www.legitim.ch/post/ex…r-erkennt-kein-sars-cov-2


    Laut Jefferson et al. haben PCR-Tests ab 30 Zyklen keinerlei Aussage mehr, ob der positiv getestete auch "infiziert" oder "infektiös" ist, denn in den Kontrollen (Anzüchtung in vitro) hatten von 100 positiv Getesteten nur 3 einen infektiösen Virus. Die PCR-Tests sind also schon bei 30 Zyklen zu 97 % falsch positiv. bei den standardmäßigen 45 Zyklen dürften noch viel mehr falsch positiv sein, deshalb auch die hohen "Infizierten"-Zahlen und die vergleichsweise geringen Zahlen von Erkrankten und Toten (noch immer keine erhöhte Übersterblichkeit).

    Laut Jefferson et al. ist der PCR-Test in der derzeitigen Form völlig nutzlos.


    P.S. (weil so wichtig !!!)

    "Challenge-Experiment" Friedr. -Löffler-Inst. alle geimpften Tiere TOT !!!

    Informationen zu einer Studie vom Friedrich-Loeffler-Institut, dem Bundesinstitut für Infektionskunde an Tieren, sind Prof. Hockertz zugespielt worden.
    Dort sei im Mai eine Untersuchung (zu den Imfpstoffen gegen Covid-19) durchgeführt worden, allerdings ohne die Ergebnisse zu veröffentlichen (!!!).

    Dabei habe das für jede Impfstoffentwicklung unabdingbare sogenannte "Challenge-Experiment" stattgefunden, also der Kontakt mit dem Wildtyp des betreffenden Erregers, hier also mit dem für COVID-19.

    "Ich habe von einem Projektleiter die Auskunft bekommen, die zwanzig Tiere, die keine Impfung erhalten hatten, haben diese Infektion zwei Wochen lang durchgemacht, Husten, Schnupfen, Heiserkeit, das Übliche, Fieber, und sind wieder gesundet. So wie wir es beim Menschen kennen. Die zwanzig geimpften Tiere sind nach zwei Tagen verstorben. Da spricht vieles dafür, dass diese Impfung bindende Antikörper hervorgerufen hat, die sozusagen das Immunsystem eher schwächen und ein Antibody Dependent Enhancement dieser Erkrankung gebracht haben. Das müssen wir doch testen, im Vorfeld."

    "Unser Immunsystem in unserem Organismus ist ja eine tickende Zeitbombe. Es hält uns Viren, Bakterien, Pilze sauber vom Leib fern, aber es kann uns auch selbst ungeheuer schädigen. Und das ist die größte Gefahr, wenn wir damit 'herumspielen'. Und das ist das, was zur Zeit passiert."

    KF

    „Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.“ (Brechts Galilei)

    "Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit." (Brecht)

    „Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen."

    (Orwell)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Zugleich wurde der Preis von Ivermectin in den USA von 120 Doller auf 23.000 Dollar angehoben, damit es sich niemand mehr leisten kann!!!

    23.000 USD ? Wenn ich das richtig sehe, liegen die Preise in den USA (für 40 Tabletten) bei 189 - 370 USD.
    https://www.pharmacychecker.com/stromectol/3+mg/

    :/ Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    -Albert Einstein-

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hier der Link samt Protokoll von Dr. Kerry:

    https://ganzemedizin.at/us-spe…das-coronaproblem-geloest

    Dort heißt es:
    "Übrigens haben die Firmen in den USA prophylaktisch vor ein paar Monaten den Preis für Ivermectin in den USA von 100,- auf 23.000,- angehoben, wie mir mein Freund – der Parasiten-Experte – Dr. Simon Yu entsetzt mitgeteilt hat, der jetzt auf irgendwelche Pferdepräparate ausweichen muss!"


    Ich lese auf der Preisvergleichsseite immer Canada, es geht ja um den Preis in den USA !!! Aber wenns das dann doch (wieder?) billiger gibt, um so besser. Ich kannte diese Preisvergleichsseite nicht. Warum sollte jemand (in dem gelesenen Artikel so eine Fake-News verbreiten, also die 23.000 USD in den USA, wenn es dann ja doch so einfach zu kontrollieren ist?).

    OK, ist dann doch (noch) erschwinglich, wobei ja noch Shipping dazu kommt... Schauen wir mal, ob das so bleibt.


    Die Tagesdosis soll 12 mg sein , also 4 solche Tabletten.

    • Ivermectin kostet in Indien < 10 Cent / 12mg Tablette (netmeds.com/prescriptions/ivermectol-12mg-tablet-2-s)
    • bei uns in der EU nur als Scabioral erhältlich, hier kostet die Tagesdosis ca 40,-

    „Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.“ (Brechts Galilei)

    "Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit." (Brecht)

    „Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen."

    (Orwell)

    4 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hier noch das Schwarzbuch Imfpen als PDF:


    http://s407929133.website-star…rkehr/schwarzbuch-impfen/


    (Link unten auf der Seite)

    „Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.“ (Brechts Galilei)

    "Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit." (Brecht)

    „Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen."

    (Orwell)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier