Tod durch Grippeimpfung

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Gehört zu meinem Beitrag #36


    Im Wortlaut: Spahns und Wielers Werbung für die Grippeimpfung

    Ein Dokument der Zeitgeschichte von der Bundespressekonferenz

    Dazu Boris Reitschuster:

    Gesundheitsminister Spahn und RKI-Chef Wieler warben heute massiv für eine Grippe-Impfung. Mein Team hat ihre Reden für sie transkribiert – lesen Sie sie hier im Originalton nach und machen Sie sich selbst ein Bild von unseren Entscheidungsträgern und Ihren Aussagen!


    https://reitschuster.de/post/i…g-fuer-die-grippeimpfung/


  • Gesundheitsminister Spahn und RKI-Chef Wieler warben heute massiv für eine Grippe-Impfung.

    habe ich auch im Radio gehört nebst Begründung: Irgendetwas mit der ausgebliebenen Grippe in der vergangenen Saison. Das sind Aussagen wie die von Lauterbach. Also die Aussagen bei denen er richtig lag. Und die Aussagen bei denen er richtig lag sind genau die Aussagen, die auf vermehrten Testungen beruhten, weil er wusste, wann wieder vermehrt getestet werden sollte.

  • Was ist der Vorteil von Grippeschutzimpfungen.

    https://alethonews.com/2021/01/10/pentagon-study-flu-shot-raises-risk-of-coronavirus-by-36-and-other-supporting-studies/

    Grippeschutzimpfungen erhöhen das Risiko einer Coronavirusinfektion und anderer Infektionen nach mehreren Studien erheblich. Dazu hatte ich schon letztes Jahr weitere Studien gelesen, die zu diesem Ergebnis gekommen sind. Die im Link aufgeführten:


    Pentagon-Studie 2020 Untersuchungszeitraum 2017/2018: Grippeimpfstoffe erhöhen das Risiko für das Coronavirus um 36% und das für eine humanen Metapneumovirusinfektion sogar um 51%.

    Zitat

    Bei der Untersuchung von Nicht-Influenza-Viren waren die Wahrscheinlichkeiten sowohl des Coronavirus als auch des humanen Metapneumovirus bei geimpften Personen im Vergleich zu ungeimpften Personen signifikant höher (OR = 1,36 bzw. 1,51) (Tabelle 5). Umgekehrt hatten alle anderen nicht-influenza-respiratorischen Viren eine verringerte Wahrscheinlichkeit in der geimpften Bevölkerung, einschließlich signifikant verringerter Odds Ratios bei geimpften Menschen mit Parainfluenza, RSV und Nicht-Influenza-Virus-Koinfektionen (Tabelle 5). Darüber hinaus war das Odds Ratio in der Kohorte ohne Erreger signifikant höher bei geimpften im Vergleich zu ungeimpften Personen (OR = 1,51) (Tabelle 5).

    Influenza vaccination and respiratory virus interference among Department of Defense personnel during the 2017–2018 influenza season


    CDC-Studie 2018: Grippeimpfungen erhöhen das Risiko für akute Atemwegserkrankungen (ARI) bei Kindern

    Australische Studie 2011: Grippeschutzimpfung verdoppelte das Risiko für Nicht-Influenza-Virusinfektionen und erhöhte das Gripperisiko um 73%

    2012 Hong Kong Studie: Grippeimpfungen erhöhten das Risiko von Nicht-Grippe-Atemwegsinfektionen um das 4,4-fache und verdreifachten Grippeinfektionen

    Studie 2017: Geimpfte Kinder leiden 5,9-mal häufiger an Lungenentzündung und 30,1-mal häufiger an allergischer Rhinitis als ungeimpfte Kinder

    Studie 2014: Influenza-geimpfte Kinder hatten 1,6-mal häufiger als ungeimpfte Kinder eine nicht-influenza"Influenza-ähnliche Krankheit" (ILI)


    Insgesamt wird auch der Nutzen dieser Impfungen von manchen Wissenschaftlern schon länger bezweifelt.

    https://www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD001269.pub4/full


    Daher hatte ich dieses Ergebnis erwartet: https://peerj.com/articles/10112.pdf Eine Studie, die im Rückblick für einen bestimmten Zeitraum u.a. anhand von Diagrammen gezeigt hat, dass unter den gegen Influenza Geimpften die Covid-Todesrate besonders hoch war.

    Zitat

    Um den Zusammenhang zwischen COVID-19-Todesfällen und Grippeimpfungen zu ermitteln, wurden verfügbare Datensätze aus Ländern mit mehr als 0,5 Millionen Einwohnern (insgesamt 39 Länder) analysiert. Um den Einfluss von IVR auf COVID-19-Todesfälle genau abzuschätzen und die Auswirkungen von verwirrenden Variablen zu mildern, wurde ein ausgeklügeltes Ranking der Bedeutung verschiedener Variablen durchgeführt, einschließlich der IVR als Prädiktorvariablen und einiger potenziell wichtiger geografischer und sozioökonomischer Variablen sowie Variablen im Zusammenhang mit nicht-pharmazeutischen Interventionen. Die Assoziationen wurden anhand von nicht-parametrischen Spearman-Rangkorrelationskoeffizienten und zufälligen Waldfunktionen gemessen.

    Zitat

    Die Ergebnisse zeigten einen positiven Zusammenhang zwischen COVID-19-Todesfällen und IVR von Menschen ≥65 Jahren. Es gibt einen signifikanten Anstieg der COVID-19-Todesfälle aus östlichen bis westlichen Regionen der Welt. Weitere Untersuchungen sind erforderlich, um diese Ergebnisse zu erklären, und zusätzliche Arbeiten an dieser Forschungslinie können zur Prävention von Todesfällen im Zusammenhang mit COVID-19 führen.

    Zitat

    Der Grippeimpfstoff kann die Influenza-Immunität auf Kosten einer verminderten Immunität gegen SARS-CoV-2 durch einen unbekannten biologischen Mechanismus erhöhen, wie von Cowling et al. (2012) für Nicht-Influenza-Atemwegsviren vorgeschlagen. Alternativ könnte eine schwächere vorübergehende, unspezifische Immunität nach einer Influenza-Virusinfektion diese positive Assoziation aufgrund der Stimulation der angeborenen Immunantwort während und für kurze Zeit nach der Infektion verursachen (McGill, Heusel & Legge, 2009; Khaitov et al., 2009). Menschen, die die Grippeimpfung erhalten hatten, wären gegen Influenza, aber nicht gegen andere Virusinfektionen geschützt gewesen, da die Immunität in den folgenden Wochen reduziert wurde (Cowling et al., 2012), wahrscheinlich verursacht durch Virusinterferenz (Isaacs & Lindenmann, 1957; Seppälä et al., 2011; Wolff, 2020). Obwohl bestehende Humanimpfstoffadjuvantien ein hohes Maß an Sicherheit aufweisen, sollten spezifische Adjuvantien in Grippeimpfstoffen auch auf Nebenwirkungen getestet werden, wie z.B. zusätzlich erhöhte Entzündungsindikatoren (Petrovsky, 2015) bei COVID-19-Patienten mit bereits stark erhöhter Entzündung (Qin et al., 2020).

    Also warum wohl wird jetzt bei einer letztes Jahr angeblich kaum noch auftretenden Grippe , die noch vor 10 Jahren nur 10% aller Erkältungsursachen ausmachte, zur Impfung aufgerufen? Mir scheint der Grund eindeutig.8)

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, bin ich alarmiert.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Was ist der Vorteil von Grippeschutzimpfungen.

    ich habe nur eine Studie gelesen, deren Ergebnis ist, dass der Effekt der Impfung bei oft Grippegeimpften schlechter ausfällt als bei einmalig Geimpften.

    Also warum wohl wird jetzt bei einer letztes Jahr angeblich kaum noch auftretenden Grippe , die noch vor 10 Jahren nur 10% aller Erkältungsursachen ausmachte, zur Impfung aufgerufen? Mir scheint der Grund eindeutig.8)

    Mit der höchsten Wahrscheinlichkeit der Gründe für die seit 1,5 Jahren andauernde Impfwut rangiert bei mir der schnöde Mammon. Weitere Gründe sind sicher politischer Natur, wie die unter der Tarnung des Antiterrorkampfes laufenden Machtverschiebungen und Ressourcensicherung in der Welt. Da wir das aber nicht nachweisen können wird dies von der medialen Macht (MSM) einfach als Verschwörungstheorie abgetan. Kurz gesagt: So viele Menschen wie möglich sollen mit den Impfstoffen der westlichen Welt geimpft werden, damit dessen Kriegsmaschinerie weiter unter Dampf gehalten werden kann.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Dem italienischen Arzt, der in Italien in 2020 öffentlich vor Grippeschutzimpfungen und Impfungen gegen Pneumokokken (die übrigens in Südamerika als Schutz vor Covid seit Monaten stark beworben und verimpft werden) gewarnt hatte, da man sich dann viel häufiger an einem Coronavirus (und anderen Viren) infiziert, wurde einfach so für 5 Monate das Gehalt gekürzt.

    https://rairfoundation.com/warning-globalists-launch-war-on-doctors-who-question-state-vaccination-and-coronavirus-narratives-video/


    Ich sehe es ganz einfach so. Diese Impfung noch dazu genommen bringt mehr Kohle, aber nach den oben aufgeführten Studien und den Aussagen des italienischen Arztes auch mehr Kranke und mehr Tote.

    Schon lange wird von einigen Ärzten vermutet, dass letztes Jahr so viele in Bergamo gestorben sind, weil die Alten alle in 2019 mit den neuen Grippeschutzimpfungen geimpft wurden. Und die sind halt viel gefährlicher als die alten Grippeschutzimpfungen, da man die Wirkung verstärkt hat.


    Und für diese doppelte Effektivität verzichten sie gerne auf das, was schon längst bekannt ist. Die Ähnlichkeit von Influenza und Covid, die den meisten schon längst aufgefallen sein dürfte, weiterhin zu leugnen.

    Denn das vergangene Jahr hat doch eines deutlich gezeigt. Es wird genug Menschen geben, die diesem Aufruf folgen und sich auch gegen Grippe impfen lassen. In den Alten- und Pflegeheimen wird es eh unverändert die Regel sein.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, bin ich alarmiert.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Denn das vergangene Jahr hat doch eines deutlich gezeigt. Es wird genug Menschen geben, die diesem Aufruf folgen und sich auch gegen Grippe impfen lassen.

    genau, genug Menschen, oder anders gesagt sogar eine Mehrheit wird der Propaganda auf den Leim gehen. Zur Zeit liegen wir bei 64% vollständig Geimpfter, vielleicht sogar höher. Denn gestern habe ich im vorbeigehen irgendetwas im Fernsehen gehört, dass die Impfrate höher als offiziell verkündet sei. Und weil die Mehrheit dem Aufruf gefolgt ist wird es schwer die Wahrheit über die Wirksamkeit herauszubekommen. Viele sind nicht willens Fehler einzugestehen und reden sich gemachte Fehler schön oder suchen für die entstandenen Probleme Sündenböcke. Und das Politik und Wirtschaft (Konzerne) nur am eigenen Vorteil (Macht, Profite) und nicht an der Wahrheit interessiert sind sollte auch dem letzten nun klar sein.

  • hab auch noch einen schönen Artikel (Das Mysterium Schnupfen) zum grippalen Infekt in der SZ gefunden. Ein Zitat lautet: >>"Im Grunde genommen", lautet das niederschmetternde Fazit des Schnupfenforschers David Hilding im Ear, Nose and Throat Journal, "hat es im vergangenen Jahrhundert wenig oder keinen Fortschritt bei der Behandlung von Erkältungskrankheiten gegeben."<<

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()