Infos zum Wachrütteln und nicht zur Panikmache und "Neues aus Absurdistan"

  • Ein heißer Winter in Frankreich?

    In Europa verschärft sich eine Energiekrise von nie dagewesenem Ausmaß, deren wirtschaftliche und soziale Folgen wie ein Tsunami wirken könnten. Nicht nur Deutschland droht ein eiskalter Winter, auch in Frankreich scheint ein Blackout mittlerweile nicht mehr ausgeschlossen.


    Wird es über die Weihnachtstage in Paris elektrischen Strom geben? Wenn die französischen Kernkraftwerke, die gerade überholt werden, bald wieder in Betrieb genommen werden können und auch noch das Wetter mitspielt (es lebe die "Klimaerwärmung" ...), dann sind Unterbrechungen der Stromversorgung wenig wahrscheinlich, beruhigt das französische Stromübertragungsnetz (RTE: Réseau de transport d'électricité) seine Endverbraucher. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man sich an die von der Regierung erlassenen Anweisungen zur "Sparsamkeit" hält.


    So wird eines der reichsten Länder der Welt im 21. Jahrhundert dazu gebracht, einen Blackout zu erwägen und zugleich zu befehlen, vorsorglich die Heizung herunterzudrehen. Es bedurfte eines "fortschrittlichen" Präsidenten, um solch einen tatsächlichen Rückschritt historischen Ausmaßes zu begleiten. Mit einer düsteren Anmut, die oft seinen Charme ausmacht, prophezeite Emmanuel Macron unlängst das "Ende des Überflusses".


    Weiterlesen


    https://test.rtde.me/meinung/1…ser-winter-in-frankreich/


    Podcast am Ende

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Dritter Weltkrieg

    Was westliche Medien über Lawrows Rede im UNO-Sicherheitsrat verschweigen

    Der russische Außenminister Lawrow hat im UNO-Sicherheitsrat eine Rede gehalten, die deutlicher nicht sein konnte. Die deutschen Medien haben sich über den Auftritt lustig gemacht, anstatt ihren Lesern mitzuteilen, dass der Westen faktisch den Dritten Weltkrieg begonnen hat.


    Die kompromisslose Haltung des Westens gegen Russland ist allgemein bekannt und wenn es ein westlicher Politiker wagt, die Möglichkeit von Verhandlungen oder Gesprächen mit Russland auch nur zu erwähnen, bricht ein medialer Shitstorm los. Gleichzeitig beklagt man im Westen, Russland wolle nicht verhandeln. Dass die westlichen Medien bei ihren Lesern mit diesem offensichtlichen Widerspruch durchkommen, ist eine propagandistische Meisterleistung.

    Völkerrechtlich gesehen ist schon die Ausbildung von ukrainischen Soldaten auf dem Gebiet westlicher Staaten eine Kriegsbeteiligung. Dass die USA inzwischen ganz offen an den militärischen Planungen der ukrainischen Armee beteiligt sind und der Ukraine auch operative Geheimdienstinformationen und Aufklärungsdaten in Echtzeit liefern, hat das Fass zum Überlaufen gebracht. In Russland wird inzwischen offen davon gesprochen, dass Russland sich im Krieg mit dem Westen befindet, dass der Dritte Weltkrieg de facto bereits begonnen hat.


    https://www.anti-spiegel.ru/20…herheitsrat-verschweigen/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Der Anti-Spiegel hat auch einen Bericht darüber, dass 33 der 56 französischen AKW momentan wegen Wartungsarbeiten ausser Betrieb sind und Frankreich von uns Energie bekommt. https://www.anti-spiegel.ru/20…t-seinen-kernkraftwerken/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Triumph des Wollens

    Es gibt ihn wieder: den Übermenschen. Heute denkt er grün und glaubt sich im Recht, Anderen den Weg zu weisen. Der grüne Übermensch ist bereit, das fragile Glück seiner Mitmenschen zu zerstören.

    Es ist wie im Film: Düstere Wolkentürme ziehen über Deutschland auf. Die Menschen blicken mit ängstlicher Vorahnung auf das drohende Wetter. Doch die Sonne bricht plötzlich durch – ein Riss im Wolkengebilde – und im Höhenflug ihrer Macht kann die grüne Romantik einschweben, auf uns herniederkommen wie ein Heilsbringer. So melodramatisch wie ergreifend inszeniert sie sich im Schwarz und Weiß einer entzweiten, vermeintlich dem Ende nahen Welt. Grün steht auf der weißen, der reinen Seite der Hoffnung, Schwarz, das sind wir, die unreflektierten Verbraucher, Verschwender, vom Abgas ihrer Automobile Vernebelten.

    Grüne Endzeitlogik heißt: Die Verzagten und Verirrten, gefangen in der Entropie ihres schamlosen Kapitalismus, müssen endlich den Wandel wollen, denn „alles dürfen“ ist nicht mehr angesagt. Es muss umverteilt und der „Gerechtigkeit“ auf die Sprünge geholfen werden. Die Klimastreik-Jugendlichen aus der saturierten Mittelschicht diffundieren immer mehr ins Milieu der Kapitalismuskritik, und die ultra-linke Unterwanderung der Klimaschutz-Szene zeigt sich in Forderungen nach Staatszersetzung und Enteignung. Der Klimastreik wird radikal.

    Es klingt wie staubiger Patriotismus, wenn der grüne Erweckungsstaat, wie er manchem Ideologen vorschwebt, uns ermöglichen soll, wieder wer zu sein – nämlich ein Vorbild für die Welt, im Angesicht des Verzichts auf Freiheit und Konsum, der uns zwangsläufig bevorsteht und den wir der Welt vorleben wollen – so das Narrativ. Als gäbe es wieder diese unbändige deutsche Lust am Untergang. Wir sollen demütig sein im Triumph des Wollens.


    https://www.achgut.com/artikel/newsletter_platzhalter

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Der grüne Bodensatz

    Die Umfragewerte der Partein zeigen eins ganz deutlich auf, die Grünen verlieren Punkt um Punkt und liegen jetzt bei ca. 20 %. Die SPD erreicht wieder ihre unterirdischen Werte von weit vor der Bundestagswahl und liegt jetzt bei 17 %. Die AfD liegt ihnen schon im Nacken mit 14 %. Einzig die CDU/CSU ist auf stabilem Kurs und hat hinzugewonnen. Allerdings stellt sich hier die Frage warum? FDP und Linke liegen so um die 5 bzw. 7 % . Die Ampel erhält das, was sie verdient. Wir können davon ausgehen, dass die sich im Sinkflug befindlichen Parteien weiter dramatisch verlieren werden, denn wenn man gegen die Interessen des Volkes agiert, erhält man die Rechnung im Eiltempo.


    Die hochgelobten Minister der Grünen, Frau Baerbock und Herr Habeck verlieren an Zustimmung in der gleichen Weise wie sie vordem hochgelobt wurden. Nachdem nun die Stunde der Wahrheit brutal ans Tageslicht kommt, wird deutlich, dass Ideologie und dumme Sprüche auf Dauer keinen Ersatz für Sachkenntnis und Strategie bilden. All die hohlen Sprüche in genau diesen beiden Ressorts, nämlich des Wirtschafts-und neuerdings Energieministeriums, sowie des Außenministeriums, tragen dazu bei, dass man sie nicht ernst nimmt und das sowohl im Inland als auch im Ausland.


    In früheren Zeiten waren das die Ressorts, wofür wir weltweit Achtungserfolge erzielten. Seit der Merkelära geht es ständig weiter bergab und erlebt jetzt den Höhepunkt mit der anfänglich hochgelobten Ampel. Die Richtlinienkompetenz von Kanzler Scholz ist überhaupt nicht gegeben, und wir erleben den Abgesang von allem, was uns einst ausgezeichnet hat.


    Mit ihrer Politik verspielen sie den Status eines Industriestaates und das völlig zu Recht. Wer inkauf nimmt, dass Mittelstand und Industrie, vor allem die Energieabhängigen wegen ungenügender und nicht bezahlbarer Energie in Insolvenz gehen, der hat oder aber will nicht begreifen, dass die Energie der gegebene Faktor für den Produktionsstandort ist. Das jämmerliche Versagen der Ampel ist so augenscheinlich, dass jeder halbwegs Interessierte nur noch den Kopf schütteln kann.


    Auch zu behaupten, dass das alles Putins Werk ist, geht völlig an den Realitäten vorbei. Die Sanktions- und Embargopolitik gegen Russland ist sicher ein Grund für die Fehlleistungen der Regierung, aber beileibe nicht die Einzige. Die auf in der Hauptsache auf russisches Gas gebaute Energiewende ist der kritische Punkt in einer Gleichung, die nie aufgehen kann. Schon zu Beginn des Krieges war klar, dass die Sanktions- und Embargopolitik nach hinten losgehen würde. Der Bezug von Gas und Öl aus Russland stand sofort auf dem Spiel, zumal sich Deutschland als Waffenlieferant und Finanzier der Ukraine mit entsprechendem Kriegsgeschrei beteiligte. Wer sich in eine solche Abhängigkeit begibt, hat die Pflicht alles zu tun und mitzuhelfen, dass der kriegerische Akt beendet wird. Ganz im Gegenteil hat sich Deutschland so verhalten, dass der Krieg in nur jeder erdenklichen Weise durch ihre Handlungen befeuert wurde.


    Nun steht Deutschland vor dem „Energieaus“! Weitere Lieferanten sind kurzfristig nicht in Sicht, und die jetzt in aller Hektik errichteten Flüssiggasterminals sind ungenügend und ab wann sie liefern werden ist unklar. Der Druck steigt täglich an und auch Aussagen, dass die Bestände in den Gasspeichern ausreichen, um den Winter zu überstehen, sind fromme Wünsche, die mit der Realität nichts zu tun haben. Hinzu kommt, dass die Vorräte an Gas in den Speichern nicht nur Deutschland gehören.


    Dass unter diesen Umständen die noch laufenden Kohlekraft- und Atomkraftwerke geschlossen werden sollen, ist der Irrsinn einer Regierung, die ausschließlich ihrer Ideologie folgt und dabei das Land ruiniert. Aktivitäten, dass die Sanktionspolitik aufgehoben wird, werden von dieser Regierung ausgeschlossen. Ebenso wird Nordstream II auf gar keinen Fall geöffnet und unilaterale Gespräche mit Russland werden ausgeschlossen.


    Statt dessen bereitet man sich auf einen heißen Herbst vor, denn dass sich die Bürger dieses Versagen gefallen lassen, ist Wunschdenken und weltfremd. Mit sehenden Augen in die Katastrophe schliddern, das zeichnet diese Regierung aus!


    Die Unverantwortlichkeit dieser Regierung wird das Fass zum Überlaufen bringen. Sobald Nahrungsmittel nicht mehr ausreichend verfügbar sind, Blackouts den Tag bestimmen, die Inflation weiter ansteigt, die Insolvenzen weiter voranschreiten, die Verarmung weiter zunimmt, dann kommt der Knall, den sie mit ihrer unwürdigen Politik provoziert haben. Diese Regierung hat ausgedient und es wird Zeit, dass realtätsbezogene Politiker den Karren aus dem Dreck ziehen, soweit das überhaupt noch geht.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Vor wenigen Jahren nannte Winfried Kretschmann die AfD-Wähler als "Bodensatz", nun ist der Bumerang bei ihm und seiner Partei gelandet.

    Diese Regierung hat ausgedient, und es wird Zeit, dass realtätsbezogene Politiker den Karren aus dem Dreck ziehen, soweit das überhaupt noch geht.

    Ich kenne im Moment keinen realitätsbezogenen Politiker.

    Mir fallen nur zwei Namen ein:


    Weidel - Wagenknecht.


    Vielleicht eröffnen sie zusammen eine neue Partei.;)


    >>>>>Wer gerne mal mit der Fernbedienung zwischen den Sendern zappt, konnte am Dienstagabend eine merkwürdige Gleichzeitigkeit in ARD und ZDF feststellen. Auf beiden Sendern waren in politischen Talkshows Bundestagsabgeordnete zu Gast, die das Ende der Sanktionen gegen Russland und Verhandlungen mit Wladimir Putin forderten. Im ZDF war es Sahra Wagenknecht von der Linken, die bei Markus Lanz zu Gast war. In der ARD diskutierte die AfD-Abgeordnete Alice Weidel bei Sandra Maischberger. Hufeisentheorie ja oder nein – diese Parallelität war auffallend.<<<<<<<<<


    msn.com/de-de/nachrichten/politik/maischberger-und-lanz-bizarres-fernduell-zwischen-weidel-und-wagenknecht/ar-AA1247iU

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Weidel - Wagenknecht.


    Vielleicht eröffnen sie zusammen eine neue Partei.

    Bloß nicht. Bitte bitte keine neuen Parteien, und überhaupt keine Parteien mehr. Das artet nur wiederum in Tyrannei aus.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • und überhaupt keine Parteien mehr

    Tja, was würde denn Deiner Meinung nach "fruchten"? Kaiser/König... Diktatur oder Faustrecht? Demokratie geht ja im Moment grad NICHT!

    Für freies Geld und freie Marktwirtschaft, ist es m.E. auch schon längst zu spät.


    Wenn ich die Deutschen und auch andere Nationen so betrachte, wollen die doch gegängelt werden. Das beweist alleine schon, dass der WEF seine Pfoten schon überall eingeschoben hat. Wie will man diesen "Sauhaufen" jetzt noch loswerden?


    Hauptsache der Müll wird "sachgemäss" getrennt, die Kehrwoche eingehalten, und dann noch "Deutschland und EUweit einig Flaschenpfand". Ach ja, aus Solidarität noch schnell ein paar Flüchtlinge im Wohnzimmer einquartieren, und schon haben wir alles, was wir brauchen.

    Bloß nicht

    Was bloss nicht... denen zuhören... die etwas zu ändern im Stande wären?


    Es grüsst

    Winnie

  • Beitrag von Eremitin ()

    Dieser Beitrag wurde von bermibs aus folgendem Grund gelöscht: Postillion ist eine Satire-Zeitschrift - siehe FAQ ().
  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ja Winnie, nicht nur wir haben heute die Namen genannt, auch Alexander Wallasch hätte die gleiche Idee:


    >>>>> Was wäre das für eine Regierung, geführt von einer neuen Partei, in der Frau Weidel statt Herrn Habeck Wirtschaftsminister und Frau Wagenknecht Außenminister wären. <<<<<<<<


    Sein Klartext: Deutschland befindet sich im Krieg. Diese Regierung will den Krieg. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass diese Politiker und Medienleute einen möglichen Frieden sabotieren. Sie verweigern inzwischen jegliche Gesprächsbereitschaft mit Russland. Sie „reiten die Bombe“


    .Aber Russland wollte keinen Krieg mit Deutschland. Wollte! Denn laut Aussage des russischen Verteidigungsminister Sergei Schoigu befindet sich Russland mit dem kollektiven Westen heute im Krieg. Und zu diesem Westen gehört nun einmal Deutschland. "


    https://www.alexander-wallasch…aege/der-russe-ist-schuld

  • Wirtschaftskrieg

    Wird Deutschland im Winter zu einem Dritte-Welt-Land?

    Wenn man die Warnungen aus allen Branchen der deutschen Wirtschaft anschaut, droht Deutschland im Winter ein Land zu werden, in dem Bedingungen herrschen, wie in der Dritten Welt.

    Die Sanktionen der EU haben zu der Gas- und Energiekrise geführt, die nun die deutsche Wirtschaft abzuwürgen droht und im Winter Zustände wie in einem Land der Dritten Welt befürchten lässt. Hier fasse ich einige Meldungen aus der Wirtschaft der letzten Tage zusammen, die schlimmes erahnen lassen.

    Zeitweise Stromabschaltungen

    Wegen des Gasmangels und der daraus folgenden, für viele Menschen unerschwinglichen, Kosten für Heizung haben sich die Deutschen mit Heizlüftern eingedeckt, was zu einem Problem für die Stromnetze werden kann. Die Berliner Zeitung berichtet über Aussagen der Regierenden Bürgermeisterin Franziska Giffey und zitiert sie wie folgt:

    „Wenn man dafür an bestimmten Stellen dann mal für zwei Stunden, für drei Stunden, angekündigt auf Strom verzichten muss, dann ist das ein Szenario, das vertretbar ist.“


    https://www.anti-spiegel.ru/20…u-einem-dritte-welt-land/

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Bund der Steuerzahler beklagt 465-Millionen-Euro-Loch beim BR

    „Man kann die Leute nicht zwingen, dafür zu bezahlen und gleichzeitig Strukturen haben, die sich jeder Kontrolle entziehen“, kritisiert WELT-Herausgeber Stefan Aust den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Man sollte ihn „reduzieren auf das, wofür er mal da war“, so Aust. Autoplay

    „Ein privater Sender müsste Bankrott anmelden“ – Der Bund der Steuerzahler kritisiert den Bayerischen Rundfunk scharf. Der öffentlich-rechtliche Sender hatte es verpasst, knapp eine halbe Milliarde Euro für Pensionszahlungen zurückzustellen.
    Der Bund der Steuerzahler kritisiert angesichts der drohenden Finanzlücke beim Bayerischen Rundfunk laut „Bild“ das Rundfunkwesen scharf. „Die Aufdeckung des Rechnungshofes belegt, dass der öffentliche Rundfunk ein krankes System ist, das dringend reformiert werden muss“, zitierte die Zeitung den Vizepräsidenten des Bundes, Michael Jäger. „Ein privater Sender müsste Bankrott anmelden. Doch das Gebührenmonster ARD lässt einfach die Rundfunkbeiträge erhöhen.“


    Manfred: Ach nur 465 Milliönchen! Das ist vergleichsweise doch gar nix, denn erst ab einer Milliarde wird sowas zur Knntnis genommen; weiter so ihr "Dreckspatzen"!


    welt.de/kultur/medien/article241243847/Bayerischer-Rundfunk-Bund-der-Steuerzahler-beklagt-465-Millionen-Euro-Loch.html

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Nelli, das hört sich nach Anarchie an.^^ Davor haben sie die größte Angst.

    Das heißt, weg mit dem Kapitalismus der sowieso für alles Böse in dieser Welt verantwortlich ist, weg mit der staatlichen Verwaltung und den Behörden und reine Selbstverwaltung, die keinerlei Führer braucht.

    Das ist eine dem reinen Kommunismus ähnliche Gesellschaftsform mit komplett selbst organisierten Strukturen, bei der das Volk alles aus sich selbst heraus regelt. Ohne Chefs sozusagen.

    Kann mir die Umsetzung nur leider gar nicht vorstellen. Wir kennen ja nichts als unser System.


    Es gab auch schon diverse Versuche. Auch einen in D.

    Räterepublik München 1918/19. Erich Mühsam und andere anarchistische Intellektuelle waren Teil davon. Wurde nach einiger Zeit gewaltsam vom Staat beendet, in dem man Krautjunker aus Berlin geschickt hat.


    Und wenn ich mir z.B. vorstelle, dass sich ein Teil der deutschen Bürger mit so einem Vorhaben in einem Bundesland sammelt, entsprechend des Urteils des internationalen Gerichtshofs zum Kosovo per Gericht seine Autonomie gegenüber dem Staat erkämpft^^ und unabhängig vom Staat seine eigene autonome anarchistische Republik gründet, dann bezweifle ich, dass sie das zulassen würden.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Tja, was würde denn Deiner Meinung nach "fruchten"? Kaiser/König... Diktatur oder Faustrecht?

    Nichts dergleichen. Regionale Selbstverwaltung mit Menschen, für Menschen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Regionale Selbstverwaltung

    Das könnte funktionieren, wenn dann ALLE an einem Strang ziehen würden Nelly. Aber auch nur dann, wenn "Wallstreet" das zulässt.

    Und das bezweifel ich sehr. Die lassen sich doch nicht die "blöden Völker" wegnehmen, die sie und das Kapital am "kacken" halten.

    Wenn so etwas proffesionell... weltweit gestartet... und gelingen wüüürde... gäbs wohl jede Menge Tote, die aber gewiss nicht an Altersschwäche sterben. Bei C hat das ja auch bestens funktioniert.


    Es grüsst

    Winnie

  • https://www.naturalnews.com/2022-09-23-two-months-great-world-conflict-serbian-president.html


    Der serbische Präsident warnt, dass es innerhalb von zwei Monaten einen "großen Weltkonflikt" geben wird


    (Natural News) Vor Ende 2022 wird es wahrscheinlich einen "großen Weltkonflikt" geben, der das Gefüge des Lebens, wie wir es derzeit kennen, radikal verändern wird, sagt der serbische Präsident Aleksander Vucic. Diese Bemerkung wurde am ersten Tag der letzten Sitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen (UN) in New York gemacht. "Man sieht überall auf der Welt eine Krise", sagte Vucic dem serbischen Staatssender RTS, "ich denke, realistische Prognosen sollten noch düsterer sein. Unsere Lage ist noch schlimmer, da die UNO geschwächt wurde und die Großmächte in den letzten Jahrzehnten die UNO-Ordnung übernommen und praktisch zerstört haben." Russlands "Sondereinsatz" in der Ukraine sei eskaliert, argumentiert Vucic. Sie befinde sich jetzt in einer viel tödlicheren Phase, die zu einem Dritten Weltkrieg führen könne, sagt er. (Siehe: Wird dieser "große Weltkonflikt", vor dem Vucic warnt, mit dem Ende der westlichen Zivilisation enden?) "Ich gehe davon aus, dass wir die Phase der speziellen militärischen Operation verlassen und uns einem größeren bewaffneten Konflikt nähern", sagt er. "Und jetzt stellt sich die Frage, wo die Grenze liegt und ob wir nach einer gewissen Zeit - vielleicht sogar in ein oder zwei Monaten - in einen großen Weltkonflikt eintreten, wie es ihn seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr gegeben hat."=O

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • https://www.naturalnews.com/2022-09-23-putin-warns-nuclear-war-is-definitely-coming.html


    Klare und gegenwärtige Gefahr: Putin warnt vor Nuklearkrieg, wenn die NATO weiter angreift


    (Natural News) In einer siebenminütigen, landesweit ausgestrahlten Fernsehansprache hat der russische Präsident Wladimir Putin den Westen gewarnt, dass ein Atomkrieg "auf jeden Fall kommen wird", und hinzugefügt, dass er nicht damit blufft, alles, was ihm zur Verfügung steht, zum Schutz Russlands einzusetzen. Dies wurde als offensichtliche Anspielung auf das russische Atomwaffenarsenal verstanden. Zuvor hatte Putin den Westen aufgefordert, Russland nicht an die Wand zu drängen, und die NATO-Länder für die Lieferung von Waffen an die Ukraine gerügt. "Das Ziel des Westens ist es, unser Land zu schwächen, zu spalten und schließlich zu zerstören. Sie sagen bereits direkt, dass es ihnen 1991 gelungen ist, die Sowjetunion zu spalten, und nun ist die Zeit für Russland selbst gekommen, dass es in viele tödlich verfeindete Regionen zerfällt", sagte Putin. "Das ukrainische Volk selbst wurde zu Kanonenfutter gemacht und in den Krieg mit unserem Land getrieben - diesen Krieg haben sie bereits 2014 ausgelöst, indem sie die Streitkräfte gegen die Zivilbevölkerung einsetzten, Völkermord, Blockade und Terror gegen Menschen organisierten, die sich weigerten, die Macht anzuerkennen, die in der Ukraine durch einen Putsch entstanden war." Putin sagte, dass die russischen Streitkräfte an der Kontaktlinie operieren, die über tausend Kilometer lang ist. "Sie stehen nicht nur neonazistischen Formationen gegenüber, sondern der gesamten Militärmaschinerie des kollektiven Westens", sagte er. "In dieser Situation halte ich es für notwendig, die folgende Entscheidung zu treffen, die der Bedrohung, der wir ausgesetzt sind, voll und ganz gerecht wird. Um unser Vaterland, seine Souveränität und territoriale Integrität zu schützen, die Sicherheit unseres Volkes und der Menschen in den befreiten Gebieten zu gewährleisten, halte ich es für notwendig, den Vorschlag [des] Verteidigungsministeriums und des Generalstabs zur Durchführung einer Teilmobilmachung in der Russischen Föderation zu unterstützen." Putin beendete seine Rede mit einer Drohung: "Diejenigen, die sich erlauben, solche Aussagen über Russland zu machen, möchte ich daran erinnern, dass auch unser Land über verschiedene Mittel der Zerstörung verfügt, und für einige Komponenten moderner als die der NATO-Länder. Und wenn die territoriale Integrität unseres Landes bedroht ist, werden wir sicherlich alle uns zur Verfügung stehenden Mittel einsetzen, um Russland und unser Volk zu schützen. Das ist kein Bluff." (Zum Thema: Erhöhte Angst vor einem Atomkrieg steigert weltweit die Nachfrage nach Kaliumjodid).

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Was hat Putin denn gesagt: Ausschnitt:


    Washington, London und Brüssel drängen Kiew direkt dazu, Militäraktionen auf unser Territorium zu verlegen. Sie sagen bereits offen, dass Russland mit allen Mitteln auf dem Schlachtfeld besiegt werden muss, gefolgt vom Entzug politischer, wirtschaftlicher, kultureller und überhaupt aller Art von Souveränität und der vollständigen Ausplünderung unseres Landes.


    Das geht bis zu nuklearer Erpressung. Ich spreche nicht nur von dem vom Westen unterstützten Beschuss des Kernkraftwerks Saporoschje, wodurch eine nukleare Katastrophe droht, sondern auch von den Äußerungen einiger hochrangiger Vertreter führender NATO-Länder über die Möglichkeit und Zulässigkeit des Einsatzes von Massenvernichtungswaffen – Kernwaffen – gegen Russland.


    Diejenigen, die solche Erklärungen gegenüber Russland machen, möchte ich daran erinnern, dass auch unser Land über verschiedene Zerstörungsmittel verfügt, von denen einige Komponenten fortschrittlicher sind als die der NATO-Länder. Wenn die territoriale Integrität unseres Landes bedroht ist, werden wir natürlich alle uns zur Verfügung stehenden Mittel einsetzen, um Russland und unser Volk zu verteidigen. Das ist kein Bluff.

    Infos zum Wachrütteln und nicht zur Panikmache und "Neues aus Absurdistan" und Infos zum Wachrütteln und nicht zur Panikmache und "Neues aus Absurdistan"


    Und diese Bedrohungen sind faktisch schon x-Mal gegen Russland gefallen. Scheint der Westen für normal zu halten

    Irgendwie vergessen die alle, dass Russland immer wieder und wieder auf die gleiche Weise erklärt hat, dass keine Seite einen Atomkrieg gewinnen kann und immer wieder versucht hat Abrüstungsvereinbarungen zu treffen, während die Nato längst ganz offen erklärt hat, dass sie auch einem atomaren Erstschlag nicht abgeneigt sind und entgegen aller gültigen Bestimmungen jetzt jede Menge Atomwaffen in Umlauf bringt.

    Aber es gibt auch andere:

    https://www.anti-spiegel.ru/20…-mutter-aller-sanktionen/

    https://proxy.metager.de/deuts…3a968d39cb1f1420067dfd589

    https://www.globalresearch.ca/ignorant-and-stupid-politicians-committed-to-nuclear-war-the-unthinkable-money-and-mistakes-are-the-driving-force-behind-world-history/5791461

    Am Vorabend der Kandidatin für den Posten des britischen Premierministers gab Liz Truss ein lautstarkes Statement ab. Nach Angaben der Politikerin ist sie bereit, notfalls auf den Atomknopf zu drücken, da sie dies für eine wichtige Pflicht des Regierungschefs hält.

    https://en.topwar.ru/200753-v-mid-rf-otreagirovali-na-zajavlenija-trass-po-povodu-jadernogo-oruzhija.html

    Genau gesagt hat sie jedoch:

    Großbritanniens nächste Premierministerin Liz Truss sagt, sie sei bereit für die globale nukleare Vernichtung. Sie erklärte, sie sei bereit, einen Atomschlag gegen Russland zu starten, auch wenn das Ergebnis eine „globale Vernichtung“ sein würde. „Ich denke, es ist eine wichtige Pflicht des Premierministers und ich bin bereit, das zu tun“ https://www.wsws.org/en/articles/2022/08/26/jfvn-a26.html


    Ich bin sicher, ich finde unzählige Artikel, in denen solche Äußerungen vom atomaren Erstschlag gegen Russland immer wieder von unterschädlichen Politikern gegen Russland gemacht wurden, da ich es sehr häufig gelesen habe. Wir werden von Wahnsinnigen regiert. Anders kann es nicht sein.


    Da kann Putin auch mal sagen, dass sie selbst mehr als genug Atomwaffen haben. Hätte er nicht so gute Nerven. Ich weiß nicht. Andere hätten schon längst die Schnauze voll. Es gibt etliche Russen, die hätten schon längst einen Atomkrieg begonnen. Aber auch wenn Nato/Ukraine-Truppen irgendwann mit den bis zu 30 täglichen Angriffen mit schwerer Munition auf das größte AKW Europas erfolgreich sind wird es nicht lustig.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hoffnung für die Welt: Des Westens Kartenhaus steht vor dem Einsturz

    Bei allem Gerede von Freiheit, Demokratie, Menschenrechten, von Werten überhaupt: Das wahre Wesen des Westens beruht auf Unterdrückung, Ausbeutung und Raub. Anders als früher agiert der heute Westen heute nicht mehr rational sondern nur noch hysterisch. Das birgt Hoffnung für die gesamte Welt.


    Der manische Widerstand gegen den Lauf der Geschichte und die Fortsetzung der uralten Tradition kolonialer Politik sind in der gegenwärtigen Stunde der Wahrheit deutlich zu erkennen, und sie offenbaren das wahre Wesen des Westens. Dieses Wesen hat sich lange Zeit hinter äußerlicher Ehrwürdigkeit, hinter Gerede über Demokratie und Menschenrechte versteckt – was der Westen nun hinter sich herträgt wie einen Wolfsschwanz. Das alles unterstrich der russische Präsident Wladimir Putin in seiner Rede auf der Plenarsitzung des Östlichen Wirtschaftsforums in Wladiwostok.


    Die Stunde der Wahrheit schlug nach dem 24. Februar, als derselbe Westen in ein selbstzerstörerisches Sanktionsfieber verfiel, als er seine eigenen Prinzipien aufgab. Und das war eine Selbstenthüllung. Danach wurde alles einfacher und klarer. So zum Beispiel trat dasjenige Idol der Demokratie deutlich hervor, um das der Westen seit Jahrzehnten tanzt und es auf Hochglanz poliert. Doch es ist nichts anderes als ein Götzenbild, ein Symbol für die Utopie einer Allmenschlichkeit, die nationale und rassische individuelle Eigenheiten auslöscht.


    Zumal dies im Kern eine rassistische Utopie ist. Die Utopie einer globalen Pyramide, an deren Spitze der Westen sich selbst gestellt hat. Wobei alle anderen Nationen und Länder bestrebt sein sollten, die Stufen dorthin hinaufzuklettern, wobei sie ihren demokratischen Status steigern und ihr Hoheitsrecht aufgeben sollen. Eigentlich ist dies der globale Sozialdarwinismus. Nach einem Rezept, gemäß dem nur treue Anhänger demokratischer Dogmen, die gehorsam die Befehle des Welt-Olymps erfüllen, zu zivilisierten – das heißt westlichen – Menschen werden können. Und das ist der eigentliche Turm von Babel, der jetzt vor unseren Augen zusammenbricht. Auf eine ganz natürliche Weise, wie von selbst, im "Sanktionsofen" und im eigentlichen Widerstand gegen den Lauf der Geschichte.


    https://test.rtde.me/meinung/149506-westens-kartenhaus/

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier