Medikamente, Therapien deren Nebenwirkungen verschwiegen wurden

  • Hallo in die Runde :)!


    Ich bin heute durch Zufall auf diese Doku gestoßen:

    Hormonpräparat Duogynon sorgt für Missbildungen


    War mir bis heute unbekannt, obwohl die Geschichte sehr an Contergan erinnert.

    Von den 1960ern-1980ern wurden 2 Tabletten (Hormontabletten) als "Schwangerschaftstest" verwendet.

    Wenn man eine Blutung bekam, war man nicht schwanger.

    Und wenn man schwanger war, konnten die hochdosierte Hormongabe zu Missbildungen des Fötus führen (Wahrscheinlichkeit 1:5!!!!) bzw. wurden 4 Tabletten zu Abtreibungszwecken verwendet, somit war auch ein ungewollter Abort bei 2 Tabletten häufig.


    In der Doku wird sehr klar gezeigt, wie lange es Verdachtsfälle und dann auch Tierstudien gab, die den Verdacht bestätigt haben und welche Hebel in Bewegung gesetzt wurden, um die Nebenwirkungen unter den Tisch zu kehren (Anfüttern von WissenschaftlerInnen seitens Pharma, bestochene Beamte...).

    Als "Schwangerschaftstest" nicht mehr als Indikation im Beipacktext stand, wurde das Medikament weiter von ÄrztInnen verschrieben. mE zeigt das gut, wie langsam ÄrztInnen auf Neuerungen reagieren.

    Interessant sind auch die Schilderungen des Gründers des Arzneimitteltelegramms (wie er seine "Pharmakarriere" beendet hat weil sie unerträglich war und dann als "Gegenbewegung" das Arnzneimitteltelegramm gegründet hat, um ÄrztInnen vor gefährlichen Medikamenten zu warnen. Und wie man versucht hat ihn auf verschiedenen Ebenen zu diskreditieren. Letzteres erinnert sehr an die Vorgangsweise gegen Bhakdi und Wodarg (nur ist es heute aufgrund der Möglichkeiten noch um einiges brutaler).


    Obwohl Contergan als Mahnmal für mich präsent ist und ich generell den Zulassungsverfahren recht skeptisch gegenüberstehe, merke ich doch, dass mich die Häufung solcher "Geschichten" immer wieder überrascht.


    Ich finde eine "Sammlung" gut, weil die schwarz auf weiß auch Skeptikern zeigt, dass es immer wieder vorkommt und v.A. welche Kreise es zieht und wie viele Jahre, Jahrzehnte es dauert, bis die Wahrheit ans Licht kommt.


    Liste der - unrühmlichen - "Pharma Fehlgriffe":

    • Contergan (Grünenthal GmbH)
    • Dougynon (Schering AG, heute Bayer)
    • Opioide (Oxycontin/Perdue Pharma u.A - Ärztinnen wurde verschwiegen, wie schnell das Medikament süchtig macht)
    • Dengue Fieber Impfung (Sanofi). Auf den Philippinen - geimpfte Kinder hatten schwerere/tödlichere Verläufe als ungeimpfte. Sanofi hat sich "abgeputzt". Einige 100.000 geimpfte Kinder und viele Elternproteste, bis die Vorfälle endlich untersucht wurden). Der verwendet Impfstoff war - so wie Astra Zeneca - ein Vektorimpfstoff. Wurde vom Markt genommen.
    • 6-fach Impfstoff "Hexavac" (Sanofi) - Todesfälle nach Hirnschwellungen. (Er wurde 2005 vom Markt genommen, da "zu geringer Langzeitschutz gegen Hepatitis B" (Quelle Wiki). Allerdings mussten Betroffene nie zur "Hep B Nachimpfung"... Also sehr skurrile Begründung...
    • HIV/AIDS - zu hoch dosierte immunsuppressive Medikamente, die in den ersten Jahren alle so behandelten rasch unter die Erde gebracht haben (und für die Vielfalt an Symptomen verantwortlich waren. Logisch. Wenn man das ImSys zu stark supprimiert, werden Bakterien, Pilze wach und der Virus mutiert fröhlich vor sich hin). "Behandlungserfolge" waren das niedriger dosieren der Medikamente (als je niedriger dosiert, desto längere Überlebensraten)
    • SarsCov2/Corona: am Anfang zu rasche/zu invasive Beatmung (von Menschen OHNE jegliche Lungensymptomatik)! Eine der ersten in Ö "an Corona" Verstorbenen war so ein Fall.
      Zu hoch dosiertes Hydroxychloroquin (wegen "Lesefehler"). Zu rasch eingesetzte Immunsuppressiva...
    • Chemotherapeutika - der Sack ist zu groß, um ihn im Detail zu öffnen. Auch können die meisten mit dem Thema nichts anfangen (da ist das Dogma einfach zu stark). Da finde ich v.A. bezeichnend mit welchem Tempo sich die Leitlinien für einzelne Krebsarten ändern (weil Behandlungen 0 bringen). Viele haben ein "krebserregend" im Beipacktext stehen und sollen Krebs heilen. KH Personal das mit ihnen rumhantiert sollte massive Schutzkleidung tragen, tunlichst nicht schwanger werden und nicht zu lange in dem Bereich arbeiten (lt. div. Sicherheitsdatenblätter). Am ehesten gab es Fortschritte durch eine REDUKTION der Chemo (so wie bei AIDS). Spannend fand ich ein Interview mit dem CEO von Bayer vor einigen Jahren. "Mission Statement" war, dass "alte Chemotherapie" im Auslaufen ist, da die Zukunft das Immunsystem ist. (selbstverständlich so kompliziert verpackt, dass die Pharma ein neues goldenes Ei kreiert hat). Bezeichnend war v.A. dass er ein Ende der "Draufhau" Therapien und den Anfang der "Aufbau Therapien" angekündigt hat. Dieser Paradigmenwechsel findet gerade statt. "Otto Normalverbraucher" wird interessanter Weise aber immer noch völlig hysterisch, wenn man was gegen "Draufhau-Chemos" sagt. (ich such das Interview mit dem Bayer CEO seit längerem - werde es verlinken, falls ich es wieder finde).

    Gibt sicher noch mehr, daher freue ich mich über Weiterführung/Ergänzung.


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Danke für die Übersicht. Klar gibt es da soviel mehr, zumal die Pharmakonzerne ebenso Chemie-agrarkonzerne sind, und Bayer Dreck am Stecken hat, daß der Stecken sicher mehrmals um die Erde reichen würde, müßte man ihn messen. Und wenn man "nur" Agent Orange, Senfgas und Glyphosat hernimmt müßten diese Konzerne sofort verboten werden. Aber heir geht es ja um Medikamente, und da hat mich das Thema mit der Drospirenon- haltigen Pille sehr beschäftigt, zumal diese seit es aufflog "verbessert" wurden, und nun ein noch höheres Riskikopotential haben.


    http://cbgnetwork.org/7823.html

    BAYERs YASMINELLE auf der Anklagebank

    Die 36 Jahre alte Frau hatte das Verhütungsmittel YASMINELLE mit dem Wirkstoff Drospirenon eingenommen und im Juli 2009 eine beidseitige Lungen-Embolie mit akutem Atem- und Herzstillstand davongetragen. Nur durch eine Notoperation gelang es den ÄrztInnen damals, ihr Leben zu retten.


    Was haben wir seitdem? Auf dem Beipackzettel werden Embolien unter Nebenwirkungen aufgeführt, und somit die Verantwortung auf die Frauen, die es einnehmen abgewälzt. In den USA mußte Bayer bereits mehrere Milliarden Schadensersatz zahlen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Liste der - unrühmlichen - "Pharma Fehlgriffe":

    • HIV/AIDS - zu hoch dosierte immunsuppressive Medikamente, die in den ersten Jahren alle so behandelten rasch unter die Erde gebracht haben

    Erinnert sei hier an das berüchtigte AZT:

    Ursprünglich in den 1960er Jahren als Krebsmedikament konzipiert und - als das nicht funktionierte - später als Medikament gegen HIV eingesetzt. Dabei wurde es dann allerdings viel zu hoch dosiert. Und wer hing mit drin im AZT/HIV-Betrug?

    Anthony Fauci!


    Horace F. Judson, Historiker der Molekularbiologie, schrieb in seinem Buch "The Great Betrayal: Fraud in Science" über Fauci:

    "AZT-Studien "wissenschaftlich kontrolliert" zu nennen, ist so, als würde man Müll als "Haute Cuisine" bezeichnen. Sein Verhalten, das nach Fehlverhalten riecht, zieht sich wie ein roter Faden durch Faucis 36-jährige Geschichte als Direktor des NIAID."

    (Das NIAID ist ein US-amerikanisches Forschungszentrum)


    Ein besonders krasses Beispiel ist dabei eben die Zulassung von Azidothymidin - gemeinhin als AZT bekannt -, das zum ersten zugelassenen AIDS-Medikament wurde. Grundlage dafür war die sogenannte Fischl-Studie, die im Juli 1987 im New England Journal of Medicine (NEJM) veröffentlicht wurde - und schon damals war Fauci für die staatliche AIDS-Förderung zuständig.

    Der Journalist und Havard-Analyst John Lauritsen hatte die FDA-Dokumente zur Fischl-Studie damals gesichtet und kam zu dem Schluss, dass es sich um "Betrug" handelte; die Schweizer Zeitung Weltwoche bezeichnete das Experiment als "gigantischen Pfusch" und NBC News in New York brandmarkte die Experimente, die in den gesamten USA durchgeführt wurden, als "schwer fehlerhaft".

    Diesbezüglich wurde immer wieder versucht, Fauci zu interviewen. Aber sowohl Dr. Fauci als auch der Kommissar der Food and Drug Administration, Frank Young, lehnten die Bitte um Interviews ab.


    Solch ein Verhalten zieht sich durch Fauci´s gesamtes wissenschaftliches Leben: Von AZT, über den Schweinegrippe-Impfstoff, PrEP (also der HIV-Präexpositionsphrophylaxe) bis zum antiviralen Arzneimittel Remdesivir. Die Liste von Faucis Behauptungen, von denen er wissen muss, dass er sie wissenschaftlich nicht belegen kann, ist schier endlos.


    Und jetzt noch Drosten ....

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Mit dem Wissen von Heute, hätte ich es erst garnicht soweit kommen lassen meine SD komplett entfernen zu lassen. Zum Glück habe ich noch die beiden Nebenschilddrüsen, kann mich nur noch in Schadensbegrenzung üben.


    Schau Dir auf YT die Vids von Dr. Berndt Rieger an.


    Hormonie

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Weiterführung der Liste:

    • Sibutramin (ein Appetitzügler, der Herz-/Kreislaufversagen ausgelöst hat)

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

    • Trovan

    Ein Medikament das gegen Meningitis helfen sollte.

    Es wurde 1994 bei einem Meningitis Ausbruch in Nigeria an Kindern getestet (ohne dass Eltern informiert wurden, ohne dass Ethikkomission involviert war usw.).

    Es hat nicht geholfen und noch dazu schwere Nebenwirkungen gehabt (Erblindung, Tod....)

    Trovan/TROVAFLOXACIN


    Da fällt mir ein, es gab doch Impfstoffe in denen HCG (Schwangerschaftshormon) nachgewiesen wurde (somit Geburtenkontrolle durch Impfung)? Muss ich noch recherchieren (nur hier als Gedankenstütze für mich)


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Travofloxacin kannte ich noch nicht. ist aber auch aus der Gruppe der Fluorchinolone. Die sind alle ziemlich heftig. Fehlt noch eine Rubrik: "Medikamente und Therapien, die für die Menschen von nutzen waren."

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

    • Offizieller Beitrag

    Wikipedia ist im Bereich Medizin keine verlässliche Quelle. Wichtige Posten wie Tamiflu/Schweinegrippe fehlen.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Ich wollte jetzt keinen neuen Thread zu Nebenwirkungen eröffnen.


    Jedenfalls muss ich zugeben.- Die Frau denkt und der Mann verschweigt die Hälfte. Oder so.

    Mein Mann hatte früher schweres Asthma. Das begann schätzungsweise 1995.

    Ich fühle mich mitverantwortlich, da es zuvor eine Verschlechterung seines Heuschnupfens gab und es meine Idee war, ein homöopathisches Mittel mit Eigenbluttherapie zu probieren. Unsere homöopathisch arbeitenden Hausärztin kannte sich mit dem Problem nicht gut aus und ich zu der Zeit gar nicht.

    Erst danach ist es so schlimm geworden.


    Er hat einige Jahre zu einem großen Teil im Bett verbracht, weil er keine hilfreichen Medikamente hatte. Auch nicht von den ersten Lungenfachärzten, bei denen er war. Er hatte zu der Zeit sehr oft Erstickungsanfälle und musste regelmäßig ins Krankenhaus unter Sauerstoff, weil er das Gefühl hatte, zu ersticken. Wir haben zu der Zeit in einem Haus mit 60cm Außenisolierung gewohnt und sehr dichten Fenstern. Selbst wenn im Winter die HK Abends kalt waren, waren es 20°C Raumtemperatur.


    An unserem jetzigen Wohnort war es insgesamt nur einmal der Fall, dass er Sauerstoff benötigt hat. Erst nachdem wir 2000 hierher gezogen sind, habe ich nach homöopathischen Mitteln gesucht und 2 der verschriebenen Medikamente wegen den Warnungen in Rote-Hand-Briefen ersetzen können.


    Hatte bereits im Regenaplex-Thread geschrieben, dass eine Lungenfachärztin meinem Mann 2017 zu seinem Spray noch 2 weitere verschrieben hatte. So dass er nachher 3 Beta-2-Sympathomimetika (beta-2-Adrenozeptor-Agonisten) gleichzeitig einnahm, obwohl man genau das nicht tun soll.

    Sie wirken auf das vegetative Nervensystem. Er hat schwerste Probleme davon bekommen, wie ich im Regenaplex-Thread beschrieben habe.


    Aber wenn ich dachte, das war jeweils alles, was mein Mann nimmt, dann lag ich falsch. Und ich kann mich nicht daran erinnern, dass er mir jemals etwas von einem weiteren Mittel gesagt hat. Er nimmt es also seit mehr als 22 Jahren 2x täglich, ohne dass ich es realisiert habe.

    Denke, es ist ein Mittel, dem er eine Verbesserung zuschreibt, obwohl er 2000 nicht in der Lage war beim Umzug zu helfen und das schon genommen hatte. Den Umzug hat damals ein Umzugsunternehmen gemacht.


    Mein Mann hat es mir wegen der Prüfung der Inhaltsstoffe gegeben, nachdem er mir vor ca. 2 Wochen mitgeteilt hat, dass er neben dem Spray noch ein weiteres Medikament nimmt.


    Während man in der gelben Liste alles zu Budesonid erfahren kann, erfährt man dort nichts zu Airbufo, außer:

    Jede abgegebene (inhalierte) Dosis enthält:

    160 Mikrogramm Budesonid und 4,5 Mikrogramm Formoterolfumarat-Dihydrat (Ph.Eur.).

    Jede abgemessene Menge, die abgeteilt im Blister vorliegt, enthält:

    194,7 Mikrogramm Budesonid und 6,1 Mikrogramm Formoterolfumarat-Dihydrat (Ph.Eur.).


    Daher im Anhang ein ausführlicher Bericht vom serbischen Gesundheitsamt.

    Im Beipackzettel erfährt man, dass es zahllose mögliche Nebenwirkungen gibt, von denen wir einige kennen.

    Der Hammer ist aber das:

    https://medikamio.com/downloads/de-de/drugs/airbufo-forspiro-160-mikrogramm45-mikrogramm-einzeldosiertes-pulver-zur-inhalation.pdf

    Bei bis 1 von 10 COPD-Patienten kann eine Lungenentzündung auftreten. :/


    Gleich mal eine Liste gemacht. Da kann man sich die Häufigkeit von NW gleich besser vorstellen kann.

    Fälle pro Beschreibung
    1 10 häufige NW- 100.000/Million
    10.000 100.000 Inzidenz 10.000 oder 10%
    1 100 gelegentliche NW- 10.000/Million
    1000 100.000 Inzidenz 1.000 oder 1%
    1 1.000 seltene NW- 1.000/Million
    100 100.000 Inzidenz 100 oder 0,1%
    1 10.000 sehr seltene NW- 100/Million
    10 100.000 Inzidenz 10 oder 0,01%


    Mein Mann dachte, er nimmt ein Medikament, das ihn schützt und die Lungen stärkt.

    Dass das Zeug das Immunsystem schwächt, anfällig für Pilzinfektionen etc. macht und im Prinzip auch alleine nicht gut für den Körper ist, hat er nicht gewusst.

    Er hat sogar gesagt, ich hatte noch nie Nebenwirkungen. Obwohl dort einiges aufgeführt ist, was sich damit erklären lässt, wie auch sein grauer Star, die unerklärlichen Blutergüsse und einzelne Ekzeme.


    Gestern hat er die 1. Abenddosis weggelassen und wird jetzt versuchen das soweit als möglich langsam abzusetzen.

    Ich bin gespannt und frage mich, ob man nicht noch eine natürliche Substanz nehmen sollte, die ähnlich wie Cortison wirkt. :/

    Obwohl es eigentlich genug Regenaplexe sein sollten.

    Dateien

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Gut 2 Wochen später.

    Mein Mann hatte es gleich 3x Abends weggelassen. Dann hat er sich ziemlich schlecht gefühlt und es weitergenommen.

    Doch dann hat er zu Weihnachten einen großen Bluterguss an der rechten Hand und noch viele kleine Blutergüsse verteilt über den linken Arm bekommen.

    Jetzt weiß er ja, dass das Nebenwirkungen sind.


    Ich hatte ihm vorher auch diese Packungsbeilage geschickt. Airbufo Forspiro 160 Mikrogramm/4,5 Mikrogramm einzeldosiertes Pulver zur Inhalation - Packungsbeilage | medikamio

    Und dort steht über den Nebenwirkungen:

    Wenn eine der folgenden Nebenwirkungen bei Ihnen auftritt, setzen Sie Airbufo Forspiro ab und wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt:


    Also hat er das Zeug an Weihnachten sehr entschlossen komplett abgesetzt. Wollte erst zum Arzt, aber war dann doch nicht.

    Er denkt, er schafft das schon und ich denke das auch.

    Geht schon besser als die ersten beiden Tage. :)

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • An unserem jetzigen Wohnort war es insgesamt nur einmal der Fall, dass er Sauerstoff benötigt hat.

    Wenn Asthma sich nach einem Wohnungswechsel bessert, war am alten Schlafplatz radiästhetische Belastung im Spiel. Vielleicht wäre dann ein schrittweises Absetzen aller entsprechenden Mittel die beste Lösung gewesen, da die Hauptursache weggefallen war. Ich konnte vielen Asthmapatienten helfen, indem ich einen besseren Schlafplatz ermittelte.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Locke, in unserem Fall war das Haus, in dem es das erste Mal auftrat 60 cm dick isoliert und mit absolut dichten Fenstern versehen. Selbst wenn im Winter Abends die HK kalt waren, waren es noch 20°C in der Wohnung. Und das Schlafzimmer war über dem Heizraum.

    Du könntest natürlich Recht haben. Will dir da nicht widersprechen. Wie kann man das denn überhaupt herausfinden?


    Glaube aber nicht, dass es der einzige Auslöser war. Heuschnupfen hatte mein Mann schon immer. Die Superisolierung dürfte das Hauptproblem gewesen sein. Ein anderes war wohl die Eigenbluttherapie, nach der es sich nach den ersten Verschlechterungen erst so extrem verschlimmert hat.


    Was mir noch aufgefallen war. Mein Mann war früher Hochleistungssportler und kein Mensch weiß, was die Trainer ihren Sportlern alles an Dopingmitteln verpasst haben. Mein Mann hat erzählt, dass sie reichlich Zeugs bekamen, von dem sie nicht wussten, was sie da schlucken.

    Da hatte man auch nicht krank zu sein und es gab wegen jedem Pipifax gleich AB.

    Jedenfalls ist es auffällig, dass relativ viele ehemalige Sportler später an COPD erkranken.


    Das einzige Mal, als mein Mann nach dem Umzug in den jetzigen Wohnort noch wegen Sauerstoff im Krankenhaus war, war wohl im ersten Jahr nach dem Umzug. Also wohl 2001. Er war danach auf Grund eines Tipps auch bei einem anderen Arzt, der ihm neue Medikamente verschrieben hatte.


    Tja und ich dachte eigentlich schon als ich das erste Mal Anfang der 2000er (könnte 2004 gewesen sein) homöopathische Mittel gegen die kritischen Asthmamittel von dem letzten Arzt tauschte, da sie laut rote-Hand-Briefen für frühzeitigen Herztod bei Männern ab 50 sorgen, es wäre nur noch das Spray übrig geblieben, dessen Verbrauch danach aber wirklich drastisch reduziert war.


    Als er dann bei Dr. Henneke in Aachen eine 2-wöchige Bioresonanztherapie gemacht hatte, 2015 oder 2016, war alles komplett weg. Das waren 2 Wochen, über die hinweg er mehrfach im Abstand von einigen Tagen behandelt wurde und Urlaub bei unserer Tochter gemacht hat.

    Dabei wurden allergische Reaktionen auf 30 verschiedene Schimmelpilze gefunden und vorübergehend gelöscht. Da hat er danach auch wirklich gar kein Asthmamittel mehr gebraucht.

    Ich dachte, das hätte 2 Jahre angehalten. Bin aber gerade nicht sicher, weil mein Mann mir auch nicht alles zu sagen scheint.


    Irgendwann nach der Behandlung bei Dr. Henneke ging es meinem Mann wieder schlechter und er hat sich das Mittel erneut verordnen lassen, dass er vorher bekommen hatte. Ab wann er das genau wieder hatte verschreiben lassen, weiß er nicht mehr genau.

    Sozusagen selbsttätig gegen Airbufo ausgetauscht wurde das verschriebene Medikament, das laut meinen Mann günstiger als das verschriebene ist, regelmäßig ab 8/21 durch Doc Morris, da es von den Inhaltsstoffen identisch zu dem verschriebenen Medikament ist.


    2017 sind wir vom Haus in die aktuelle Wohnung am gleichen Wohnort gezogen.

    Da hatte er vor dem Umzug eine heftige Erkältung und hat dann mit 70 den Umzug weitgehend selbst gemacht. Das hat ihn damals sehr viel Kraft gekostet.

    In dem Jahr wurde es langsam schlimmer mit dem Asthma, sonst wäre er sicher nicht irgendwann im Herbst 2017 als wir schon hier wohnten zu einer Lungenfachärztin, die ihm dann den ganzen Mist verschrieben hatte, wegen dem er 2018 die vielen Probleme bekommen hat.


    Habe übrigens schon ein paar Mal gedacht, dass unser Bett komplett falsch steht und im Herbst 2020 mit Sweet Home (ein sehr schönes kostenloses Programm) alles anders eingerichtet und das Bett an einen anderen Platz geschoben. Wäre toll, wenn es hier jetzt so aussehen würde. :thumbup:


    Eine Wohnung mit einem Programm umzuräumen ist eben viel leichter als sich im wahren Leben die ganze Arbeit zu machen. ^^

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Wie kann man das denn überhaupt herausfinden?

    Ja leider können das nur Rutengänger. Die mitleidig belächelten Erdstrahlen existieren nämlich wirklich. Nur ist die Bezeichnung irreführend. Wir leben in einem komplexen Gefüge von Strahlungen, die bis jetzt durch technische Geräte nicht ermittelbar sind. Sie hängen mit Wasserströmungen im Untergrund, mit Verwerfungen, Höhlen, Erzadern und anderen terrestrischem Phänomenen zusammen. Vermutlich könnten wir ohne sie auf Dauer nicht leben. Nur verdichten sie sich an manchen Stellen so, dass sie pathogen werden. Auch werden sie oft durch Technische Einrichtungen, Elektroleitungen und Funkwellen so verstärkt, dass harmlose Zonen schädlich werden.

    Das Problem ist nur, dass jeder, der eine Haselrute in die Hand nimmt und einen Ausschlag bekommt, meint, nun könnte er Aussagen zu Gesundheit und Brunnenbohrung machen. Ich habe mir durch zahlreiche Kurse und Übungen einige Kenntnisse erworben und konnte vielen Menschen helfen. Deshalb hoffe ich, dass ich es nicht ganz falsch mache. Aber es gibt auch viele Scharlatane, die meistens sehr viel mehr Geld verlangen als seriöse Rutengänger. Sie verkaufen oft auch teure Entstörgeräte, die unter Umständen schaden, aber selten helfen.

    Für den normalen Menschen hilft nur, wenn er an einem neuen Schlafplatz Beschwerden bekommt, andere auszuprobieren. Oft hilft es schon, Kopf-und Fußende zu vertauschen oder das Bett um einen Meter zu verschieben, bis der schmerzende oder kranke Bereich (Lunge) an einer anderen Stelle liegt. Es sei denn, sie finden einen empfohlenen Rutengänger, der schon anderen nachweislich geholfen hat.


    Für die Schulmedizin ist das natürlich schlimme Scharlatanerie. Ich begann damit vor 41 Jahren nach eigenem Krebs, um mich selbst zu schützen, und lebe noch.

  • Das hat schon leichte Ähnlichkeit mit Pendeln. :) Hab mal einen Kurs gemacht als die Kinder klein waren und das zu der Zeit auch öfter praktiziert. Da fragt man sich manchmal schon, wie viel hat man selbst damit zu tun, wenn das Pendel plötzlich ausschlägt. Irgendwann habe ich wieder damit aufgehört.


    Aber auch ohne diese Fähigkeiten ist vollkommen klar, dass unser Bett derzeit genau im Strahlungsbereich unseres WLAN steht und daher keinen guten Platz haben kann. Wir haben einen kombinierten PC-Arbeits- und Schlafbereich. Sicher nicht die beste Kombi. 8)


    Ich war vor ca. 30 Jahren im Odenwald bei einer HP, da ich nach dem laufenden schwanger sein und Kinder kriegen ständig erschöpft war. Dachte, von 86 bis 91 vier Geburten und eine Fehlgeburt war halt doch etwas anstrengend für den Körper.

    Die Frau hat mich mit einem flexiblen Pendel ausgependelt, mir gezeigt was ich habe, Helicobacter, gesagt was ich nehmen und was ich erst einmal nicht essen darf. Ich habe alles über die angesagte Dauer hinweg gemacht und genommen und danach ging es mir wieder gut. Hört sich für viele bestimmt verrückt an. ^^ Aber hat gut geholfen und nur darauf kommt es an. Also warum nicht, wenn man es beherrscht.


    Ich glaube dir sofort, dass Du diese Fähigkeit besitzt. :) Du hast ja auch noch Reiki drauf. Große Verbeugung. <3

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Das hat schon leichte Ähnlichkeit mit Pendeln.

    Nein, beim Pendeln macht jeder mit dem Pendel seine eigene Sprache aus, und die Ergebnisse sind durchwachsen. Bei der wissenschaftlichen Radiästhesie nach dem inzwischen verstorbenen Physiker Reinhard Schneider, bei dem ich gelernt habe, gibt es sehr präzise Vorschriften, genormte Geräte und Versuchsanordnungen mit hoher Übereinstimmung. Die Tests im Gelände, zum Beispiel beim Suchen und Bestimmen einer Wasserader oberhalb einer Quelle, ergaben hochsignifikante Übereinstimmung. Schneider war wirklich genial.

    Aber das ist jetzt wirklich o.t.

    Hier mehr dazu:

    http://www.naturschule-oberlausitz.de/wp-content/uploads/2015/12/Radiaesthesie-Reinhard-Schneider-Doku.pdf

  • Erinnert sich noch jemand an die D- Fluoretten?


    Die haben als Nebenwirkung Zahn- und Knochenfluorose, was auch bekannt war, als es 1994 noch meinem Sohn verabreicht wurde.

    Da er allerdings auch fluoridhaltiges Antibiotika bekam, konnte abwechselnd auf dieses und jenes geschoben werden.

    Und ich habe heute noch den Salat, weil ich ein schlechtes Gewissen habe.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier