Klimawandel

  • Das Format "m3u8" wird nur unter bestimmten Voraussetzungen wiedergegeben. Eigentlich müsste es der VLC-Player wiedergeben, läuft bei mir aber nicht.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Selbst die Menschen die hier leben, sagen, "so schlimmes und komisches Wetter hatten sie hier noch nie".;)

    Na ja, das ist eine eher subjektive Aussage dieser Menschen. Wenn sie so etwas dort noch nie erlebt haben heißt das ja nicht automatisch, dass es so etwas dort auch vorher noch nie gegeben hat. Unser Planet hat im Laufe seiner Entwicklung schon so einiges durchgemacht - kleine Eiszeit, große Eiszeit, mittelalterliche Warmperioden usw. Zudem ist "Wetter" etwas anderes als "Klima". Das Wetter ist das was ich gerade fühle wenn ich draußen bin, oder das was ich sehe, wenn ich am Fenster stehe. Also Sonnenschein, Regen, Schneefall, Nebel, usw.

    Klima sind immer gesammelte Wetterdaten der letzten 30 Jahre. Hierzu gehören Unmengen an verschiedenen Wetterdaten.



    Und nur mal als Beispiel: Ungefähr vor 400.000 Jahren - also dort wo in der Tabelle die senkrechte Linie links bei 400.000 zu sehen ist - gab es schon "Menschen", nämlich den Homo erectus, den aufrecht gehenden Menschen. Dies bewiesen Skelettfunde in Bilzigsleben in Thürigen. Zum damaligen Zeitpunkt befand sich die Erde aber in einer Warmzeit, dennoch haben die Menschen sich seitdem prächtig entwickelt. Da war also damals nichts von "wir werden alle sterben".


    Und man denke einfach auch mal an Grönland, auch Grønland geschrieben und „grøn“ bedeutet "grün". 875 n. Ch. entdeckte ein gewisser Gunnbjorn die Insel und nannte sie "Grünland". Heute ist Grönland von Gletschern und Eisflächen bedeckt, da ist nichts mehr mit "grün".

    Auch England ist ein gutes Beispiel, da es dort um 1.200 n. Chr. dermaßen warm war, dass massiver Weinanbau möglich war. Aber auch damals war nichts zu sehen von "menschengemachtem Klimawandel" oder "wir werden alle sterben".

    Sogar ganz im Gegenteil - kulturschaffende Zeiten gab es immer in den klimatologischen Warmperioden, irgendwie hatten die Menschen trotz "Klimaerwärmung" keinen Bock auf´s Sterben.



    James Lovelock,


    britischer Wissenschaftler, früherer, erbitterter Umweltschützer und heftiger Warner vor einer Klimakatastrophe, korrigierte sich 2018 im Alter von 97 Jahren mit den Worten:

    "Das Problem ist, dass wir nicht wssen was mit dem Klima los ist. Vor 20 Jahren dachten wir das zu wissen und veröffentlichten alarmistische Bücher - meine eigenen eingeschlossen - weil alles klar schien. Aber nichts von dem, was wir vorausgesagt hatten ist eingetreten."


    Wollen wir mal inständigst hoffen, dass die olivgrünen Phantastrabauken in Berlin und die Greta-Zopfliesel-Langstrecken-Luisa-Neubauer-Fridays-for-Future-Schreihälse für solch eine Erkenntnis nicht auch so lange brauchen .....

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Aber selbst beim Wetter haben die Menschen oft nur ein Kurzzeitgedächtnis, und plappern so einen Mist wieder, den sie im Wetterbericht hören, zum Beispiel "Letztes Jahr war der heißeste Sommer seit Aufzeichnung, und vorletztes Jahr war es sogar noch viel schlimmer"

    Am meißten regt mich das bei älteren Leuten auf, die dann meinen, für unsere Kinder und Enkelkinder müssen wir doch was tun, und kaufen dann Biobaumwollbettwäsche im Edeka. <X

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • im Wetterbericht hören, zum Beispiel "Letztes Jahr war der heißeste Sommer seit Aufzeichnung, und vorletztes Jahr war es sogar noch viel schlimmer"

    Solche Aussagen sind einfach nur Volksverdummung.

    Heißester Sommer seit Aufzeichnung? Wo gemessen? In Kalkutta, in Beirut, in Hamburg oder in der Eifel? Und welche "heißen" Temperaturen denn im Vergleich wozu? Schaut man sich solche Daten genauer an, entpuppt sich solch eine heiße Temperatur als Temperaturunterschied von 0,8° C zur vorher gemessenen Temperatur.

    Aber so etwas ist genau solch eine unsinnige Aussage wie über die Versauerung der Meere durch gestiegene CO2-Werte. Danach soll sich der ph-Wert der Meere in den letzten jahren von 8,2 auf 8,1 erniedrigt haben und das ist definitv keine Versauerung. Hört sich aber dramatisch an und jeder Mensch nickt zustimmend, wenn s um den Schutz der Meere geht. Knut der Eisbär darf nicht sterben!

    Vergessen wird aber, dass sich in den Meeren in kälteren Perioden immer wieder höhere CO2-Mengen in Lösung befunden haben. Gab es dann Warmzeiten ve´rflüchtigte sich das CO2 wieder, ähnlich wie in einer Mineralwasserflasche, wenn diese geöffnet an einer warmen Stelle steht.


    Es geht einfach um´s Geschäft. Es geht um Kohle. Es geht um Forschung, die Wissenschaftlern die nächsten Fördergelder sichern und somit ihren Arbeitsplatz. Und es geht um Wirtschaftswachstum.

    Nicht umsonst hat eine Claudia Kempfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung erklärt: "Klimaschutz hat in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten zu Innovationen geführt und deutsche Unternehmen sind in bestimmten Bereichen Weltmarktführer."


    Na klar. Stimmt auffallend. Aber auf wessen Kosten? Wer bezahlt denn CO2-Reduktion, Schutzdeiche oder Solar- und Windenergie? Wir alle. Lobbyisten fixen Politiker an, die Finanzelite pusht dann mit etwas "Kleingeld", die großen Summen steuern die Regierungen der Staaten durch tolle Klimaschutzgesetze mit entsprechenden Zwangsabgaben bei und schon klingelt´s in den Kassen derer, die ihre Milliarden kurz vorher in genau die Unternehmen gesteckt haben, die anschließend die großen Umätze generieren. Siehe BioNTech und Moderna.

    Die Politik setzt durch Lobbydrangsalierungen die Ziele, die Wissenschaft liefert das gewünschte Ergebnis und die Eliten machen das große Geschäft. So war es bei den Medici, so war es bei den Fuggern, so war es bei Rockefeller und Rothschild und so ist es noch heute.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Heißester Sommer seit Aufzeichnung? Wo gemessen? In Kalkutta, in Beirut, in Hamburg oder in der Eifel? Und welche "heißen" Temperaturen denn im Vergleich wozu? Schaut man sich solche Daten genauer an, entpuppt sich solch eine heiße Temperatur als Temperaturunterschied von 0,8° C zur vorher gemessenen Temperatur.

    Ja, aber nichteinmal das, denn letztes Jahr war ein verregneter Sommer, mit vielelicht mal 2 Wochen im Juli um die 30°C am Stück, und dann hieß es "heißster Juli seit.....", "Die Wasserspeicher sinken bedrohlich"

    Ich könnte nur noch kotzen bei solchen Meldungen, wo selbst der einfache Wetterbericht zur sensationsgeilen Katastrophenberichterstattung wird.

    Da werden selbst Schneestürme auf dem kleinsten Quadratkilometer im März im Schwarzwald besucht, um die Bedrohlichkeit des Klimawandels zu betonen, und was sagt ein Opa der da sitzt und sich schulterzuckend das Schauspiel anguckt? "Ist halt Winter" Im Schwarzwald hieß der Winter der sich im März nochmal austobt schon immer weißer Riese.

    Und natürlich läßt man im Ahrtal die Fluten fröhlich sprudeln, damit man schöne Chaosbilder hat, obwohl man die Talsperre vorher teilweise hätte entleeren können, wie man es all die Jahrzehnte vorher immer getan hat. :cursing:

    "Klimaschutz hat in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten zu Innovationen geführt und deutsche Unternehmen sind in bestimmten Bereichen Weltmarktführer."

    Ohja, sehr innovativ Sachen zu erfinden, mit denen man dann mit CO² Zertifikaten Geld scheffeln kann. Zum Beispiel Ölbohrinseln in der Nordsee so umzubauen, daß man mit ihnen CO² in den Meeresgrund pressen kann.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Auf russisches Erdgas nicht verzichten – denn bezahlen müssten wir trotzdem

    Ein Embargo für Erdgas aus Russland ist sinnlos, weil wir verpflichtet sind, das vertraglich vereinbarte Erdgas abzunehmen. Falls dies nicht geschieht, muss dennoch gezahlt werden.

    von Prof. Dr. Hans-Günter Appel (NAEB)

    Henrik Paulitz von der Akademie-Bergstraße stellt fest, aufgrund der bestehenden Gas-Lieferverträge müsse Deutschland vermutlich auch dann Gazprom weiterhin bezahlen, wenn auf den Bezug russischen Erdgases verzichtet würde. Das liegt an den „Take-or-Pay“-Klauseln in den Lieferverträgen. Es könnte die kuriose Situation entstehen, dass Deutschland weit überteuertes LNG-Gas beispielsweise aus den USA bezieht und zugleich an Russland Überweisungen „für heiße Luft“ vornehmen müsste.

    „Take-or-Pay“-Verträge

    Es geht überwiegend um langfristige Verträge mit Laufzeiten von 10 bis 25 Jahren mit festgelegten Mengen und Preisen. Mehr noch: Es handelt sich um so genannte „Take-or-Pay“-Verträge, bei denen die deutschen Importeure eine unbedingte Verpflichtung zur Zahlung übernommen haben, unabhängig davon, ob man das Erdgas tatsächlich importiert oder nicht. Man muss also die für Jahre vorbestellte Abnahmemenge bezahlen, ob das Gas am Ende abgenommen wird oder nicht.


    https://eike-klima-energie.eu/…en-muessten-wir-trotzdem/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • „Earth Day“ nach 52 Jahren: Keine einzige der Öko-Untergangs-Prophezeiungen ist eingetroffen!

    Viele dieser Vorhersagen werden auch heute wieder hervorgekramt, aber die beste Vorhersage vom ersten Tag der Erde vor fünf Jahrzehnten, ja vor 50 Jahren, war, dass es „im Zuge der bevorstehenden Eiszeit, da sich die Erde seit 1950 abgekühlt hatte, es bis zum Jahr 2000 etwa 11 Grad kälter sein würde“.


    https://eike-klima-energie.eu/…eiungen-ist-eingetroffen/


    Wir können ja mal eine Vorausschau für 2072 machen: Prognose 2 Grad kälter als 2022, das dürfte so ungefähr hinkommen, trotz aller Apokalypsen dieser Welt, denn die nächsten Jahre bis 2050 werden kühler werden!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Der Wahnsinn zieht nun weitere Kreise:thumbdown:

    Während manche Teile der Welt im Zuge des Ukraine-Krieges in eine Lebensmittelkrise geraten, die zu Hungersnöten führen kann, wurde im März in Nordirland ein Gesetz verabschiedet, das die Abschaffung von Millionen Stück Vieh vorsieht, um Emissionsziele einzuhalten. Klimaschutz wird damit wichtiger als die Nahrungsproduktion.


    https://www.wochenblick.at/gre…d-fuers-klima-vernichten/

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • @ Lissy, hier zeigt sich dann wieder mal der "irre Zeitgeist"! Achtung gibt es weder für Mensch noch Tier, Achtung gibt es nur noch für Ideologie und davon reichlich, oder besser mehr als verkraftbar!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Der Wahnsinn zieht nun weitere Kreise:thumbdown:

    Während manche Teile der Welt im Zuge des Ukraine-Krieges in eine Lebensmittelkrise geraten, die zu Hungersnöten führen kann, wurde im März in Nordirland ein Gesetz verabschiedet, das die Abschaffung von Millionen Stück Vieh vorsieht, um Emissionsziele einzuhalten. Klimaschutz wird damit wichtiger als die Nahrungsproduktion.


    wochenblick.at/great-reset/sie-nehmen-uns-alles-nordirland-soll-viehbestand-fuers-klima-vernichten/

    Es ist genau derselbe Irrsinn, wie die EU- Bestimmung zu Brachflächen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Wind ist eine begrenzte Ressource*

    Windkraftanlagen : Jede zusätzlich betriebene Anlage mindert den Wind. Das hat negative Folgen nicht nur für die Wirtschaftlichkeit der bereits vorhandenen Anlagen, sondern auch für das Wetter. Die Folgen der Abschöpfung dieser Energie zur Stromgewinnung aus der Atmosphäre sind schwerwiegend.

    ============

    Nur Wind- und Sonnenenergie seien kostenlos, verkündete kürzlich zum wiederholten Mal Wirtschaftsminister Robert Habeck. Das würde stimmen – wenn man darauf verzichtet hätte, diese Energien zur Stromgewinnung aus der Atmosphäre abzuschöpfen.

    Bleiben wir an dieser Stelle bei der Windenergie. 2021 ist die Windenergie-Leistung im Vergleich zu 2020 um 14,5 Prozent zurückgegangen. Dies zeigen auch die Karten vom Umweltbundesamt und des Fraunhofer ISE. Europaweit haben die Windgeschwindigkeiten weiter abgenommen, während die Dauer der Schwachwindzeiten zugenommen hat. Minister Habeck sollte endlich mit diesen Tatsachen umgehen: Wenn kinetische Energie (Bewegungsenergie) wie in einem Goldrausch in immer größerem Umfang abgeschöpft wird, wird es furchtbar teuer: für Menschen in der Nachbarschaft als direkt Betroffene, für die Stromkunden, für unsere Wälder und Landschaften, für die Vogel- und Insektenwelt, für unsere kostbare Artenvielfalt, für die Meeresumwelt. Obendrein entstehen Kosten, die nicht zu beziffern sind, weil wir durch den fortgesetzten exponentiellen Entzug von kinetischer Energie den Klimawandel ständig anheizen, anstatt ihn, wie noch immer erhofft, möglichst einzudämmen.


    https://eike-klima-energie.eu/…eine-begrenzte-ressource/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Die Klimakrise, die keine ist: Wissenschaftler sind sich einig, dass es „keinen Grund zur Beunruhigung“ gibt

    Amerika und viele andere Orte auf der ganzen Welt waren Zeuge von Massenprotesten, bei denen katastrophale Katastrophen behauptet wurden, wenn fossile Brennstoffe nicht abgeschafft würden. Allerdings kennt nur ein sehr kleiner Prozentsatz der Demonstranten die Methoden und die Wissenschaft, gegen die sie protestieren. Das ist gefährlich für unsere Gesellschaft.

    [Ein erst jetzt gefundener Beitrag von 2019, dessen Inhalt aber noch immer aktuell ist – der Übersetzer]

    Fünfhundert Wissenschaftler und Fachleute aus klimarelevanten Bereichen haben das Potenzial für schreckliche politische Entscheidungen vorhergesehen – Entscheidungen auf der Grundlage unzureichender Wissenschaft und Alarmisten-Herrschaft und eine „Europäische Klimaerklärung“ an den Generalsekretär der Vereinten Nationen geschickt, in der es nachdrücklich heißt:

    „Es gibt keinen Klimanotstand. Es besteht kein Grund zur Panik und Beunruhigung. Wir lehnen die für 2050 vorgeschlagene schädliche und unrealistische Netto-Null-CO2-Politik entschieden ab.“


    https://eike-klima-energie.eu/…nd-zur-beunruhigung-gibt/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Die Klimakrise in den USA besteht derzeit darin, dass es in einigen Bundesstaaten bisher keine 7 Tage lang nicht geregnet hat. Dies ist die Zeit, die benötigt wird, damit der Boden soweit getrocknet ist, dass sie aussähen können. Wenn die Aussaat erst im Mai beginnt, ist die Ausbeute geringer. Und das vor dem Hintergrund, dass die Bauern in den USA letztes Jahr auf Weisung von oben gegen Bezahlung Unmengen an Geerntetem vernichtet haben und deshalb eine Superernte benötigen würden.


    Der jüngste USDA-Bericht hatte knappe Endbestände bei mehreren Getreide- und Ölsaaten.
    „Eine Rekordernte ist erforderlich.“
    Die kalten Temperaturen und übermäßige Regenfälle haben die Bauern von den Feldern ferngehalten und die Aussaat verzögert. Auch unter Berücksichtigung von Dünger- und anderen Inputknappheiten … eine Rekordernte ist , gelinde gesagt, nicht zu erwarten .
    Leider sind die steigenden Lebensmittelpreise und Verfügbarkeitsprobleme, die wir heute sehen, nur ein Vorgeschmack auf das, was vor uns liegt.

    Man braucht sich nur seine Berichte durchzulesen: https://t.me/s/iceagefarmer


    Es ist nicht nur der Konflikt in der Ukraine. Das sieht alles gar nicht gut aus.:(

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ein Klimawissenschaftler: UKMO manipulierte globale Temperatur-Aufzeichnungen, um die jüngste Erwärmung um 14% zu verstärken

    Bei diesem Beitrag war ich mir nicht sicher wo ich ihn unterbringen sollte: Bei der Propagandaapparat oder Klimawandel!

    Aus den Satellitendaten geht hervor, dass die globale Erwärmung bereits vor zwei Jahrzehnten nachgelassen hat, aber die Aufzeichnungen des britischen Met Office über die Temperaturen seit 1975 sind Ende 2020 um 14 % gestiegen. Gleichzeitig wurde der Zeitraum zwischen 1880 und 1975 abgekühlt. Damit wird der in den 1980er und 1990er Jahren verzeichnete Anstieg der globalen Temperatur, der die Grundlage für einen Großteil der derzeitigen Hysterie über den so genannten Klimanotstand bildet, noch deutlicher.

    Die Offenlegung der offensichtlichen Erwärmung und Abkühlung ist im neuesten Klima-Zustandsbericht des emeritierten Professors Ole Humlum von der Universität Oslo enthalten, der von der Global Warming Policy Foundation veröffentlicht wurde. Laut Professor Humlum beträgt die Erwärmung nach 1975 etwa +0,1 °C und die Abkühlung vor 1975 etwa -0,1 °C. Die Versionsänderung der fünften HadCRUT-Datenbank des Met Office „vermittelt den Eindruck eines etwas schnelleren globalen Temperaturanstiegs nach der relativ kalten Periode, die um 1975 endete“. Als das Met Office die Änderung im Dezember 2020 erstmals ankündigte, räumte es eine zusätzliche Erwärmung von 0,16°C ein, obwohl es keine genauen Angaben zur Abkühlung und Erwärmung auf beiden Seiten der 1975-Marke machte.


    https://eike-klima-energie.eu/…ung-um-14-zu-verstaerken/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Die Weltbank schlägt ein Verbot von Kraftfahrzeugen vor https://rightedition.com/2022/04/25/world-bank-suggests-banning-motor-vehicles/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Klar schlägt sie das vor, Klaus Schwab lässt grüßen - you will own nothing and you will be happy.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Vielleicht muß wirklich erst alles verboten sein, Autos, Duschen, Waschmaschinen, Kühlschränke und so weiter, damit die Menschen sehen, daß diese Aasgeier heute unte dem Deckmantel der Klimaschützer den Hals trotzdem nie voll genug bekommen. Das hätte man ja eigentlich schon an dem ganzen Genderschei* erkennen können. Die sind nie zufrieden zu stellen, und wenn die Mehrheit der Menschen einmal nachgibt, kommt die nächste Forderung, oder wie meine Oma immer gesagt hat "Wenn man denen den kleinen Finger gibt, reißen sie dir den ganzen Arm ab."

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Studie quantifiziert die Menge der benötigten Metalle, um die Klimaziele der EU zu erreichen


    Laut einer Studie der belgischen Universität KU Leuven werden zur Erreichung des Green-Deal-Ziels der Europäischen Union, nämlich Klimaneutralität bis 2050, 35 Mal mehr Lithium und 7 bis 26 Mal mehr der zunehmend knappen Seltenerdmetalle benötigt, als Europa heute verbraucht.

    Die Energiewende wird auch einen weitaus größeren jährlichen Bedarf an Aluminium (30 % des heutigen Verbrauchs in Europa), Kupfer (35 %), Silizium (45 %), Nickel (100 %) und Kobalt (330 %) erfordern, die alle für Europas Pläne zur Herstellung von Elektrofahrzeugen und Batterien, erneuerbaren Wind-, Solar- und Wasserstofftechnologien sowie der für die Klimaneutralität erforderlichen Netzinfrastruktur unerlässlich sind.

    Die gute Nachricht: Bis 2050 könnten 40 bis 75 % des europäischen Bedarfs an Metallen für saubere Energie durch lokales Recycling gedeckt werden, wenn Europa jetzt kräftig investiert und Engpässe beseitigt, so die Studie „Metals for Clean Energy“ der KU Leuven, die von Eurometaux, dem europäischen Verband der Metallerzeuger, in Auftrag gegeben wurde.

    Aber Europa steht in den nächsten 15 Jahren vor kritischen Engpässen, wenn nicht mehr geförderte und raffinierte Metalle den Beginn seines sauberen Energiesystems versorgen. Es sind schrittweise Maßnahmen erforderlich, um eine langfristige Kreislaufwirtschaft zu entwickeln, die eine Wiederholung der derzeitigen Abhängigkeit Europas von fossilen Brennstoffen verhindert.


    https://eike-klima-energie.eu/…iele-der-eu-zu-erreichen/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier