Verschiedenes - ab Seite 10 überwiegend BIBEL-THREAD

  • das ist auch ein Trugschluss. Es mag zwar viele unbedenkliche Gläubige beziehungsweise einige sinnvolle Dinge dabei geben, doch Religionen, vor allem die mit diversen schriftlichen AGBs äh heiligen Schriften, waren und sind nur Mittel zum Zweck, und wie immer jenes der Herrschenden, um die zu beherrschenden Schäfchen schön brav in konformer Herde zu halten. Jene, die für die katholische Kirche zeichneten und zeichnen, taten und tun dies auch in Bezug auf die Bibel. Und die AGBs vorher und nachher. Alle.



    ich sehe den trugschluss darin, aus beispielen in denen es missbraucht wurde und wird

    auf das ganze zu schliessen.


    das Marxistische schlagwort, nachdem religion opium für das volk sei mag zwar auch einen

    konkreten hintergrund haben... ist aber nicht der letzte schluss der weisheit.

    Genauso wie in der aktuell größer werdenden Glaubensgemeinschaft Wissenschaft, die alle Probleme - zum Beispiel @ Krank- und Gesundheit - mit links (er)schafft. Wie zum Beispiel Fledermaus-Corona. Und Affen-Pocken. Und so weiter und sofort. Unsere tägliche Blöd-Schlagzeile und Medikamente gib uns heute. Amen.

    wie man an diesem hochaktuellen beispiel deutlich erkennen kann, brauchen die herrschenden keine religion dazu

    um ihre schäfchen irgendwohin zu führen. was allerdings die wenigsten ahnen ist, wie sehr doch diese ganzen pandemie-planspiele usw.

    auch mit religion zu tun haben.


    an irgend etwas wird jedenfalls immer von jedem geglaubt und an irgend einen glauben

    lässt sich immer anknüpfen, wenn man andere in die irre führen will.


    spätestens an die macht des "mammons", dem mehr oder weniger alle menschen weltweit huldigen.

    das ist auch austauschbar. aktuell ist es besonders die angst vor einer tödlichen erkrankung, an die viele glauben

    und sich dafür zum opfer des missbrauchs machen lassen.


    religion muss auch nicht mit blindem glauben gleichgesetzt werden.


    alle grossen religionen haben auch eine esoterische seite, die ursprünglich auch nicht an die breite masse gerichtet war.

    diese haben immer was mit erkenntnis und eigene erfahrung zu tun.


    in Ägypten und Griechenland gab es in der vorchristlichen zeit mysterienstätten

    in denen vom schicksal erwählte leute jahrelang auf eine bestimmte erfahrung vorbereitet wurden,

    durch welche sie selbst zu WISSENDEN wurden.


    diese erfahrung bestand darin, dass sie in einem schlussakt ihrer vorbereitungen in einen zustand versetzt wurden

    den man heute in etwa als klinischen tod bezeichnen könnte. in Griechenland nannte man das den " tempelschlaf",

    mit dem in einer etwas abgewandelten form in den " asklepios-tempeln" auch krankheiten geheilt wurden.


    von diesem klinischen tod wurden die mysterienschüler nach dreieinhalb tagen wieder ins leben zurück geholt

    und hatten so unmittelbar eigene erfahrungen darüber, was sich jenseits des todes befindet.

    denn genau dieses was jenseits des todes ist, bildet im grunde den zentralen gegenstand der religionen.


    für die breite masse ausserhalb der tempel, die selbst nicht bereit waren sich solchen prozeduren zu unterziehen

    wurden sogenannte mysterienspiele veranstaltet, in denen in exoterischer form der inhalt der mysterien

    mehr oder weniger bildhaft veranschaulicht wurde. dazu wurden u.a. auch die dramen entwickelt.


    später haben sich diese bräuche u.a. auch in den exoterischen christlichen konfessionellen strömungen in abgewandelter form fortgesetzt.

    neben den kirchlichen, konfessionellen strömungen haben sich im christentum auch gnostische und esoterische

    strömungen gebildet und lebten jahrhunderte lang mehr oder weniger im hintergrund verborgenen.


    nun ja, diesen teil der geschichte hat Marx in seinem "historischen materialismus" wohl ganz ausgelassen..

    ..wer nicht stirbt bevor er stirbt, der stirbt wenn er stirbt..

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • ich sehe den trugschluss darin, aus beispielen in denen es missbraucht wurde und wird

    auf das ganze zu schliessen.

    Tja, woraus besteht denn bitte dieses Ganze? ;)


    das Marxistische schlagwort, nachdem religion opium für das volk sei mag zwar auch einen

    konkreten hintergrund haben... ist aber nicht der letzte schluss der weisheit.

    Stimmt, der Witz der Geschichte - ein Religions-Surrogat, Sparte Ideologie, versucht seine Vorgänger und Mitstreiter mit dessen allumfassender Weisheit zu verdrängen. :D


    religion muss auch nicht mit blindem glauben gleichgesetzt werden.

    Stimmt auch, man muss gar nicht dran glauben, aber dennoch danach weitgehend leben (zumindest das auferlegte Tribut abdrücken), um nicht dran zu glauben (im Sinne von darin umzukommen), wenn die meisten anderen es mit Inbrunst ausleben. Gilt für frühere, Agonie-Religionen ganz genauso (wenigstens jene mit den 'eiligen Büchern) wie für aktuelle a la Wirtschaft (Mammon), Ideologie (zum Beispiel Marxismus) oder Wissenschaft (Experten). :wacko:


    wie man an diesem hochaktuellen beispiel deutlich erkennen kann, brauchen die herrschenden keine religion dazu

    um ihre schäfchen irgendwohin zu führen. was allerdings die wenigsten ahnen ist, wie sehr doch diese ganzen pandemie-planspiele usw.

    auch mit religion zu tun haben.

    Wenn man Wissenschaft (und Ideologien und Wirtschaft) als Religions-Surrogat begreifen kann, ist es leider de facto nichts anderes. Zu viele der überwiegend braven Schäfchen lehnten mehr und mehr nicht nur diese früheren Mittel-zum-Zweck-Religionen oder gar (die Idee von) Gott ab, da bot sich unter anderem dieses gänzlich kausale Novum Wissenschaft wunderbar an. Fast jeder wurde und wird durch messdienende Medien zu kleinen Heiligen äh Wissenden (analog zu Tempelschläfern und Mysterienspielen). Der Priester von damals ist nun der predigende Experte (egal ob aus der Natur- oder Sozial-Wissenschaft). <X

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ja, aber

    das ist auch ein Trugschluss. Es mag zwar viele unbedenkliche Gläubige beziehungsweise einige sinnvolle Dinge dabei geben, doch Religionen, vor allem die mit diversen schriftlichen AGBs äh heiligen Schriften, waren und sind nur Mittel zum Zweck, und wie immer jenes der Herrschenden, um die zu beherrschenden Schäfchen schön brav in konformer Herde zu halten. Jene, die für die katholische Kirche zeichneten und zeichnen, taten und tun dies auch in Bezug auf die Bibel. Und die AGBs vorher und nachher. Alle.


    Genauso wie in der aktuell größer werdenden Glaubensgemeinschaft Wissenschaft, die alle Probleme - zum Beispiel @ Krank- und Gesundheit - mit links (er)schafft. Wie zum Beispiel Fledermaus-Corona. Und Affen-Pocken. Und so weiter und sofort. Unsere tägliche Blöd-Schlagzeile und Medikamente gib uns heute. Amen.

    Ich schrieb von Christen, nicht von der katholischen Kirche.


    Christen, die von ganzem Herzen auf Jesus Christus vertrauen und ihm demzufolge nacheifern sind Menschen, die an den Eigenschaften von Jesus interessiert sind und sich täglich aufs Neue auf den Weg machen ihm nachzueifern und an sich selbst arbeiten, ganz bewusst.


    Das einzige was hier als Voraussetzung gilt ist sich zu bekehren

    (um Vergebung seiner Sünden bitten, das kann man für sich alleine tun oder mit einem anderen Christen zusammen, wie man möchte),

    an Jesus zu glauben und sich an all seiner gütigen Tugenden zu orientieren,


    was viel Freude macht, wenn man wirklich glaubt.


    Es ist eine große Gnade, glauben zu können.


    Da gibt es weder AGBs noch werde ich behrrscht wie ein Schaf.


    Ich gehe in meine Gemeinde und freue mich, dass ich diese freikirchliche, evangelische, bibelorientierte Gemeinde gefunden habe, es gibt keinen finaziellen Beitrag zu leisten, das ist für jeden frei.


    Wer gerne viel spendet, weil er viel verdient und viel hat, ist genauso willkommen, wie derjenige, der nichts oder wenig hat.

    Das wird jedem selbst überlassen, da gibt es keine Kontrolle, ein Christ braucht hat das Geltungsbedüfnis nicht seinen Betrag kund zu tun.


    Und stell dir vor, wir hatten noch nie Probleme die Miete für unsere Räume zu bezahlen und hatten immer alles zur Verfügung, was zum Erhalt unserer Gemeinde notwendig war, ich persönlich finde das wunderbar. Ich kann nur wenig geben, da ich wenig verdiene, dennoch kommen auch von mir hin und da ein paar Euro in die holzgeschnitzte Spendenkiste....


    Ich weiß nicht, ob ich mich verständlich ausdrücken konnte vier-eins-sechs-zwei ,

    da es mir öfter schwierig erscheint jemanden zu erklären was einen Christen ausmacht, wenn das Gegenüber kein Christ ist bzw. einem anderen Glauben nachfolgt oder gar Atheist ist.


    Das hat es auch auf sich mit dem Bibelverständnis.


    Ungläubige beschäftigen sich kaum damit, außerdem ist es kein Buch, dass man von vorne bis hinten einfach so durchlesen kann ohne einen Bezug dazu zu haben.


    Schöne Grüße

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shakespeare: König Lear

  • Menschen, die an den Eigenschaften von Jesus interessiert sind und sich täglich aufs Neue auf den Weg machen ihm nachzueifern und an sich selbst arbeiten, ganz bewusst.

    Dafür braucht es allerdings kein von weltlichen Religioten oder religiösen Cesaren/Kaisern re-zen-siertes 'eiliges Buch wie zum Beispiel diese AGB-Bibel. Wenn man mittels christlicher Spiritualität auf einem guten Weg ist und diese Kirche ablehnt, dann bemüht man auch besser nicht deren Schrift. ;)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • leider konnte ich mich dir gegenüber nicht verständlich ausdrücken

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shakespeare: König Lear

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ja, aber

    das ist auch ein Trugschluss. Es mag zwar viele unbedenkliche Gläubige beziehungsweise einige sinnvolle Dinge dabei geben, doch Religionen, vor allem die mit diversen schriftlichen AGBs äh heiligen Schriften, waren und sind nur Mittel zum Zweck, und wie immer jenes der Herrschenden, um die zu beherrschenden Schäfchen schön brav in konformer Herde zu halten. Jene, die für die katholische Kirche zeichneten und zeichnen, taten und tun dies auch in Bezug auf die Bibel. Und die AGBs vorher und nachher. Alle.


    Genauso wie in der aktuell größer werdenden Glaubensgemeinschaft Wissenschaft, die alle Probleme - zum Beispiel @ Krank- und Gesundheit - mit links (er)schafft. Wie zum Beispiel Fledermaus-Corona. Und Affen-Pocken. Und so weiter und sofort. Unsere tägliche Blöd-Schlagzeile und Medikamente gib uns heute. Amen.

    vielleicht sollte man es gedanklich trennen. Es hätte eine gute Religion geben können. Die Mehrheit der Menschen (Herrschende als auch Beherrschte) veränderte bisher die Systeme aber immer in eine schlechte Richtung, wie z.B. die von mir oft erwähnte Erhebung des Christentums zur Staatsreligion. Ähnlich lief es mit dem Sozialismus, der als er umgesetzt wurde aus dem Ruder lief. Die gleichen Ansätze sind bei der Wissenschaft derzeit zu sehen. Lauterbach sagte letztens, dass die Wissenschaft mehr Einfluss in der Politik haben sollte. Diesen Fehler haben die ach so wissenschaftlichen Kommunisten in der DDR auch schon gemacht. Politik kann nicht, anders als es gute Wissenschaft tun sollte Fehler schleunigst eingestehen und abändern. Dann sage ich zu Lauterbach nur, dass er bezüglich Impfungen anfangen kann. Erstens sollte die Nebenwirkungserfassung auf wissenschaftliche Füsse gestellt werden und es weder dem in medizinischen Fragen in der Mehrheit überforderten Patienten überlassen werden noch Ärzten, für die Nebenwirkungsmeldungen für eine von eben diesen Ärzten verabreichte Medizin ein Problem darstellt.

  • einspruch euer ehren: christenheit ist etwas anderes als katholische kirche.

    es gab auch gnostische und esoterische strömungen des christentums, denen die katholische kirche den prozess gemacht hat..

    wie die sich im 3 Jahrhundert nannten weiß ich nicht. Ich meine die, die Konstantin erst mit tödlicher Konsequenz verfolgt und dann zur Staatsreligion erklärt hat. Danach hat er (nur noch) die anderen verfolgt und liquidieren lassen.

  • beispielen in denen es missbraucht wurde und wird
    auf das ganze zu schliessen

    Es hätte eine gute Religion geben können.

    Ja, das ist bei allen Dingen und nicht nur Religion so, was letztlich zu diesem großen Ganzen führte. System(atischer) Missbrauch.


    Erhebung des Christentums zur Staatsreligion.
    Sozialismus, der als er umgesetzt wurde aus dem Ruder lief. Die gleichen Ansätze sind bei der Wissenschaft derzeit zu sehen.

    Im Grunde meinte ich genau das - und darüber hinaus. Denn eine neue Staats-Religion ist die (korrupte) Wissenschaft. Wie schon anno dazumal: wenn Du nicht brav bist, wirst Du sterben. An Viren oder Klima. Aber Du kannst Dich gesund- und frei-kaufen (Ablass), mit Schlumpfung und CO2-Steuern. Amen. ;)

  • Wenn man Wissenschaft (und Ideologien und Wirtschaft) als Religions-Surrogat begreifen kann,


    das was aktuell im namen der wissenschaft gemacht wird, ist doch ein beispiel mehr dafür,

    wie man die wissenschaft ebenso für politische und machtzwecken misbrauchen kann,

    wie religion auch für politischen und machtzwecken missbraucht werden kann.

    Fast jeder wurde und wird durch messdienende Medien zu kleinen Heiligen äh Wissenden (analog zu Tempelschläfern und Mysterienspielen). Der Priester von damals ist nun der predigende Experte (egal ob aus der Natur- oder Sozial-Wissenschaft).

    sorry, da bringst du einiges durcheinander. aus den paar sätzen die du oben von mir

    über mysterien gelesen hast lässt sich keine sozialkritische blitzanalyse ableiten.


    aber hey, es ist für dich so wie du es sehen magst. da gibt es nichts daran zu rütteln.

    darüber besteht meinerseits im grunde auch kein diskussionsbedarf. ich respektiere jedem seine sicht.


    du hattest oben mal einwände zu dem was ich schrieb.. darauf bin ich mal eingegangen.. das heisst aber nicht

    dass ich dazu bereit bin auf alle möglichen einwände einzugehen um diese mühsam auf zu dröseln..


    um etwas zu erkennen muss man es auch wollen.. und wenn jemand nicht will oder kann..

    dann ist es halt so.

    ..wer nicht stirbt bevor er stirbt, der stirbt wenn er stirbt..

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Wenn man mittels christlicher Spiritualität auf einem guten Weg ist und diese Kirche ablehnt, dann bemüht man auch besser nicht deren Schrift.

    und wie kommst du auf dieses schmale brett?

    wo hast du denn aufgeschnappt dass die bibel das buch der katholischen kirche wäre?


    das alte testament ist eine sammlung von büchern, die es schon längst gab bevor eine katholische kirche gegründet wurde.

    das neue testament besteht ebenfalls aus einer sammlung von büchern die es ebenfalls davor schon gab.

    aber was künmmert es dich eigentlich, wenn du doch nichts damit anfangen kannst?


    oder suchst du noch nach gründen um nichts damit anfangen können zu müssen?


    verstehe mich bitte nicht falsch, ich will dir nicht zu nahe treten,

    aber es ist immer wieder recht kurios, dass immer genau die am besten

    darüber bescheid zu wissen glauben, die selber nichts damit anfangen können.

    ..wer nicht stirbt bevor er stirbt, der stirbt wenn er stirbt..

  • Tja, woraus besteht denn bitte dieses Ganze?

    aus dem höheren Selbst wer diese Stufe gefunden hat^^

    Und diese Stufe kann der Mensch zum Glück nicht kaufen, sondern wird durch viel geistige Arbeit erworben.

    Das wir alle einen Glauben besitzen, ist für mich ein Allgemeinplatz, der mich im Leben überzeugt.

    Umso größer dann bei mir das Erstaunen, wenn die vorgebliche Einheit in geladene Zwietracht immer wieder umschlägt und sich in gegenseitigem Hass entwickelt.


    Mir reicht die einfache Frage:

    Was würde die Liebe machen?

    So bleibe ich in meiner Mitte und handele danach.


    LG

    Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.

    "(Rumi)"

  • um etwas zu erkennen mus man es auch wollen.

    Wollen alleine hilft da weniger, fähig dazu zu sein, schon eher. Beides wär am Vorteilhaftesten. :thumbup:


    ich respektiere jedem seine sicht.

    und wie kommst du auf dieses schmale brett?

    verstehe mich bitte nicht falsch, ich will dir nicht zu nahe treten,

    aber es ist immer wieder recht kurios, dass immer genau die am besten

    darüber bescheid zu wissen glauben, die selber nichts damit anfangen können.

    :saint:

    das alte testament ist eine sammlung von büchern, die es schon längst gab bevor eine katholische kirche gegründet wurde.
    das neue testament besteht ebenfalls aus einer sammlung von büchern die es ebenfalls davor schon gab.

    Man könnte ja auch erkennen wollen können, was diese röm-kath Kirche zuvor war. ;)

  • Dafür braucht es allerdings kein von weltlichen Religioten oder religiösen Cesaren/Kaisern re-zen-siertes [2] 'eiliges Buch wie zum Beispiel diese AGB-Bibel. Wenn man mittels christlicher Spiritualität auf einem guten Weg ist und diese Kirche ablehnt, dann bemüht man auch besser nicht deren Schrift. ;)

    Das hatte ich verstanden.


    Dennoch vermute ich, dass du nicht verstanden hast, dass ich die Kirche ebenfalls ablehne,


    dennoch eine Christin bin und mich durch meinen Glauben an Jesus Christus gerne auch mit seinem Wort beschäftige.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shakespeare: König Lear

  • Dennoch vermute ich, dass du nicht verstanden hast, dass ich die Kirche ebenfalls ablehne,

    Das hab ich schon verstanden, kann es aber eben damit

    Das hat es auch auf sich mit dem Bibelverständnis.


    Ungläubige beschäftigen sich kaum damit, außerdem ist es kein Buch, dass man von vorne bis hinten einfach so durchlesen kann ohne einen Bezug dazu zu haben.

    nicht in Einklang bringen, weil

    wenn ich die Kirche ablehne, dann auch deren Schrift

    Da aber laut tanos und Dir das ja eh Blödsinn ist, ist eh alles so wie es sein soll. ;)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Man könnte ja auch erkennen wollen können, was diese röm-kath Kirche zuvor war. ;)

    davor war es einfach keine römisch-katholische kirche.

    es ist bekannt, das die RKK vieles von dem was im altertum in den mysterien gelebt,

    sich einverleibt und auf den kopf gestellt hat.


    deshalb komme ich auch nicht in wallungen8)

    ..wer nicht stirbt bevor er stirbt, der stirbt wenn er stirbt..

  • wie die sich im 3 Jahrhundert nannten weiß ich nicht.

    es gab da noch etliche neu-platonische und gnostische strömungen .

    Ich meine die, die Konstantin erst mit tödlicher Konsequenz verfolgt und dann zur Staatsreligion erklärt hat.

    das hatte u.a. die folge, dass römisches staatleben zur form der RKK wurde.

    in dieser lebt das römische imperium sozusagen bis heute noch weiter.

    Danach hat er (nur noch) die anderen verfolgt und liquidieren lassen.

    es gab viele opfer, aber einige haben es überlebt. u.a. deshalb mussten

    esoterische strömungen im hintergrund bleiben und als " geheimgesellschaften" weiterwirken.

    die freimaurer hatten ursprünglich auch diese aufgabe, die esoterische überlieferungen für die zukunft zu bewahren.


    natürlich wurden und werden auch diese bis heute noch in bestimmten teilen für machtzwecke missbraucht..

    aber so ist es ja schliesslich mit allem.

    ..wer nicht stirbt bevor er stirbt, der stirbt wenn er stirbt..

  • davor war es einfach keine römisch-katholische kirche.

    Stells Dir einfach so vor: Die Firma Kaiser geht in Konkurs um Altlasten loszuwerden, eröffnet aber flux die neue Firma Papst. Im Grunde hat sich nur der Name und das Schild an der Tür geändert. Durch die neuen Marketingstrategien wurde sogar noch weltweit vergrößert. Global-Konzern Kirche. ;)

  • Stells Dir einfach so vor: Die Firma Kaiser geht in Konkurs um Altlasten loszuwerden, eröffnet aber flux die neue Firma Papst. Im Grunde hat sich nur der Name und das Schild an der Tür geändert. Durch die neuen Marketingstrategien wurde sogar noch weltweit vergrößert. Global-Konzern Kirche. ;)

    wenn ich mir das vorgestellt habe.. dann weiss ich immerhin wie du dir das vorstellst.8)

    und wenn du dir das so vorstellst, dann ist es für dich auch so.


    ob das mit den historischen fakten übereinstimmt ist eine andere sache.


    allerdings an dieser stelle nicht meine:)

    ..wer nicht stirbt bevor er stirbt, der stirbt wenn er stirbt..

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier