Zeckenmittel

  • Hallo Franz-Anton,


    die Idee mit den Citronellapflanzen ist klasse. Vielen DANK für den Tipp :thumbup: .
    Jetzt muss ich mal googeln, wo diese Pflanzen bekommen kann.
    Noch einen schönen Restabend!
    Liebe Grüße
    Lena

  • Hallo Lena,


    ja, das mit dem Schwarzkümmel mache ich schon. Rene hatte es ja weiter oben bereits empfohlen. Bierhefe ist mir jetzt aber neu, also nicht die Bierhefe, aber dass es gegen Zecken helfen soll.
    Ich selbst kann Bierhefe leider nicht einnehmen, wegen des ungünstigen Kalzium- Phosphat Verhältnis, aber für den Hund ist es vll eine Option. Überhaupt sollen ja B Vitamine auch gut für Haustiere sein. Ich versuche es mal.


    Bzgl. der Zecken, dass hab ich in diesem Jahr recht gut hinbekommen. Der Hund und auch ich kamen gut mit dem Kokosfett zurecht. Vorm rausgehen mal eben ein wenig auf die Beine und die Zecken ließen sich gar nicht sehen.


    Hallo Seeeule,
    ich denke, was gegen Zecken hilft, hilft vll auch gegen Mücken. Also zumindest ich habe in dieem Jahr noch nicht einen Mückenstich gehabt. Ich hab aber auch überall Netze vor Türen und Fenster, denn so Mückenstiche sind mir sowieso nicht geheuer (waren die gerad beim Nachbarn Blutsaugen- und kommen dann zu mir 8| GRRRRR )


    Ob Zecken gerne Duftstoffe mögen, weiß ich leider nicht. Vll wollen die auch gut riechen? :D
    Hast du denn den Eindruck, dass sie eher kommen, wenn du mit einem weichgespülten T-Shirt rausgehst? Weichspüler meide ich allerdings auch völlig- ich hab einen Trockner, da wird die Wäsche auch so weich. :) Also von daher kan ich dazu leider nichts sagen.


    Viele Grüße
    Elke

  • Meines Wissens nach wird man weniger gestochen wenn man genügend B-Vitamine im Körper hat, vor allem B1, das ist natürlich vorkommend in frischen Erbsen, beim Kochen wird ein großer Teil zerstört.


    Schwarzkümmelöl wurde von René Gräber schon erwähnt, das ist auch ein gutes Parasitenmittel, ich esse die Samen einfach so, ich glaube, dass etwas in der Urform am besten wirkt, also Samen besser als das Öl daraus sind.


    Von aussen wurde schon gesagt, Kokosöl, das mögen Insekten nicht.


    Meine Erfahrung am Bioresonanzgerät hat mir gezeigt, dass wenn man Parasiten im Körper bekämpft, auch die Borrelien und andere Bakterien einfach mit natürlichen Mittel zu bekämpfen sind, denn Parasiten im Körper sind Träger von Bakterien und Viren und sind durch den Parasitenkörper geschützt.


    Wenn ich von Mücken (die tragen auch oft Borrelien in sich) gestochen werde, erhitze ich den Stich (Borrelien sterben bei
    ca. 40 ° C), trage Zitronensaft auf oder (und) lege ein Zwiebelscheibe auf den Stich, vermutlich helfen auch manche Kräuter.


    Ich hab übrigens noch keinen getestet, der keine Parasiten hat, somit meistens auch Borrelien. Dieser Glaube, dass man sich diese Tiere nur in fernen Ländern holt, ist meiner Meinung nach ein Aberglaube, denn Parasiteneier kommen mit Vögel, in Containern, Flugzeugen, mit Nahrungsmittel, Futtermittel u.a. Waren, mit Menschen, Tieren und natürlich auch mit der Luft, sie sind deshalb am Boden, im Staub, im Essen, auch in Gemüsen, Obst ....einfach überall, sie sind sehr widerstandfähig und man kann sich auch nicht dagegen impfen und man wird dagegen nicht immun.


    Ich weiß nicht, ob die Wissenschaft oder Industrie das nicht weiß oder nicht wissen will, weil chronische Krankheiten allen viel Geld einbringen, der Schulmedizin und auch der Alternativmedizin oder auch, weil man diese Parasiten mit schulmedizinischen Methoden so schlecht nachweisen kann und bessere Methoden wie Bioresonanz oder Kinesiologie einfach nicht anerkannt werden.

  • Hallo Kauli,


    Zitat

    Ich hab übrigens noch keinen getestet, der keine Parasiten hat, somit meistens auch Borrelien

    die Vorstellung ist erschreckend. :huh:
    Dass Zwiebel auch für Mückenstiche hilft, wusste ich nicht. Bisher habe ich Zwiebel immer bei Vespenstichen genutzt.


    Dass Problem bei Zecken sehe ich darin, dass man die Biester oftmals erst sehr spät entdeckt, auf dem Kopf womöglich gar nicht- und sie da vll auch einfach nur oberflächlich wegkratzt, wenns juckt.


    Seitdem ich mich aber hin und wieder mit Kokosöl eincreme, habe ich auch gar keine Probleme mehr mit Mücken und Zecken. Oder gibts dieses Jahr einfach weniger davon? :S
    Also von mir aus müsste es überhaupt keine Zecken und Co geben. Die Insektenfressenden Tiere könnten auch Fliegen oder andere für den Menschen ungefährliche Insekten futtern. :D


    Viele Grüße
    Elke

  • Seitdem ich mich aber hin und wieder mit Kokosöl eincreme, habe ich auch gar keine Probleme mehr mit Mücken und Zecken.


    diese mögen die Laurinsäure nicht, aber ein 100% Schutz ist es auch nicht (aber 88% der Zecken mögen es lt. einer Studie nicht)


    mfG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !




  • Hallo!


    Ich benutze keinen Weichspüler, aber manche Waschmittel haben an sich schon einen sehr starken Geruch. Aber auch das habe ich noch nicht inspezifisch getestet ob bei anderen Waschmitteln mehr oder weniger Mücken kommen. Wäre mal ein Feldversuch ;-)
    Auf jedenfall sollte man Wasserläufe und -Stauungen meiden wenn man nicht sovielen Mücken begegnen möchte. Besonders die wo viele Menschen langlaufen. Da stechen sie mich immer so das ich mich einmummeln muss wie im tiefsten Winter...


    Schönen Gruß

  • Hallo zusammen,


    in unserem Garten haben wir viele Zecken, oft krabbelt eine auf unserer Kleidung herum. Bisher haben wir uns immer morgens schon mit Kokosöl eingecremt, das hat immer geholfen, dass sich noch keine Zecke an uns festgesaugt hat. Kennt hier jemand noch eine andere gute Alternative, insbesondere für meinen dreijährigen Sohn? Das Kokosöl ist sehr fett und schmierig, oft gibt es hier dann Flecken auf der Kleidung.


    Vielen Dank und liebe Grüße!!!

  • bermibs

    Hat den Titel des Themas von „gibts ein wirkungsvolles Zeckenmittel?“ zu „Zeckenmittel“ geändert.
  • Hallo Nicola,

    ich habe drei Hunde und beschäftige mich schon eine Weile mit dem Thema wegen der Hunde. Meine Tierarztin macht jedes Jahr homöopatische Globulis aus gesammlten Zecken. Manche Hunden haben Sie sehr gut geholfen, anderen Hunden nicht. Und so geht es mit jedem Mittel meiner Erfahrung nach weiter. Bei den einem Hund wirkt es und bei dem anderen Hund nicht.
    Ich selbst betreibe keine Vorsorge - ich habe helle kurzhaarige Hunde. Im Idealfall entferne ich die Zecken, während sie noch auf dem Hund herumlaufen. Wenn eine Zecke gebissen hat, gebe ich dem Hund Ledum und Cistus Incanus Kapseln. Cistus könnte man auch vorsorglich einnehmen. Das erspart einem aber nicht das tägliche absuchen.


    Was Zecken garantiert nicht mögen, sind Waldameisen im Garten.

  • nochmal zum Kokosöl.... mir ist in der letzten Zeckensaison folgendes aufgefallen.:

    wir waren in einem Waldgebiet wo extrem viele Zecken unterwegs sind .Ein befreundeter Hund hatte danach an die 20 Zecken!

    Meiner hatte keine ,aber im Auto sah ich eine Zecke hektisch auf seinem Kopf herumkrabeln - sie machte den Eindruck- hilfe wie komme ich hier weg......ich konnte sie problemlos entsorgen. Mein Hund wird jeden Tag mit Kokosöl "abgestreift". Ich reibe es mir auf die Hände und streife dann seinen ganzen Körper ab. Zusätzlich bekommt er jeden Tag morgens über sein Futter eine großzügige Portion gute Kokosflocken. Möglicherweise ist das auch hilfreich gegen die Zecken. Zudem hat er noch nie Wurmbefall gehabt, obwohl er ein übler Kotfresser ist.....


  • Ich selbst betreibe keine Vorsorge - ich habe helle kurzhaarige Hunde. Im Idealfall entferne ich die Zecken, während sie noch auf dem Hund herumlaufen. Wenn eine Zecke gebissen hat, gebe ich dem Hund Ledum und Cistus Incanus Kapseln. Cistus könnte man auch vorsorglich einnehmen. Das erspart einem aber nicht das tägliche absuchen.

    Es gibt ja 2 Erreged, die von der Zecke übertragen werden:

    1) gegen den Virus Frühsomme- MENINGITIS gibt es eine Impfung.


    Alternativ Cistus+ Spenglersan G., und die Nosode!!


    2)Schwieriger wird es beim Bakterium Borrelien:

    Die wilde Karde, Spenglersan G, Zink hoch, Vit.C+D hoch, die Nosode.

    Eine bayrische Kollegin gibt beide Nosoden in C200 bevor die Kinder in den Wald gehen ...jedesmal.

    Wäre mir zu häufig.


    Ich habe bemerkt, dass Kinder mit einer guten Darmflora einen Hautgeruch haben. den Insekten meiden.


    Siegrid

    Was sind " gute" Kokosflocken?

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Ich habe bemerkt, dass Kinder mit einer guten Darmflora einen Hautgeruch haben. den Insekten meiden.

    Ich habe ähnliches beobachtet, aber nicht nur bei Kindern, auch bei Erwachsenen und in der Natur bei Tieren.

    Auch gesunde Pflanzen, die gute Erde (Nahrung), genug Wasser, Licht und Platz haben, haben selten Schädlinge.

  • Hallo zusammen,


    in unserem Garten haben wir viele Zecken, oft krabbelt eine auf unserer Kleidung herum. Bisher haben wir uns immer morgens schon mit Kokosöl eingecremt, das hat immer geholfen, dass sich noch keine Zecke an uns festgesaugt hat. Kennt hier jemand noch eine andere gute Alternative, insbesondere für meinen dreijährigen Sohn? Das Kokosöl ist sehr fett und schmierig, oft gibt es hier dann Flecken auf der Kleidung.


    Vielen Dank und liebe Grüße!!!

    Ich habe zwei Jahre lang sogenannte Zeckenrollen im Garten ausgelegt und meine, es hat geholfen. Der Durchbruch kam aber erst als sich hier zwei wilde Katzen ansiedelten, die offenbar sehr gute Mäusefänger sind. Seitdem ist der Zeckenbefall meines Gartens enorm zurück gegangen.


    L.G. Elke
    ,

  • Zecken verbreiten immer mehr Probleme und die Antibiotikas werden immer weniger hilfreich. Da gibt es doch seit langem eine Alternartive - kolloidales Silber- es tötet Viren, Bakterien und Pilze. Lähmt ihre Atmung durch die elektrisch geladenen kleinen Teilchen von Silber. Sie dürfen aber nicht größer als 10ppm sein, damit sie die Zellschranke durchbrechen können.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: toten Link entfernt

  • Da gibt es doch seit langem eine Alternartive - kolloidales Silber- es tötet Viren, Bakterien und Pilze....

    ja, aber es tötet keine Zecken und andere Parasiten und es versorgt den Körper mit keinen Makro- und Mikronährstoffen, wie es Gemüse, Kräuter, Nüsse, Samen, Kerne, Wurzeln und Rinden machen.

    Pflanzen haben auch Abwehrstoffe gegen Fressfeinde.

    Aber nicht falsch verstehen, kolloidales Silber hab ich auch daheim und setze es manchmal ein, aber es ist kein Allheilmittel.