Magensäure neutralisieren ?

  • Hallo, ich möchte nochmal auf das Thema Entsäuerung zu "sprechen" kommen, da ich
    diesen Punkt sehr wichtig finde. Ich stelle mich jetzt mal ganz saublöd, und behaupte, wenn ich
    mich nun nur "basisch" ernähre oder auch basische Pulver zu mir nehme, dann landet es ja über die Speiseröhre zunächst im Magen. Wir brauchen die Magensäure doch, um die Nahrung aufzuschließen und Bakterien abzutöten. Was aber, wenn die Magensäure einfach so neutralisiert wird ?
    Und das wird sie doch eigentlich, wenn man Basen aufnimmt.
    Habe ich einen wichtigen Punkt vergessen ?


    Danke und lieben Gruß an alle.

  • Basenpulver sollte bei Übersäuerung nur kurmäßig angewandt werden, nicht auf Dauer. Bei artgerechter Ernährung (überwiegend vegan, maximal naturbelassen) und etwas Heilerde halten sich die Basen und die Magensäure im gesunden Gleichgewicht. Bei nachgewiesenem Mangel (z.B. durch magnesiumarme Böden) kann man gezielt mit entsprechenden Mineralien/Mikronährstoffen ergänzen.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Danke Euch Beiden und Dir, Karin, wünsche ich persönlich alles alles Gute. Ich bin überzeugt davon, daß man jede Krankheit mit den richtigen naturheilkundlichen Mitteln heilen kann.

  • Hallo ! Ich muß mich selbst korrigieren.
    Magensäure kann natürlich nicht durch Basenpräparate neutralisiert werden, weil sie extrem gepuffert ist.
    Insofern spielt es auch keine Rolle, wenn man ein paar Tabletten während der Mahlzeit einnimmt.
    Das interessiert die Magensäure wenig. ;)
    Ist auch so ein Irrglaube. Ich wollte hier nur kurz für Aufklärung sorgen.

  • Hallo !


    Wie wirkt Basenpulver (ich zweifle die Wirkung etwas an) eigentlich ?
    Beim Aktivwasser, das man selbst mit einem Wasserionisierer herstellen kann, ist es mir einigermaßen klar,
    wie eine Entsäuerung ablaufen könnte. Das geschieht durch die Hydroxid-Ionen.
    Aber bei einem Basenpulver kann ich es mir überhaupt nicht vorstellen. Das ist ja nichts geladen.


    Danke Euch.


    opasam

  • Wenn einer etwas FALSCHES schreibt, und der andere übernimmt usw.
    Da muß man echt aufpassen und alles erstmal selbst nachprüfen.


    Glaubt Ihr das wirklich alle ? Nein, also ich kann mir das nicht vorstellen.


    Einen Link darüber zu finden, ist nicht leicht, aber ich werde mal versuchen, was rauszusuchen.

  • das ist einfache Chemie ;)
    Säuren kann man mit basischen Mineralien oder auch echten Basen abschwächen bis neutralisieren. Das gilt selbstverständlich auch für die Magensäure. Genau so gut kann man einen Basenüberschuss mit Säuren abbauen (Verschiebung pH-Wert).
    Deshalb ist es ja auch wichtig, basische Mineralien (Basenmischungen, Natron) in der richtigen Dosierung zu nehmen, um nur den Säureüberschuss im Magen zu binden und nicht die gesamte Magensäure zu neutralisieren.
    Sie ist schließlich wichtig für die Verdauung und das Immunsystem. Bei artgerechter Ernährung hält der Körper von ganz allein das gesunde Gleichgewicht. Deshalb mein Einwurf, Basenpulver nur kurmäßig für eine Korrektur des Säurespiegels und langfristig über die Ernährung.
    Liebe Grüße
    Bernd


    P.S.: Ich habe dein zweites Thema zu Basenpulver hierher verschoben, da es ja zusammengehört.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • du vergleichst Äpfel mit Birnen.


    Nicht die reine Säure (Magensäure = Salzsäure) ist entscheidend für den gesundheitlichen Zustand sondern die gesamte Lösung im Magen. Und der pH-Wert dieser Lösung ist durch viele Faktoren beeinflussbar, die bereits genannt wurden.
    Du siehst aber nur die Salzsäure im "Reagenzglas". Dieser ph-Wert ist natürlich konstant.


    Der pH-Wert ist die logarithmische Berechnung der freien positiven Wasserstoffionen (H+ / Hydroniumionen = sauer) in einer definierten Lösungsmenge (ein Liter). Er gibt also nicht die absolute Menge dieser Ionen an. Das ist aber nicht von Belang, da hier das Verhältnis entscheidend ist.
    Der Gegenspieler zu den H+-Ionen sind die freien negativen Wasser-Sauerstoffionen (OH- / Hydroxidionen = basisch), mit dem man dieses Verhältnis regulieren kann.


    Nicht nur das von dir genannte "Aktivwasser" hat freie Hydroxidionen, auch Mineralien, die über die Ernährung aufgenommen werden. "Aktivwasser" ist kein natürliches Lebensmittel oder Mineral, was in der Natur vorkommt.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)