• Hallo Maren, welches Produkt nimmst du? Ich habe jetzt das Dritte und das war sehr teuer, 79 Euro, 10 ml. Es hilft nur manchmal, dass ich durchschlafen kann. Gegen meine Ischialgien bei Foramenstenose hilft es mir überhaupt nicht. Ich habe in facebook in einem DBD-Forum auch schon gelesen, dass viele Leute schreiben, es würde ihnen helfen bei vielen anderen Diagnosen, vor allem psychischen Erkrankungen. Bei Schmerzen wirkt es nicht so.

    LG Heiterweiter

  • Gegen meine Ischialgien bei Foramenstenose hilft es mir überhaupt nicht. Ich habe in facebook in einem DBD-Forum auch schon gelesen, dass viele Leute schreiben, es würde ihnen helfen bei vielen anderen Diagnosen, vor allem psychischen Erkrankungen. Bei Schmerzen wirkt es nicht so.

    Hallo Heiterweiter


    am besten Dehnübungen machen von Liebscher & Bracht und bringt mir wenigstens Entlastung

    https://www.youtube.com/watch?v=nWeDbC1NeZE


    Im Augenblick versuche ich mal wieder Chemie und nehme jeden Morgen nach dem Frühstück 1 Novalminsulfon 500mg ( Lichtenstein)

    Das mache ich jetzt schon 1 Woche und bemerke es hilft mir auch gegen meinen Rheuma-schmerz.

    Dämpft auch die Ischialgie.

    Geht bei mir auch nicht auf den Magen und soll ja auch kein Dauerbrenner werden.

    Aber manchmal geht es leider nicht anders ohne Chemie und bin selber grad erstaunt, weil ich das Mittel mal strikt abgelehnt habe.


    LG

    Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.

    Die Energie folgt der Aufmerksamkeit ( Buddha)



  • Im Augenblick versuche ich mal wieder Chemie und nehme jeden Morgen nach dem Frühstück 1 Novalminsulfon 500mg ( Lichtenstein)

    Das mache ich jetzt schon 1 Woche

    Geht bei mir auch nicht auf den Magen und soll ja auch kein Dauerbrenner werden.

    Macht Dein Arzt dabei denn eine regelmäßige Blutuntersuchung? Immerhin kann Novalminsulfon zu einer lebensbedrohlichen Blutbildungsstörung oder auch zu einem Mangel an Blutplättchen führen.


    Krass finde ich bei diesem Mittel aber, dass bis heute nicht bekannt ist, wie der Wirkstoff (Metamizol) eigentlich wirkt. Man nimmt an, dass die Schmerzvermittlung zwischen dem Ort der Schmerzen und dem Gehirn irgendwie blockiert wird.

    Auch die Aussage "Das Risiko einer lebensbedrohlichen Agranulozytose bei Anwendung von Novaminsulfon scheint jedoch sehr gering zu sein." finde ich eher bedenklich.

    "Man nimmt an" ... "irgendwie blockiert" .... "es scheint" ... sind in meinen Augen nicht gerade beruhigende Aussagen zu einem Medikament.

    Gibt´s für Dich denn keine bessere Alternative?

  • Lebenskraft das ist ja wirklich übel mit deinen Schmerzen, gute Besserungswünsche und ganz viel Kraft. Reagierst Du auf Wärme oder Kälte. Arnica C30 kann da auch hilfreich sein.


    Gibt´s für Dich denn keine bessere Alternative?

    das Frage ich mich auch gerade, in meiner schlimmsten Zeit haben

    Novalgin Tropfen einiges bewirkt, wie wärs mit Rheuma Hevert oder das von dir empfohlene "Steirocall"?


    Drück Dich

    Hannah


    Wie heißt Du eigentlich mit Vornamen?

  • Danke fürs Drückerchen und Feedback:love:


    Mittlerweile kommt mir das so vor, als wenn der Schmerz die Überhand gewinnt über den Körper.

    Aber dem werde ich den Garaus machen und versuche immer noch der Steuermann meines Lebens-schiffes zu bleiben.

    Gelingt nur leider an manchen Tagen nicht und geht in die Opferhaltung.

    Macht Dein Arzt dabei denn eine regelmäßige Blutuntersuchung? Immerhin kann Novalminsulfon zu einer lebensbedrohlichen Blutbildungsstörung oder auch zu einem Mangel an Blutplättchen führen.

    Ja Blut wird abgenommen regelmäßig vom Rheumatologen.

    Das soll ja auch keine Dauer-Medikation sein, sondern nur mal ein paar Tage Verschnaufpause ohne Schmerzen durch die Gegend zu laufen.

    Das Mittel habe ich bei meinem Unfall bekommen und hat mal sehr geholfen.

    Habe mich nur wieder daran erinnert und man greift ja nach jedem Strohhalm.

    Ich habe alles mir mögliche versucht an Homöopathie und nix hilft.

    Selbst CBD L Loges versagt.

    Berichtete ja auch schon Heiterweiter

    Novalgin war jetzt mal ein neuer Versuche und dämpft auf jeden Fall den Schmerz oder das Schmerz-zentrum.

    So ist es mal ein paar Tage erträglicher.


    Man nimmt an, dass es am zentralen Nervensystem (Rückenmark und Gehirn)

    Auch die schmerz-leitenden Nervenbahnen im Gehirn und im Rückenmark beeinflusst, wirkt er auch dämpfend auf die Schmerzwahrnehmung.

    Außerdem wirkt Novaminsulfon neben der Schmerzlinderung auch noch Muskel-entspannend beziehungsweise krampflösend.

    Hat allerdings keine entzündungshemmende Wirkung.:(

    https://www.dr-gumpert.de/html/novaminsulfon.html

    "Steirocall"?

    Reagierst Du auf Wärme oder Kälte.

    das wäre noch einen Versuch wert mit Streirocall.

    Ich reagiere mehr auf Wärme und mir kann es nicht warm genug sein.

    2 Deckbetten und immer ne Wärmflasche im Bett.

    Der Mann wo sich die Frauen gerne die Füße dran wärmen, der muss erst noch vom Himmel fallen:love:

    Wie heißt Du eigentlich mit Vornamen?

    carina;)

    LG

    Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.

    Die Energie folgt der Aufmerksamkeit ( Buddha)



  • Bereits meine Mittel aus dem Schmerz- Thread probiert? Acid. salicylicum ist unübertroffen!

    ich denke, dein Schmerzzentrum ist völlig korrumpiert durch die Vielzahl der Mittel.

    Hier muss Grund reingebracht werden:

    Alles weglassen, Natron- Bäde und ein Sulfur- Produkt zum Reinigen , zB.von ??

    Frag mich mal unter PN;)!:sleeping:

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Danke fürs Drückerchen und Feedback:love:


    Mittlerweile kommt mir das so vor, als wenn der Schmerz die Überhand gewinnt über den Körper.

    Aber dem werde ich den Garaus machen und versuche immer noch der Steuermann meines Lebens-schiffes zu bleiben.

    Ich wünsche dir erstmal gute Besserung Lebenskraft und dass es alsbald wieder aufwärts geht.


    Jetzt zu der Jahreszeit haben ja viele Beschwerden in den Knochen und Gelenken.


    Sicherlich achtest du bereits auf eine weitest gehende basische Ernährung ;-),

    ist sehr wichtig, dass der Körper nicht "sauer" ist, dann gibts auch weniger Schmerzen. Du kannst auch mit Frischpflanzensäften nachhelfen, gibt's in manchen Apotheken oder im Reformhaus. Ich nutze ab und an Brennnessel Frischpflanzensaft u. Löwenzahnfrischpflanzensaft.


    Dann könnte MSM-Pulver (Methyllsulfonylmethan) zur Schmerzreduzierung dienen, dauert jedoch einige Zeit bis das wirkt, nach einem Monat so langsam, da heißt es Geduld zu haben.


    Basisch Baden, ich nehme Basenbad von Jentschura, das ist unterstützend und hilfreich bei Schmerzen in den Glenken, alle paar Tage ein Bad nehmen für 30 Min.


    Und von innen wärmen mit frischem Ingwertee, mehrmals täglich.


    Das ist was mir spontan für dich einfällt, zumindest mir selbst hilft das.


    Ich grüße dich,

    Mara


    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Danke für den Bericht und hört sich interessant an.

    Hast du Erfahrung damit?

    Problem bei allen eventuellen( guten Mitteln) ist, das die Ärzte es nicht verschreiben.


    Aloha.Nui hatte mir auch schon mal ein versprechendes Mittel angeboten, aber meine Ärzte sagen "Nein!"

    Bin halt Kassenpatientin und eh schon sehr unbequem für die Ärzte, weil ich die Klappe aufmache und kritisch hinterfrage.:pinch:

    LG

    Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.

    Die Energie folgt der Aufmerksamkeit ( Buddha)



  • Letztendlich erzählt Frau Bracht in dem Video, dass man die Finger von Zucker und Weißmehl lassen soll, was ja schon bekannt ist. Esse ich dennoch hin und da, da ich momentan recht dünn bin.


    Viel Gemüse, viel Obst, viele Beeren, gesunde Kohlehydrate, Vollkorn, Hülsenfrüchte, Bioeier, Nüsse, Sprossen, Kartoffeln sind von Vorteil.


    Ich esse immer sehr viel Gemüse der Saison, viele Kartoffeln und Hirse und Reis, Haferflocken, Leinsamen, Sesam… Obst in Maßen, ab und an auch einen Biojoghurt aus Heumilch und abends manchmal Biowein, mir schmeckt das alles zum Glück auch sehr, sehr lecker;


    selten Fleisch und selten auswärts / Gaststätte ist zu vermeiden.


    Ich denke mir am schlimmsten sind Fertigprodukte, alles an Bäckerware (außer vom Biobäcker z. B. Sauerteigbrot),


    Fruchtjoghurts, Suppen, Soßen, Wurst, Fleischsalat, Schmelzkäse usw. sogar angeblich gesunde Nahrungsmittel wie veganer Joghurt von Alpro usw. da ist überall ganz viel Mist enthalten was dem Körper überhaupt nicht gut tut.


    Viel, viel gesunde Biokräutertees trinken und Wasser, auch das ist wichtig.

    Ich fahre so zumindest für mich persönlich recht gut und merke sehr wohl, wenn ich z. B. im Urlaub schlampere.


    Wie ernährst du dich denn bisher Lebenskraft bzw. was tut dir gut?


    Grüße von

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

    Einmal editiert, zuletzt von Mara1963 ()

  • Moin,

    jetzt seid ihr gefragt und habe ganz dubiose Beschwerden.:/


    Vorgestern war ich beim Arzt und er hat mir eine Spritze gegeben wegen meiner Ischialgie, die ich nicht mehr ausgehalten habe.

    Anstatt Prednisolon (synthetisch) hat er Dexamethason (chemisch) genommen, obgleich das anders abgesprochen war.

    Habe ich leider heute erst erfahren, das es so blöde gelaufen ist und auch vertraut und hat nicht der Arzt gespritzt, sondern die Arzthelferin.

    Sie kam schon mit einer aufgezogenen Spritze an, ohne das man die Ampulle kontrollieren konnte.

    Jedenfalls kenne ich das so, das sie immer mit in der Nierenschale liegt zur Kontrolle auch das richtige Mittel zu spritzen.

    Ratzfatz die Spritze reingejagt und fertig.


    Gestern Abend dann, bekam ich knallrote Hände, die aussahen wie Handschuhe und Tomaten so rot.

    Dann fing der Körper an tierisch zu jucken und bekam innerhalb kurzer Zeit viele weiße Blasen an Rumpf, Rücken ,Armen, Gesäß und den Oberschenkeln, was sich leicht zusätzlich den Beinen verteilte.

    Die ganze Nacht habe ich kein Auge zugemacht und war nur am jucken und die Nacht überstehen.

    Wäre fast in die Notaufnahme gefahren, aber hält mich dann doch immer wieder zurück und gehe dann lieber erstmal in die Beobachtungsposition.


    Heute Morgen dann bin ich zum Hausarzt und der Spuk mit den Blasen war merkwürdigerweise verschwunden und er hat nur noch einige Reste gesehen, von kleinen roten Flecken die sich noch zeigten.

    Er hat übrigens kein Blut abgenommen und gemeint, das soll jetzt sehr genau beobachtet werden, hat mir dann ein Antihistamin verschrieben und gesagt, es könnte nicht vom Kortison kommen.

    Hier war ich leider anderer Meinung, denn mit Prednisolon kam ich gut klar.


    Als ich dann vorhin zuhause war, fing der Spuk wieder an.

    Es fingen an die Hände zu jucken wieder rot geworden und als kleine Gruppe verteilte sich wieder weiße Blasen diesmal nur an den Beinen.

    Habe ich erstmal Foto gemacht damit mir jemand glaubt wenn die immer wieder verschwinden.

    Auch habe ich sofort ein Antihistamin genommen, denn das Jucken hält man kaum aus.

    Jetzt hat das Jucken abgenommen und auch die Blasen sind wieder weg.


    Ich vermute ja fast einen Lupus, denn ich habe schon seit Wochen einen leichten Schmetterlings-Ausschlag im Gesicht, den ich nur leicht nach dem Duschen wahrnehme und gut überschminken kann.

    Habe erst einmal meine Rheumatologin angerufen und um Rückruf gebeten.

    Ich weiß nicht ob sie Lupus abgenommen hat.X(

    Lupus soll sich ja sehr spät bemerkbar machen bei Rheuma oder habe ich das falsch interpretiert ?

    Habe da am Freitag eh einen Termin zur Blutabnahme, aber ob ich den Spuk bis Freitag aushalte ist fraglich.

    Habe sogar schon an eine Sepsis gedacht aber mein Hausarzt bagatellisiert das.

    Der Arzt hätte ja wenigsten mal Leberwerte abnehmen können....kopfschüttel.:wacko:

    Man hängt nur noch in der Warteschleife und wird einfach nicht mehr aufgefangen von Medizinern.


    LG

    Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.

    Die Energie folgt der Aufmerksamkeit ( Buddha)



  • Hallo Lebenskraft ,

    von der Spritze Dexamethason kam das glaube ich nicht, denn dazwischen sind ja 24 Stunden und wenn man auf etwas negativ reagiert, geht das doch innerhalb kürzester Zeit. Sonst hast du nichts verändert, in deinem Wohnumfeld? Weil du schreibst, es fing zuhause dann wieder schlimmer an, als wo du beim Arzt warst. Geh doch einfach nochmal zu deinem Hausarzt, wenn es morgen wieder schlimmer wird und du denkst, du hältst es bis Freitag nicht aus. Lass dich nicht abwimmeln. Gute Besserung wünsche ich dir!!


    LG