Nehmt ihr Vitamine (Kapseln etc) zu euch ?

  • Ich fühle mich schon seit einigen Tagen schlecht. Ich komme irgendwie nicht aus dem Bett und fühle mich auch komplett ausgelaugt :/ Das kann jedenfalls so nicht weitergehen...denn ab Dienstag muss ich arbeiten. Ich habe es schon mit Tee ausprobiert, Sport und und und aber irgendwie geht dieses schlechte Gefühl nicht.
    Denkt ihr, dass Tabletten oder Kapseln mit Vitaminen helfen können ? Oder hättet ihr eine andere Lösung ?

  • Servus !


    Hört sich wirklich nicht so gut an. Aber warst du denn schon beim Arzt ? Ich meine, du kannst es ja so nicht einfach stehen lassen. Wenn es dir körperlich nicht gut geht, direkt zum Arzt.
    Natürlich kann es auch daran liegen, dass man keine Vitamine im Körper gar oder so..aber das kann man alles durch Kapseln oder Pulver verbessern. Ich nehme jeden Tag zum Beispiel Vitamin C zu mir. Kaufe die Kapseln meist bei amlawell.de . In der Apotheke ist mir es wirklich zu teuer :/


    Ich war aber vorher beim Arzt und habe mich durch checken lassen. Der hatte mir eine Woche lang auch Tabletten gegeben aber danach ging es mir auch wieder gut :)
    Was auch eine große Rolle spielt ist, dass man den Kopf nicht hängen lässt..weil das ist auch wirklich ein großer Faktor.


    Ich wünsche dir aber trotzdem alles gute.

  • Nehmt ihr Vitamine (Kapseln etc) zu euch ?


    ich nehme nur wenig Vitamine


    nur Vitamin D und Vitamin K2 dazu
    bei anbahnender Erkrankung auch Vit.D hochdosiert und Vitamin C dazu


    ich schau aber auch viel auf gute Ernährung , und nehme hier einzelne Ergänzungen dazu
    (Omega 3, Ackerschachtelhalm, Astaxanthin)


    weiteres setze ich auch viel Kokosöl ein (je nach Problem , Ölziehen, auftragen, essen oder speziell zubereiteten Hustensaft mit Kokosöl)


    der Arzt oder Medikamente sind meine letzte Wahl, bisher waren meine Mittel immer ausreichend, war jetzt fast 3 Jahre nicht mehr richtig krank


    mfG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • über mein Multivitamin nehme ich täglich 7.500 µg (7,5 mg). Umgerechnet sind das 25.000 IE. Das liegt im mittleren Bereich orthomolekularer Dosierungen.
    Für meine Altersgruppe ist ein Multivitamin, einschließlich Vitamin A, immer zu empfehlen.


    Nebenbei, Vitamin A ist ein ausgezeichnetes Therapiemittel bei einer Maserninfektion ohne Komplikationen.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo Clock,


    bin neu hier in diesem Forum.
    Inzwischen habe wir Anfang April. Hat Dir irgend etwas geholfen?
    Ausgelaugt kenne ich schon bei mir selbst. Wenn das kommt überlege ich mir immer, wie die Ernährung umstelllen.


    Helfen tut meistens in solchen Fällen ( falls kein Vitaminmangel da ist ) sich Flohsamenschalen in der Apotheke holen.
    Das ist ein Wegerichgewächs aus tropischen Ländern. Dann nehme ich abends so zirka 1-2 Stunden vor dem schlafen
    gehen 2 TL auf viel Wasser ev. noch ein Glas hinter her trinken.
    Mache das 14 Tage lange, dann ist besser.
    Wir dürfen nie vergessen, dass das wichtigste der Darm ist. Wir fühlen uns meistens schlapp, wenn der Darm verstopft ist
    und das ist leider so bei den meisten Menschen. Das ist auch so, wenn wir normalen Stuhlgang haben.
    Denn fast unsere gesamte Nahrung ist "mukoid" bildend. ?( ( Fleisch, Milchprodukte, die meisten Getreide außer Hirse )
    Eine längere Darmreinigungskur nach Robert Gray ist natürlich auch empfehlenswert.


    Auch dürfen wir nicht vergessen, dass unsere Darm alle Nährstoffe, sei es aus natürlichen Quellen oder Nahrungsergänzungen kaum mehr aufnehmen kann, wenn so viele Rückstände hier vorhanden sind.
    Also das A und O wäre immer eine Darmreinigung, dann erst die Vitamine und Laktobakterien-Nahrung - diese am besten pflanzlich, weniger von Milch.

    Ein Asket saß meditierend in einer Höhle. Da huschte ein Maus herein und knabberte an seiner Sandale.
    Der Asket ist verärgert: "Warum störst Du mich im meiner Andacht." " Ich habe Hunger" piepste die Maus.
    "Geh weg. törichte Maus. Ich suche hier die Vereinigung mit Gott und Du wagst es, mich zu stören.
    "Hallo - wie willst Du Dich eigentlich mit Gott vereinen, wenn Du nicht einmal mit mir einig wirst."

  • Hallo,
    ich nehme auch jeden Abend Flohsamen und Chiasamen mit Yoghurt. Merke aber eigentlich nichts Positives. Zusätzlich nehme ich Vit.D, K2, OPC, Mag., Vit.C, Zeolith, Astaxanthin, MSM, Glucosamin, Kokosöl. Außerdem abends Bambusblätter- und Papayablättertee. Nur ist der Tag zu kurz um alles einzuwerfen. Ich weiß auch nicht , ob man alle zugleich nehmen kann. Mir wurde dann manchmal schlecht. Oder ist es besser sie zum Essen zu nehmen?

  • Hallo Nora,


    auf den ersten Blick, könnte man alles auf einmal nehmen. Wobei D3 und K2 öllöslich sind,daher nehme ich Sie gleich in
    Öl als Tropfen. Flohsamen nehme ich immer mit viel Wasser.
    Milchprodukte meide ich bis auf manchmal etwas Butter und Parmesan als Ausnahme. Wie lange nimmst Du das alles?


    Eigentlich sollte man bei zusätzlichen Einnahmen außerhalb der Nahrung vor Vitalität nur so trotzen.
    Flohsamenschalen nehme ich eher kurzfristig als "Kleinkur", denn bei einer längeren Darmreinigung muss anschließend der Darm mit positiven Bakterien wieder aufgebaut werden. Mir geht es so, dass nach wenigen Tagen,
    ich so ein Gefühl der Erleichterung habe. Etwas Unnötiges hat mein Bauchraum verlassen.


    Kommt keine Besserung vom Gefühl her, so ist es definitiv etwas anderes.
    Was wir auch tun - manchmal hilft etwas kurzfristig, weil wir mit Elan daran gehen? Denn schließlich haben wir Geld ausgegeben, aber nach einer Weile? Wieder der alte Trott. Es ist kurios: Irgendwann in unserem Leben fühlen wir uns schlapp und beginnen mit Nahrungsergänzungen und dann hilft es plötzlich nicht mehr und die Ausgangsposition ist wieder die Gleiche.


    So rennen wir ständig jedem Wundermittel hinterher und es wird auch dafür gesorgt, dass immer wieder neue entdeckt werden. Ich habe selbst schon viel Geld für Nahrungsergänzung ausgegeben, stelle aber durchaus kritisch die Frage:
    Ginge es mir nicht genauso, wenn ich mir das Geld gespart hätte und es bei Korrekturen der täglichen Ernährung belassen hätte?


    Denn Nahrung muss ich mir kaufen. Pillen machen nicht satt. Allerdings eine Entsäuerung stellt den Appetit um und ist
    auf jeden Fall empfehlenswert. Bestimmt ist es richtig, wenn immer wieder geraten wird: Süßigkeiten weg lassen, Weizen weg, Fleisch und Milchprodukte Minimum, dafür Kaltwasserfischeund basisch ernähren.


    Jedenfalls bin ich vorsichter geworden, was ich zusätzlich nehme und es sollte möglichst naturbelassene Ergänzungen sein. Und öfters wechseln, damit sich der Körper nicht daran gewöhnt.

    Ein Asket saß meditierend in einer Höhle. Da huschte ein Maus herein und knabberte an seiner Sandale.
    Der Asket ist verärgert: "Warum störst Du mich im meiner Andacht." " Ich habe Hunger" piepste die Maus.
    "Geh weg. törichte Maus. Ich suche hier die Vereinigung mit Gott und Du wagst es, mich zu stören.
    "Hallo - wie willst Du Dich eigentlich mit Gott vereinen, wenn Du nicht einmal mit mir einig wirst."

    2 Mal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Hallo Baccararose, hallo Avalonis,


    ich nehme das alles sicher schon länger als ein halbes Jahr. aber nicht alles regelmäßig. Die Flohsamen allerdings schon. Aber ich dachte sie schützen Magen und Darm vor schädlichen Stoffen. Für die Reinigung nehme ich Zeolith. Eine Frau hat mir erzählt seit sie Zeolith nimmt ist ihre Verdauung besser und ihre Cellulite sei auch verschwunden. Das kann ich leider nicht bestätigen, vielleicht nehm ich aber auch zu wenig.
    Ich ernähre mich nicht so gesund, deshalb denke ich brauche ich das. Man liest ja immer wie wichtig hauptsächlich Vit.C, Mag., und D3 sind. Und je mehr man sich informiert um so mehr denkt man zu benötigen.


    Ich würde nur das nehmen, was mir fehlt.
    Alles andere macht teures Pipi.


    Ich weiß eigentlich gar nicht was mir fehlt. hab schon lange keine Proben mehr gemacht. :S


    Liege Grüße
    Nora

  • dann bleibt nur die Frage, wer stellt fest, was und wie viel mir fehlt? Richte ich mich nach den Werten der Schulmedizin oder doch eher nach den Vorgaben der orthomolekularen Medizin? Und schlussendlich, was muss ich für die ganzen Tests bezahlen, da ja die wenigsten durch die KK übernommen werden?
    Deshalb gebe ich pro Tag ca. 5 € für NEM aus und lasse nur ganz wichtige Parameter ein- bis zweimal im Jahr überprüfen (z.B. Vitamin D, Omega-3-Index, Calcium).
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Ich richte mich ausschließlich nach kinesiologischen Austestungen, weil sie auch eine Unterversorung melden, wenn im Labor nichts festzustellen ist. Und umgekehrt deto. Damit fahre ich am allerbesten.
    Der betroffene Körper weiß es immer noch besser als alle Statistiken und Laborwerte zusammen.

  • Eine Frau hat mir erzählt seit sie Zeolith nimmt ist ihre Verdauung besser und ihre Cellulite sei auch verschwunden. Das kann ich leider nicht bestätigen, vielleicht nehm ich aber auch zu wenig.


    Das ist die Denke der Schulmedizin.
    Krankheit - Mittel
    Jeder Mensch besteht aus viel viel mehr als nur einzelnen Symptomen. Das ist ein ganz feines Uhrwerk. Wenn die "Uhr" nicht richtig geht, kann es an vielem liegen. Selten hilft das, was dem einen gegen ein bestimmtes Symtom hilft, auch dem anderen bei dem selben Symptom.
    Wenn man einen Germteig macht und er nicht aufgeht, gibt es auch mehrere Möglichkeiten, warum er nicht aufgeht. Genau so funktioniert unser Körper auch. Es gibt immer mehrere Möglichkeiten an Ursachen und Auslösern.


    Hab ich schon erwähnt, dass ich auf Kinesiologie in dem Zusammenhang stehe? 8)

  • Hallo,


    kennt sich jemand sehr gut aus mit der Einnahme von Nahrungsergänzungen - sicher viele.


    Es wäre doch hilfreich, wenn man eine Liste hätte, wie und wann und mit wem oder besser zeitversetzt,
    nüchtern oder nach dem Essen, was darf nicht zusammen genommen werden.


    So viel mir bekannt ist und ich weiß nicht, ob es richtig ist oder nur Mythen:


    Zink nicht zusammen mit Kupfer oder Eisen und besser nüchtern
    Eisen nicht nach dem Kaffe zusammen mit Vitamin C
    Folsäure nicht zusammen mit Kaffee und grünen Tee
    Mineralien bräuchten "Eiweis-Schiffchen" um zu wirken
    Fettlösliche Vitamine, wie A, E, D3, und K 1+2 wieder getrennt
    Alpha-Liponsäure - eher nüchtern


    Bei Magnesium und Kalzium streiten sich noch mehr die Geister:
    Ein Hausarzt sagte mir einmal: besser getrennt, Kalzium eher morgens und Magnesium eher abends,
    da es leicht müde machen kann.
    Andere sagen, wenn man Magnesium einnimmt, muss die Einnahme von Kalzium ungefähr das doppelte sein -
    stimmt das?


    Und generell vor dem Essen immer Apfelessig oder Zitronensaft über das Essen, damit überhaupt etwas wirken kann.


    Wenn man sich das nüchtern überlegt: das gibt ein recht schwieriger Tagesplan! ?( :?:
    Wer kennt sich da genau aus?


    Liebe Grüße

    Ein Asket saß meditierend in einer Höhle. Da huschte ein Maus herein und knabberte an seiner Sandale.
    Der Asket ist verärgert: "Warum störst Du mich im meiner Andacht." " Ich habe Hunger" piepste die Maus.
    "Geh weg. törichte Maus. Ich suche hier die Vereinigung mit Gott und Du wagst es, mich zu stören.
    "Hallo - wie willst Du Dich eigentlich mit Gott vereinen, wenn Du nicht einmal mit mir einig wirst."

  • da die Natur auch sehr vieles kombiniert, mache ich mir darüber so gut wie keine Gedanken. In der Regel nehme ich meine NEM mit reichlich Wasser ein, meistens vor dem Essen und manchmal auch während/danach. Das ist bei Mikronährstoffen nicht so problematisch.


    Nur so viel: Calcium und Magnesium werden auf unterschiedlichen Wegen verstoffwechselt, so dass die gleichzeitige Einnahme kein Problem ist. In der Natur sind beide meist auch zusammen.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Ich weiß nur, dass man Zink immer zusammen mit Kupfer nehmen sollte. Da dürfte die gleichzeitige Einnahme kein Problem sein. Ich hab das auch immer über längere Zeit zusammen eingenommen. Jetzt pausiere ich erst mal damit. Nehme dafür sehr viel andere Nems ein und alles zusammen. Ich glaube man muss das selbst probieren, so richtig weiß das glaub ich keiner. Jeder hat auch eine andere Meinung. Am besten weiß da bestimmt René Bescheid.
    LG Andrea

  • Danke - Mäuschen,


    wenn allerdings Zinkmangel herrscht, sollte man Kupfer nicht hinzu nehmen - erst bei längerer Einnahme.
    Da Kupfer viel in Cashewkerne sind und diese sooo lecker schmecken, kommt nicht so schnell ein Kupfermangel auf.
    ------------


    Habe Deine Geschichte gelesen ( sowie ich im Moment als Neuling fast alles durchlese, um zu lernen),
    da ich dann so recht hilflos war, wie viele, habe ich nichts dazu gesagt.
    Wollte Dir aber nun mitteilen, dass ich Deinen Mut bewundere!


    Wie man sich fühlt bei Entzündungen, die einem entstellen, habe ich selbst erlebt bei meinem Kampf um die Akne.
    Das kann sich niemand vorstellen,wenn man nicht davon betroffen ist.
    Oftmals wollte ich mich wie ein Asket in die absolute Einsamkeit zurückziehen in freie Natur (klosterähnliche Umgebung )
    oder als Muslimin verschleiert aus dem Haus, was heute nicht mehr auffallen würde.


    Aber das ist alles Flucht und keine Lösung. Da ich festgestellt hatte, dass Entzündungen noch nach mehr als 10 Tagen
    nach einer Ernährungsumstellung heraus kamen, blieb nur ein genaues Tagebuch übrig, wo dann alle 14 Tagen
    spekuliert wurde, mit was und wann war es besser und wieder schlechter.
    Sehr mühselig, aber anders kommt man nicht dahinter.


    Einmal habe ich eine Diät gemacht von 14 Tage nur Eiweißgetränke - um den Darm zu leeren.
    Da wurde es schlagartig besser, aber nie mehr etwas zu essen war auch nicht die Lösung. :evil:
    Ein anderes Mal habe ich meditiert und zu den Bakterien gesagt: ich verbiete Euch sich weiter zu
    vermehren und pakt Euer Bündel uns verlasst mich. Kurzfristig hat es gewirkt. :D


    liebe Grüße
    Gabriele

    Ein Asket saß meditierend in einer Höhle. Da huschte ein Maus herein und knabberte an seiner Sandale.
    Der Asket ist verärgert: "Warum störst Du mich im meiner Andacht." " Ich habe Hunger" piepste die Maus.
    "Geh weg. törichte Maus. Ich suche hier die Vereinigung mit Gott und Du wagst es, mich zu stören.
    "Hallo - wie willst Du Dich eigentlich mit Gott vereinen, wenn Du nicht einmal mit mir einig wirst."