Gesund abnehmen?

  • Hallo,


    seit meiner Schwangerschaft habe ich einige Kilos zu viel auf den Hüften. Obwohl ich täglich laufe, nehme ich nicht wirklich ab. Deswegen möchte ich nun meine komplette Ernährung umstellen. Laut Kalorienrechner liegt mein Kalorienbedarf bei ca 1500 bis 1600. Wenn ich mal so grob durchrechne, müsste ich mehr zu mir nehmen. Deswegen wäre eine Ernährungsumstellung wohl am Besten. Mein Mann isst unter der Woche im Geschäft, meine Tochter ist nun 2 und noch nicht in der KiTa. Wie macht mand as am Besten? Einfach weniger essen, und ausreichnen, oder die Ernährung komplett überdenken? Wie beziehe ich dann das Kind, und Mann mitein?


    LG

  • Hallo Ying


    willkommen im Forum


    ich habe hier meine Erfahrungen dazu gesammelt


    im Prinzip ungesunde Kohlehydrate weg lassen , dafür gesunde Fette erhöhen , der Eiweissanteil darf dabei auch nicht zu hoch sein
    (hemmt sonst die Fettverbrennung)


    ich orientiere mich stark an der aktuellen Forschung (z.B. Dr. Feil Forschungsteam im Bereich Sporternährung)


    ich schick dir einige Seiten aus meinem Buch per PN (siehe dann das Diagramm auf Seite 2 , Kalorienaufteilung heute)


    in manchen Fällen funktioniert das Abnehmen schwer oder überhaupt nicht (Stoffwechselstörungen, Diabetiker usw.) da bin ich gerade selbst beim nach lesen, warum der Fettstoffwechsel bei manchen sehr träge anspringt, und was man dagegen tun könnte


    mfG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • zuerst ein herzliches Willkommen hier im Forum


    Gesundes Abnehmen wird zu ca. 80 % durch unsere Ernährung bestimmt. Bei der ganzen Thematik kannst du eins generell weglassen - das Kalorienzählen. Denn das bringt überhaupt nichts und setzt dich nur unnötig unter Druck.


    Ich möchte einmal ein paar Grundsätze/Regeln anführen, die für eine gesunde/artgerechte Ernährung wichtig sind:


    - Wir gehören zum Ernährungstyp der Frugivoren (Fruchtfresser) und nicht zu den Omnivoren (Allesfresser). Das bedeutet eine überwiegend vegane Ernährung (ca. 90 %, auf keinen Fall 100 %) und vor allem maximal naturbelassen - Obst, Gemüse, Wurzelgemüse, Nüsse, Kerne - tierisch: Insekten, Weichtiere, Fische, Eier -> tierisches Eiweiß auf niederer Entwicklungsstufe, dazu gehören nicht Säugetiere


    - Daraus ableitend möglichst vollständiger Verzicht auf raffinierte Kohlenhydrate (Zucker, Weißmehl), die eigentlichen Dickmacher. Das beinhaltet auch alle Getreideprodukte, da Getreide nicht zur menschlichen Nahrung zählt. Mit der flächendeckenden Getreideproduktion hat sich unsere Energieversorgung grundlegend verändert: Von der fettdominierten zur kohlenhydratdominierten. Das ist eine Hauptursache für viele Volkskrankheiten und auch Übergewicht.


    - Rückkehr zur fettdominierten Energieversorgung mit allen Fettarten (40 - 50 % vom Gesamtanteil, Kohlenhydrate und Proteine teilen sich den Rest zu je 25 - 30 %).
    a) einfach gesättigt: Butter Butterschmalz, Ghee-Butter
    b) mehrfach gesättigt: Kokosfett; tierisches Fett wäre auch möglich, enthält aber zu viel Arachidonsäure (Omega 6)
    c) einfach ungesättigt: Oliven- und Rapsöl
    d) mehrfach ungesättigt
    d1) Omega 3: starke Erhöhung erforderlich --> Omega-3-Index von 8 - 11 % optimal; Lein, Raps, Hanf, Walnuss, Chia, Perilla, Fischöl
    Omega 3 bremst die Umwandlung überschüssiger Kohlenhydrate in körpereigenes Fett und dessen Einlagerung
    d2) Omega 6: chronischer Überschuss im Körper durch Getreide (enthält nur O6) und billige Sonnenblumenöle;
    Hier ist unbedingt eine Reduzierung notwendig - Ideal ist ein Verhältnis zwischen O6 und O3 von 1:1 - Standard ist 20 :1 und schlechter
    Mein letzter Laborwert sind gute 2:1 und einem Index von 9,58 % ;)


    - Und nicht zu Letzt ist ein optimaler Vitamin-D-Spiegel für ein normales Körpergewicht notwendig. Hier solltest du einen Spiegel um die 80 ng/ml anstreben.


    Mit dem Einbeziehen deines Mannes kann es schwierig werden. Ich habe es bei meiner Familie noch nicht geschafft, leider.
    Hier kannst du erst einmal für dich die richtigen Schlussfolgerungen ziehen und dann mit deinen positiven Ergebnissen vorsichtig an deinen Mann herantreten. Die Entscheidung für sich kann er dann nur selbst treffen, auch wenn sie für dich negativ ausfallen sollte.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Herzlich Willkommen im Forum. In meinen Beitrag zur gesunden Ernährung, sowie auf meiner Profilseite findet man jede Menge Tipps zum gesunden Abnehmen mit ganzheitlichen Ansätzen.
    Viele Grüße
    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • habe ich einige Kilos zu viel auf den Hüften. Obwohl ich täglich laufe, nehme ich nicht wirklich ab. Deswegen möchte ich nun meine komplette Ernährung umstellen.

    Wie beziehe ich dann das Kind, und Mann mitein?

    Kurz und knaksch geantwortet


    Sport: Ausdauertraining der für deinen Typ am besten geeignete. (Mach viel mehr Spaß und ermöglicht zügige und gesunde Erfolge)
    Natureinfluss: ins Sportprogramm mit indignieren.(so purzeln die Pfunde schneller)
    Biorhythmus: beachten damit der "Sport nicht zum sprichwörtlichen Mord wird. "
    Ernährung: typgerecht (Kalorienzählen überflüssig)
    Mann: das ist eine reine Kopfsache. Oder anderes formuliert, "Wissen und Aufklärung ist Macht" Naja und die psychologischen Tricks, die Frau gegenüber Mann einsetzen kann, sind nun auch nicht zu verachten.
    Kind: siehe oben, Ernährung


    Viel Erfolg!

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Hallo


    Da bist du nicht alleine, habe nach zwei Schwangerschaften noch paar Pfunde über die sich auch hartnäkig halten :-/ möchte auch
    gerne 15 Kilo abnehmen, leider habe ich noch nicht das richtige für
    mich gefunden. Durch eine Bekannte bin ich auf die Fatex Kapseln von
    Bodyvita gestoßen. Es heißt, dass diese Kapseln rein pflanzlich
    sind und durch die Kapseln die Fettverbrennung angeregt wird. Nun,
    sind diese Kapseln wirklich so harmlos wie behauptet? Oder sind dort
    doch gefährliche Inhaltsstoffe enthalten? Im Internet und in
    verschiedenen Foren lese ich überraschender Weise nur positives über
    Bodyvita und dass viele damit große Erfolge hatten.


    Ich freue
    mich über Antworten und/oder Erfahrungsberichte.

  • Hallo zusammen,


    also jeder muss seinen eigenen Weg finden langfristig gesund abzunehmen! Kalorien zählen mag für den einen gut funktionieren, für andere jedoch die Hölle sein, weil sich alles nur ums essen dreht. Wichtig ist, dass du dich wohlfühlst und nicht so schnell frustirert wirst, weil du zu radikal deine Ernährung änderst. Langsam und gesund! Schreib doch einfach mal eine Woche auf, was du so isst und trinkst und schau dir diese Übersicht an. Dann kannst du ja schauen, wo du was optimieren kannst :)!


    Viel Erfolg

  • Ich denke gesund abnehmen kann man nur mit einer längerfristigen Umstellung der Ernährung verbunden mit regelmäßigem Sport.

  • Ich denke am besten funktioniert das mit dem Abnehmen, wenn man sich ausgewogen ernährt und zusätzlich Sport macht. Ich versuche beides und aktuell funktioniert das ganz gut. Morgens mache ich z. B. 40 Minuten Pilates und bei schönem Wetter fahre ich abends nach der Arbeit noch 26 km mit dem Rad.

  • Ich habe lange Zeit nicht wirklich auf mich und meine Ernährung geachtet. Entsprechend sah ich auch aus. Als dann ein guter Freund von mir an einem Herzinfakt gestorben ist, habe ich angefangen mein Leben und meine Ernährung zu ändern. Das war damals ein echt großer Schritt für mich. Ich habe alles was ungesund ist aus dem Haus verbannt und ernähre mich seit dem gesund.
    Auch Sport mache ich regelmäßig 2-3x die Woche und das sogar gerne, Früher bin ich nie zum Sport gegangen, aber jetzt macht es mir unheimlich Spaß. Hab bald mein Wunschgewicht erreicht und bin super zufirden damit.
    Meine Ernährung habe ich so umgestellt, dass ich viel Rohkost und nahhafte Sachen esse. Habe z.B. statt einem großen Abendessen einen großen (grünen) Smoothie gemacht. Davon war ich mehr als satt und der war gesund.
    Kann jeden nur empfehlen auf seine Ernägrung zu achten. Mein bester Freund hat es genau so wenig wie ich gemacht und ihm hat es hinterher das Leben gekostet, also achtet auf euch :)

  • Ich habe mal gelesen, dass es wichtig ist bewusst zu wissen, was man isst. Das heisst man sollte eher mal zu einer Frucht greifen als zu Chips und wirklich essen, wenn man hunger hat. Und wenn man isst, dann sich die Zeit zu nehmen das Essen auch zu geniessen. Unter anderem wichtig um Gesund abzunehmen, ist besser auf gesüsste Getränke zu verzichten. Viel Wasser oder ungesüssten Tee :) Viel Schlaf ist genau so wichtig und reichlich Bewegung. Lieber mal das Fahrrad nehmen als das Auto :) Kurz aber knappe Message


    Liebe Gruesse Maria

  • Abnehmen an sich ist erstmal weniger Kalorien zu sich zu nehmen als der Körper verbraucht. Das geht aber auch mit jeden Tag FastFood.

    Gesund abnehmen bedeutet für mich genau dieses Kaloriendefizit zu verfolgen, aber eben ausschließlich mit gesundem Essen.


    Das hat den Vorteil, dass man durch gesundes Essen oftmals viel länger gesättigt bleibt, sich Heißhunger Attacken legen usw.


    Aber im Prinzip: Gesund essen und davon weniger, als du eigentlich brauchst. Und: LANGSAM!

    Stell dich jede Woche auf die Waage, wenn du in der Woche mehr als 1kg abnimmst ist das nicht gut und vor allem nicht nachhaltig.

  • Seit 2/17 mache ich 10in2 und habe ca. 15 kg abgenommen. Ich bin jetzt "normalgewichtig".

    Das Prinzip ist einfachst und genial! Einen Tag normal essen und den nächsten Tag fasten = klares Wasser und schwarzer Kaffee ohne Zucker.

    Medikamente wie bisher, werden aber - durch bessere Werte - weniger.

    UND langatmige Ankündigungen und "Wundermittel" meiden! Viel Erfolg allen "Abnehmwilligen"! LG Helmut

  • Eine absolut schlechte Lösung, führt zu gravierenden Folgen mit Unterversorgung an Nährstoffen, Da der Körper nur jeden zweiten Tag mit Nährstoffen versorgt wird, hat zu Folge das die biomolekulare Prozesse nicht optimal verlaufen und schaden der Gesundheit. Besonders gravierend ist der Kaffee-Tag ohne Nahrung, führt zu starken Übersäuerung im Körper, um die Säure zu neutralisieren werden Nährstoffe aus den Knochen und Zähnen herausgelöst. Das ganze führt zu Knochenschwund, wir sprechen von Osteoporose mit ganz schlimmen Folgen im späteren Alter.


    Richtig wäre eine Ernährungsumstellung auf vorwiegend basische Ernährung die mit ihren hohen PH Werten den Körper optimal mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt. So hat ein Buchweizenfrühstück mit Tofu (eine wahre Nährstoffbombe) und ein Smoothies (Spirulina) nur etwa 280 kcal. Wir müssen nur aufpassen das wir nicht zu viel abnehmen und das geht ganz schnell, wäre auch für die Knochen schädlich. Hier müssen wir auf einen optimalen BMI achten.


    Eine weitere notwendige Massnahme für die ganze Gesundheit wäre ein optimaler D3 Spiegel von 50-80ng als auch eine Omega-3 Index von 8-11%, alles nachzulesen hier im Forum.

  • Es werden keine Nährstoffe aus den Knochen gelöst, sondern Mineralstoffe wie z.B. Calcium um die Säuren zu neutralisieren.

    Buchweizen ist kein basischer Nährstoff, sondern ein guter Säurebildner.


    Ich würde also meine Ernährung umstellen auf 20% gute säurebildende Lebensmittel und 80% basische Lebensmittel. Das ist erst mal der Anfang.

    Viel frisches ökol. Gemüse und Obst, keine Milch, kein Alkohol und vorallem kein Zucker.


    Der Erfolg bleibt gewiss nicht aus.


    Es verlangt auch niemand, daß man zukünftig als Asket lebt. Anhand der vielen Desinformationen bezügl. der Nahrung ist es wichtig zu schauen, was ist drin in meinem Essen und tut mir das gut.


    Macht keine Wissenschaft aus der Ernährung. Das Leben ist dazu da um es zu genießen.


    Ein wunderschönes Wochenende wünscht Emmi

    3 Mal editiert, zuletzt von Emmi () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

  • Emmi


    Buchweizen ist natürlich basisch, bildet Grundlage vieler veganer Produkte wie Basen-Balance Frühstückbrei von dm mit einen Anteil von 50%. Da ich selbst jeden Tag Buchweizen esse, weiss ich wovon ich schreibe und vorwiegend basische Ernährung, so habe ich gepostet, beinhaltet eine 80 zu 20 Ernährung, also bitte genau lesen.


    Um die Säure zu neutralisieren werden Mineralstoffe herausgelöst, wir bezeichnen sie fachlich als anorganische Nährstoffe die der Organismus nicht selbst herstellen kann. So ist korrekt.

  • Ein durchaus "interessanter" Beitrag von Bernhard!

    ICH habe in 14 Monaten 15 kg abgenommen.

    ICH bin normalgewichtig!

    ICH habe nicht nur "pseudo-gescheit" dahergeschrieben, sondern habe von gelebten Tatsachen berichtet.

    NIEMAND - und sei er noch so "gescheit" - hat das Recht die Methode eines Anderen als "absolut schlechte Lösung" herabzuwürdigen!

    Falls jemand abnehmen will (muß), "meine" Methode erfordert NUR Willen! Viel Erfolg wünscht helwien

  • Hallo helwien


    soweit ich weiss, ist Kurzzeitfasten ein gutes Mittel um verlernte Funktionen im Körper wieder zu aktivieren, vor allem die Fettverbrennung

    wird wieder aktiviert, es gibt einige verschiedene Varianten, ich selbst verwende sehr erfolgreich die 16/8 Variante (esse meist nur von 12:00 bis 20:00) und halte mein Gewicht damit sehr gut (um 70kg) , wichtig ist dass man dann halt in der Essensphase dann was ordentliches und gesundes isst (also nicht nur Fastfood und Cola) und auch regelmässig Bewegung gemacht wird


    zum Thema Kaffee gibt es unterschiedliche Meinungen

    Link

    Link



    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()