Beiträge von Carboni

    Von anderen Fordern und sich selbst nicht an die Regeln halten.


    Im ganzen Bundestag und Bundesrat wird nicht kontrolliert, jeder mit Bundestagsausweis kann ohne Kontrolle reinmarschieren.


    Übrigens, während des Lockdowns wurden auch alle Kantinen reglementiert und nur mitnahmefähige Speisen angeboten. Normaler Betrieb war nicht möglich und daher schlossen die meisten Kantinen. Eine Ausnahme:


    Richtig! Die Bundestagskantine.

    Mir hilft CBD-Öl

    Hi Lissy,


    darf ich fragen in welcher Weise es dir hilft? Ist es beruhigend? Sind alle Öle vergleichbar oder meinst du ein Spezielles? Warum ein Zwinker-Smiley, gibt es etwas Ungesagtes, was ich aber nicht verstehe?




    In einem Reformhaus hatte ich mal folgendes Gespräch mitbekommen:


    Kunde zum Verkäufer: Ich brauche CBD-Öl, ich kann nicht einschlafen


    Verkäufer: Ach, und mit CBD-Öl können sie dann einschlafen?


    Kunde: Nein, ich bin weiter wach, aber es stört mich nicht.


    Wenn es also diese Wirkung hat, warum nicht mal ausprobieren. Vielleicht gibt es noch weitere Tipps.

    Hallo Manfred,


    diese Fassungslosigkeit kenne ich nur zu gut. Leider sind Politiker für ihre Äußerungen nicht haftbar zu machen, selbst wenn sie den größten Schwachsinnn von sich geben. Ich kenne auch einige Menschen, die können sich die Nachrichten und die Corona-Verlautbarungen nicht mehr anhören. Zu nervenaufreibend und stressig. Das ist keinesfalls gut für die Gesundheit und in einem Naturheilmittel-Forum müßte man diskutieren, wie man da gegensteuern kann, um Resilenz und Gelassenheit zu erlangen oder zu bewahren.

    Eine nicht beantwortete Frage ist für mich deshalb auch: "Befreit Dummheit von Schuld?"

    Nur welche Art von Dummheit liegt vor? Denn wenn es sich um rücksichtslose Durchsetzung der eigenen Meinung geht, weil man meint, zu den Schlauen und Wissenden zu gehören, dann handelt es sich um eine Charakterschwäche, die verantwortungslos mit Macht und Einfluss umgeht. Das befreit sicher nicht von Schuld, sondern häuft diese an!

    Eine neue Studie zeigt die anhaltende Übertragung durch und zwischen Geimpften:


    https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00648-4/fulltext#seccestitle160


    Interpretation:

    Zitat

    Die Impfung reduziert das Risiko einer Delta-Varianteninfektion und beschleunigt die virale Clearance. Nichtsdestotrotz haben vollständig geimpfte Personen mit durchbruchsbehafteten Infektionen eine Virusspitzenlast, die der ungeimpften Fälle ähnelt, und können Infektionen in Haushalten effizient übertragen, einschließlich an vollständig geimpfte Kontakte. Wirt-Virus-Interaktionen zu Beginn der Infektion können die gesamte Virusbahn prägen.

    Die Maßgabe alle impfen zu wollen, um Corona zu beseitigen, wird also nicht funktionieren. Selbst bei 100% Geimpfter können und werden die Menschen immer noch Corona übertragen und daran erkranken. Somit ist die Vorstellung die Ungeimpften seien eine Bedrohung unrichtig, wenn die Geimpften genauso Corona verbreiten können. Das, was Virologen wissen, scheint bei den politisch Verantwortlichen auf taube Ohren zu stoßen und einzig die Ungeimpften sollen reglementiert werden. Eine billige Ausrede, um Impfungen weiterhin als gesellschaftsverantwortliche Tat hinzustellen und die Geimpften nicht in die Verantwortung nehmen zu müssen. Diese könnten sich nämlich sehr schnell veralbert vorkommen und den Sinn weiterer Impfungen hinterfragen. Wie eine neue Havard-Studie zeigt, sind die Länder mit den höchsten Impfraten auch die Länder mit den höchsten Übertragungsraten. Das soll mal einer erklären.


    Increases in COVID-19 are unrelated to levels of vaccination across 68 countries and 2947 counties in the United States

    Schwarmintelligenz oder Schwarmdummheit? Wann kommt was zum Tragen?


    Es ist doch mehr als erstaunlich, dass über Propaganda und Manipulation sehr viel Wissen und Erkenntnis existiert. Und trotzdem!

    Es funktioniert immer wieder, die Mechanismen der Vereinheitlichung des Denkens und Fühlens. Interessant auch, dass die Propagandisten fast zwangsläufig auf ihre eigene Propaganda hereinfallen. Sie glauben sich selber und erliegen damit der Selbsttäuschung, die dem Menschen angeboren scheint. Über die Möglichkeiten, sich selbst und dem eigenem Denken zu mißtrauen, kann unmöglich nachgedacht werden.


    Steinmeier fragt in dringender Manier, was noch passieren müßte, dabei liegt die Wahrheit auf der Hand: Die ehrliche Darstellung aller Faktoren und nicht die ablenkende Suche nach angeblich Schuldigen. Alles geschieht bei Politikern nur zum Schein und dadurch sind sie Teil des Problems, denn eines möchten sie niemals, dass irgendwas an ihnen hängen bleibt. Und so ist es folgerichtig, dass die relative Wirkungslosigkeit der Impfungen geflissentlich verschwiegen wird oder derart beschönigt, dass es schon Realitätsverweigerung gleichkommt dies nicht wahrhaben zu wollen.

    Doch wie ist es mit der Gewissensfreiheit der Gläubigen? Diejenigen, die die Manipulierungsversuche mit der Bibel schon längst durchschaut haben und die Impfungen nicht als 'Heilmittel von Gott geschickt' ansehen. Die Bibel wird ja schon von jeher von den Geistlichen als Manipulationsmittel benutzt, sei es um Obrigkeitsverhalten anzumahnen, sei es die Nächstenliebe oder der berühmte Balken im Auge.

    Immer wenn Geistliche Politik betreiben und ihre Gemeinden stromlinienförmig ausrichten wollen, ist höchste Vorsicht geboten, denn es ist prophezeit, dass sich die Wölfe unter die Schafe mischen und als falsche Hirten auftreten.

    Ja, liebe Leute, danke für eure Antworten, auf die ich natürlich im Einzelnen nicht eingehen kann, da sie eben subjektive Bewertungen enthalten, die einer spezifischen Welt-und Erfahrungssicht entsprechen. Das kann man sich anhören, drüber nachdenken und achselzuckend als kontroverse Meinung registrieren. Mittlerweile hat sich in den entsprechenden Lagern ja sowieso eine Denk-und Sprachlosigkeit eingestellt, die mehr Emotionen als belastbare Argumente enthält. Vielleicht wird es ja in ein paar Jahren diesbezüglich eine Aufarbeitung geben oder was möglicherweise wahrscheinlicher ist, die gesellschaftlichen Kontroversen an Brisanz und Umfang zunehmen. Keine guten Aussichten.

    Zitat

    Definiere doch bitte einmal "Durchseuchung".

    Weiterhin zeige doch bitte anhand von Zahlen von wirklich Erkrankten, daß eine Pandemie, laut Definition 50% der Weltbevölkerung innerhalb kürzester Zeit, vorliegt.

    Hierzu: Globale Seroprävalenz


    Das die Coronaepidemie um die Welt geht, sollte jedem bekannt sein


    Zitat

    Ja, Erkrankte, und nicht positiv Getestete, denen dank eines Märchens der Ansteckungsgefahr ohne Krankheitsausbruch, eingeredet wird, sie wären potentielle Virenverbreiter.

    Hierzu: Berner Studie und Meta-Analyse

    Das Verbreiten von Angst und Panik auf der Grundlage dieser unseriösen Testzahlen durch unsere Regierung und ihren "Wissenschaftlern" sehe ich auch als kriminell an. Die Inzidenz ist ein manipulierbarer Fakewert, der subjektiv beeinflussbar ist. Positiv zu Einwohnerzahl hat absolut keinen Bezug. Der einzige Bezug besteht zur Anzahl der durchgeführten Tests. Aber dieser Wert hat ja keine Schockwirkung.

    Hallo bermibs,


    ich weiß nicht in welchem Sinne du den Ausdruck 'kriminell' verstehst, aber die Absicht die Bevölkerung vor einer grassierenden Seuche schützen zu wollen, gehört sicher nicht dazu. Dafür bestehen sogar spezielle Gesetze, die der Gesetzgeber vorsorglich in den Gesetzgebungen aufgenommen hat, um bei der Bekämpfung von Seuchen einen Handlungspielraum zu haben. Der Eindruck eines ungesetzlichen Handelns kann nur dann entstehen, wenn eine Absichtlichkeit unterstellt wird, durch Betrug und Täuschung eine Gefahr zu simulieren, die gar nicht besteht.

    Bei einem Virus, der sich global so verbreitet, dass innerhalb kürzester Zeit eine Durchseuchung der Erdbevölkerung gegeben ist, kann man eine solch betrügerische Absicht sicher nicht behaupten. Selbst wenn unter der Annahme des guten Glaubens nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt wurde und daraus Überreaktionen erfolgen, die teils auf Unerfahrenheit im Umgang mit dem Virus enstanden, kann man den Vorwurf einer kriminellen Handlung nicht aufrechterhalten.


    Aber solche Statements gehören zu den üblichen Polemiken, um die eigene Gemeinde einzuschwören und wird leider von allen Seiten propagandamäßig betrieben. So wird auch Coronaleugnern, Querdenkern oder Impfkritikern in gleicher Weise kriminelles Verhalten vorgeworfen und darüber hinaus sozialschädliches Verhalten attestiert. Keine schöne Sache und man sollte sich gut überlegen, ob man zu dieser Art 'Argumentation' greifen sollte.


    Die Inzidenz ist eine in der Epidemiologie gebräuchliche Maßzahl, in der natürlich die Anzahl der Erkrankten einfließt und somit ein Risikomaß darstellt, ebenfalls zu erkranken. Natürlich wird diese bei Entscheidungen zur Pandemiebekämpfung nicht allein berücksichtigt, auch wenn dies medial so erscheinen mag.


    Der Zusammenhang Testung und Anzahl der Fälle wird hier vom Fraunhofer-Institut gut beschrieben: Wie beeinflußt die Anzahl der Tests die Fallzahlen?

    Entgegen der üblichen und verbreiteten Ansicht eines einfachen linearen Zusammenhangs , macht die mathematisch-statistische Betrachtung der 'gefühlten Wahrheit' wieder mal ein Strich durch die Rechnung.


    Qualifizierte Aussagen sind durchaus möglich:


    Zitat

    - Quelle der Sequenzen: extern (Viren) oder intern (Zellabfälle - Exosomen)

    Wie dieser Artikel deutlich macht, werden Exosomen gar nicht detektiert (dafür sind spezielle Untersuchungen nötig)


    SARS-CoV-2 tests do not detect human exosomes or other extracellular vesicles from uninfected individuals


    Um Exosomen zu erfassen werden spezielle Methoden wie das Droplet-Digital-PCR verwendet


    Zitat

    - Zeitpunkt des Auftretens: nur Momentaufnahme

    Natürlich ist es nur eine Momentaufnahme. Was denn sonst? Dies gilt in positiver als auch in negativer Richtung.


    Zitat

    - Aktivität: tote oder lebende Strukturen


    Spielt für die molekularbiologische Analyse keine Rolle. Dafür gibt es serologische Untersuchungen


    Zitat

    - Quantität: keine Aussage zur Virenlast

    Wie im Charite-Link deutlich gemacht, wird eine Abschätzung über den CT-Wert vorgenommen, nachdem umfangreiche Studien einen Zusammenhang belegt haben.


    Zitat

    - Erkrankung: keine Aussage zu möglicher Erkrankung

    Richtig, dafür ist der Test auch nicht ausgelegt.

    Doch, für so manchen wird es lebensgefährlich. Da kann man nicht einfach unempathisch darüber hinweggehen.


    Und nein, eine solche Frage kann sich nicht einem Thema 'kriminelle Machenschaften' unterordnen, das sind zwei völlig unterschiedliche Ebenen.


    Es ist auch sehr 'mutig' eine solche Behauptung aufzustellen, denn wenn man Ross und Reiter und deren kriminelles Delikt nicht konkret benennen kann, dann kann eine solche Äußerung auch mal vor einen Staatsanwalt gelangen. Eine solche Äußerung mag im emotionalen Übereifer passieren und entsprechend bewertet werden, dennoch trägt sie weder zur Aufklärung noch zur Sachlichkeit bei.

    Hallo Carboni,


    uns Ottonormalos sind Methodiken im Labor, sagen wir es mal unfachmännisch völlig egal. Der betriebene Mißbrauch in Sachen Diagnose "Corona" ist unser Thema. Hier stellt der PCR-Test ein "Machtmittel" dar, welches Ergebnisse erzeugt, das den Regierenden zum Nachweis von Infektionen dient. Grob geschätzt weisen vielleicht 20 % der Positivtests Infektionen nach. Dies Lügengebilde ist der Anlaß zur Kritik!

    Nur müßtest du deine Aussagen belegen und das ist die Crux bei der ganzen Angelegenheit. Der PCR-Test weist nahezu 100% eines Viruskontaktes nach, die eigentliche Unsicherheit besteht aber darin, die Infektiosität und nicht die bloße Infektion herauszubekommen.

    Hierzu ein Zitat aus meinen Charite-Link, was die PCR leisten kann:


    Zitat

    Auf Basis der PCR allein lässt sich erst einmal nicht ableiten, ob das Erbgut aus intakten Viruspartikeln stammte oder nicht – der Patient also selbst ansteckend war. Dafür ist es nötig, die Probe zusätzlich im Labor zu kultivieren: Lässt sich das Virus hier anzüchten, hatte der Patient infektiöse SARS-CoV-2-Partikel in seinem Nasen-Rachen-Raum. Die Anzucht von SARS-CoV-2 in der Zellkultur dauert mehrere Tage und ist aufgrund der hohen Sicherheitsvorkehrungen und der zeitkritischen Proben-Logistik ein sehr aufwändiges Verfahren, das nur in spezialisierten Labors durchgeführt werden kann. Dennoch haben Forschende weltweit und auch im Institut für Virologie der Charité die Resultate von PCR-Testungen in umfangreichen Testreihen mit der Virus-Anzucht in der Zellkultur kombiniert. Im Zusammenspiel mit weiteren Studien weisen diese Untersuchungen darauf hin, dass die per PCR ermittelte Viruslast im Nasen-Rachen-Raum mit der Fähigkeit des Patienten einhergeht, andere Menschen anzustecken.

    Obwohl die PCR selbst also keine Infektiosität nachweisen kann, lassen sich anhand von PCR-Ergebnissen Aussagen über die Infektiosität treffen.

    Die Aussagen über die Infektiosität ist also eine Ableitung aus den PCR-Ergebnissen, den gemachten Studien und den Erfahrungen aus den Laboren, die Rückschlüsse und Zusammenhänge über eine mögliche Infektiosität zulassen.