Beiträge von DrMedico

    Im Blut nicht, das wird bei der Biopsie bestimmt. War bei meinem ersten Befund auch nicht aufgeführt, habe die Proben dann nochmals direkt auf Mutationen testen lassen.


    https://www.ukaachen.de/klinik…nb1-mutations-status.html

    Ich weiß nicht ob man es nochmal testen kann und ich weiß nicht ob die die Probe tiefgekühlt aufbewahren. Ist nun schon fast 3 Jahre her. Wir werden wohl noch zusätzlich Curcumin Liposomal bestellen. Ich habe es nahegelegt auch THC vom Arzt anzufordern insbesondere gegen die Schmerzen am Ischiasnerv.

    Hallo,


    müsste ich im Pathologie-Befund nochmal nachsehen. Hast du dafür ein Blutwert abnehmen lassen?


    Vitasomal bietet wohl gutes an, Rezeptur eines Biochemiker. Ist in der Form Liposomal besser Bioverfügbar.

    Der Tumor ist durch ein Entzündungsprozess entstanden. Ich denke wenn du operieren lassen würdest du eine geringere Rezidivgefahr hättest. Haben die dir kein Diclofenac oder Celebrex verschrieben?


    Vitamin D3 und Curcumin (Liposomal) wären bei dir wohl das richtige und effektivste.

    Heute hat mir eine Heilpraktikerin geantwortet. Sie meinte, das Programm der Myofibroblasten habe sich aus der Ordnung geklinkt und sie würde persönlich in diesem Fall nach dem Enzymhaushalt schauen. Erklärte aber nichts weiter dazu.


    Wie sähe das im Detail aus?

    Ich würde daraus jetzt keine große Kunst machen. Wir wissen um was es geht, welche Studiendaten es gibt und wie man vorzugehen hat.

    Hallo,


    die Zutaten von Multi Source Naturals sind einwandfrei. Bin am Überlegen mich im Winter damit abzudecken, zusätzlich Omega-3 Hochdosiert und Kalium.

    Von Now-Foods.

    Kann man auch kombinieren. Es gibt viele Substanzen um die Leber zu Entgiften. Vitamin C, L-Gluthation (reduziert) und N-Acetyl-L-Cystein sind sehr effektiv. Grüntee, Wermut, Ingwer, OPC, Löwenzahn, Artischocke, Apfelessig, Omega-3 - muss man auch erwähnen.


    https://www.vitabay.net/nac-n-…_mQi7CsIYj9RoCxnQQAvD_BwE

    Ganz Wichtig bei Desmoidtumore Monozyten/Makrophagen - deshalb nach 3 Monaten Wertbestimmung im Labor. Vitamin D3 ist hierfür das A und O!


    https://www.thieme-connect.com…Width=412&offsetWidth=412


    Vitamin C unabdingbar für die Makrophagen bzw. Interferone. Bedeutet die Kampfzellen zerstören totes Gewebe, Krebs- u. Tumorzellen, Infektionen und andere bösartige Fremdkörper im Körper. Vitamin C darf niemals fehlen! Ebenso die Lymphozyten benötigen Vitamin D3 und Vitamin C um eine Truppe der sog. NK-Killerzellen zu entsenden als Immunantwort: Apoptose!


    https://www.healthandscience.e…tid=20&lang=de&Itemid=316

    Hallo hatte am Freitag mein mrt... Und zum Glück ist alles gleichgeblieben......vielleicht gibt er jetzt Ruhe..... 🤗Vielleicht liegt es daran das ich jetzt vitamin d und b, curcumakapseln 2 mal täglich zusätzlich einnehmen.... Neben meiner normalen Therapie von tamoxifen und celecoxib.... Mal schaun was sie morgen sagen werden habe kontrolle in Graz..... LG melde mich wieder....

    Hallo Liebe5


    gibt es weitere Infos? Sind die Schmerzen soweit abgemildert? Welche Curcuma-Kapseln hast du genutzt, wie dosiert? Und B-VITAMINE-KOMPLEX dieselbe Frage. Ich hoffe und warte auf eine Antwort. Du hattest ja berichtet dass der Tumor insoweit stehen geblieben ist.

    Zuckerperle


    Um die Leber vollumfassend zu entgiften, benötigt es 1200 -1800 mg N-Acetyl-L-Cystein täglich. Damit hättest du dann auch mehr Drive bzw. Antrieb für den Alltag. Bei Leberversagen wird in der Notfallmedizin sofort N-Acetyl-L-Cystein i.v. injiziert.

    Hallo,


    wir haben nun Gluthation (reduziert) 500mg von Now-Foods mit hinzugefügt, davon 100mg Mariendistelextrakt und 50mg Alpha-Liponsäure. Zusätzlich N-Acetyl-L-Cystein 750mg /täglich. Die Produkte treffen Dienstag ein und Mittwoch starten wir.


    MfG

    Dr. Medico

    Hallo,


    Ihr müsst mit einem Labor zusammenarbeiten. Die genannten Stoffe reichen nicht aus in Bezug auf die Zellsymbiosistherapie. Der Vitamin D3 Spiegel und den Omega-3-Index müsstet Ihr bestimmen lassen, zusätzlich Lymphozyten, Granulozyten (siehe Seite 25). Ihr benötigt beim Vitamin D3 einen aktuellen Wert und könnt dann den Melzrechner nutzen um zu wissen wie man dosiert um an die 100ng/ml zu kommen. Insbesondere fehlt hier Curcumin um Mitochondrienfunktionsstörungen zu beseitigen.

    Danke DrMedico.


    Ja mir ist der Begriff Proliferation bekannt. Beim Desmoid handelt es sich ja um eine abnormale Proliferation von Myofibroblasten, die in einem spaeteren Stadium der Wundheilung normalerweise allmaehlich verschwinden. Sowie eine nukleare Akkumulation von Beta-Catenin, verursacht durch die genetischen Mutationen im Desmoid Tumor.


    Und ich beschrieb ja oben auch schon den Prozess, der in deinem Artikel erwaehnt wird, dass Krebszellen sich der Enzyme bedienen um in eine Zelle eindringen zu können und die Wirkstoffe, die das verhindern könnten. Aber das ist die Art der Proliferation von Krebszellen und nicht die Art der Proliferation, die sich der Desmoid zu eigen gemacht hat. Es gibt verschiedene Arten von Zellvermehrungen. Deshalb hinterfrage ich das, ob da auch nicht andere Wirkstoffe beim Desmoid zum Tragen kommen müssen.

    Hallo,


    wird hier sehr gut erklärt.


    Zitat

    Die Aminosäure Lysin hat unter den Aminosäuren den Stellenwert wie Vitamin C unter den Vitaminen. Lysin ist in der Lage, die enzymatische Auflösung des Kollagens auf natürliche Weise zu blockieren und damit die Expansion von entzündlichen, allergischen und karzinomatösen Prozessen zu hemmen, welche sich alle dieses körpereigenen Mechanismus der Bindegewebsauflösung bedienen.

    Also ist es förderlich einer der Aminosäuren einzunehmen oder Vitamin C gegen die Ausbreitung des Desmoidtumors. Hier erwähne ich auch nochmal die Wundheilung.

    Hier wird erklärt dass Vitamin C denselben Stellenwert wie L-Lysin/L-Prolin hat.


    Quelle: https://www.orthoknowledge.eu/…inierten-gruntee-extrakt/


    Zitat


    Pathologischer Abbau von Kollagenfasern

    Neuere Forschungsergebnisse zeigen, dass expansive pathologische Prozesse sich des beschriebenen physiologischen Mechanismus der Bindegewebsverdauung bedienen und überhaupt nur dadurch in der Lage sind zu expandieren!Das gilt für die Ausbreitung von Infektionskrankheiten, chronischen Entzündungen, Atherosklerose, allergischen Erkrankungen und Krebs gleichermaßen.Um das Eindringen in die Organe zu ermöglichen, sondern die Krebszellen biochemische Schneidewerkzeuge (Enzyme) ab, die das umliegende Bindegewebe verdauen und den Krebszellen so den Weg in die anderen Körperorgane ebnen. Die Zellen in unserem Körper sind von Bindegewebe (Kollagen und Elastin) umgeben.Damit eine fehlprogrammierte Zelle eine Krankheit im Körper hervorrufen kann, müssen zwei Steuerbefehle gleichzeitig wirksam sein:

    • Zellvermehrung
    • Auflösung des umgebenden Bindegewebes

    Allein durch Zellvermehrung könnte sich keine Krankheit im Körper ausbreiten, weil die betreffenden Partikel (Bakterienzellen, viral transformierte Zellen, karzinomatös entartete Zellen usw.) die nächstgelegene bindegewebige Barriere gar nicht überwinden könnten. Die Expansion des krankmachenden Prozesses würde an Ort und Stelle gestoppt. Eine Krebsgeschwulst zum Beispiel ist nicht in der Lage, durch den Druck reinen Wachstums Kollagenfaserbarrieren zu durchdringen.Tatsächlich bedient sich eine maligne entartete Zelle des eigentlich physiologischen enzymatischen Vorgangs der Kollagenverdauung. Je mehr kollagenverdauende Enzyme eine Krebsart ausbildet, desto maligner ist sie. An den Stellen des expansivsten Wachstums findet man die höchste Konzentration an kollagenverdauenden Enzymen (wie immunhistologische Studien zeigen).Enzymatische Kollagenverdauung durch die Krebszelle ist Voraussetzung für:

    • Expansives Wachstum am Ort der Entstehung,
    • Eindringen von Krebszellen in die Blutgefäße,
    • Ausbrechen von Krebszellen aus den Blutgefäßen, z.B. von Leberkrebszellen aus den Lungenkapillaren mit der Folge der Entstehung von Lungenmetastasen.

    Bei allen diesen expansiven Vorgängen müssen Kollagenfasern enzymatisch durchtrennt werden – sonst finden diese Vorgänge gar nicht statt. Sowohl expansives und infiltratives Wachstum als auch Metastasierung beruhen auf Kollagenverdauung. Die körpereigenen inhibitorischen Mechanismen werden dabei überbeansprucht und schließlich erschöpft.

    Therapeutische Blockade des pathologischen Kollagenabbaus

    Inzwischen weiß man nicht nur, was die Kollagenverdauung in Gang setzt und welche körpereigenen Inhibitoren es gibt, sondern hat auch eine zweite Gruppe von exogenen Enzymblockern genau untersucht, die als Nahrungsergänzung zugeführt werden können.Lysin: Es hat sich herausgestellt, dass der wichtigste Blocker kollagenverdauender Enzyme die natürliche Aminosäure Lysin ist. Die Aminosäure Lysin hat unter den Aminosäuren den Stellenwert wie Vitamin C unter den Vitaminen. Lysin ist in der Lage, die enzymatische Auflösung des Kollagens auf natürliche Weise zu blockieren und damit die Expansion von entzündlichen, allergischen und karzinomatösen Prozessen zu hemmen, welche sich alle dieses körpereigenen Mechanismus der Bindegewebsauflösung bedienen.

    Die Denkweise ist unrichtig.


    L-Lysin und L-Prolin sind wie Vitamin C an der Kollagensynthese beteiligt, ebenso an der Kollagenreparatur.


    Das was du meinst bei Desmoidtumore nennt sich "Proliferation" und genau das wird durch Vitamin D3, Vitamin C und der ganzheitlichen Medizin die der Zellsymbiosistherapie, gehemmt. Insbesondere durch Curcuma.