Beiträge von DrMedico

    Zitat

    Wer ohnehin genug Vitamin D hat, profitiert wahrscheinlich nicht von zusätzlichen Pillen. Man kann Vitamin D überdosieren und sich damit schaden. Das kann zum Beispiel zu Nierensteinen führen. Ähnliches gilt übrigens für hochdosiertes Vitamin C: Hier zeigten Beobachtungsstudien einen Zusammenhang zwischen der Einnahme und dem Auftreten von Nierensteinen - bei Männern, nicht bei Frauen (hier und hier).

    Das ist Quark.


    Vitamin C ist wasserlöslich, der Körper scheidet es einfach aus.

    Hallo,


    EPA & DHA bilden Dopamin, deshalb. Auch Vitamin C, Eisen, Zink, Kupfer und B-Vitamine (besonders B6) machen das. Es gibt die Aminosäure L-Tyrosin oder die Juckbohne Mucuna Pruriens die sehr viel L-Dopa enthält, das sind so die großen Brüder des Dopamin. Mucuna Pruriens sollte man mit EGCG einnehmen damit es durch die Hirnschranke passieren kann.


    Vom Grüntee kriege ich auch einen Fokus und kann mich besser konzentrieren.

    Hallo allerseits,



    wir waren gestern beim Gutachter. Er hat den Tumor via Ultraschall gemessen, ich weiß dass es da ungenauer ist als wie beim MRT, er konnte aber weniger abmessen. Von 8-10cm. Damit meine ich den großen Tumor im Kleinbecken-Bereich. Sollten die Maße stimmen hätte sie eine Tumorabnahme von 4-6cm. Nun müssen wir ein MRT-Termin vereinbaren.


    Rein vom Gefühl her, glaube ich daß die Therapie gelungen ist. Aber Mal abwarten.


    MfG

    Medico

    Danke einfach nur Top erläutert!

    Und was schließt du daraus? Dass die Zahlen für Italien richtig sind und die für den Rest Europa alle falsch?

    Hm. Ich denke eher dass man einfach für die Todesursache sofort einen Haken für Corona macht.

    Jeder der ein schwaches Immunsystem hat kann an einer Grippe, Infektion oder schwerem Fieber sterben.


    Ohne Vitamin D3 entarten unsere Zellen (ähnlich wie bei Pflanzen), gebe einer Pflanze keine Sonne aber dafür Wasser und Luft, sie entartet!


    Der Auslöser für Infektionen bzw -Rezidive (insbesondere der Atemwege), Autoimmunerkrankungen & Krebs ist einzig- & alleine, Vitamin D3 Mangel!


    Um freie Radikale abzufangen, sie zu zerstören, benötigt der Körper Vitamin C, auch zum Entgiften.


    Alles in allem benötigt der Körper zwar Vitamin D3 als Basis, jedoch sollte man die übrigen und sehr wichtigen Mikro- & Makronährstoffe, Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Antioxidantien & Aminosäuren - nicht außer Acht lassen! Und Sprüche wie "damals haben wir auch keine Nahrungsergänzungsmittel gebraucht" ist ein Witz, wenn wir Mal sehen in was für einer vergifteten Welt wir heute Leben und welche Giftstoffe, CO2, Smog, Viren etc., ausgesetzt sind.

    Mithilfe des Vitamin C werden die Leukozyten und die Untergruppe davon Lymphozyten aktiviert Eindringlinge zu zerstören!


    Per Infusion hat es eine höhere Macht, bildet Wasserstoffperoxid, gegen dieses sogenannte H202 sind Krebzellen nicht Immun und die Apoptose (Zelltod) wird hervorgerufen.

    So!

    Nachdem ich jetzt gelesen habe, dass wir tatsächlich eine Krise haben - immerhin ist der Umsatz an Klopapier um 700% gestiegen - und sogar eine Jutta Ditfurth als Stadverordnete in Frankfurt mit ihren monatlich 1.333,-- Euro nicht mehr hinkommt und öffentlich betteln muss - siehe unten - habe ich beschlossen, meinen Beruf zu wechseln: Ich werde Coronist. Vielleicht kann ich mit meinen Aufzeichnungen sogar noch in der Krise Geld scheffeln und bin dann fein raus, wenn´s richtig knallt.


         

    Das glaube ich sogar :)

    Ist wohl ähnlich wie Kortison. Kortison bildet ebenso Gewebe zurück, also Gewebe nimmt damit ab, auch Tumorgewebe.


    Vitamin D3 ist ein sehr guter Tumorkollagenhemmer. Man muss es nur richtig machen mit Quercetin, Curcumin.

    Hallo DrMedico,

    also das Vitamin C Ascorbinsäure hatte ich begriffen, mir ging es mehr um die Bindung. Das gängiste was man findet ist Calciumascorbat, aber da ich gelesen habe das Calcium nicht so gut ist, wäre meine Frage ob jemand ein anderes gutes Produkt empfehlen kann. z.B. mit Magnesiumascorbat.

    Bzw. wie puffert man denn selbst? einfach Ascorbinsäure kaufen und Kaliumbicarbonat dazu tun?

    Wie sehr fallen denn Bioflavionide ins Gewicht? Wie viel sollte man dazu tun und ist der Mehrvorteil wirklich so groß?


    LG

    Richtig. Einfach Vitamin C (Ascorbinsäure) Pulver kaufen und dazu kaufst Du Kaliumcitrat oder Kaliumbicarbonat Pulver, tust es in ein Glas mischen mit Wasser und trinkst es. Kalium darf oder sollte man aber nicht zu hoch dosieren, fiktiv geschrieben, nie höher als 1000mg täglich dosieren. Zum Puffern eignet sich auch Natronbicarbonat. Kalium ist meines Erachtens bekömmlicher. Bioflavonoide sind immer gut, dazu kann man Johannesbeersaft-Nektar geben

    Danke für die Info.


    Ist ein Asthmamittel habe ich gelesen, wo soll da die Wirkung gegen den Tumor sein? Eventuell durch die Entzündungshemmende Eigenschaften? Hemmt es viell. auch die Proliferation? Und wenn Du kein Asthma hast, wird dir kein Arzt dieses Zeug verschreiben. Ansonsten gäbe es noch "Forskolin" ein natürliches Medikament gegen Asthma :) ...wenn ich mich nicht irre, findet es auch Anwendung bei Asthma. Ich will nichts falsches schreiben.

    Ganz effektiv gegen Halsschmerzen oder Mandelentzündung, Entzündungen am Gaumen, Bakterien und Infekte im Mundraum, Bienen-Propolis 30% in Alkohol gelöst!

    Mit Vitamin C meinte ich nicht unter dem Fuß .

    Sehe ich nicht so. Studienteilnehmer, die über viele Jahre hinweg 600 bis 1.000 mg Calcium (aus Lebensmitteln und NEM) zu sich genommen hatten, waren nicht von einem erhöhten Sterberisiko betroffen.

    Schon mal gar nicht, wenn gleichzeitig auch auf eine genügende Magnesiumzufuhr geachtet wird.

    Calcium sollte niemals zusätzlich eingenommen werden wenn man es nicht dringend (z.B. bei einem Mangel) benötigt! Da kann es schnell zu Überlagerungen in den Gefäßen kommen, besonders sollte man Calcium nicht zuführen wenn man teils schon Vitamin D3 einnimmt.

    Die ganzen Esther C - Vitamin C Präperate sind alle an Calcium gebunden. Viele Vit D Gurus sehen aber ein Problem im Calcium, da es verkalken soll. Aber die Vit C's die die an Magnesium gebunden sind, die ich zumindest gefunden habe, sind alle leider ohne Bioflavionide. Hat einer von euch vllt ein gutes Magnsiumascorbat mit Bioflavionide, was er empfehlen kann?


    LG

    Nochmal, Acorbinsäure ist nichts anderes als Vitamin C gewonnen aus bzw. von Zitrusfrüchten. Ascorbinsäure ist nur die chemische Bezeichnung für Vitamin C. Du kannst Vitamin C selbst Puffern, bestenfalls mit Kaliumbicarbonat.