Beiträge von reigu

    Bernard  

    Darf ich Sie fragen, Bernard, ob es einen besonderen Grund odr Anlass dafür gibt, warum Sie sich hier im Forum nicht weiter beteiligen wollen.

    Ich fand Ihre bisherigen Beiträge, die ich zur Kenntnis genommen habe, sehr lesenswert.

    Schade, dass Sie gehen wollen.

    an Alle: danke für eure Informationen.

    Bernard nun, der 1.FC Köln war ja zeitweise diese Saison und teilweise auch schon letzte sehr verletzungsanfällig- muss ehrlicher Weise ja nicht unbedingt an den genannter Behandlung gelegen haben.

    Frage zu den Weihrauchprodukten an die Foristen und auch an Sie, Herr Graeber:


    In Ihrem Artikel, Herr Graeber,

    "Weihrauch - Boswellia Serrata oder Olibanum: H15 Ayurmedica?"

    empfehlen Sie dieses Produkt und geben an, dass es rezeptpflichtig ist; da ich nicht gern Ärzte besuche, habe ich nach einem rezeptfreien Weihrauchprodukt gesucht und bin bei Google auf folgendes gestoßen:


    "

    Das Original – optimiert !

    Eine Kapsel H15 Ayurmedica® enthält 400 mg mit Boswellia serrata

    Welche Menge ist sinnvoll?

    3 x 1 Kapsel pro Tag, bei Bedarf 3x2 bis 3x3

    am besten vor den Mahlzeiten verzehren

    Kräuterhaltige Pflanzenölkapseln zum Verzehr 100 Kapseln = 58 g

    Zutaten: Pflanzenöle (Sesam), Gelatine, Feuchthaltemittel Glycerin, Wasser,

    Boswellia serrata (indischer Weihrauch), Kräutermischung, Farbstoff E 171

    Ayurtonica GmbH * 82343 Pöcking".


    Mich stört jetzt doch der Farbstoff E 171 in diesem Produkt.

    Können Sie dieses Produkt ebenso empfehlen (bei den Beschwerden Arthritis, Arthrose, Gelenkbeschwerden in den Fingern und den Knien) wie das ursprüngliche von Ihnen genannte rezeptpflichtige H15 Ayurmedica oder raten Sie eher davon ab?


    Kennen sich andere Foristen damit aus?

    Für Antworten danke ich vorab ganz herzlich

    Danke für deine schnelle Reaktion. Ich denke schon, dass ich mich noch mehr erkundigen werde.

    Am Montag werde ich erstmal das genaue Ergebnis der Stuhluntersuchung mittels des neuen Tests (iFOBT immunologischer Test) bei der Frauenärztin abholen (war mir heute leider nicht möglich).

    Die schulmedizinischen Ärzte empfehlen wohl, falls dieser Test positiv ist (heißt ja, dass Blut gefunden wurde), immer die Darmspiegelung als weiteres Diagnosemittel.

    Ich hatte nicht damit gerechnet, dass er positiv ausgeht; ich habe allerdings in letzter Zeit, aber auch schon öfters Magen-Darm-beschwerden und tendenziell ist der Stuhl etwas durchfallartig.

    Ob Darmspiegelungen auch oft schädlich sein können, ist mir im Moment nicht klar.

    Wenn ich genaue Ergebnisse habe, stelle ich hier vielleicht weitere Fragen.